französische Bulldogge | Pet Yolo Hundemagazin

franzoesische bulldogge

Verspielt, intelligent und manchmal ein bisschen eigensinnig – das ist die Französische Bulldogge.

Die Französische Bulldogge, von ihren Fans Bully oder Frenchie genannt, ist ein kleiner, freundlicher und äußerst verschmuster Hund. Auch Hollywoodstars und Diven sind seinem Charme erlegen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, für wen er der perfekte Hundebegleiter ist.

Aussehen: Winzig bullig mit großen Ohren

Mit ihrem kurzen, stämmigen Körperbau wirkt die Französische Bulldogge auf den ersten Blick kompakt und muskulös. Auffallend sind auch die großen Fledermausohren, die aufrecht auf dem quadratischen Kopf stehen.

Da die englische Bulldogge wahrscheinlich einer der Vorfahren der Rasse ist, sind die Schnauze und der Schwanz des Frenchie typischerweise kurz.

Glänzendes Haar ohne Unterwolle kann fast jede Farbe haben. Alle Abstufungen und Farbtöne werden akzeptiert, von konventionellen Farbtönen wie Schwarz und Weiß bis hin zu Reh, Creme oder Dunkel gestromt.

Der kompakte Körperbau und die Fledermausohren sind typische Merkmale der Französischen Bulldogge.

Welche Größe und welches Gewicht wird erreicht?

Dieser Hund erreicht eine Widerristhöhe von etwa 30 Zentimetern und ein Gewicht von 8-14 Kilo. Daher ist es eine kleine Rasse.

Wann erreicht er das Erwachsenenalter?

Der Welpe der Französischen Bulldogge erreicht seine endgültige Größe im Alter von etwa einem Jahr. Damit endet das Wachstum jedoch nicht. Dieser Hund wächst weiter in die Breite und gewinnt bis zu drei Jahren an Muskelmasse.

Wege der Französischen Bulldogge: Verhalten und Charakter

Obwohl er wütend wirkt, ist die Französische Bulldogge ein fröhlicher und einfacher Hund. Er ist intelligent, anhänglich, leicht zu erziehen und ein Kuschelfreund. Außerdem ist er verspielt und aufgeweckt, er mag Kinder und er bellt sehr wenig.

Training für angewandte Großköpfe

Wie alle Bulldoggen muss die Französische Bulldogge mit Gelassenheit gehandhabt werden, um das Training zu erleichtern. Wir haben die wichtigsten Tipps für brave Franzosen zusammengefasst:

  • Mit positiver Verstärkung können Sie Ihrem Welpen schnell die wichtigsten Grundkommandos beibringen.
  • Bleiben Sie konsequent und erliegen Sie nicht dem Charme des Welpen. Wenn es dir gelingt, hast du einen Pelzigen an deiner Seite, der dir trotz seiner Sturheit bereitwillig gehorcht.
  • Gewöhnen Sie ihn von klein auf daran, in seinem eigenen Bett zu schlafen, wenn Sie nicht möchten, dass er in Ihrem Bett schläft. Machen Sie für den Welpen keine Ausnahmen, sonst wird es Ihnen später viel schwerer fallen, ihn zu verbieten.
  • Für das Training ist es besser, auf viele Sitzungen von wenigen Minuten zurückzugreifen. Dies liegt daran, dass das Aufmerksamkeitsspektrum des Welpen der französischen Bulldogge nicht sehr groß ist.
  • Zögern Sie nicht, um Hilfe zu bitten, wenn Sie sie brauchen. Eine Hundeschule kann für die Ausbildung und Sozialisierung des Welpen eine große Hilfe sein.
  • Weiterlesen:  9 Möglichkeiten, um zu verhindern, dass Ihr Zuhause zu einem Furball-Hafen wird | Pet Yolo

    Ist es ein Kampfhund?

    Es wird vermutet, dass die Französische Bulldogge von der englischen Bulldogge abstammt, die üblicherweise zum Bullenködern (Bullenködern) verwendet wurde. Es bestand darin, mehrere Hunde gegen einen angebundenen Stier zu werfen.

    Nachdem diese entsetzlichen Kämpfe verboten wurden, änderte sich die Evolution der Bulldoggen. Heute sind sie keine Kampfhunde mehr, sondern liebevolle Begleithunde.

    Halt und Pflege

    Haltung und Pflege: totale Einfachheit

    Die Französische Bulldogge hat kurze Haare und ist daher pflegeleicht. Nur bei hartnäckigen Verschmutzungen ist ein Waschen mit einem milden Shampoo aus dem Fachhandel erforderlich.

    Einige Hunde haben Falten im Gesicht, die regelmäßig mit einem feuchten Tuch gereinigt werden müssen, um Dermatitis vorzubeugen.

    Ihre Ohren sollten auch täglich inspiziert und bei Verschmutzung gereinigt werden. Dazu können Sie Ohrreiniger für Tiere verwenden, die Sie ebenfalls im Fachhandel finden.

    Die skurrilen Ohren der Französischen Bulldogge müssen immer sauber gehalten werden.

    Zu wem passt es?

    Ihre pflegeleichte, anhängliche Art und kompakte Größe machen die charismatische Französische Bulldogge zu einem beliebten Stadthund mit einfacher Haltung. Diese kinderlieben Hunde sind ideal für Singles, Familien und Anfänger.

    Sie sind auch für ältere Menschen geeignet. Sie sind keine Supersportler und können mit Menschen leben, die mit ihrem Hund keinen Spitzensport betreiben wollen.

    Außerdem kann der Französische Bulldoggenhund perfekt in einer Stadtwohnung leben. Wichtig ist natürlich, dass sie mit ihren kurzen Beinen nicht ständig Treppen steigen müssen. Sie können ihn für kurze Zeit alleine lassen, aber er braucht Liebe und fühlt sich in Gesellschaft viel wohler.

    Wenn sich Ihre Kinder mit der Französischen Bulldogge anfreunden, erklären Sie ihnen vorher die Regeln für den Umgang mit dem Tier. Wenn sie lernen, respektvoll mit ihm zu leben und ihm Ruhe geben, wenn er sie braucht, werden sie eine Freundschaft fürs Leben aufbauen.

    Generell versteht sich die Französische Bulldogge auch gut mit anderen Hunden. Es hat kaum einen Jagdinstinkt, sodass die Hauskatzen oder die des Nachbarn nichts zu befürchten haben.

    Was brauchen Sie?

    Zur Grundausstattung der Französischen Bulldogge gehören folgende Elemente:

  • Feeder
  • Betten
  • Autotransportschutz
  • Spielzeuge
  • Halsband, Leine und Geschirr
  • Unabhängig davon, ob Sie sich für einen großen oder kleinen Hund entscheiden, denken Sie daran: Zu diesen Grundposten kommen noch die laufenden Kosten für hochwertiges Futter, regelmäßige Tierarztbesuche und ggf. eine Haftpflichtversicherung.

    Überlegen Sie sich vor dem Kauf, was Sie damit machen, wenn Sie in den Urlaub fahren möchten: Reisen Sie mit dem Hund? Suchen Sie in diesem Fall nach hundefreundlichen Reisezielen und Hotels. Andernfalls organisieren Sie Ihre Betreuung unter der Obhut eines Freundes oder in einem Heim für Hunde.

    Sport und Aktivität

    Sport und Aktivitäten: Hauptsache dabei sein

    Die Französische Bulldogge mag Spaziergänge sehr, aber nicht so sehr die Hitze. Kurze Fahrten in moderatem Tempo sind ideal für diese kurzen Etappen. Die kurze Kopfform führt bei vielen Bulldoggen zu latenter Atemnot. Daher keuchen sie viel früher, als ihnen lieb ist.

    Obwohl sie ruhige Spaziergänge mögen, schätzen sie auch Unterhaltung. Du kannst seinen Kopf mehr als seinen Körper testen, indem du zum Beispiel regelmäßig einfache Tricks übst.

    Die gesellige Französische Bulldogge spielt auch gerne mit anderen Hunden. Außerdem liebt er intensive Verwöhnsitzungen und macht gerne ein kleines Nickerchen in Ihrer Gesellschaft. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie genügend Aufmerksamkeit erhalten.

    Weiterlesen:  Ungehorsame Hunde - Wie erziehe ich einen Hund | Pet Yolo

    Die Gesundheit

    Gesundheit: die Probleme modischer Hunde

    So einfach der Charakter der Französischen Bulldogge ist, so anspruchsvoll ist das Thema Gesundheit. Einige typische Erbkrankheiten der Rasse und Besonderheiten, die es zu beachten gilt, haben wir hier zusammengefasst:

  • Aufgrund der kurzen Kopfform (Brachyzephalie) haben diese Hunde oft Atemprobleme und neigen zum Schnarchen. Bei Welpen ist Schnarchen sogar lustig, bei Erwachsenen kann es auf Dauer zum Problem werden.
  • Bereits als Jugendlicher kann die Französische Bulldogge an Krankheiten wie dem Nickdrüsenvorfall (Cherry Eye) des Hundes erkranken. Bei Bedarf kann diese Störung chirurgisch korrigiert werden.
  • Die meisten Proben vertragen keine Hitze. Aus diesem Grund sollten Sie lange Spaziergänge im Sommer als erstes am Morgen und als letztes am Nachmittag einplanen.
  • Stellen Sie außerdem sicher, dass ihm im Sommer ein kühles, schattiges Plätzchen zur Verfügung steht.
  • Schließlich schützen Sie es vor Zugluft, da es sehr empfindliche Augen hat.
  • Wie lange lebt er? Lebenserwartung der französischen bulldogge

    Dieser kleine Kerl hat es schwer, auf die Welt zu kommen. Aufgrund ihrer Anatomie sind natürliche Geburten nahezu unmöglich, da der Kopf im Verhältnis zum Becken unverhältnismäßig groß ist. Wenn eine französische Bulldogge Welpen bekommt, ist es nicht ungewöhnlich, dass sie einen Kaiserschnitt hat.

    Wenn sie den Eingriff überstehen, leben die Welpen zwischen neun und elf Jahren.

    Das isst?

    Diese Hunde fressen sehr gerne und neigen daher zu Übergewicht. Außerdem haben einige einen empfindlichen Magen oder Blähungen. Daher ist es sehr wichtig, das richtige Futter für sie auszuwählen.

    Egal ob Sie ihm Nassfutter oder Futter geben, das Futter muss einen hohen Fleischanteil haben.

    Tipp: Die richtigen Lebensmittel erkennen Sie daran, dass Fleisch ganz oben auf der Zutatenliste steht. Andererseits muss die Menge an Getreide eher knapp, wenn nicht gar nicht vorhanden sein.

    Wenn Sie die richtige Art von Lebensmitteln gefunden haben, experimentieren Sie nicht mehr. Gleiches gilt für die Arten von Snacks.

    Eine wachsende französische Bulldogge frisst vier Portionen pro Tag, während zwei für einen Erwachsenen ausreichen. Geben Sie ihm nach dem Essen etwas Zeit zum Ausruhen. Der ideale Zeitpunkt, um ihn zu füttern, ist nach einem Spaziergang.

    Zur Pflege der Zähne können Sie ihm Zahnsnacks geben, die Sie im Fachhandel finden. Außerdem sind getrocknete Rinderohren und rohe Fleischstücke großartig für deine Zähne. Stattdessen ist Schweinefleisch verboten. Logischerweise muss die Französische Bulldogge den ganzen Tag über Zugang zu frischem Wasser haben.

    Entdecken Sie unsere große Auswahl an französischem Bulldoggenfutter im Pet Yolo Online-Shop.

    Weiterlesen:  Warum ist die Nase meines Hundes verkrustet und verfärbt?

    Geschichte

    Geschichte: junge Rasse mit alten Wurzeln

    Die französische Bulldogge ist auch als Bouledogue français bekannt und gehört wie der Mops, die Bordeauxdogge und die Dogge zur Familie der Molosser.

    Obwohl die Hunde vom Typ Bulldogge ihre alten Vorfahren sind, ist die französische Bulldogge eine sehr junge Rasse. Die systematische Zucht dieses Hundes begann erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

    Experten sind sich nicht einig, aus welchen Rassen der Frenchie hervorgegangen ist. Die ersten waren wahrscheinlich kleine englische Bulldoggen aus Großbritannien, die von englischen Webern gehalten wurden, als sie sich in der Normandie niederließen.

    1880 wurde in Frankreich der erste Zuchtverein gegründet und 1888 der erste Standard erstellt. Der Stammvater der Rasse war der berühmte Rüde Loupi. In Paris wurden diese Kleinen schnell zu beliebten Haustieren, besonders unter den Ärmsten.

    Mit ihrem extravaganten Aussehen und ihrer Freundlichkeit gewannen sie später die Gunst des europäischen und amerikanischen Adels. In den USA werden sie übrigens wegen ihres Aussehens Batpigs genannt, was übersetzt Fledermausschweine bedeuten würde.

    Kaufen: Wo finde ich eine französische Bulldogge?

    Bevor Sie eine französische Bulldogge kaufen, hier einige Tipps. Es ist wichtig, einen geeigneten Züchter zu finden und diejenigen zu meiden, die die extreme Brachyzephalie der Rasse fördern.

    Dieser Hund ist derzeit ein wahrer Star in der Hundewelt. Leider zieht ihre Popularität nur die schwarzen Schafe an, die nur für Geld züchten. Stellen Sie also sicher, dass der von Ihnen gewählte Züchter seriös ist.

    Lesen Sie unseren Artikel Hundezüchter: 12 Fragen, um herauszufinden, ob ein Züchter seriös ist oder nicht.

    Schon als Welpe bringt die Französische Bulldogge Ihr Herz zum Schmelzen.

    Probieren Sie es aus: eine französische Bulldogge aus dem Tierheim

    Möchten Sie einer ausgewachsenen Französischen Bulldogge ein Zuhause geben? Kühl! In den Tierheimen suchen viele Exemplare eine Familie. Es lohnt sich auch, im Internet nach Verbänden bedürftiger französischer Bulldoggen zu suchen.

    Die Mitarbeiter der Tierheime helfen Ihnen herauszufinden, ob der Charakter Ihres Wunschhundes zu Ihnen passt. Idealerweise würdet ihr ein paar Mal mit ihm herumgehen und aneinander schnüffeln, bevor ihr euch entscheidet.

    Fazit: Ein Star für Stars und Hundeliebhaber

    Der australische Schauspieler Hugh Jackman posiert gerne mit seinen beiden französischen Bulldoggen für Fotos. Auch die Sängerin Madonna ist den Reizen dieser Haarigen erlegen. Außerdem musste Lady Gaga Lösegeld für zwei ihrer französischen Bulldoggen zahlen, als sie entführt wurden.

    Das zeigt, dass die Französische Bulldogge für Furore sorgt. Es ist ein Tier, das den Alltag bereichert, egal ob es in seinem Bett ein Nickerchen macht oder neue Tricks lernt. Wir wünschen Ihnen alles Glück der Welt mit Ihrer Französischen Bulldogge!

    Author

    • Pet Yolo

      Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

      Alle Beiträge ansehen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert