Schwangerschaft mit Katzen | Pet Yolo

Embarazo con gatos

Mit ein paar Grundregeln werden Sie eine wunderbare Zeit mit Ihrer Katze und Ihrem Baby verbringen.

Für Kinder gibt es nichts Schöneres, als mit Tieren aufzuwachsen. Kinder lernen schon früh, was Respekt und Rücksichtnahme bedeuten, und sie üben schon früh, Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu übernehmen. Was Sie bereits während der Schwangerschaft mit Katzen beachten sollten, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Schwangerschaft mit Katzen: Was Sie in dieser Zeit beachten sollten

Für Katzen kann die Ankunft eines neuen Familienmitglieds schwierig sein. Tatsächlich mögen viele keine Veränderungen. Die Geburt eines Babys zwingt uns jedoch dazu, Veränderungen vorzunehmen und neue Regeln aufzustellen.

So gewöhnen Sie eine Katze an Veränderungen während der Schwangerschaft

Während Ihrer Schwangerschaft mit Katzen zu Hause sollten Sie diese neun Monate nutzen, um das Tier an das neue Zusammenleben zu gewöhnen. Es besteht immer die Gefahr, dass die Katze auf das neue Familienmitglied eifersüchtig wird. Darüber hinaus gibt es Katzen, die nicht verstehen, warum das Kinderbett oder der Wickeltisch verbotene Bereiche sind.

Wenn Sie die neuen Regeln Schritt für Schritt einführen, fällt es der Katze leichter. So können Sie eine wundervolle Zeit mit Ihrer Katze und Ihrem Baby genießen.

Kuriosum: Freigängerkatzen haben es meist leichter, Veränderungen zu verkraften. Schließlich können sie jederzeit ins Ausland fliehen. Andererseits sind sie an die Abwesenheit ihrer Bezugsperson gewöhnt und kennen bereits andere und neue Situationen.

Muss ich meine Katze zur Adoption freigeben, wenn ich schwanger bin?

Leider wird mehr als eine schwangere Frau von Nachbarn oder Freunden gefragt, ob sie ihre Katze zur Adoption freigeben möchte. Logischerweise sollte diese Frage mit einem klaren Nein beantwortet werden.

Ihre Katze ist ein weiteres Familienmitglied. Stimmt es nicht, dass der ältere Bruder bei der Geburt des Babys nicht ins Waisenhaus geht?

Beeinflussen Katzen die Entwicklung von Kindern positiv?

Für Menschen ist das Leben mit einer Katze zu Hause eine Bereicherung. Kinder, die mit Tieren aufwachsen, haben ein stärkeres Immunsystem und generell ein geringeres Risiko, Allergien zu entwickeln.

Weiterlesen:  Katzenleukämievirus: Pete Wedderburn DVM - Pet Yolo

Darüber hinaus tragen Katzen durch Streicheleinheiten und Spiele dazu bei, Stress in der Familie abzubauen. In vielen Situationen beruhigen sie uns allein durch ihre Anwesenheit und spenden uns mit ihrer Liebe Trost und Geborgenheit.

Andererseits begünstigen Tiere gegenseitigen Respekt und die Entwicklung eines positiven Selbstbildes. Sie lehren uns Empathie, verbessern unsere Lernfähigkeit und unser Sozialverhalten und machen uns zu vertrauenswürdigen Freunden.

Hygiene während der Schwangerschaft mit Katzen und danach

Katzen sind von Natur aus saubere Tiere. Allerdings sind sie darauf angewiesen, dass Menschen ihre Ausscheidungen beseitigen. Während einer Schwangerschaft mit Katzen zu Hause sollten Sie folgende Aspekte beachten.

Reinigung der Katzentoilette während der Trächtigkeit bei Katzen

Im Sandkasten können sich viele Bakterien, Viren und Parasiten ansammeln. Während der Trächtigkeit bei Katzen muss eine Toxoplasmose-Infektion unbedingt vermieden werden.

Der Gynäkologe kann spezielle Tests durchführen, um herauszufinden, ob Sie bereits einmal eine Infektion hatten. Andernfalls sollte Ihr Partner während der Schwangerschaft für die Reinigung der Katzentoilette verantwortlich sein, um die Gesundheit des Babys zu schützen.

Sobald das Kind beginnt, sich im Haus zu bewegen, sollten Sie den Sandkasten an einer unzugänglichen Stelle aufstellen. Leider eignet sich der Sandkasten für viele Kinder hervorragend zum Spielen im Innenbereich.

Durch eine regelmäßige Reinigung vermeiden Sie außerdem die Gefahr einer Ansteckung mit gefährlichen Keimen.

Impfung und Entwurmung der Katze

Nur durch regelmäßige Impfung und Entwurmung verringern Sie das Risiko einer Ansteckung mit gefährlichen Krankheiten für Sie und Ihr Baby.

regelmäßige Reinigung

  • Staubsaugen und wischen Sie Ihren Boden regelmäßig, um Katzenhaare und Keime zu reduzieren.
  • Untersuchen Sie schwer zugängliche Bereiche, falls die Katze verletzte oder tote Tiere wie Mäuse oder Vögel versteckt hat.
  • Darüber hinaus sollten Sie die Futtertröge und Tränken regelmäßig waschen und die Katzenbetten reinigen.
  • Verbot des Schlafens im Menschenbett

    Aus Hygiene- und Sicherheitsgründen sollte Ihre Katze außerhalb Ihres Bettes schlafen. Das Beste ist, dass man sich während der Schwangerschaft daran gewöhnt, dass es keine Erlaubnis mehr hat, weiterzumachen. Es kann einige Wochen dauern, bis die Katze diese neue Norm akzeptiert.

    So bereiten Sie die Katze während der Schwangerschaft auf das Baby vor

    Bei einer Katzenschwangerschaft bleibt genügend Zeit, die Katze auf das neue Leben vorzubereiten. Beginnen Sie am besten so früh wie möglich, damit die Katze die Veränderungen nicht mit dem Baby in Verbindung bringt. Beachten Sie Folgendes:

    Weiterlesen:  Arthrose bei Katzen: Ursachen, Symptome und Behandlung - Pet Yolo

    Einführung neuer Regeln

    Überlegen Sie sich vorab, welche Regeln jetzt gelten und welche Sie sich für die Zukunft wünschen. Wenn die Katze beispielsweise aus Sicherheitsgründen keinen Zutritt mehr zum Zimmer des Babys hat, beginnen Sie sofort mit einem Verbot.

    Es dauert immer einige Zeit, bis die Katze die neuen Regeln akzeptiert und verinnerlicht. Wenn Sie sich rechtzeitig daran gewöhnen, vermeiden Sie außerdem, sie mit dem Baby in Verbindung zu bringen, was zu Eifersucht führen könnte.

    Renovierung

    Während der Schwangerschaft mit Katzen werden Sie viele neue Dinge für das Baby kaufen. Bringen Sie nach und nach Dinge nach Hause, zum Beispiel das Kinderbett, den Wickeltisch, den Park und den Hochstuhl.

    Geben Sie der Katze genügend Zeit, alles zu erkunden und sich daran zu gewöhnen. Verpackungen wie Kartons können ein toller Ort zum Spielen sein.

    Einführung exklusiver Orte für die Katze

    Spätestens mit der Geburt des Babys benötigt Ihre Katze ausreichend Unterschlupf. Um sich langsam daran zu gewöhnen, ist es besser, sie bereits während der Schwangerschaft anzubieten.

    Ideal sind Kratzbäume und erhöhte Verstecke. Von oben kann die Katze ruhig alles beobachten und ist außerhalb der Reichweite der schelmischen Händchen des Babys.

    Die Katze wird ein ruhiges Zimmer zu schätzen wissen, in das das Baby keinen Zutritt hat. Möglicherweise hat er zunächst Angst vor dem Weinen und Schreien, daher wird er diesen ruhigen Rückzugsort zu schätzen wissen.

    Für die Katze kann es auch hilfreich sein, während der Trächtigkeit Kontakt zu den Nachbarskindern zu haben. Eine andere Möglichkeit besteht darin, ihn beispielsweise mit Fernsehserien an Babygeräusche zu gewöhnen. So erfahren Sie sofort, ob Ihre Katze Angst vor diesen Geräuschen hat.

    Kindern kann von klein auf beigebracht werden, gut mit Tieren umzugehen.

    Die Ankunft des Babys: das erste Treffen

    Das Baby ist endlich geboren. Nun stellt sich die Frage, wie man es mit der Katze zusammenbringt.

    Bevor Sie nach Hause kommen, kann Ihr Partner gebrauchte Windeln oder Kleidung aus dem Krankenhaus mitbringen. So hat Ihre Katze die Möglichkeit, sich an den Geruch des neuen Familienmitglieds zu gewöhnen.

    Viel Kontakt, aber mit Aufsicht

    Bleiben Sie beim ersten Treffen ruhig, sprechen Sie mit ruhiger Stimme mit Ihrer Katze und lassen Sie sie am Baby und den Tüten schnüffeln.

    Weiterlesen:  Tipps zu Risiken der Ganzheitsmedizin für Katzen

    Während der Zeit zu Hause muss die Katze die Möglichkeit haben, häufig mit dem Baby in Kontakt zu kommen. Es ist hilfreich, die Katze in der Nähe des Babys zu streicheln und sie mit Leckerlis zu belohnen.

    Lassen Sie die Katze natürlich nie mit dem Kind allein. Es gibt Katzen, die den Kontakt zu sehr mögen und sich auf dem Baby zusammenrollen könnten.

    Sechs Tipps für ein gutes Miteinander

    Abschließend haben wir sechs Tipps für ein friedliches Zusammenleben zwischen Baby und Katze zusammengestellt.

    1. Investieren Sie Zeit in die Katze

    Investieren Sie Zeit in Ihre Katze, damit sie nicht eifersüchtig wird. Streichle ihn oft und spiele mit ihm.

    In der turbulenten Anfangszeit schläft das Baby noch viel und die Katze wird Ihre liebevolle Fürsorge zu schätzen wissen. Wenn Sie das Baby oben haben, können Sie mit der Katze spielen, Leckerlis werfen und sie verstecken.

    2. Beziehen Sie Ihre Katze mit ein

    Es hilft, Ihre Katze in neue Aktivitäten einzubeziehen. Lassen Sie ihn zusehen, wenn Sie die Windeln des Babys wechseln, und kuscheln und reden Sie mit ihm, wenn Sie stillen. Auf diese Weise werden sie sich nicht ausgeschlossen fühlen und das Baby als neues Familienmitglied eher akzeptieren.

    3. Für das Baby verbotene Katzenbereiche

    Für Ihr Baby ist es sehr wichtig, dass es frühzeitig lernt, dass Katzenunterkünfte tabu sind. Auch der Sandkasten muss aus hygienischen Gründen ein Verbotsbereich sein.

    4. Kindersicherer Futterautomat

    Das Kind muss auch verstehen, dass der Katzennapf eine No-Go-Zone ist. Ein praktischer Trick besteht darin, den Futterspender an einem erhöhten Ort zu platzieren. Kleine Kinder können es nicht erreichen und die Katze kann in Ruhe fressen.

    5. Ständige Aufsicht über die Katze und das Baby

    Lassen Sie Ihre Katze niemals mit dem Baby allein. Die meisten Katzen sind sehr anhänglich, liegen aber auch gerne auf dem Bettchen oder dem schlafenden Baby. Es besteht Erstickungsgefahr für das Baby, da es sich noch nicht selbstständig lösen kann.

    6. Gegenseitiger Respekt

    Sie müssen Ihrem Kind von Anfang an die Bedürfnisse Ihrer Katze erklären. Katzen sind kein Spielzeug. Es ist verboten, sie zu schütteln, an den Haaren zu ziehen, sie in Schränke einzusperren und sie wild zu jagen.

    Die Katze möchte respektiert und in Ruhe gelassen werden. Tatsächlich ist ein gutes Zusammenleben zwischen Kind und Katze nur möglich, wenn gegenseitiger Respekt herrscht.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert