Der Steinadler, der majestätischste Greifvogel

aigle royal 1 073257 650 400

Der Steinadler ist einer der mächtigsten Raubvögel der Welt, da er sich direkt hinter der wilden Harpyie erhebt (Harpia harpyja). Er gilt als König der Greifvögel. Es ist an seiner besonderen Silhouette zu erkennen und hat eine beeindruckende Flügelspannweite. Zoomen Sie auf diesen erstaunlichen Vogel, dessen Wendigkeit und Geschwindigkeit außergewöhnlich sind.

Steinadler: Hauptmerkmale

Der Königsadler (Aquila Chrysaetos), gehört zur Familie der Accipitridae. Es ist ein Greifvogel, der auch Greifvogel genannt wird. Er lebt in Europa, Nordafrika, Nordamerika und Asien. Auf dem französischen Festland und auf Korsika kann es in Bergregionen beobachtet werden.

Es hat dunkelbraune Federn am Körper und eher goldbraun bis rötlichbraun an der Camille, also dieser Art von Halsband, das seinen Hals und Kopf schmückt. Sein 6,5 cm langer Hakenschnabel ist gräulich und wird von einem gelb gefärbten Deckel, Wachs genannt, gekrönt. Dieser Schnabel ist stark und seine für Greifvögel spezifische Form ermöglicht es ihm, seine Beute zu zerfetzen, die er dank seiner beeindruckenden Krallen und der Avillon seines Daumens sehr fest hält. Außerdem durchbohrt es mit dieser scharfen Kralle von 7 cm Länge den Körper seiner Opfer.

Dieser majestätische Raubvogel genießt einen durchdringenden Anblick, der in der Größenordnung von achtmal weiter entwickelt ist als der des Menschen. Es ist das große Raubtier von Murmeltieren, Kaninchen, Wieseln oder sogar Füchsen und sogar Lämmern. Tatsächlich kann der Steinadler jeden Vertreter der alpinen Fauna entführen, der bis zum Doppelten seines eigenen Gewichts wiegt.

Weiterlesen:  Der Panther: Wie viele Arten gibt es? Wie lebt sie?

Die Lebenserwartung des Steinadlers beträgt etwa 25 Jahre.

Abmessungen des Steinadlers

Seine Flügelspannweite kann 2,35 m erreichen und ist beim Weibchen immer etwas größer. Sein Gewicht beträgt etwa 6,5 ​​kg beim Weibchen und 4 kg beim Männchen: Auf der Ebene der Größe wird daher ein starker sexueller Dimorphismus beobachtet. Die Länge seines Schwanzes entspricht der Breite seiner Flügel. Die größten Exemplare sind über 1 m lang. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen Steinadlern, die in freier Wildbahn leben, und solchen, die in Gefangenschaft gezüchtet werden. Diese haben größere Maße. Eine Flügelspannweite von über 2,80 m und ein Gewicht von 12 kg wurden bei diesem fleißigen Raubvogel der Falknerei festgestellt.

Flug des goldenen Adlers

Einen Steinadler im vollen Flug zu beobachten, ist absolut fesselnd. Ein einfacher Flügelschlag genügt, um mit 90 km/h stundenlang zu schweben und riesige Kreise am Himmel zu beschreiben, wobei er eine Höhe von über 6.000 Metern erreichen kann. Es sticht plötzlich, wenn es eine Beute sieht, und in diesen besonderen Momenten wird der Sturzflug mit der erstaunlichen Geschwindigkeit von 320 km/h durchgeführt. Im Normalflug bewegt er sich mit einer Geschwindigkeit zwischen 50 und 130 km/h fort.

Steinadler: Reproduktion

Dieser monogame Raubvogel paart sich normalerweise lebenslang mit einem Weibchen. Das Paar verbringt fast anderthalb Monate damit, sein Nest auf der Spitze eines Berggipfels zu bauen, aber achten Sie sorgfältig darauf, dass dieses Nest von einem Überhang geschützt ist. Um den Bereich gemütlich zu gestalten, verwenden Männchen und Weibchen Moos, Rinde, Gras und Flechten, damit ihre Nachkommen geboren werden und in einem warmen und weichen Kokon wachsen können.

Weiterlesen:  Reproduktion und Lebenszyklus von Ameisen

Während seines Lebens kann der Steinadler fünf Nester bauen und das eine oder andere Jahr für Jahr wiederverwenden. Jedes Mal wird das Gelände neu geordnet, sodass wir teilweise meterhohe Adlerhorste vorfinden. Das größte registrierte Steinadlernest ist über 6 m hoch und hat einen Durchmesser von etwa 2,60 m.

Im Dezember beginnt die Zeit der Balz, die im Flug stattfindet und ein wahres Spektakel darstellt. Im Frühjahr legt das Weibchen in wenigen Tagen bis zu 4 Eier mit weißen, braun gesprenkelten Schalen, die es durchschnittlich 42 Tage oder je nach atmosphärischen Bedingungen zwischen 35 und 45 Tagen bebrütet. Während dieser Inkubationszeit verbringt das Männchen seine Zeit damit, sein Territorium zu verteidigen und nach Nahrung zu suchen, um die Bedürfnisse seines Begleiters zu befriedigen.

Zwei Wochen nach dem Schlüpfen der Eier ist normalerweise nur noch ein Junge übrig, der widerstandsfähigste des Wurfes, da die Jungen untereinander sehr aggressiv sind. Dieses häufige Phänomen bei tagaktiven Greifvögeln wird als Kainismus bezeichnet.

Das erste Gefieder erscheint zwischen 40 und 80 Tagen. Das Küken macht seinen ersten Flug im Alter von 10 Wochen, verlässt aber das Familiennest noch nicht, wo es zurückkehrt, um sich von der Beute zu ernähren, die seine Eltern für es getötet haben. Der Adler erlangt seine Selbständigkeit erst im Alter von 20 bis 22 Wochen. Aber er muss warten, bis er zwischen 4 und 7 Jahre alt ist, um die Geschlechtsreife zu erreichen.

Seit 1981 ist der Steinadler in ganz Frankreich vollständig geschützt. Das geltende Dekret verbietet strengstens das Fangen, Festhalten, Verstümmeln, Vernichten, und auch der Transport ist verboten, unabhängig davon, ob der Greifvogel lebt oder tot ist. Natürlich ist der Verkauf und Kauf eines Steinadlers verboten.

Weiterlesen:  Der Storch: Wie und wo lebt er? Alles, was Sie über den Storch wissen müssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert