Hoplo-Wels – Artenprofil und Fakten

hoplo catfish

Der Hoplo-Wels kommt einer prähistorischen Fischart mit seinem einzigartigen Aussehen und seiner extrem hohen Anpassungsfähigkeit am nächsten.

Auch wenn diese Art in der Aquaristik nicht so beliebt ist, wird ihr Name aus verschiedenen Gründen häufiger in Umlauf gebracht.

Diese beinhalten:

  • Einfache Aufbewahrung
  • Anpassungsfähigkeit an eine Vielzahl von Wasserbedingungen
  • Interessantes Aussehen
  • Allgemeines Temperament und Persönlichkeit

Heute besprechen wir den Hoplo-Wels, um herauszufinden, was ihn einzigartig macht und warum Sie sich vielleicht einen zulegen möchten.

Was ist ein Hoplo-Wels?

Der Hoplo-Wels gehört zur Familie der Callichthyidae und gilt als widerstandsfähiger und friedlicher Panzerbegleiter.

Dies allein ist bei Welsen eher selten, da diese Fische territorial werden und ein schikanierendes Verhalten gegenüber ihren Mitbewohnern an den Tag legen können.

Der Hoplo bewohnt Gebiete in Nord- und Südamerika, vor allem im Amazonas, in zahlreichen Flüssen in Nordbrasilien, im Einzugsgebiet des Orinoco und in vielen anderen Gebieten.

Der Lebensraum der Fische ist insofern einzigartig, als er hinsichtlich der Wasserqualität und sogar des Salzgehalts variiert. Dabei handelt es sich in erster Linie um eine Süßwasserart, man findet sie aber auch in freier Wildbahn im Brackwasser.

Eines der auffälligsten ausgestellten Merkmale sind die Panzerplatten des Welses. Diese bedecken als Teil eines Abwehrmechanismus gegen Raubtiere den gesamten Körper des Fisches.

Der Hoplo nutzt auch sein dunkles und fleckiges Farbmuster, um sich in seine Umgebung einzufügen und seine Erkennbarkeit zu verringern.

Anforderungen an Hoplo-Wels

Obwohl der Fisch als robust und anpassungsfähig gilt, müssen Sie dennoch für optimale Lebensbedingungen sorgen, um seine Gesundheit zu verbessern und sein Leben zu verlängern.

Glücklicherweise verlangt der Hoplo-Wels nicht viel.

Zu den Grundlagen gehören:

Tankgröße und -einrichtung

Während viele Leute 20–30 Gallonen Wasser für einen Hoplo-Wels empfehlen, sage ich, dass 50 Gallonen sogar noch besser sind.

Das liegt daran, dass der Hoplo-Wels nicht mit anderen Welsarten vergleichbar ist. Während sich dieser Fisch ebenfalls zurückhält und die meiste Zeit in der Nähe des Untergrunds verbringt, schwimmt er auch ziemlich oft an die Wasseroberfläche.

Der Hoplo tut dies zu Atmungszwecken, da er eine der wenigen Fischarten ist, die als Darmatmer gelten.

Der Fisch nutzt seine Kiemen, um normal zu atmen, wie jeder andere Fisch auch. Es zeigt aber auch die Fähigkeit, durch seinen Darm zu atmen, was man nicht oft hört.

Damit wird der Fisch in die Kategorie der GAB-Fische (Gut Air Breathing) eingeordnet. Kurz gesagt, die Darmwand des Fisches ist dünner, sodass Kapillaren in das Lumenepithel eindringen und so die Vaskularisierung in diesem Bereich verbessern können.

Der Fisch kann diese Funktion nutzen, um über seine Darmwand Gase auszutauschen und so effektiv Sauerstoff aus der Atmosphäre aufzunehmen.

Dieses Merkmal ähnelt dem von Labyrinthfischen, die ihr spezielles Organ nutzen, um in hypoxischen (sauerstoffarmen) Gewässern zu überleben. Die GAB-Fähigkeit des Fisches hat das gleiche Ziel.

Daher muss der Fisch häufig im Becken auf und ab gehen, um an der Wasseroberfläche zu atmen. Hoplo-Welse sind außerdem energischer als andere Welsarten, weshalb sie jederzeit zusätzlichen Schwimmraum gebrauchen können.

Was den Gesamtaufbau betrifft, sollten Sie sich für lebende Pflanzen und kies- und kieselbasiertes Substrat entscheiden. Höhlen und Felsformationen sind notwendig, da der Fisch nachtaktiv ist und daher tagsüber Verstecke benötigt.

Weiterlesen:  10 Kürbiskern-Panzerkameraden – Liste der kompatiblen Arten

Bei lebenden Pflanzen streben Sie nach Anubien, Kryptocorynen oder anderen Arten mit starken Wurzelsystemen. Diese Fische werden als Gräber bezeichnet und können daher empfindlichere Pflanzenarten ausgraben oder beschädigen.

Wasserbedarf

Zu den grundlegenden Wasseranforderungen gehören:

  • Temperatur – 72-86 °F
  • pH-Wert – 5,8–7,5
  • Wasserhärte – 20 dGH max

Diese Standardanforderungen gelten innerhalb bestimmter Einschränkungen für die meisten tropischen Fische. Die Erhaltung der Wasserqualität ist wichtig, auch wenn der Hoplo-Wels selbst in sauerstoffarmen Umgebungen gedeihen kann. Halten Sie ein gutes Filtersystem bereit und erleichtern Sie den Fischen den Zugang zur Wasseroberfläche.

Der Hoplo-Wels schwimmt an die Oberfläche, um atmosphärische Luft zu atmen, egal wie gut das Wasser mit Sauerstoff versorgt ist.

Außerhalb des Filters ist eine grundlegende Wartung des Tanks erforderlich, um die Stabilität des Systems zu gewährleisten, aber Sie müssen es nicht übertreiben.

Dies ist eine robuste und widerstandsfähige Art, die keine einwandfreien Wasserbedingungen benötigt; Einer der Gründe, warum es perfekt für Anfänger ist.

Fütterung und Diät

Der Hoplo-Wels ist ein Allesfresser und frisst alles, was er in seiner Umgebung finden kann. Aus diesem Grund ist der Fisch eine gute Ergänzung für ein Gesellschaftsbecken, da er die Futterreste anderer Fische verzehrt.

Obwohl der Hoplo-Wels nicht so oft gefüttert werden muss, benötigt er dennoch zusätzliche Nahrung, um auf lange Sicht gesund zu bleiben.

Bieten Sie Ihrem Wels eine gute Allesfresser-Diät mit sinkenden Pellets und gelegentlich etwas Grünfutter, aber übertreiben Sie es nicht.

Der Hoplo-Wels benötigt nicht mehr als eine Mahlzeit pro Tag, insbesondere wenn er in einer reichen Gemeinschaftsumgebung lebt. Es wird eine Menge Essensreste zum Knabbern geben.

Brauchen Hoplo-Welse eine Heizung?

Ja, für einen Hoplo-Wels ist eine Heizung unbedingt erforderlich. Diese Art bevorzugt höhere Temperaturen als üblich, im Allgemeinen zwischen Mitte der 70er und niedrigen 80er Jahre.

Die Heizeinheit hält die Temperaturen stabil, um übermäßige Schwankungen zwischen Tag und Nacht zu vermeiden.

Brauchen Hoplo-Welse einen Filter?

Ja, ich empfehle die Anschaffung eines Filters für Ihr Hoplo-Aquarium. Der Wels mag angesichts der Bedingungen, denen er in freier Wildbahn ausgesetzt ist, so aussehen, als bräuchte er kein Filtersystem, aber das stimmt nicht ganz.

Obwohl dieser Wels äußerst anpassungsfähig und widerstandsfähig ist, kann er bei ungeeigneten Wasserbedingungen dennoch krank werden.

Die Filtereinheit ist umso notwendiger in einer Gemeinschaftsanlage, in der viele Fischabfälle und Essensreste anfallen.

Der Hoplo-Wels beteiligt sich am Reinigungsprozess, aber Sie sollten sich nicht darauf verlassen, dass der Fisch die Umgebung stabil hält.

Ein zuverlässiger Filter versorgt das Wasser ordnungsgemäß mit Sauerstoff, entfernt Schmutz und abgestorbene organische Stoffe und hält das Wasser sauber und klar.

Stellen Sie einfach sicher, dass Sie die Leistung des Filters entsprechend anpassen, um übermäßige Wasserströme zu vermeiden.

Wie viel kostet Hoplo-Wels?

Ein typischer junger Hoplo-Wels kann Preise zwischen 10 und 20 US-Dollar erzielen, wobei es je nach Verkäufer, Stammbaum des Fisches usw. zu Abweichungen kommen kann.

Sie möchten Ihre Hoplo-Welse von renommierten und zuverlässigen Verkäufern beziehen, um das Risiko auszuschließen, ein altes oder krankes Exemplar zu erwerben.

Das bedeutet, dass Sie sich von regulären Fischgeschäften fernhalten sollten, zumal sich nur wenige davon auf die Welspflege spezialisiert haben.

Renommierte Fischzüchter sind die bessere Wahl, da ihre gesamte Spezialität darin besteht, Fische zu züchten, zu züchten und beruflich zu verkaufen.

Wie lange leben Hoplowelse?

Dies ist ein weiterer Bereich, in dem sich der Hoplo-Wels von den meisten Fischarten unterscheidet. Während die meisten Fische häufiger in freier Wildbahn leben als in Gefangenschaft, lebt der Hoplo-Wels häufiger in Gefangenschaft als in seiner natürlichen Umgebung.

Weiterlesen:  plattig | Pet Yolo-Magazin

Hoplo-Welse werden in freier Wildbahn bis zu 6 Jahre alt, in Gefangenschaft können sie jedoch 10 oder mehr Jahre alt werden.

Dies ist ein Beweis dafür, dass es sich trotz seiner Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit lohnt, die Fische in makellosen Wasserbedingungen zu halten.

Wie groß werden Hoplo-Welse?

Der Hoplo-Wels kann bis zu 7 Zoll groß werden, die meisten Exemplare geben sich jedoch mit 5 bis 6 Zoll zufrieden.

Sorgen Sie auch hier dafür, dass der Fisch ideale Lebensbedingungen vorfindet, und Sie verlängern mit der Zeit sowohl seine Lebensdauer als auch seine Gesamtgröße.

Sind Hoplo-Wels aggressiv?

Der Hoplo-Wels ist eine ausgewogenere Welsart in dem Sinne, dass er sowohl ein Schwert als auch ein Schild ist.

Dieser Wels wurde von Mutter Natur so konzipiert, dass er dank seiner Panzerung den meisten Angriffen und Schikanen anderer Fische standhält. Die Fische können aber auch nach ihren Angreifern schnappen, wenn die Situation es erfordert.

Während der Hoplo-Wels im Allgemeinen friedlich ist, kann er in manchen Situationen Gewalt hervorrufen.

Diese beinhalten:

  • Nahrungs- und Revierkonkurrenz – Sie sollten Ihren Hoplo-Wels nicht mit anderen Bodenfressern unterbringen. Der Wels mag es nicht, wenn Eindringlinge sein Futter fressen und seinen persönlichen Freiraum und sein Revier verletzen. In diesem Fall kann es zwangsläufig zu Handgreiflichkeiten kommen.
  • Laichbedingte Aggression – Hoplo-Männchen sind während der Laichphase notorisch gewalttätig. Sie schützen ihr Recht auf Paarung und geraten oft in Streit mit anderen Männchen und sogar mit anderen Fischen. Während der Paarungsphase spielen die Hormone eine große Rolle, daher ist es natürlich, dass die Geister vulkanischer sind.
  • Überfüllung – Überfüllung ist immer eine Entschuldigung für Gewalt unter Fischen. Die meisten Kämpfe finden aufgrund von Territorialstreitigkeiten statt, können aber auch aus dem reinen Stress der Überbesatzung resultieren. Stellen Sie sicher, dass Ihre Fische ausreichend Platz haben, um solche unglücklichen Interaktionen zu verhindern.

Hoplo-Wels-Panzerkameraden

Glücklicherweise ist der Hoplo-Wels überaus friedlich, fügsam und begrüßt andere Aquarienkameraden. Es kommt nur darauf an, kompatible Mitbewohner für sie zu finden.

Vermeiden Sie übermäßig aggressive und territoriale Arten, die den Wels schikanieren könnten. Aufgrund seines abgeschirmten Körpers kann der Angreifer den Wels zwar nicht verletzen, aber der ständige Stress und Druck ist nicht ideal.

Überspringen Sie auch andere Arten von Bottom-Feedern, wie wir bereits besprochen haben.

Zu den idealen Mitbewohnern für Hoplowelse gehören Kampffische, Kirschbarben, Salmler, Guppys, Kuhli-Schmerlen und sogar afrikanische Buntbarsche.

Letzteres ist ein merkwürdiger Fall, da sich nur wenige Fischarten an die Umgebung afrikanischer Buntbarsche anpassen können. Buntbarsche sind bekanntermaßen aggressive und territoriale Fische, die ihren Lebensraum nicht gerne mit anderen teilen.

Glücklicherweise macht dem Hoplo-Wels das feurige Temperament der Buntbarsche nichts aus, da er ihnen nichts anhaben kann.

Mit der Zeit verlieren die Buntbarsche das Interesse am Wels und beide Arten können in Frieden zusammenleben.

Überwachen Sie immer die Interaktionen und Dynamiken Ihrer Fische, um sicherzustellen, dass sie nicht aus der Reihe geraten.

Denken Sie auch darüber nach, mehrere Hoplo-Welse zu halten, da es sich dabei um Schwarmfische handelt. Sie können alleine leben, aber das ist für sie alles andere als ideal.

Dies sind soziale Fische, die gerne in einer hierarchischen Gruppe leben. Dadurch bleiben sie im Laufe der Jahre ruhiger, glücklicher, energischer und engagierter.

Halten Sie einfach nicht mehr als 1 Hoplo-Männchen pro Becken. Hoplo-Welsmännchen sind untereinander bekanntermaßen gewalttätig, insbesondere während der Paarungsphase.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sie sich gegenseitig töten, wenn es um Weibchen, Nahrung, Territorium und sogar um hierarchische Dominanz geht.

Sind Hoplo-Wels gut für Anfänger?

Auf jeden Fall, das sind sie. Hoplo-Wels eignen sich aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit, ihrer unkomplizierten Haltung, ihres geringen Wartungsaufwands und ihres gemeinschaftskompatiblen Profils hervorragend für Anfänger.

Weiterlesen:  Pictus Welsfutter – Was fressen sie?

Dank ihrer anpassungsfähigen Natur können sie über alle Fehler hinwegsehen, die Sie als unerfahrener Aquarianer machen müssen.

Sie müssen ihnen lediglich stabile Wasserbedingungen, eine angemessene Temperatur und kompatible Mitbewohner zur Verfügung stellen, und sie werden nicht viel mehr verlangen.

Vielleicht gelegentlich etwas Extrafutter, um ihre Ernährung zu ergänzen.

hoplo catfish male female

Wie erkennt man, ob der Hoplo-Wels männlich oder weiblich ist?

Glücklicherweise weist der Hoplo-Wels einen deutlichen Dimorphismus auf, ich empfehle jedoch, mit der Geschlechtsbestimmung zu warten, bis der Fisch 8 bis 10 Monate alt ist.

Dies soll Pannen vorbeugen, die dazu führen könnten, dass zwei oder mehr Männchen im selben Becken untergebracht werden. Die Nachteile davon haben wir bereits besprochen.

Zu den Hauptunterschieden zwischen Hoplo-Männchen und -Weibchen gehören:

  • Männchen sind etwas kleiner
  • Männchen haben einen weißen Hinterleib, der sich während der Paarungsphase rosa verfärbt
  • Männchen haben dreieckige und verlängerte Brustflossen, während die der Weibchen runder sind
  • Weibchen haben etwas größere und hervortretendere Bäuche, insbesondere in der Nähe der 10-Monats-Marke

Nachdem Sie nun wissen, wie Sie das Geschlecht Ihres Hoplo-Wels bestimmen, können Sie ihn dann züchten?

hoplo catfish breeding

Wie brüten Hoplo-Welse?

Hoplo-Welse sind Blasenbrüter, daher sollten Sie ihnen die richtigen Brutbedingungen bieten.

Halten Sie nicht zu viele Schwimmpflanzen bereit, die die Fische daran hindern könnten, problemlos an die Wasseroberfläche zu gelangen.

Vor diesem Hintergrund ist der Paarungs- und Zuchtprozess recht unkompliziert.

Folgende Phasen sollten Sie beobachten können:

  • Nestbau – Das Männchen braucht oft mehrere Tage, um das Nest zu bauen, da es gerne gründlich dabei ist. Es verwendet Schleim und sogar Pflanzenmaterial, um ein stabiles und ziemlich großes Nest zu schaffen, das ausreicht, um alle Eier aufzunehmen.
  • Paarung – Nachdem das Nest fertig ist, wirbt das Männchen um das Weibchen, um seine Absichten kundzutun. Sobald das Weibchen akzeptiert, schwimmt es in Begleitung des Männchens an die Oberfläche, legt eine Ladung Eier in das Nest und schwimmt dann davon. Das Männchen befruchtet sie, dann kehrt das Weibchen zurück, um eine weitere Ladung abzugeben. Das bedeutet, dass das Weibchen während einer Laichsitzung Hunderte von Eiern produzieren kann.
  • Eierbewachung – Sobald die Eier gelegt und befruchtet wurden, verjagt das Männchen das Weibchen und bewacht die Eier gewissenhaft. Der elterliche Instinkt des Welses setzt sofort ein und das Männchen greift jeden umherwandernden Fisch oder sogar Welsweibchen an, die dem Nest zu nahe kommen.
  • Das Schlüpfen – Die Inkubationsphase dauert je nach Umgebungstemperatur etwa 2–4 ​​Tage. Der resultierende Welsbrut verbringt weitere 2-3 Tage im Nest und ernährt sich vom Eigelb. Sobald dies erledigt ist, schwimmen sie einfach auf der Suche nach Nahrung davon.

Glücklicherweise greifen Hoplowelse weder ihre eigenen Eier noch ihre Jungfische an, daher sollten die Jungfische bei den Erwachsenen in Sicherheit sein.

Sie sollten jedoch in ein Aufzuchtbecken investieren, wenn Sie eine Gemeinschaftsanlage haben und befürchten, dass andere Fische sie angreifen und jagen könnten.

Abschluss

Der Hoplo-Wels ist ein einzigartiges Tier, sowohl in seinem Aussehen als auch in seinem Temperament und seiner Persönlichkeit.

Es ist robust, leicht zu warten und kann mit etwas Vorbereitung an jedes Community-Setup angepasst werden. Außerdem sind sie einfach zu züchten, was sie bei Aquarianern noch beliebter macht.

Denken Sie daran, dass Hoplowelse Schwarmtiere sind, die gerne in Gruppen leben.

Seien Sie also bereit, mehrere davon zu besorgen und sorgen Sie für ausreichend Platz, Futter und eine individuelle Wassergestaltung, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert