Dürfen Hunde Bananen essen?

Los perros pueden comer platanos

Viele Hunde lieben reife Bananen, aber können Hunde Bananen essen?

Bananen sind für viele Hunde eine echte Delikatesse. Aber sind sie für sie genauso gesund wie für uns und wann ist es besser, sie nicht zu geben? In diesem Artikel beantworten wir alle Ihre Fragen dazu, ob Hunde Bananen essen dürfen.

Sind Bananen gesund für Hunde?

Bananen wachsen auf krautigen Pflanzen in warmen Regionen der Tropen und Subtropen. Sie sind eine weltweit geschätzte Frucht und in jedem herkömmlichen Supermarkt erhältlich.

Darüber hinaus profitieren nicht nur wir, sondern auch die Hunde davon. Schließlich enthält diese exotische gelbe Frucht viele Mineralien und Ballaststoffe.

Ballaststoffe

Die pflanzlichen Ballaststoffe in Bananen fördern die Darmpassage und damit die Verdauung des Hundes. Aber nicht nur das, sie kommen auch dem bakteriellen Mikrobiom des Darms zugute.

Dank des hohen Ballaststoffgehalts eignen sich Bananen als Teil einer sanften Ernährung bei Durchfall. Sie verfestigen flüssigen Stuhl und tragen so zu einem besseren Stuhlgang bei.

Als sanfte Kost können sie auch bei chronischer Verstopfung helfen. Bedenken Sie jedoch, dass zu viel Bananen bei Hunden auch Verstopfung verursachen können.

Weiterlesen:  Wie viel kostet ein DNA-Test für einen Hund?

Mineralien

Mineralien sind an vielen Stoffwechselwegen im Körper beteiligt. Banane ist sehr reich an Kalium und Magnesium, die an der Funktion des Herz- oder Nervenmuskels beteiligt sind.

Serotonin

Bananenmark enthält Serotonin, einen Neurotransmitter. Dies ist an der Gehirnaktivität beteiligt und kann das Wohlbefinden des Hundes beeinflussen. Deshalb wird Serotonin als Glückshormon bezeichnet.

Welche Bananen dürfen Hunde essen?

Hunde können von Zeit zu Zeit Bananen essen, sofern sie nicht allergisch sind. Es ist wichtig, sie geschält und reif zu geben, das heißt, sie haben braune Flecken auf der Schale.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Stärke der grünen Banane bereits in Zucker umgewandelt und dadurch besser verdaulich.

Dürfen Hunde dehydrierte Bananen essen?

Kochbananenchips sind eine knusprige Alternative zu rohem Fruchtfleisch. Sie können ihm von Zeit zu Zeit natürliche Bananenchips (ohne Zusatzstoffe) geben.

Aufgrund des Trocknungsprozesses haben diese Chips jedoch mehr Kalorien. Um Übergewicht vorzubeugen, geben Sie sie nur selten.

Dürfen Hunde als Welpen Bananen essen?

Generell können Welpen auch Bananen essen. Da sie jedoch empfindlicher sind als erwachsene Hunde, sollte ihnen weniger verabreicht werden. Ein Stück pro Woche reicht aus.

Hinweis: Sobald Ihr Hund Anzeichen einer Unverträglichkeit zeigt, geben Sie ihm keine Banane mehr. Dies ist besonders wichtig für Welpen.

Welpen sollten nicht zu viele Bananen essen.

Dürfen Hunde Bananenschalen essen?

Obwohl Bananenschale nahrhaft ist, fällt es Hunden schwer, sie zu verdauen. Ob ganz oder gehackt, vom Verzehr ist abzuraten.

Weiterlesen:  Fragen an einen Züchter: Feiertagsausgabe

Um einem Darmverschluss vorzubeugen, geben Sie Ihrem Hund geschälte Bananen.

Wenn Hunde keine Bananen essen können

Bananen haben ziemlich viele Kalorien. Der Grund liegt im hohen Stärkegehalt, der bei der Reifung in einen hohen Zuckeranteil umgewandelt wird. Daher sollten passive oder übergewichtige Hunde keine Bananen essen.

Hindernisse

Bananen liefern viele Nährstoffe und Energie. Daher sind sie ideal für Hunde mit Magen-Darm-Problemen. Allerdings kann zu viel rohe Bananen bei gesunden Hunden zu Verstopfungen führen.

Zu viel Banane, zu viel Kalium

Hunde können Bananen essen. Aufgrund des hohen Kaliumgehalts kann eine übermäßige Zufuhr jedoch zu Herzproblemen führen. Wenn Sie wissen, dass Ihr Hund an einer Herzerkrankung leidet, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt darüber, was er essen darf und was nicht.

Achtung: Hoher Puringehalt

Bananen enthalten viel Purin, einen wesentlichen Bestandteil der Nukleinsäure, der die genetische Information bestimmt. Bei gesunden Hunden wird Purin nach dem Verzehr in Urat umgewandelt, das über den Urin ausgeschieden wird.

Es gibt jedoch Hunde mit einem genetischen Defekt, bei dem dieser Stoffwechselprozess verändert ist. Dalmatiner haben es zum Beispiel. Betroffene Hunde scheiden zu viel Harnsäure im Urin aus, was zu Harn- und Nierensteinen führen kann.

Hinweis: Hunde mit dieser Purinstoffwechselstörung sollten keine Bananen essen.

Wie viele Bananen dürfen Hunde essen?

Die meisten Hunde lieben Bananen. Aus diesem Grund und weil diese Frucht gute Eigenschaften hat, können Hunde Bananen essen.

Weiterlesen:  Bandscheibenerkrankung (IVDD) im zervikalen Bereich bei Hunden

Bedenken Sie jedoch, dass sie auch recht viele Kalorien haben, daher ist es am besten, sie nicht zu oft zu verabreichen.

  • Große Hunde (über zehn Kilo) können bis zu zwei Bananen pro Woche fressen.
  • Kleine Hunde (unter zehn Kilo) sollten nur ein Stück Banane pro Woche fressen.
  • Daher ist es besser, es als Snack zwischen den Mahlzeiten oder als Belohnung nach dem Training zu verabreichen.

    Die Vielseitigkeit der Banane

    Hunde können Bananen auf unterschiedliche Weise fressen, sodass sie Abwechslung genießen können.

    Sie können ihnen beispielsweise Stücke geben oder das aus dem Fruchtfleisch hergestellte Püree einfrieren, damit sie es als Eis genießen können. Sie können sie auch trocknen und in Form von selbstgemachten Chips anbieten.

    Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

  • Dürfen Hunde Äpfel essen?
  • Dürfen Hunde Erdbeeren essen?
  • Dürfen Hunde Tomaten essen?
  • Dürfen Hunde Walnüsse oder andere Trockenfrüchte essen?
  • Verbotene Futtermittel für Hunde
  • Author

    • Pet Yolo

      Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

      Alle Beiträge ansehen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert