Können Katzen Erdnussbutter essen? – Pet Yolo

Cat looking hungrily peanut butter

So verlockend es auch sein mag, Ihrer Katze Futter von Ihrem Teller zu geben, Sie sollten sich der Dutzende von Arten von Lebensmitteln bewusst sein, die Katzen nicht essen sollten, wie Schokolade, Tee, Kaffee, rohe Eier, Knoblauch und Zwiebeln. Aber dürfen Katzen Erdnussbutter essen?

Die Antwort ist ja – Katzen können Erdnussbutter essen, aber nur in sehr kleinen Mengen.

Es ist bekannt, dass viele Katzen Erdnussbutter gerne essen und lieben, aber ist es sicher für Katzen zu essen? Die Liste der für Katzen giftigen Lebensmittel der ASPCA erwähnt Erdnussbutter nicht, daher ist sie technisch unbedenklich. Allerdings ist es nicht die gesündeste Wahl für Ihre Katze.

Kurzübersicht: Können Katzen Erdnussbutter essen?

Giftig: Nein Häufig Allergen: Nein Artgerecht: Nein Wie oft füttern: Gelegentlich Wie viel füttern: Ergänzend

Zusammenfassung des Inhalts

Erdnussbutter ist ein ungiftiges Futter für Katzen. Da es jedoch der Ernährung Ihrer Katze keinen gesundheitlichen Nutzen bringt und mögliche Gesundheitsrisiken birgt, sollte es nur in Maßen verabreicht werden. Da Erdnussbutter außerdem reich an Kalorien und Fetten ist, sind langfristige Gesundheitsprobleme wie Diabetes Risikofaktoren.

Erdnussbutter-Ernährungsstatistiken:

Erdnussbutter wird aus Erdnüssen hergestellt, die gemahlen werden, bis sie sich in eine Paste verwandeln. Erdnüsse gehören zur Familie der Hülsenfrüchte, zu denen auch Bohnen und Soja gehören. Erdnussbutter kann eine köstliche und bequeme Quelle für gesunde Makronährstoffe sein.

Eine 100-Gramm-Portion Erdnussbutter enthält:

  • Kohlenhydrate: 20 Gramm Kohlenhydrate (13 % der Kalorien)
  • Ballaststoffe: 6 Gramm Ballaststoffe
  • Protein: 25 Gramm Protein (15 % der Kalorien)
  • Fett: 50 Gramm Fett
  • Kalorien: 550 Kalorien

Erdnussbutter Nährwerte auf einen Blick

Erdnussbutter ist ziemlich reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Erdnussbutter fügt Ihrer Katze jedoch keine nahrhaften Vorteile hinzu. Es sollte nicht als positive Nahrungsquelle für die Ernährung Ihrer Katze angesehen werden. Beliebte Erdnussbuttermarken enthalten normalerweise Zutaten wie künstliche Konservierungsstoffe, gehärtetes Pflanzenöl und Zucker.

Diese Zusatzstoffe sind mit verschiedenen Nebenwirkungen auf den Körper verbunden, wie Gewichtszunahme und hoher Blutzucker.

Können Katzen Erdnussbutter essen?

Katzen sind Fleischfresser und sollten alle Nährstoffe erhalten, die sie benötigen, indem sie eine Ernährung zu sich nehmen, die tierisches Protein wie Fleisch und Fisch enthält. Es ist bekannt, dass das Verdauungssystem von Katzen empfindlich ist, aber im Allgemeinen ist es akzeptabel, Ihrer Katze ein wenig Erdnussbutter zu geben.

Denken Sie daran, dass eine Katze, die zum ersten Mal Erdnussbutter probiert, sorgfältig auf Nebenwirkungen oder Reaktionen beobachtet werden sollte. Ob Erdnussbutter oder Brathähnchen, Leckereien sollten in Maßen gegeben werden. Katzen sollten nicht jeden Tag Menschenfutter fressen.

Risiken von Erdnussbutter

Wie wir wissen, ist die Textur von Erdnussbutter klebrig und es kostet Energie, sie zu schlucken. Ein Esslöffel kann als zu viel angesehen werden, da er bei Verzehr in großen Mengen zu einer Erstickungsgefahr werden kann.

Es kann auch zu Fettleibigkeit und negativen Symptomen wie Diabetes, Erbrechen oder Durchfall beitragen. Tierärzte empfehlen Katzeneltern, sich von Erdnussbutter fernzuhalten, es sei denn, sie verwenden sie, um ihren Katzen Medikamente zu verabreichen.

Ist Erdnussbutter gut für Katzen?

Nun, da Sie wissen, dass Katzen Erdnussbutter haben können, bedeutet das, dass sie es sollten? Erdnussbutter ist ein ungiftiges Futter für Katzen, sollte aber sparsam als Leckerli verwendet werden.

Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist Erdnussbutter kein Mehrwert für die Ernährung Ihrer Katze. Wenn Sie sich entscheiden, Ihrer Katze Erdnussbutter zu geben, sollte diese nur gelegentlich und in kleinen Mengen verabreicht werden.

Kann eine Katze gegen Erdnussbutter allergisch sein?

Erdnussbutterallergien sind nicht üblich, aber Tierhalter sollten sich des Risikos einer allergischen Reaktion bewusst sein, nachdem eine Katze Erdnussbutter oder ein anderes neues Futter zu sich genommen hat. Wenn Ihre Katze nach dem Verzehr von Erdnussbutter Anzeichen einer allergischen Reaktion zeigt, wie Juckreiz, Nesselsucht, Schwellungen oder Atembeschwerden, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Lesen Sie auch: Dürfen Katzen Eier essen?

Abgesehen von Allergien kann Erdnussbutter zu bestimmten Verdauungsproblemen führen. Wenn Ihre Katze nach dem Verzehr von Erdnussbutter Anzeichen von Erbrechen, Durchfall oder Bauchbeschwerden zeigt, sollten Sie das Anbieten von Erdnussbutter einstellen und Ihren Tierarzt kontaktieren.

Die richtige Ernährung ist wichtig!

Katzen müssen für eine gute allgemeine Gesundheit eine hochwertige Ernährung beibehalten. Tiernahrung, die für Katzen gekennzeichnet ist, ist normalerweise entweder vollständig oder ergänzend. Alleinfuttermittel liefern alle Nährstoffe, die eine Katze täglich benötigt, sodass kein weiteres Futter benötigt wird. Ergänzungsfuttermittel wie Leckereien und Snacks müssen mit anderen Futtermitteln kombiniert werden, um Ihrer Katze alle Nährstoffe zu geben, die sie benötigt.

Was sind andere gesunde Alternativen zu Erdnussbutter in der Ernährung einer Katze?



Wenn Sie daran interessiert sind, gesunde Alternativen zu Leckereien oder Nüssen auszuprobieren, ziehen Sie Obst oder Gemüse in Betracht.

Die folgenden sind laut ASPCA für Katzen ungiftig:

  • Zucchini
  • Sellerie
  • Möhren
  • Grüne Paprika
  • Spinat
  • Erbsen
  • Kürbis
  • Brokkoli
  • Banane
  • Äpfel

Gemüse und Obst können eine unterhaltsame Ergänzung zu einer bestehenden Fleischfresser-Diät sein, aber diese alternativen Lebensmittel sollten gelegentlich verwendet werden und niemals vollständige Mahlzeiten ersetzen. Konsultieren Sie immer einen Tierarzt, bevor Sie die Ernährung Ihrer Katze ändern.

Abschließend

Obwohl Katzen gerne menschliche Leckereien probieren, bieten die meisten von ihnen keinen Nährwert und können ungesund sein.

Erdnussbutter ist ein ungiftiges Futter für Katzen. Da es jedoch der Ernährung Ihrer Katze keinen gesundheitlichen Nutzen bringt und mögliche Gesundheitsrisiken birgt, sollte es nur in Maßen verabreicht werden. Da Erdnussbutter außerdem reich an Kalorien und Fetten ist, sind langfristige Gesundheitsprobleme wie Diabetes Risikofaktoren.

Es gibt viele gesunde Optionen, die Haustierbesitzer ihren Katzenfreunden als Leckerbissen anbieten können. Wenn Sie Ihrer Katze Erdnussbutter geben und irgendwelche Symptome bemerken, suchen Sie sofort einen Tierarzt auf.

Weiterlesen:  Katzenimpfungen: Eine lebenslange Zeitleiste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert