Carinotetraodon travancoricus | Pet Yolo

Carinotetraodon travancoricus

Der Carinotetraodon travancoricus hat vor allem eines: eine Schwäche für Schnecken.

Der Carinotetraodon travancoricus, auch Zwergkugelfisch genannt, ist einer der kleinsten Fische seiner Art. Im Gegensatz zu anderen Kugelfischen ist er sehr friedlich und kann unter bestimmten Bedingungen in einem Mischbecken gehalten werden. Eine regelmäßige Versorgung mit Schnecken ist für diesen gefräßigen Zierfisch jedoch ein Muss.

Aussehen: helle Schuppen, dunkle Flecken

Der Carinotetraodon travancoricus misst nur zwischen zwei und dreieinhalb Zentimeter.

Auf seinen hellgelben Schuppen erscheinen dunkle, bräunliche bis schwarze Flecken. Diese sind bei Männern tendenziell stärker ausgeprägt als bei Frauen, deren Zeichnung weniger Kontraste aufweist.

Darüber hinaus hat ein Männchen, das die Geschlechtsreife erreicht hat, einen dicken schwarzen Seitenstreifen. Dies beginnt unter der Rückenflosse und reicht bis zur Schwanzflosse. Die intensivste Färbung haben die Männchen, wenn sie versuchen, sich anderen Männchen aufzudrängen.

Amtszeit: nur für Experten?

Das Aufdrängen anderer Männchen, die Bisse in die Flossen anderer Fische und seine Schwäche für Schnecken: Einen Carinotetraodon travancoricus zu haben, ist nicht einfach.

In jedem Fall muss der Aquarianer diese Besonderheiten kennen und das Aquarium entsprechend ausstatten. Außerdem müssen Sie in der Lage sein, lebende Tiere zu füttern. Wenn Ihnen das alles gelingt, wird Ihnen dieser sehr aktive und robuste Fisch viel Freude bereiten.

In den nächsten Abschnitten erklären wir, worauf Sie achten sollten, damit er sich wohlfühlt und mit anderen Fischen im Aquarium zurechtkommt.

Das ideale Aquarium

Obwohl der Carinotetraodon travancoricus der kleinste seiner Art ist, sollte das Aquarium eine Länge von 60 Zentimetern und ein Volumen von 54 Litern haben. Allerdings handelt es sich bei diesen Werten um absolute Mindestwerte für zwei Fische. Idealerweise kaufen Sie ein großes Aquarium mit einem Fassungsvermögen von 112 Litern oder mehr. Das liegt daran, dass diese Fische gerne schwimmen.

Darüber hinaus sollten Sie eine möglichst dichte Vegetation anpflanzen. Wie fast alle Fische braucht Carinotetraodon travancoricus Schutz zwischen Wasserpflanzen oder Wurzeln. Darüber hinaus sorgen schnell wachsende Pflanzen für gute und stabile Wasserwerte.

Diese dichte Vegetation kommt auch im natürlichen Lebensraum dieses Fisches vor, in Indien und Sri Lanka. Hier besiedelt er vor allem krautige Teiche. Der Aquarienboden sollte dem dieser Teiche ähneln und aus sehr feinem Sand oder Kies bestehen.

Weiterlesen:  Lavasteine ​​im Betta-Aquarium – ist das sicher?

Anzahl der Fische im Aquarium

Obwohl Carinotetraodon travancoricus kein Schwarmfisch ist, sollten Sie ihn paarweise oder in einer kleinen Gruppe halten. Um Revierkämpfe zu vermeiden, muss das Aquarium groß genug sein.

Außerdem sollte die Gruppe aus mehr Weibchen als Männchen bestehen. In einem 60-Zentimeter-Aquarium können Sie beispielsweise ein Paar mit einem Männchen haben. In größeren Becken, die genügend Platz für eigene Reviere bieten, können Sie zwei oder mehr Männchen halten.

Häufigkeit der Aquariumreinigung

Zur artgerechten Haltung von Carinotetraodon travancoricus gehören auch korrekte Umweltbedingungen. Daher müssen die Qualität und wichtige Wasserwerte regelmäßig überprüft werden. Darüber hinaus müssen Sie die Gegenstände und Kristalle regelmäßig reinigen.

Das Wasser muss einmal pro Woche teilweise gewechselt werden, zwischen zehn und dreißig Prozent. Alle zwei Wochen sollten Sie zwischen dreißig und fünfzig Prozent wechseln.

Im Gegensatz zu vielen anderen Zierfischen stellt der Carinotetraodon travancoricus keine hohen Ansprüche an die Wasserwerte. Der ideale pH-Wert liegt zwischen sechs und achteinhalb, die Härte zwischen fünf und zwanzig deutschen Grad.

Die Wassertemperatur sollte 25-27 Grad betragen, in seinem natürlichen Lebensraum kann sie jedoch 33 Grad erreichen.

Verhalten: gut durchdachte Sozialisation

Händler verkaufen Carinotetraodon travancoricus als einen sehr friedlichen Süßwasserfisch. Im Gegensatz zu vielen seiner Verwandten fühlt er sich in einem gemischten Aquarium wohl. Sie sollten jedoch gut über die Vergesellschaftung mit anderen Süßwasserfischen nachdenken.

Er verträgt sich meist mit schnellen, kurzflossigen Schwarmfischen wie Löwenmäulchen und Neonfischen. Bei größeren Welsen wie Ancistrus dolichopterus oder größeren Garnelen stellt dies in der Regel auch kein Problem dar.

Mit empfindlichen, langsamen und vor allem langflossigen Fischen wie Skalaren oder Kampffischen sollte man ihn dagegen besser nicht in Verbindung bringen. Das liegt daran, dass es ihnen in die Flossen beißt.

Frisst es die Flossen anderer Fische?

De sagt, dass der Carinotetraodon travancoricus die Flossen anderer Fische beißt. Tatsächlich geschieht dies insbesondere dann, wenn keine andere Nahrung vorhanden ist.

Weiterlesen:  3 Augenprobleme bei Goldfischen – Ursachen und Behandlung

Dieser Fisch ist immer hungrig und sollte daher nur mit Fischen zusammenleben, die kurze Flossen haben, schnell schwimmen oder viel größer sind.

Obwohl dieses Phänomen nicht immer bei allen beobachtet wird, ist es besser, sie nicht mit langsamen oder sehr empfindlichen Fischen zu vermischen.

Ihre Versuche, näher zu kommen, könnten sie einschüchtern oder verängstigen. Versuchen Sie außerdem, ihnen genügend Schnecken oder anderes Lebendfutter zu geben, damit sie nicht auf Feuerwehrmann-Ideen kommen.

Auferlegung von Männern

Um andere Männchen zu überwältigen oder zu bedrohen, streckt das Männchen Carinotetraodon travancoricus seinen Bauchkiel aus. Dabei zeigt es seine Seite und rollt sich im Kreis zusammen. Der wissenschaftliche Name dieses Fisches (Carinotetraodon travancoricus) leitet sich zum Teil von diesem Bauchkiel ab (carina = Kiel).

Auch im Aquarium bilden die Männchen eigene Reviere, die sie gegen andere männliche Fische verteidigen. Daher sollten Sie in einem kleinen Aquarium von 60 Zentimetern Länge nicht mehr als zwei Männchen haben. Revierkämpfe zwischen Männchen treten meist in kleinen Aquarien mit wenigen Pflanzen auf.

Ernährung: Gourmetfisch

Schnecken sind das Lieblingsgericht von Carinotetraodon travancoricus. Dieser Sybarit frisst kleine Wasserschnecken von Pflanzen und Dekorationsgegenständen.

Mit seinen kleinen Zähnen bricht es das Schneckenhaus auf und saugt die Schnecke heraus. Dadurch stillt es nicht nur seinen Appetit, sondern das Beißen in die Muschel zermürbt auch seine Zähne, die nicht aufhören zu wachsen.

Wenn Sie diese Fische in Ihrem Aquarium halten möchten, ist es zwingend erforderlich, ihnen regelmäßig Schnecken zu geben. Wenn sie keine Schnecken zum Fressen haben, verschweißen die Zähne und der Fisch kann nicht mehr fressen.

Wichtig ist auch, dass die Gehäuse der Schnecken die richtige Größe haben. Wenn sie sehr klein sind, schlucken sie sie, bevor sie sie beißen. Wenn sie zu groß sind, saugen sie die Schnecken stattdessen einfach durch die Öffnung.

Die idealen Schnecken

Physidae, Planorbis und die Große Teichschnecke eignen sich am besten für Carinotetraodon travancoricus, da sie Muscheln gut spalten können. Die gepolsterte Melania hingegen frisst es nicht.

Weiterlesen:  Inspirierte Katzennamen für den Herbst - Pet Yolo

Auch zur Bekämpfung eines Schneckenbefalls ist dieser Fisch nicht geeignet. Obwohl er sie mit Begeisterung isst, braucht er immer mehr, um satt zu werden.

Daher wird dringend empfohlen, die Schnecken selbst in einem separaten Behälter aufzuziehen. Wer also diese Fische haben möchte, darf sich vor Schnecken nicht ekeln.

Was isst er sonst noch?

Indische Kugelfische sind Lebendfutterspezialisten. Schnecken sind ihre Lieblingsspeise, sie fressen aber auch rote oder weiße Mückenlarven und Wasserflöhe.

Wenn Ihnen das Lebendfutter ausgeht, können Sie ihnen Frostfutter geben, zum Beispiel rote Mückenlarven. Allerdings muss es sich hierbei um eine Notlösung handeln. Auch für diese Süßwasserfische wäre eine ausschließliche Flockennahrung nicht ausreichend.

Lebenserwartung des Carinotetraodon travancoricus

Wenn ausreichend Futter vorhanden ist und auch die übrigen Faktoren wie Temperatur, Wasserwerte und Sozialisation stimmen, können diese Fische vier bis fünf Jahre alt werden.

Nur sehr wenige Krankheiten werden ihnen zugeschrieben. Geht es den Fischen nicht gut, liegt das meist an Haltungsfehlern, etwa einem zu kleinen Aquarium, unzureichenden Unterständen oder Stress mit anderen Fischen.

Datei

  • Name: Zwergkugelfisch, Carinotetraodon travancoricus
  • Länge: 2–3,5 cm
  • Lebenserwartung: 4-5 Jahre
  • Haltung: zu zweit oder in großen Aquarien in kleinen Gruppen; immer mehr Weibchen als Männchen
  • Vergesellschaftung: nur mit schnellen Kurzflossenfischen, wie z. B. Löwenmäulchen
  • Aquarium: Süßwasser, Mindestlänge 60 cm und Volumen 45 l
  • Wassertemperatur: 25-27 Grad
  • Wasserwerte: pH 6-8,5, Härte 5-20 °dH
  • Nahrung: Lebendfutter, hauptsächlich Wasserschnecken, aber auch rote und weiße Mückenlarven und Wasserflöhe
  • Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
  • Fazit: Sind Sie bereit für Carinotetraodon travancoricus?

    Wer eine Herausforderung sucht, wird mit diesem ganz besonderen Süßwasserfisch viel Spaß haben. Wer dagegen Lebendfutter ablehnt, sich vor Schnecken ekelt und Abwechslung in seinem Mischaquarium bevorzugt, sollte besser darauf verzichten.

    Der Carinotetraodon travancoricus ist ein Fisch für alle, die sich gerne mit seinen Besonderheiten auseinandersetzen und seine Raritäten schätzen.

    Author

    • Pet Yolo

      Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

      Alle Beiträge ansehen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert