Getreidefreies Katzenfutter | Katzenfütterung | Pet Yolo

comida sin cereales para gatos

Getreidefreies Katzenfutter gilt als sehr hochwertig. Aber warum das? Ist eine getreidefreie Ernährung für Ihre Katze gesund? Hier verraten wir Ihnen, welche Katzen auf eine getreidefreie Ernährung umsteigen sollten und was Sie bei der Auswahl dieses Futters beachten sollten.

Die natürliche Ernährung der Katze als Grundlage

Katzen fressen von Natur aus Fleisch. Ihre Vorfahren, Wildkatzen, fressen täglich mindestens zehn Mäuse, um ihren Energiebedarf zu decken. Auch domestizierte Katzen würden heutzutage in der Zoohandlung nach Mäusen fragen, wenn dies möglich wäre und sie nicht auf Menschen angewiesen wären. Glücklicherweise haben Katzenliebhaber, Tierärzte und sogar Tierfutterhersteller viel gelernt und sind zur natürlichen Katzenernährung zurückgekehrt. Wenn Sie eine Katze haben, wissen Sie wahrscheinlich bereits, dass sie etwas Fleisch fressen muss. Dieses liefert hochwertiges Protein und viele weitere Grundnährstoffe für eine gute Gesundheit, wie zum Beispiel Taurin. Mehreren Studien aus den späten 1980er Jahren zufolge kann ein Mangel an Taurin im Katzenfutter zu schweren Herzerkrankungen und anderen Gesundheitsproblemen führen.

Das beste Futter für Katzen

Eine gesunde Katzenernährung sollte zu mindestens zwei Dritteln aus Fleisch bestehen. Woraus besteht das verbleibende Drittel? Wildkatzen fressen Mäuse im Ganzen (mit Haut, Eingeweiden usw.): Ihre Zusammensetzung besteht aus siebzig Prozent Protein, dreiundzwanzig Prozent tierischen Fetten und etwa sieben Prozent pflanzlichen Ballaststoffen und Kohlenhydraten, die im Magen vorkommen. Auf dieser Grundlage besteht das ideale Futter für Katzen zu 60 bis 70 Prozent aus Fleisch und zu 20 bis 30 Prozent aus Obst und Gemüse, die die für Katzen notwendigen Vitamine, Ballaststoffe und Kohlenhydrate liefern. Tierisches Eiweiß. Getreide wie Weizen, Hafer, Roggen, Gerste, Mais oder Hirse sind nicht notwendig, da sie Kohlenhydrate enthalten, die für den Magen einer Katze schwer verdaulich sind.

Gute Verdauung

Basierend auf der natürlichen Art der Katzenfütterung verzichten immer mehr Hersteller auf den Einsatz von Getreide im Katzenfutter. Denn nicht nur die Zähne, sondern der gesamte Stoffwechsel der Katze ist auf eine fleischfressende Ernährung ausgelegt. Im Gegensatz zu Menschen und anderen pflanzenfressenden Tieren ist der Verdauungstrakt von Katzen sehr kurz, was es für sie schwierig macht, unverarbeitete Kohlenhydrate aus Getreide zu verdauen. Zu viel Getreide könnte den kleinen Organismus überlasten und zu Übergewicht oder anderen Beschwerden führen.

Warum eine getreidefreie Ernährung?

Solange der Großteil davon aus Fleischeiweiß stammt, stellt Getreide als zusätzliche Energiequelle in kleinen Mengen und richtiger Verarbeitung kein Problem dar. Doch wie die natürliche Ernährung von Wildkatzen zeigt, besteht kein zwingender Bedarf, Getreide zu fressen. Wenn Ihr schnauzbärtiger Hund zu einer empfindlichen Verdauung und Problemen wie Durchfall oder Verstopfung neigt, ist es besser, auf schwer verdauliche Nahrungsmittel wie Getreide vollständig zu verzichten. Empfindlichen Katzen, die zu allergischen Reaktionen und Unverträglichkeiten neigen, wird außerdem empfohlen, ihren Stoffwechsel nicht mit unnötigen Körnern zu überlasten.

Weiterlesen:  Alte englische Bulldogge | Pet Yolo-Magazin

Getreidefreies Futter für Katzen

Getreidefreies Katzenfutter besteht größtenteils aus Fleisch, Geflügel, Innereien oder Fisch und ist mit Obst und Gemüse angereichert. Schwer verdauliche Kohlenhydrate wie Weizen, Hafer, Roggen, Gerste oder auch Hirse, Mais oder Reis kommen in dieser Futterart nicht vor. Es gilt daher als besonders verträglich und bekömmlich für Katzen. Gleichzeitig versorgt es sie mit allen Nährstoffen und Mineralien, die für die ordnungsgemäße Entwicklung von Zellen und Muskeln sowie für gesunde Haut, Fell und Nägel notwendig sind.

Ohne Zuckerzusatz und andere Zusatzstoffe

Obwohl getreidefreies Katzenfutter leichter ist, heißt das nicht, dass es hochwertiger ist als getreidebasiertes Katzenfutter. Die einfache Tatsache, dass ein Lebensmittel kein Getreide enthält, ist kein Hinweis auf eine gute Qualität. Die Qualität des Produkts wird durch die Art des verwendeten Fleisches und Fischs sowie durch die Tatsache bestimmt, dass kein Zucker und andere Zusatzstoffe hinzugefügt wurden. Um sicherzustellen, dass Sie qualitativ hochwertige Lebensmittel kaufen, denken Sie daran, die Zutaten zu lesen. Wenn es Süßstoffe, Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und Konservierungsstoffe enthält, ist das ein Hinweis auf minderwertige Qualität und Sie sollten besser auf den Kauf verzichten. Gutes Katzenfutter enthält viel Fleisch (was nicht gleichbedeutend mit „tierischen Nebenprodukten“ ist) und Ihr Schnurrbart wird es auch ohne Süßstoffe, Geschmacksverstärker etc. mögen.

Am Ende dieses Artikels stellen wir fünf getreidefreie Katzenfuttermarken vor, die alle diese Qualitätsanforderungen erfüllen.

Getreidefreies Futter oder getreidefreies Nassfutter?

Viele Hersteller bieten ihr getreidefreies Katzenfutter in Form von Trockenfutter und Nassfutter an. Ein Vorteil von Nassfutter ist zweifellos sein hoher Wassergehalt, der es ideal für Katzen macht, die wenig trinken, da ihr täglicher Flüssigkeitsbedarf bereits gedeckt ist. Es ist auch ideal für Katzen, die zu Gallensteinen oder Verstopfung neigen oder an einer Nierenerkrankung leiden. Viele Katzen bevorzugen Nassfutter auch wegen seines guten Geschmacks.

Auch das Futter hat seine Vorteile. Es ist einfach zu liefern und zu lagern, langlebig und verursacht weniger Verpackungsmüll. Darüber hinaus besteht die natürliche Ernährungsgewohnheit der Katze darin, den ganzen Tag über zu picken und keine großen Portionen zu fressen, was mit dem Futter einfacher ist. Nassfutter verdirbt sehr schnell, während Sie das Futter problemlos im Futterautomaten belassen können, sodass sich Ihr Kätzchen bei Bedarf selbst versorgen kann. Sie können sogar kleine Portionen Futter im Haus verstecken, damit Ihre Katze nicht nur satt ist, sondern sich auch beim Suchen vergnügen kann.

Die Zutaten und Nährstoffe im Futter sollten sich an den Lebensstil Ihrer Katze anpassen, das ist wichtiger als die Form des Futters. Daher ist es praktisch, wenn Sie Ihre Katze an den Verzehr beider getreidefreien Futtersorten, Nass- und Trockenfutter, gewöhnen, denn so können Sie bei Bedarf wechseln und von den Vorteilen beider Futtersorten profitieren.

Weiterlesen:  Tipps zur Vermeidung von Heimwerkertoxizität bei Katzen

Weitere Informationen zu diesen Arten von Katzenfutter finden Sie in unserem Artikel: Futter oder Nassfutter?

Die Ernährungsumstellung

Wenn Sie entschieden haben, dass die beste Option für Ihre Katze getreidefreies Futter ist, wird Ihr pelziger Freund vielleicht anders denken. Manche Katzen sind recht stur, wenn es um eine Ernährungsumstellung geht, denn wie normale Tiere lassen sie sich nur schwer von etwas Neuem überzeugen. Tatsächlich ist dieses Verhalten in der Natur von großem Vorteil, da es Katzen vor möglichen Giftstoffen schützt. Bei der Umstellung der Ernährung von Hauskatzen stellt dies jedoch ein Hindernis dar. Als guter Katzenliebhaber und Verantwortlicher für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Vierbeiners müssen Sie daher geduldig, beständig und beharrlich sein, denn nur so können Sie ihn oder sie von dem neuen getreidefreien Futter überzeugen.

Das Beste ist, den Wandel nicht von heute auf morgen zu erzwingen, sondern Schritt für Schritt vorzugehen. Mischen Sie zu Beginn einfach einen Teelöffel des neuen Futters mit dem bisherigen und steigern Sie die Menge nach und nach. Nach ein paar Tagen haben Sie es geschafft, das bisherige Futter durch eine getreidefreie Ernährung zu ersetzen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine Schüssel mit getreidefreiem Futter neben den Futterautomaten zu stellen, damit die Katze es ausprobieren kann. Diese Methoden funktionieren im Allgemeinen schneller und sind weniger problematisch als ein plötzlicher Wechsel. Sie werden sehen, dass Ihre Katze mit etwas Geduld schnell von den Vorteilen seiner neuen getreidefreien Ernährung überzeugt sein wird.

Marken für getreidefreie Lebensmittel im Zooplus-Shop

Im Allgemeinen gewöhnen sich Katzen schnell an getreidefreies Futter, da es durch den hohen Fleischanteil gut schmeckt und leicht verdaulich ist. Wenn die Zusammensetzung und Qualität der Zutaten stimmt, erhält Ihre Katze alle Nährstoffe, die sie für ein langes und gesundes Leben benötigt. Mit keinem der folgenden Produkte müssen Sie sich um die Ergänzung Ihrer Ernährung mit Vitaminen oder anderen Nahrungsergänzungsmitteln kümmern. Alle hier vorgestellten Produkte basieren auf der natürlichen Ernährung von Katzen, das heißt, sie haben einen hohen Fleischanteil und sind frei von Getreide. Diese Hersteller verzichten auf Getreide, das für kleine Schnurrbärte so schwer verdaulich ist, und entscheiden sich für qualitativ hochwertiges Obst und Gemüse.

Weiterlesen:  Top-Katzenrassen für 2004
  • Wild Freedom: Das Premium-Katzenfutter von Wild Freedom setzt auf einen hohen Anteil an Frischfleisch und verzichtet komplett auf Getreide, was eine optimale Ernährung garantiert.
  • Purizon: Mit siebzig Prozent Zutaten tierischen Ursprungs und frischem Fleisch wird die tägliche Proteinmenge mit Purizon gedeckt, das ebenfalls an der natürlichen Ernährung von Wildkatzen orientiert ist. Dazu kommen dreißig Prozent Obst, Gemüse und Kräuter, die weitere wichtige Ballaststoffe und Vitamine liefern. Auf Getreide und Reis wird grundsätzlich verzichtet.
  • Smilla: Das Smilla-Sortiment bietet eine ausgewogene und abwechslungsreiche getreidefreie Ernährung, da es darauf abzielt, die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Entwicklungsstadien einer Katze abzudecken.
  • Feringa: Diese Marke hat sich auf Naturfutter für Katzen spezialisiert. Durch den hohen Anteil an sorgfältig ausgewähltem Fleisch und Fisch, gepaart mit wertvollen Vitaminen, Taurin und Lachsöl sowie dem Verzicht auf Getreide garantieren diese Produkte eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Um ihm eine besondere Note zu verleihen, werden Kürbis, Preiselbeeren und Katzengras hinzugefügt.
  • Cosma: Für den maximalen Genuss von getreidefreiem Fleisch und Fisch sind die erlesenen Snacks und leckeren Suppen von Cosma ideal.
  • Fazit: Viel Glück!

    Die im vorherigen Absatz beschriebenen getreidefreien Futterprodukte mit hohem Fleischanteil sind ideal für Katzen, die zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien und Verdauungsproblemen neigen. Sie eignen sich auch perfekt, wenn Sie Ihr Kätzchen möglichst natürlich ernähren möchten. Wenn Sie Zweifel haben, was Ihre Katze in ihrem aktuellen Lebensabschnitt braucht, können Sie Ihren Tierarzt um Rat fragen. Schließlich ist es wichtig, dass die Katze das Futter mag. Wenn Sie davon überzeugt sind, dass die Qualität getreidefreier Produkte das Beste für Ihr Kätzchen ist, ist es an der Zeit, dass es sich entscheidet, welche Geschmacksrichtungen es bevorzugt.

    Guten Appetit, Kätzchen!

    Author

    • Pet Yolo

      Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

      Alle Beiträge ansehen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert