Canicross: Spaß in vollen Zügen mit Ihrem Hund | Pet Yolo

Canicross 3

Beim Spaziergang verboten, beim Canicross erlaubt: An der Leine ziehen

Viele Menschen treiben gerne Sport mit ihrem Hund, besonders auf wenig befahrenen Straßen. Für sportliche Mensch-Tier-Duos oder solche, die es werden wollen, ist Canicross ein toller Sport.

Frankreich: Europas Pionier im Canicross

Dieser Sport entstand aus Skijöring oder gezogenem Skifahren, bei dem ein Hund oder Pferd eine Person auf Skiern oder auf einem Schlitten zieht. Die erste Weltmeisterschaft fand in den 1980er Jahren in Frankreich statt, wo erstmals Paare aus Mensch und Hund gegeneinander antraten. Neben Canicross und Skischießen gibt es weitere Sportarten, an denen diese Duos teilnehmen, wie beispielsweise Bikejöring, bei dem der Hund einen Radfahrer an einer 2,5 Meter langen Leine hinter sich herzieht. In Ländern wie Belgien oder den Niederlanden, wo im Herbst zahlreiche Veranstaltungen stattfinden, ist der Hundesport eine Vorliebe. In anderen Ländern wie Spanien sind sie noch nicht so bekannt.

Beim Canicross sind Mensch und Hund durch ein Zugleinensystem verbunden.

Für wen ist dieser Hundesport geeignet?

Grundsätzlich ist jeder Hund, der gerne läuft, für Canicross geeignet. Allerdings muss das Gewichtsverhältnis zwischen Mensch und Hund ausgewogen sein. Beispielsweise wird ein zierlicher Windhund an einem 100 Kilo schweren Menschen nicht allzu viel ziehen können.

Weiterlesen:  So baden Sie Ihren Hund

Hunde können in der Regel das Drei- bis Fünffache ihres eigenen Gewichts ziehen. Am besten vorbereitet sind logischerweise Schlittenhunde wie Huskys, aber auch ein großer Pudel kann eine tolle Zeit haben.

Wie sehen die typischen Strecken für Canicross-Rennen aus?

Das Übliche ist, dass sie querfeldein sind. Canicross-Rennen zeichnen sich durch abwechslungsreiche Strecken aus, die kaum gerade und flach verlaufen. Der Gras- und Waldboden ist optimal für die empfindlichen Pfoten von Hunden. Natürliche Hindernisse wie Wurzeln und Steine ​​erfordern jedoch Ihre ganze Konzentration.

Bei offiziellen Rennen ist Orientierungslauf einfach und effektiv. Rote Schilder links und rechts der Straße weisen auf das Abbiegen nach links bzw. das Abbiegen nach rechts hin.

Die blauen Schilder markieren den richtigen Weg und die gelben warnen vor Gefahren. Lange Asphaltstrecken sollten beim Training vermieden werden, da diese für die Hundebeine ohnehin schon schmerzhaft sind.

An die Arbeit: erste Schritte im Canicross

Um Canicross zu praktizieren, muss der Hund mindestens ein Jahr alt sein. An diesem Punkt können Sie mit dem Training beginnen. Bei diesem Sport übergibst du die Kontrolle an den Hund, den du mit weniger Kommandos (rechts, links und ziehen) führen kannst.

Bitten Sie eine andere Person um Hilfe, damit er lernt, Sie zu ziehen, was bei normalen Fahrten verboten ist. Das wird ihn nach vorne locken und ihn jedes Mal belohnen, wenn er dich zieht. Folgt der Läufer dem Hund nicht mehr, verstärkt sich automatisch der Zug an der Leine und der Hund wird langsamer.

Beim Canicross werden höhere Geschwindigkeiten erreicht als beim herkömmlichen Laufen.

Grundvoraussetzung: gute körperliche Verfassung

Natürlich muss man als Läufer gut trainiert sein, um mithalten zu können. Wahrscheinlich werden Sie nach den ersten Rennen Muskelkater haben. Hundeziehen kann Ihre Geschwindigkeit um bis zu 4 km/h erhöhen.

Weiterlesen:  Die 150 besten Namen für alte Damen für Katzen: Tolle Ideen für Ihre purrfect Kitty - Pet Yolo

Auch beim Canicross ist es wichtig, dass der Hund nicht abgelenkt wird. Zug- oder Schlittenhundeverbände können Ihnen eine gute Einstiegshilfe in diesen Sport bieten. Außerdem können sie dir Ausrüstungstipps geben.

Trainingstipps

Was muss ich beim Canicross-Training beachten?

Bevor Sie mit dem Laufen beginnen, ist es ratsam, einen Spaziergang zum Aufwärmen zu machen. Diese Zeit kann Ihr Hund nutzen, um sich zu erleichtern.

Trainieren Sie zunächst in Strecken von ein bis zwei Kilometern ohne Unebenheiten. So gewöhnen Sie sich beide an das Laufen zu zweit und an die Traktion der Leine. Dazu gehören sportliche Hunde, die problemlos zehn Kilometer am Stück an Ihrer Seite laufen können. Und es ist so, dass die Schwierigkeiten beim Canicross sehr unterschiedlich sind.

Allmähliche Steigerung der Intensität

Nach einigen Wochen können Sie die Distanz steigern und den Hund zusätzlich mit kleinen Herausforderungen, wie einem Endspurt, trainieren.

Seien Sie proaktiv und überfordern Sie den Hund nicht. Wenn Sie eine lange Strecke fahren, bremsen Sie entsprechend ab.

Bergab läuft der Fellige am besten neben oder hinter dir. Andernfalls könnten Sie durch die Traktion leicht stürzen.

Achten Sie auf die Hitze

Trainiere nur bei Temperaturen unter 20 Grad, um Überhitzung und Hitzschlag zu vermeiden. Im Sommer ist es besser, gleich morgens oder am späten Nachmittag zu trainieren.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Pelztier genug Wasser trinkt.

Weiterlesen:  Großartige Hundenamen für Hunde aus Ohio

Canicross-Ausrüstung

Canicross-Ausrüstung: Schutz für Sie und Ihren Hund

Neben guten Schuhen mit dickem Profil und der üblichen Laufausrüstung benötigen Sie einen Hüftgurt und eine 1,80 m lange Leine mit Anti-Zug-Vorrichtung.

Die Polsterung schützt Ihre Wirbelsäule für Sie beide. Außerdem ist es ratsam, dass der Hüftgurt einen Anti-Panik-Haken enthält, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Es ist auch wichtig, ein spezielles Canicross-Geschirr für Ihren Hund zu kaufen, ähnlich dem, das von Schlittenhunden verwendet wird. Die Druckpunkte dieser Geschirre sind so verteilt, dass sie den Hund nicht einengen und er normal atmen kann.

Canicross in Europa

Vorläufer Frankreich: Canicross in Europa

Canicross hat seinen Ursprung im Skijöring, bei dem ein Skifahrer von Hunden oder Pferden gezogen vorankommt. Die ersten Canicross-Wettkämpfe wurden in den 1980er Jahren in Frankreich ausgetragen, wo der Sport seine Anfänge hatte.

Neben den am weitesten verbreiteten Varianten Canicross und Skijöring können Sie mit Ihrem pelzigen Freund auch Bikejöring betreiben. Dabei schleppt der Hund die Person auf einem Fahrrad und wird mit einer 2,5 m langen Leine daran befestigt.

boomende Popularität

Besonders beliebt ist dieser Sport in Belgien und den Niederlanden, wo im Herbst zahlreiche Veranstaltungen stattfinden.

In anderen Ländern, wie Deutschland, beginnen viele Menschen mit Hunden und ihren pelzigen Freunden, die Vorteile des Sports zu entdecken. Die erste Canicross-Weltmeisterschaft fand 2002 im italienischen Ravenna statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert