Katzenimpfungen: Eine lebenslange Zeitleiste

shutterstock 535219378 1

Wenn Sie eine Katze bekommen, verpflichten Sie sich, sie in all ihren neun Leben zu lieben. Diese Verpflichtung beinhaltet die Bereitstellung der bestmöglichen Versorgung. Auch wenn Ihre Katze gesund ist, können regelmäßige Untersuchungen dazu beitragen, eine Vielzahl potenzieller Gesundheitsprobleme zu vermeiden. Darüber hinaus kann der Erwerb von Impfungen für Ihre Katze einen großen Beitrag dazu leisten, ihre Chancen auf unerwünschte medizinische Zustände und Krankheiten zu verringern.

Hier bei Pet Yolo sind wir stolz darauf, den Besitzern all das Wissen und die Ressourcen zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um ihre Katzenfreunde zu unterstützen und zu pflegen. Um sicherzustellen, dass Ihre Katze in bester Verfassung bleibt, geben wir Ihnen eine schnelle und einfache Anleitung zu Katzenimpfungen. Anhand dieses Leitfadens können Sie bestimmen, welche Impfungen Ihre Katze benötigt, und einen idealen Impfplan erstellen.

Warum sollte eine Katze geimpft werden?

Genau wie Menschen sind Katzen anfällig für bestimmte Infektionen und Krankheiten, von denen viele ernsthafte medizinische Probleme verursachen können. Glücklicherweise regen Impfungen das Immunsystem einer Katze an, eine Schutzreaktion zu entwickeln, um diese nachteiligen Bedingungen abzuwehren. In einigen Fällen kann die Impfung verhindern, dass Katzen bestimmte Krankheiten entwickeln. In anderen Fällen verhindern die Impfungen die Krankheit nicht vollständig. Vielmehr stärken sie das Immunsystem des Tieres, damit es die Krankheit besser bekämpfen kann. Nicht zuletzt verhindern Impfstoffe auch, dass bestimmte Krankheiten wie Tollwut auf den Menschen übertragen werden.

Während Kätzchen noch gesäugt werden, erhalten sie Antikörper von ihren Müttern. Das schützt sie vor vielen Krankheiten. Mit zunehmender Entwöhnung schwächt sich jedoch ihre Fähigkeit, fremde Eindringlinge abzuwehren. Folglich werden Katzen fast alle Impfungen in jungen Jahren verabreicht, um ihr Immunsystem zu stimulieren und ihre natürlichen Abwehrkräfte aufzubauen. Leider bieten viele Impfungen keinen Schutz für die Dauer eines Katzenlebens. Laut dem Cornell University College of Veterinary Medicine wissen Forscher nicht immer, wie lange ein Impfstoff Schutz bietet. Von anderen Impfstoffen ist bekannt, dass sie das System einer Katze nur wenige Jahre lang schützen. Daher erfordern einige Impfstoffe regelmäßige Auffrischungsimpfungen.

Kern Impfungen für Katzen

Laut der American Association of Feline Practitioners gibt es eine Handvoll Kernimpfstoffe, die für Katzen unerlässlich sind. Non-Core-Impfstoffe können entscheidend sein oder auch nicht. Ihre Notwendigkeit hängt von der Lebensweise der Katze ab. Die folgenden Kernimpfstoffe gelten als die wichtigsten für Katzen:

Weiterlesen:  Entwicklungsmarkensteine beim Kätzchen

1. Impfung gegen Panleukopenie (FPV).

Diese Impfung wird manchmal als Katzenstauimpfung bezeichnet. Es schützt vor feliner infektiöser Enteritis (auch bekannt als felines Parvovirus). Dies ist eine der schwerwiegendsten Infektionskrankheiten für Katzen. Die meisten Kätzchen, die das Virus entwickeln, sterben daran. Zudem ist es beständig gegen viele Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Allerdings ist diese Erkrankung in den letzten Jahren deutlich seltener geworden. Experten führen diesen deutlichen Rückgang auf die hervorragende Immunität zurück, die der Impfstoff bietet.

Die Impfung gegen diese Krankheit wird normalerweise zusammen mit den Impfungen gegen Herpesvirus und Calicivirus (unten) verabreicht. Bei Kätzchen sollten diese Impfstoffe ab einem Alter von sechs bis acht Wochen verabreicht werden. Von da an sollten sie alle drei bis vier Wochen geimpft werden, bis sie sechzehn Wochen alt sind. Wenn die Serie begonnen wird, wenn Katzen älter als 16 Wochen sind, sollten zwei Dosen im Abstand von etwa drei bis vier Wochen verabreicht werden.

2. Herpesvirus (FHV) und Calicivirus (FCV)

Diese Erkrankungen der oberen Atemwege können für Kätzchen tödlich sein. Sie verursachen Symptome, die normalerweise mit einer Erkältung verbunden sind, wie Niesen und tränende Augen. Die Krankheiten können auch Geschwüre im Mund verursachen, die das Essen erschweren, Lahmheit und Arthritis. Katzen können auch unter diesen Bedingungen eine Lungenentzündung entwickeln.

Obwohl diese Krankheiten keine Haupttodesursache für Katzen sind, können sie schwerwiegend sein und die Lebensqualität der Katze während der Behandlung und Genesung dramatisch beeinträchtigen. Da die Krankheiten hoch ansteckend sind, wird Tierhaltern empfohlen, ihre Katzen dagegen zu impfen. Denken Sie daran, dass dieser Impfstoff Ihre Katze nicht daran hindert, sich mit der Krankheit zu infizieren. Es wird jedoch die Schwere der Erkrankung verringern, wenn die Katze sie entwickelt.

3. Tollwut

Das Gesetz verlangt, dass Sie Ihre Katze gegen Tollwut impfen. Tollwut kann für Ihr Haustier tödlich sein. Es kann auch eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellen.

Es gibt zwei Arten von Tollwut-Impfstoffen. Der rekombinante Impfstoff erfordert eine jährliche Auffrischimpfung. Der Impfstoff gegen abgetötete Viren erfordert eine Auffrischungsimpfung im Alter von einem Jahr und dann eine weitere alle drei Jahre. Wenden Sie sich unbedingt an Ihren Tierarzt, um festzustellen, welcher Impfstoff für Ihre Katze ideal ist.

Weiterlesen:  10 Zeichen, dass Ihre Katze eine andere Katze will - Pet Yolo

Non-Core-Impfstoffe

Katzenleukämievirus

Trotz der Tatsache, dass es sich um einen Non-Core-Impfstoff handelt, wird dieser für alle Kätzchen dringend empfohlen. Katzenleukämie ist die Haupttodesursache bei Katzen. Schlimmer noch, es kann sich sehr leicht von Katze zu Katze durch Speichel und Nasenausscheidungen ausbreiten.

Wenn Ihre Katze im Freien Kontakt mit anderen Katzen hat, empfehlen Tierärzte normalerweise, dass Sie diesen Impfstoff so bald wie möglich verabreichen. Wenn Sie eine Wohnungskatze haben, die selten mit anderen Katzen interagiert, können Sie sich entscheiden, diesen Impfstoff zu vermeiden.

Ist die Impfung Ihrer Katze mit Risiken verbunden?

Nichts, was Sie Ihrem Körper zuführen, ist völlig risikofrei. Die meisten Experten glauben jedoch, dass der Nutzen von Impfungen die Risiken überwiegt. Zu den kurzfristigen Risiken gehören leichte Beschwerden, Lethargie und Appetitlosigkeit. Einige Impfstoffe erhöhen auch das Krebsrisiko. Es kann beängstigend sein, dieses Risiko einzugehen, um Ihre Katze gesund zu halten. Glücklicherweise können nasale Impfstoffe, die topisch anstatt injiziert werden, dieses Risiko verringern.

Cat Life Timeline für Impfstoffe

Wie oft sollte man seine Katze impfen? Einige Experten glauben, dass jährliche Katzenimpfungen übertrieben sind. Die Antwort hängt wirklich vom Alter und Gesundheitszustand Ihrer Katze ab. Darüber hinaus erfordern verschiedene Arten von Impfstoffen eine unterschiedliche Häufigkeit von Auffrischungsimpfungen.

Wir haben in der Vergangenheit Impfempfehlungen für Katzen veröffentlicht. Hier ist eine kurze Zeitleiste, die Sie immer zur Hand haben:

6-8 Wochen

  • Panleukopenie

  • Herpesvirus und Calicivirus

Weiterlesen:  Chronische Nierenerkrankungen bei Katzen - Pet Yolo

10-12 Wochen

  • Panleukopenie

  • Herpesvirus und Calicivirus

  • Die Tollwutimpfung sollte zwischen 8 und 12 Wochen erfolgen. Die Auffrischungsperiode hängt von der Art des verabreichten Impfstoffs ab.

  • Die Katzenleukämie-Impfung sollte zwischen 8 und 12 Wochen (je nach Produkt) erfolgen.

14-16 Wochen

  • Panleukopenie (Eine Auffrischungsimpfung sollte ein Jahr nach der letzten Impfung in der Kittenserie und danach nicht öfter als alle drei Jahre erfolgen.)

  • Herpesvirus und Calicivirus (Eine Auffrischungsimpfung sollte ein Jahr nach der letzten Impfung in der Kittenserie und danach nicht öfter als alle drei Jahre erfolgen.)

  • Katzenleukämie (Eine Auffrischungsimpfung sollte ein Jahr nach der letzten Impfung in der Kätzchenserie und danach jedes Jahr erfolgen).

Es ist wichtig zu beachten, dass Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen sollten, wenn es darum geht, genau zu entscheiden, welche Impfungen Sie Ihrer Katze geben und wann sie verabreicht werden sollen. Eine der besten Möglichkeiten, Ihre Katze gesund zu halten, ist eine offene, ehrliche Beziehung zu Ihrem Tierarzt. Wenn Sie weitere Informationen zu Katzenimpfungen benötigen oder zusätzliche Ratschläge wünschen, wie Sie Ihre Katze viele Jahre lang gesund und glücklich halten können, dann zögern Sie nicht, unsere Online-Bibliothek mit über 10.000 tierärztlich zugelassenen Artikeln zu besuchen.

Author

  • Pet Yolo

    Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

    Alle Beiträge ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert