Traditioneller Katzenkratzbaum oder andere Möglichkeiten? | Katzen | Pet Yolo

Was ist besser für Katzen?

Katzen haben ein vitales Bedürfnis zu kratzen, und wir sprechen nicht nur von Katzen, die zu Hause leben, sondern auch von denen, die nach draußen gehen. Die Kätzchen müssen ihre Nägel schärfen, um das überschüssige Horngewebe zu lösen. Außerdem markieren Katzen Territorien durch Kratzen. Diese sichtbaren Markierungen vermitteln eine klare Botschaft: Ich wohne hier. Auch die Duftdrüsen in den Fußballen schütten ein Wohlfühlhormon aus. Auf diese Weise hinterlässt jede Katze ihre eigenen Spuren.

Wenn eine Katze nach Hause kommt, ist es wichtig, ihr nicht nur einen Fressnapf, einen Trink- oder Trinknapf und eine Katzentoilette anzubieten, sondern auch einen passenden Kratzbaum. Wenn Ihr Kätzchen nicht die Möglichkeit hat, sein Kratzbedürfnis richtig zu befriedigen, bedient es sich dafür Ihrer Möbel und Polster. Dieses Verhalten ist kein Zeichen von Protest, ganz im Gegenteil, es ist einfach so, dass die Katze keine andere Alternative hat, um diesen angeborenen Instinkt zu entwickeln.

Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl an Kratzbäumen für Katzen, von Kratzbäumen in allen Größen über Pfosten, Tonnen, Bretter und Decken bis hin zu praktischen Kratzbäumen aus Pappe. Aber welches ist das Beste für Ihre Katze? Apropos laut und deutlich: Wichtig ist, dass Ihr Kätzchen sein Kratzbedürfnis stillen kann. Jede Schaberart und -größe hat jedoch Vor- und Nachteile.

Spiel und Spaß

Katzenliebhaber, die in einem kleinen Haus leben, fragen sich oft, ob eine Katze auf kleinem Raum glücklich sein kann. Die Antwort ist ja; Damit sich eine Katze zu Hause wohlfühlt, ist die Art und Weise, wie sie den verfügbaren Platz optimal nutzt, wichtiger als die Quadratmeter des Hauses selbst.

Weiterlesen:  Dürfen Katzen Pilze essen? - Pet Yolo

Große Kratzbäume haben den Vorteil, dass sie Ihrer Katze eine „dritte Dimension“ bieten, da sie über zahlreiche Plattformen verfügen, die es ihr ermöglichen, den Raum voll auszunutzen. Neben dem Kratzen können Katzen diese Kratzbäume zum Spielen, Schlafen und Beobachten der Umwelt nutzen. Aufgrund ihrer Größe sind sie ideal für Katzenfamilien und für die aktivsten Kätzchen. Umgekehrt bieten kleinere Kratzbäume weniger Möglichkeiten für wildes Spielen. Kratzbäume sind eine weitere Option, aber die meisten haben nur eine eingebaute Plattform und Katzen können nicht so hoch klettern wie an der Decke montierte Kratzbäume. Papp- oder Einweg-Kratzbäume sind eine kostengünstige Alternative zur Ergänzung eines Kratzbaums oder -baums. Außerdem sind sie recht langlebig, da die meisten beidseitig verwendbar und recycelbar sind. Es gibt auch Tische und Matten, die an der Wand montiert werden können und Ihrer Katze die Möglichkeit geben, sich nach Herzenslust zu strecken und zu kratzen. Diese Optionen erlauben jedoch kein Klettern oder Beobachten der Umgebung.

Rückzug des Raumes

Ein positiver Aspekt von Kratzmatten und -brettern ist, dass sie viel weniger Platz einnehmen als die meisten Kratzbäume. Dadurch sind sie perfekt für kleine Haushalte geeignet. Obwohl es nicht möglich ist, vertikal darauf zu klettern, können sie mit anderem Zubehör kombiniert werden, um zu spielen und die Umgebung zu beobachten, um ideal für ein Zuhause mit Kätzchen zu werden. Eine Möglichkeit besteht darin, ein Regal für die Katze zu reservieren und sie mit einem bequemen Kissen auszustatten, auf dem sie sich zusammenrollen und ausruhen kann.

Entwurf

Viele Menschen investieren viel Geld und Mühe in die Einrichtung ihres Zuhauses. Wenn Sie das Gefühl haben, dass ein Kratzbaum nicht zu Ihrem Einrichtungskonzept passt, machen Sie sich keine Sorgen, denn unter der großen Auswahl an modernen Kratzbäumen, -bäumen, -brettern und -teppichen finden Sie bestimmt einen, der zu Ihrer Einrichtung passt.

Weiterlesen:  Wie man eine Katze glücklich macht | Pet Yolo

Welcher Kratzbaum eignet sich also am besten für Ihre Katze? Die Entscheidung hängt sowohl von Ihren Vorlieben als auch von denen Ihrer kleinen Katze ab. Treffen Sie Ihre Entscheidung danach, ob Ihre Katze sehr aktiv oder eher ruhig ist, gerne klettert oder sich lieber zusammenrollt und ausruht. Oft ist es hilfreich, einen Blick auf das Platzangebot zu werfen und zu schauen, ob es freie Plätze gibt, die für einen Kratzbaum geeignet wären. Überlegen Sie auch, ob Sie den Kratzbaum in den vorhandenen Raum integrieren möchten oder lieber einen haben, der wenig Platz einnimmt.

Wir wünschen Ihrer Katze viel Spaß beim Kratzen, Klettern, Spielen und Ausruhen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert