Das erste Aquarium | Aquariumführer | Pet Yolo-Magazin

fotolia 134454075

Das erste Aquarium: die schwierige Auswahl der Fischarten

Wer sich seinen Traum vom ersten Aquarium endlich erfüllt und bereits eine scheinbar zu lange Zeit für die Inbetriebnahme hinter sich hat, brennt vor dem Wunsch, es so schnell wie möglich mit Fischen zu besetzen. Beim Kauf muss man aber auch solche auswählen, die zu den Eigenschaften des Aquariums (Wasserwerte etc.) passen und natürlich untereinander kompatibel sind. Dazu ist es unerlässlich, sich durch spezialisierte Quellen wie Bücher oder einen Aquarienexperten zu dokumentieren.

Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, was alles Ihr erstes Aquarium bewohnen kann, haben wir einige Beispiele der bekanntesten großen Fischfamilien herausgesucht:

Cyprinodontiformes

Guppy (Poecilia reticulata), auch Millionenfisch genannt: Bis auf gezielt gezüchtete Guppys, die sehr empfindlich sind, sind diese Fische in Gewässern mit unterschiedlichen Parametern (Temperatur: 18-28 °C, Härte: 5-25 °dGH) gut zu halten ) und schnell reproduzieren. Die Eltern jagen die Jungen, aber in einem gut ausgestatteten Aquarium mit Pflanzen und ausreichend Versteckmöglichkeiten überleben immer ein paar Elritzen. Aufgrund der auffälligen Flossen sollten sie nicht mit Fischen in Verbindung gebracht werden, die sie angreifen (z. B. Sumatra-Barben oder Kampffische).

Anabantoidei oder Labyrinthe

Siamesische Kämpferin (Betta splendens): Die Männchen fallen mit ihren imposanten Flossen auf. Sie sind untereinander aggressiv, daher sollte jedes Männchen mit mehreren Weibchen alleine leben. Wie alle Labyrinthfische atmen auch Siamesische Kampffische atmosphärische Luft, weshalb sie in flachen Aquarien leben müssen. Bei richtiger Pflege können Sie beobachten, wie das Männchen ein Nest aus kleinen Bläschen baut und sich um die Jungen kümmert. (Temperatur: 24-30 °C, Härte: bis 25 °dGH)

Cypriniden

Harlekin (Rasbora heteromorpha): Diese Schwarmfische messen 2,5 bis 3,5 cm, sind fröhlich und friedlich, daher ist es nicht empfehlenswert, sie mit großen Fischen zu mischen, die in einem Schwarm schwimmen. (Temperatur: 22-25 °C, Härte: bis 12 °dGH)

Weiterlesen:  Top weibliche Hundenamen und ihre Bedeutung - Pet Yolo

Wels

Gesprenkelter Ancistrus oder Schneeflocken-Ancistrus (Ancistrus sp. aff. dolichopterus): ernährt sich von Algen und ist normalerweise der erste, der ein neues Aquarium bewohnt. Männchen haben charakteristische Geweihe. Es ist ein friedlicher Fisch, der zur Verdauung unbedingt eine Wurzel oder ein Stück Holz benötigt. Die Männchen messen etwa 12 cm; Weibchen sind etwas kleiner. (Temperatur: 23-27 °C, Härte: 2-30 °dGH)

Buntbarsche

Microgeophagus ramirezi: Es ist ein Fisch, der bis zu 5 cm misst, ruhig ist und ein festes Paar bildet, daher sollte er paarweise gehalten werden. (Temperatur: 22-26 °C, Härte: bis 10 °dGH)

Characiformes

Kardinal- oder Neonsalmler (Paracheirodon axelrodi): Ruhiger und fröhlicher Schwarmfisch, der bis zu 5 cm misst. Sein Aussehen erregt Aufmerksamkeit, besonders in Aquarien mit geringer Beleuchtung. (Temperatur: 23-27°C, Härte: bis 10 °dGH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert