Das beste Futter für Wohnungskatzen | Pet Yolo-Magazin

fotolia 132889158

Hauskatzen haben immer Zugang zu Futter, ohne sich bewegen zu müssen, um es zu bekommen.

Tief im Inneren sind unsere Wohnungskatzen immer noch Raubtiere. Es gibt viele Gründe, eine Katze ausschließlich im Haus zu halten. Das Futter für Wohnungskatzen unterscheidet sich jedoch von dem für Freigängerkatzen.

Innen- vs. Außenmiete

Katzen geben gerne alles, egal ob zuhause oder draußen.

Wohnungskatzen können jedoch keine Mäuse jagen oder Vögel anpirschen. Sie können auch nicht mit der Katze des Nachbarn kämpfen. Intelligenzspielzeug, gemeinsames Spielen mit der Bezugsperson, ein hoher Kratzbaum und viele Versteckmöglichkeiten (z. B. Häuser) können Wohnungskatzen Herausforderungen, Spaß und Freizeit bieten.

Trotzdem bewegt sich eine Hauskatze viel weniger als eine Freigänger- oder Streunerkatze. Sie muss ihr Territorium nicht verteidigen, und wenn sie nicht auf dem Laufband ist, kann sie nicht die gleichen Kilometer zurücklegen wie eine Freigängerkatze.

Im Gegenzug verbringt er mehr Zeit damit, sich auszuruhen und zu pflegen. Hauskatzen haben einen viel geringeren Kalorienbedarf als solche, die nach draußen gehen. Sie jagen weniger, fressen aber mehr. Daher ist es wichtig, ihnen ein auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Futter für Wohnungskatzen zu geben.

Was ist das beste Futter für Wohnungskatzen?

Wenn Sie möchten, dass Ihre Katze weniger Kalorien zu sich nimmt, können Sie ihr die Hälfte der empfohlenen Menge geben. Nun, das wäre ein Fehler. Eine Wohnungskatze braucht weniger Kalorien, ja, aber sie muss die gleichen Vitamine und Nährstoffe wie Freigänger zu sich nehmen.

Weiterlesen:  Wie baue ich eine Bindung zu meinem Hund auf | Pet Yolo

Selbst wenn Ihr Kätzchen ein paar Gramm zu viel hat, kann eine Diät gefährlich sein. Katzen reagieren sehr empfindlich auf radikalen Gewichtsverlust. Ein zu schneller Fettabbau kann zu einer hepatischen Lipidose (Fettleber) führen.

Vorteile von Spezialfutter für Wohnungskatzen

Eine bessere Lösung ist ein Futter, das an die Bedürfnisse Ihrer Wohnungskatze angepasst ist. Lebensmittel mit weniger Kalorien liefern Katzen mehrere Nährstoffe.

Darüber hinaus haben die meisten einen Mehrwert: ein ausgewogenes Verhältnis von Calcium und Phosphor, wichtig für den Mineralstoffhaushalt im Körper. Andererseits kann Futter für Hauskatzen eine Zahnreinigungsfunktion haben oder den Ausstoß von Haarballen verstärken.

Es gibt spezielle Wohnungskatzenfutter, die weniger Kalorien enthalten.

Wichtige Bestandteile einer artgerechten Fütterung

Woraus besteht ein gutes Lebensmittel? Oft hört man, dass ein Qualitätsmerkmal von Katzenfutter der hohe Fleischanteil sei. Sie sagen auch, dass Katzen Kohlenhydrate pflanzlichen Ursprungs nicht verdauen können. Aber ist das alles wahr?

Kohlenhydrate

Katzen sind reine Fleischfresser. Das bedeutet, dass sie im Gegensatz zu Hunden unbedingt tierische Bestandteile in ihrer Ernährung benötigen. Aber heißt das auch, dass sie zum Beispiel Kohlenhydrate nicht aufnehmen können?

Tatsächlich ist es umgekehrt. Katzen können die beispielsweise in Mais und Weizen enthaltene Energie gut aufnehmen. Daher ist eine moderate Menge an Kohlenhydraten im Futter eine gute Energiequelle. Dies gilt sowohl für normales Futter als auch für Spezialfutter für Wohnungskatzen.

Das liegt wahrscheinlich an folgendem: In freier Wildbahn fressen Katzen nicht nur das Fleisch ihrer Beute, sondern die gesamte Beute. Daher nehmen sie Knochen, Blut, Organe und den Darminhalt mit den darin enthaltenen Ballaststoffen und Kohlenhydraten auf und verwerten sie.

Weiterlesen:  Haben Katzen Bauchnabel? - Pet Yolo

Muss ein gutes Lebensmittel unbedingt einen hohen Fleischanteil haben?

Die Idee, dass Katzen und Hunde in erster Linie Fleisch brauchen, kommt daher, dass sie als Mini-Versionen des Wolfs und des Tigers betrachtet werden. Unsere Hauskatzen sind jedoch keine Kopie ihrer großen Verwandten.

Wie viel Fleisch braucht eine Katze? Zunächst einmal brauchen Katzen kein Fleisch, sondern die darin enthaltenen Proteine.

Proteine ​​sind lebenswichtige Substanzen im Körper. Sie sind notwendig für den Muskelaufbau, die Stabilität des Immunsystems und ein gesundes Fell. Proteine ​​bestehen aus Aminosäuren und können tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sein.

die richtige Mischung

Ob ein Lebensmittel ausgewogen und hochwertig ist, hängt nicht allein von der Fleischmenge ab. Dabei sind die Zusammensetzung und Qualität der Komponenten entscheidende Faktoren.

Damit ein Lebensmittel ausgewogen ist, muss es die richtige Kombination der notwendigen essentiellen Aminosäuren enthalten. Das richtige Aminosäureprofil von Wohnungskatzenfutter wird durch die Mischung tierischer und pflanzlicher Proteinquellen erreicht.

Der Fleischanteil allein ist nicht das entscheidende Kriterium. Bei einem guten Katzenfutter ist es wichtiger, dass die Proteine ​​von hoher Qualität und die Quantität ausreichend sind. Das bedeutet, dass Lebensmittel mit pflanzlichen Proteinquellen an sich nicht schlechter sind.

Im Pet Yolo Online-Shop finden Sie spezielles Katzenfutter, abgestimmt auf die Bedürfnisse Ihres Kätzchens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert