Können Katzen Blaubeeren essen? – Pet Yolo

cat eating blueberries

Können Katzen mit uns nahrhafte Blaubeeren essen?

Überträgt sich der Superfood-Status von Heidelbeeren auch auf Katzen?

Werfen wir einen Blick darauf, ob Blaubeeren in die Ernährung Ihrer Katze aufgenommen werden können, wie viele Blaubeeren Katzen pro Tag essen können und was wir sonst noch über diese erstaunliche Frucht wissen müssen.

Kurzübersicht: Können Katzen Blaubeeren essen?

Giftig: Nein Häufig Allergen: Nein Artgerecht: Nein Wie oft füttern: Gelegentlich Wie viel füttern: Ergänzend

Zusammenfassung des Inhalts

Heidelbeeren sind eine gesunde Frucht mit wenig Kalorien und vielen Nährstoffen. Sie sind unbedenklich für Katzen, solange sie in kleinen Mengen, roh und ohne andere Zutaten als gelegentliches Leckerli gefüttert werden. Sie enthalten wichtige Antioxidantien und sind sogar in vielen Katzenfuttern enthalten!

Was sind Blaubeeren?

Heidelbeeren sind die lila-blauen Früchte, die auf der Heidelbeerpflanze Vaccinium sect wachsen. Cyanococcus. Sie sind in Nordamerika beheimatet und eng mit Cranberries verwandt.

Blaubeeren sind kleine (bis zu einem Zoll Durchmesser), runde, leicht abgeflachte Früchte mit einem aufgeweiteten Ende an der Basis der Frucht. Sie sind aufgrund ihrer Beliebtheit und Kennzeichnung als gesundes Lebensmittel in Geschäften weltweit weit verbreitet.

Heidelbeer-Ernährungsstatistik

Heidelbeeren gehören zu den nährstoffreichsten Früchten. Tatsächlich enthalten 100 g Blaubeeren laut USDA:

Wasser 84,21 g
Energie 57 kcal
Eiweiß 0,74 g
Fett 0,33 g
Kohlenhydrat 14,49 g
Faser 2,4 g
Zucker 9,96 g

Dies macht Blaubeeren zu einem kalorienarmen Snack, der mehr Ballaststoffe enthält als einige andere Früchte. Heidelbeeren sind auch eine gute Quelle für einige Vitamine und Mineralstoffe, insbesondere:

Vitamin C 9,7mg
Vitamin K 19,3ug
Mangan 0,3mg
Vitamin B6 0,1mg
Kalzium 6mg

Nährwert der Heidelbeere

Heidelbeeren werden oft als Superfood bezeichnet. Nur weil sie klein sind, heißt das nicht, dass Blaubeeren keine nahrhafte Wirkung haben können!

Heidelbeeren sind nicht nur reich an Nährstoffen wie Kalium und den Vitaminen A, C und K, sondern auch kalorienarm. Tatsächlich bestehen sie zu etwa 85 % aus Wasser!

Dies bedeutet, dass sie sowohl zur Rehydrierung von Katzen als auch von Menschen verwendet werden können. Heidelbeeren haben einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt, der für ein voll funktionsfähiges Immunsystem wichtig ist.

Können Katzen Blaubeeren essen?

Nachdem Sie gelesen haben, wie fabelhaft Blaubeeren sind, interessieren Sie sich wahrscheinlich noch mehr dafür, ob Ihre Katze Blaubeeren als Teil einer ausgewogenen Ernährung haben kann.

Die gute Nachricht ist, dass Katzen Blaubeeren essen können, solange sie roh und frisch sind. Vergessen Sie nicht, sie zuerst zu waschen, um alle Spuren von Pestiziden zu entfernen. „Sind Katzen keine Fleischfresser?“ Ich höre dich sagen! Ja, Katzen sind obligatorische Fleischfresser – was bedeutet, dass sie Fleisch zum Überleben brauchen.

Viele Katzenbesitzer werden jedoch zustimmen, dass unsere Katzenfreunde nicht zu schade sind, das eine oder andere Obst oder Gemüse zu probieren, und viele lieben es, eine Vielzahl von menschlichen Nahrungsmitteln zu naschen!

Es gibt jedoch einige Arten von Blaubeeren, die Sie Ihrer Katze niemals füttern sollten. Alte oder verschimmelte Heidelbeeren sollten nicht verfüttert werden, da diese Mykotoxine und Alkohol enthalten können. Sie sollten auch keine zubereiteten Blaubeeren füttern – dh Blaubeeren aus der Dose oder Blaubeeren in einem Kuchen. Einfache, gefrorene Blaubeeren eignen sich gut zum Füttern Ihrer Katze, solange Sie sie zuerst auftauen lassen.

Was ist mit Heidelbeersaft und Heidelbeerextrakt?

Nun, Katzen können Blaubeeren entsaften, aber Sie sollten darauf achten, dass dem Saft nichts anderes hinzugefügt wurde. Die meisten im Laden gekauften Heidelbeersäfte enthalten viel Zucker und Konservierungsstoffe und sind daher nicht für Katzen geeignet.

Vorsicht ist auch bei Katzen geboten, die ihr Futter herunterschlucken – Blaubeeren können Erstickungsgefahr darstellen. Sie können die Blaubeeren halbieren, um sie sicherer zu machen.

Sind Blaubeeren gut für Katzen?

Blaubeeren sind nicht nur sicher für Katzen, sie bieten ihnen wahrscheinlich auch einige gesundheitliche Vorteile. Das ist einer der Gründe, warum sie in vielen Tiernahrungen enthalten sind. Sie sind auch ein toller gesunder Leckerbissen, der weniger Kalorien enthält als viele Katzenleckerlis.

Antioxidantien

Blaubeeren haben möglicherweise mehr Antioxidantien als jede andere Frucht!

Antioxidantien sind Substanzen, die Ihrem Körper helfen, schädliche „freie Sauerstoffradikale“ zu bekämpfen – instabile Verbindungen, die die DNA in Ihren Körperzellen schädigen.

Blaubeeren enthalten eine Familie von Antioxidantien namens Flavonoide, die Anthocyane enthalten, eines der stärksten Antioxidantien.

Diese Anthocyane reduzieren nachweislich oxidativen Stress bei Menschen mit einem Risiko für Herzerkrankungen, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie für Katzenherzen von Nutzen sind. Katzen leiden jedoch unter hohem Blutdruck, und Blaubeeren senken nachweislich den Blutdruck beim Menschen.

Antioxidantien wirken sich auch auf den Alterungsprozess aus, und es ist möglich, dass sie den Ausbruch von Demenz verlangsamen. Eine Überprüfung zeigte einen Einfluss auf die Lernfähigkeit des älteren Gehirns – was unseren älteren Katzen helfen könnte, bis ins hohe Alter geistig aktiv zu bleiben.

Schließlich wurde gezeigt, dass Antioxidantien in Heidelbeeren die Insulinsensitivität bei Menschen mit Typ-2-Diabetes verbessern. Katzen leiden auch an Typ-2-Diabetes, sodass dies in Zukunft möglicherweise zur Unterstützung der Diabetesbehandlung bei Katzen nützlich sein könnte.

Gesundheit der Harnwege

Die Feline Lower Urinary Tract Disease (FLUTD) ist eine der häufigsten Erkrankungen, für die unsere Katzen anfällig sind. Heidelbeeren gelten wie Preiselbeeren als gut für die Gesundheit der Harnwege. Es wird vermutet, dass sie auf die gleiche Weise funktionieren – indem sie Bakterien wie verhindern E coli Befestigung an der Blasenwand.

Wie viele Blaubeeren darf eine Katze essen?

Sie können zu viel des Guten haben, und der Ballaststoff- und Zuckergehalt von Blaubeeren kann zu Magenverstimmung und Durchfall führen, wenn große Mengen gegessen werden.

Wenn Sie Ihrer Katze zum ersten Mal Blaubeeren füttern, sollten Sie nur eine füttern – Sie können dann sehen, ob Ihre Katze sie mag, und sie 48 Stunden lang auf Nebenwirkungen überwachen. Vielleicht stellen Sie fest, dass Ihre Katze ihre Blaubeere in Scheiben geschnitten oder püriert bevorzugt.

Wenn Ihre Katze feststellt, dass sie Blaubeeren mag, und sie keine Anzeichen von Darmverstimmung hat, wie viele kann sie dann am Tag essen?

Nun, das hängt vom Gewicht Ihrer Katze und anderen Leckereien ab, die sie erhält. Eine 9-Pfund-Katze, die keine anderen Leckereien hat, kann eine viertel Tasse Blaubeeren essen, ohne ihre Kalorienzufuhr zu überschreiten – aber wir würden nicht empfehlen, so viel zu füttern, da dies definitiv Verdauungsprobleme verursachen würde.

Wenn Ihre Katze Heidelbeeren mag, ist es am besten, nicht mehr als ein oder zwei Heidelbeeren pro Tag zu sich zu nehmen, um eine Darmverstimmung durch all die Ballaststoffe und den Zucker zu vermeiden und gleichzeitig eine gesunde Ernährung beizubehalten. Heidelbeeren können anstelle von Katzenleckerlis als kalorienarme Alternative verwendet werden.

Abschließende Gedanken

Heidelbeeren sind eine gesunde Frucht mit wenig Kalorien und vielen Nährstoffen. Sie sind unbedenklich für Katzen, solange sie in kleinen Mengen, roh und ohne andere Zutaten als gelegentliches Leckerli gefüttert werden. Sie enthalten wichtige Antioxidantien und sind sogar in vielen Katzenfuttern enthalten!

Häufig gestellte Fragen

Welche Beeren sind schlecht für Katzen?

Die meisten Beeren sind für Katzen unbedenklich, einschließlich Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren und Brombeeren, aber Sie sollten Weintrauben vermeiden, die für Katzen giftig sein können.

Sind Blaubeeren sicher für Katzen zu essen?

Ja, Heidelbeeren sind für Katzen und Hunde unbedenklich. Sie sind kalorienarm und reich an Wasser, sodass sie einen erfrischenden Snack zubereiten können. Allerdings sollten Sie nur frische oder aufgetaute rohe Heidelbeeren ohne weitere Zutaten füttern.

Warum fressen Katzen Heidelbeeren?

Obwohl die meisten Katzen wählerisch sind, probieren viele gerne neues Futter aus. Blaubeeren sind gut, da sie einen hohen Wassergehalt haben, was helfen kann, Ihr Kätzchen zu rehydrieren.

Weiterlesen:  Blindenhund | Erfahren Sie alles über sie | Pet Yolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert