Einen Welpen adoptieren: Tipps und Ausrüstung | Hundemagazin

feat

Der Tag, an dem das neue Familienmitglied nach Hause kommt, ist etwas ganz Besonderes.

Haben Sie sich entschieden, einen Welpen zu adoptieren? !! Glückwunsch!! Damit er völlig entspannt in sein neues Zuhause starten kann, müssen Sie vor seiner Ankunft alles vorbereitet haben. Aus diesem Grund haben wir eine Checkliste mit der Grundausstattung zusammengestellt, die Sie vor der Adoption eines Welpen benötigen. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie ihn an sein neues Zuhause gewöhnen können.

Grundausstattung: der ideale Futterspender

Futter- und Tränken gehören zu den Top-Artikeln auf unserer Liste. Sie benötigen einen Futterspender und einen Trinker für Wasser. Letzterer muss immer voll sein.

Sie können zwischen einem dekorativen Futterspender, beispielsweise aus Keramik, oder einem hochwertigen Futterspender aus Edelstahl wählen.

Insbesondere für Hunde großer Rassen sind höhenverstellbare Schüsseln, wie dieser verstellbare Ständer mit zwei mitgelieferten Stahlschüsseln, eine gute Option, um die Schüssel bis zum Erreichen des Erwachsenenalters an die Größe des Welpen anzupassen. So genießt der Hund in jedem Alter sein Futter angenehm.

Reisetipp: Reisefutterautomaten sind eine praktische Lösung für längere Reisen oder Ausflüge. Damit können Sie das Futter bequem aufbewahren und ihm Wasser geben, wenn Sie unterwegs sind.

Sicherheit beim Spaziergang: die richtige Leine

Bei der Entscheidung, einen Welpen zu adoptieren, darf eine passende Leine nicht fehlen. Beispielsweise sind Leinen- und Geschirrsets eine sehr gute Option. Sie bieten eine hervorragende Hilfe bei schlechtem Wetter und sind in verschiedenen Längen und Größen erhältlich. Darüber hinaus gibt es verschiedene Farben für jeden Geschmack.

© Max & Molly Hier finden Sie tolle Leinen für Welpen.

Sicherheitsplus mit leuchtenden Anhängern

Apropos Spaziergänge: In der dunkelsten Jahreszeit finden Spaziergänge mit dem Hund meist in der Dämmerung oder komplett in der Nacht statt. Hinzu kommt der Nebel, und der Welpe ist am anderen Ende der Leine schwer zu erkennen. Autofahrer oder Radfahrer können Sie in gefährlichen Situationen möglicherweise nicht sehen.

Aus diesem Grund bieten Lichtaccessoires zusätzliche Sicherheit, wie zum Beispiel reflektierende Bänder oder Lichtanhänger.

Ein weiteres Sicherheitsplus bieten die Anhänger für die Adresse. Sie können Ihre Adresse und Telefonnummer in den Anhänger eintragen und ihn bequem an der Halskette befestigen. Wenn Ihr Hund verloren geht, kann derjenige, der ihn findet, Sie schnell kontaktieren.

Darüber hinaus gibt es Organisationen, bei denen Sie Ihren Hund registrieren können, falls er verloren geht, beispielsweise die AIAC in Katalonien. Ein Anruf ist jedoch immer die einfachste Möglichkeit, den Verantwortlichen zu erreichen.

Ruheplätze: Decken und Betten

Als nächstes auf unserer Liste für die Adoption eines Welpen: Alle Hunde mögen es, einen gemütlichen Ort zum Kuscheln und Ausruhen zu haben, egal wie viele Abenteuer sie draußen erleben. Diese Orte sind sehr wichtig, um dem Welpen die Eingewöhnung zu erleichtern. Tatsächlich schlafen Jungtiere viele Stunden, manche bis zu zwanzig Stunden am Tag.

bequeme Betten

Robust und hygienisch sind die waschbaren Kunststoffkörbe, die mit einem Kissen in passender Größe ergänzt werden können. Es werden auch Bausätze verkauft, die bereits mit einem passenden Kissen geliefert werden.

So erhalten Sie ein komplettes Bett, sodass Ihr Welpe nur noch kuscheln muss. Denken Sie vor dem Kauf des Bettes auch darüber nach, welche Größe der Hund als Erwachsener erreichen wird. Dadurch hält das Bett länger.

© Cozy Hier finden Sie Betten und Körbe für Hunde.

Für noch mehr Komfort schauen Sie sich das Cosy Kingdom Bed an. Durch den hohen Rand ist es sehr weich, sodass der Welpe bequem liegen kann. Das bei 30 Grad waschbare Bett verfügt über ein Wendekissen und ist in drei Größen erhältlich.

Eine weitere praktische Ergänzung ist die Matratze für Käfig und Trage, die in verschiedenen Größen erhältlich ist. Diese stabile Matratze aus weichem Plüsch ist ideal für Hundeschläfchen, auch außerhalb der Transportbox.

weiche Decken

Was wäre ein bequemes Bett ohne eine weiche Unterlage? Weiche Decken für Sofa, Bett, Korb oder Boden dürfen in Ihrer Grundausstattung nicht fehlen.

Weiterlesen:  Bravecto für Katzen: Kosten, Dosierung, Sicherheit und Nebenwirkungen - Pet Yolo

Super bequem ist zum Beispiel die Fleecedecke Pawty. Diese Decken sind überall einsetzbar und bieten Ihrem Vierbeiner eine gemütliche Ecke. Darüber hinaus schützen sie Möbel vor Hundehaaren und Schmutz.

Auch diese erhöhte Variante der Fleecedecke ist mit einem niedlichen Pfotenabdruck verziert. Der Isobed Paw Teppich ist rutschfest und kann bei 90 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Es bietet eine hygienische Lösung für den Fall, dass Ihrem Welpen ein seltsames Missgeschick auf der Decke passiert. Zudem ist es super flauschig und schützt das Tier vor der Bodenkälte. Es ist in drei Größen erhältlich und kann auf die gewünschte Größe zugeschnitten werden.

Spielzeug für Hunde: ein Klassiker der Grundausstattung

Ist Ihr Welpe schon ausgeruht? In diesem Fall ist es jetzt an der Zeit, ein bisschen herumzutollen. Regelmäßige Spielstunden sind wichtig, um einen Welpen zu akklimatisieren und die Bindung zu stärken.

Wenn Sie einen Welpen adoptieren möchten, sollten Sie daher geeignetes Spielzeug zur Grundausstattung gehören. Die Auswahl ist riesig, aber es gibt einige Klassiker, die fast jeder Welpe liebt. Erwähnenswert ist der KONG Puppy, den Sie auch wegen seiner Widerstandsfähigkeit lieben werden. Dieses unzerstörbare Spielzeug ist nicht nur sicher, sondern auch äußerst vielseitig.

Es eignet sich hervorragend für Welpen in der Zahnungsphase, fördert das richtige Kauen und kann mit Leckerlis befüllt werden. Zudem sorgt das weiche Gummimaterial für eine gute Sprungkraft, sodass Spaß und Abwechslung garantiert sind.

Ein weiteres beliebtes Spielzeug ist Trixies Seilball. Mit der 30 Zentimeter langen Schnur können Sie den Ball mühelos über weite Distanzen werfen. So können Sie mit Ihrem Welpen Ball holen spielen und er wird eine tolle Zeit haben.

© Kong Hier finden Sie Spielzeug für Welpen.

Ein weiterer Klassiker sind Nachziehspielzeuge, beispielsweise Spielzeugseile. Es gibt Seile in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Knoten. Sie eignen sich alle perfekt zum Tauziehen, etwas, das sowohl Welpen als auch erwachsene Hunde lieben.

Darüber hinaus reinigen die natürlichen Baumwollfasern in den Spielzeugschnüren die Zähne und Zahnzwischenräume. Zahnende Welpen können vor dem Spielen in den Kühlschrank gestellt werden und die Kälte lindert die Schmerzen.

Tipp: Lassen Sie Ihren Hund nicht immer am Seil gewinnen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie das Spiel jederzeit beenden können, damit der Welpe nicht außer Kontrolle gerät.

In diesem Artikel finden Sie weitere Informationen zum Spielen mit Hunden: Spielen mit dem Hund

Warum Süßigkeiten in der Grundausstattung nicht fehlen dürfen

Ein Welpe lernt immer und überall. Daher ist es sinnvoll, das gewünschte Verhalten positiv zu verstärken. Wenn Sie einen Welpen adoptieren, ist dies umso wichtiger, damit er sich daran gewöhnt. Die Belohnungen können in Form von Spielen, Streicheleinheiten oder Leckerlis erfolgen. Snacks sind in der Regel die praktischste Möglichkeit, Ihren Hund außerhalb des Hauses zu belohnen, z.B. Zum Beispiel, wenn Sie mit der Bahn reisen.

Aus diesem Grund dürfen Schmuckstücke in der Grundausstattung Ihres Welpen nicht fehlen. Wenn Sie unterwegs sind, können Sie Snacks in einer Leckerli-Tasche griffbereit aufbewahren und Ihren pelzigen Freund ganz einfach belohnen.

lockt

Für eine langfristige Verstärkung ist die richtige Berechnung der Zeit entscheidend. Der Trixie Preydummy-Köder ist super praktisch für unterwegs und ideal für Hunde mit Jagdinstinkt. Auf diese Weise können Sie die Leidenschaft Ihres Vierbeiners richtig in das Training integrieren und steuern.

Diese robuste Leinentasche wurde vom berühmten Hundetrainer Jan Nijboer entwickelt. Der Preydummy kann mit Süßigkeiten gefüllt und beispielsweise für das Schnullertraining verwendet werden. Das Seil erleichtert den Start, um mit dem Welpen zu spielen und den Köder zu bringen.

©rushay / stock.adobe.com Stöbern Sie in unserer großen Auswahl an Schmuckstücken.

Praktische Trainingsgeräte: Pfeifen und Klicker

Wenn Sie einen Welpen adoptieren möchten, sind Pfeifen praktische Hilfsmittel zur Anpassung und zum Training. Wir haben sie auf unsere Liste gesetzt, weil sie ein wesentlicher Bestandteil der Grundausstattung sind. Ein Beispiel ist die hochfrequente Trixie-Pfeife, die individuell abgestimmt werden kann, sodass sie immer gleich klingt.

Wenn sich der Welpe an das Geräusch gewöhnt hat, kann er das Signal in jeder Situation erkennen. Somit bietet die Pfeife eine praktische Kontrolle über den Hund bei Ausflügen durch den Wald und in Gefahrensituationen. Sie können dem Welpen beispielsweise beibringen, anzuhalten oder zu Ihnen zurückzukommen, wenn er den Piepton hört.

Weiterlesen:  Einen männlichen Deutschen Schäferhund für Ihre Familie auswählen

Ein weiterer klarer und unverwechselbarer Klang mit Umgebungsgeräuschen wird durch den Multiclicker erzeugt. Es gewöhnt den Hund an das akustische Signal und verstärkt so das positive Verhalten. Die Lautstärke und der Ton des Multiclickers können angepasst werden, sodass das Training mehrerer Tiere problemlos möglich ist.

Wie man einem Welpen das Ausscheiden beibringt

Die Geburt eines Welpen geht immer mit einer Geduldsprobe einher, wenn es darum geht, ihm beizubringen, sich selbst zu erleichtern. Während dieser Lernphase können Welpenunterlagen eine große Hilfe sein. Sie sind super praktisch für zu Hause und unterwegs.

Logischerweise kann es trotz Training zu Pannen kommen. Möglicherweise hat der Welpe zu gefräßig gefressen und erbricht oder schafft es nicht, sich rechtzeitig zu erleichtern. Kein Problem: Mit dem Savic Refresh’r Flecken- und Geruchsentferner-Spray reinigen Sie die betroffenen Stellen ganz einfach und beseitigen einen Großteil der Keime und Bakterien.

Apropos Notwendigkeiten: Halten Sie die Straßen sauber und rüsten Sie sich mit Taschen aus, mit denen Sie den Kot Ihres Vierbeiners im Handumdrehen aufsammeln können.

Sauber von Kopf bis Fuß: das ideale Shampoo

Wenn Ihr Vierbeiner von seinen Abenteuern mit schmutzigen Haaren nach Hause kommt, ist ein Shampoo wie das Beaphar Shining Hair Welpenshampoo ein Muss in Ihrer Ausrüstung. Dieses sanfte Shampoo ist für die empfindliche Haut des Welpen geeignet und enthält Macadamiaöl.

Empfohlene Lektüre: Wir haben in einem Artikel alles zusammengefasst, was Sie beim Baden Ihres Welpen wissen müssen.

Die Ankunft eines Welpen in seinem neuen Zuhause

Es ist soweit: Sie haben bereits alles gekauft, was Sie für Ihren Welpen brauchen, und sprühen vor Freude. Ihr neuer Mitbewohner ist endlich da!

Allerdings ist dieser Tag, auf den Sie so lange gewartet haben, eine große Veränderung für ihn. Er wird seine vertraute Umgebung, seine Brüder und sein Rudel im Stich lassen. Sie können ihm helfen, sich in seinem neuen Zuhause wie ein Fisch im Wasser zu fühlen. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie dies erreichen können.

Die Reise ins neue Zuhause

Die Heimreise nach der Adoption eines Welpen muss entspannt sein. Für die Anreise in Ihr neues Zuhause sind im Idealfall bereits einige Vorbereitungen getroffen. Möglicherweise ist der Welpe bereits mit dem Züchter im Auto gefahren und hat sich vielleicht sogar mit der Kiste vertraut gemacht. Wenn Sie es abholen möchten, gehen Sie am besten zu zweit. So können Sie während der Fahrt neben ihm auf dem Rücksitz sitzen. Dies gibt dem Welpen von den ersten gemeinsamen Momenten an ein Gefühl der Sicherheit.

© Trixie Welpentransportbox fürs Auto.

Es ist besser, dass Sie ihm vor dem Transfer kein Futter geben, damit er sich nicht vor so vielen Emotionen übergeben muss. Wichtig ist, dass die Autofahrt für ihn angenehm ist, denn sie könnte einen Eindruck bei ihm hinterlassen. Negative Erfahrungen können dazu führen, dass Sie eine dauerhafte Ablehnung von Autofahrten entwickeln.

Wichtig: Wenn sich der Welpe während der Reise beschwert, ignorieren Sie es, auch wenn es Sie kostet. Ihm Aufmerksamkeit zu schenken wird sein Verhalten nur verstärken und ihn daran gewöhnen, bei Autofahrten ständig zu jammern. Vermitteln Sie stattdessen Ruhe und Vertrauen, dann wird der Welpe es bemerken.

vertraute Gerüche

Wenn Sie den Welpen abholen, ist es praktisch, dass er sich bereits an Ihren Geruch gewöhnt hat. Versuchen Sie daher, vor der Mitnahme eine Weile beim Züchter vorbeizuschauen. Sie können ein gebrauchtes Kleidungsstück auch zu Hause lassen. Auf diese Weise ist er bereits ein wenig mit Ihnen vertraut und Sie erleichtern ihm die Eingewöhnung.

Auch das Welpenfutter, das Sie ihm in den ersten Tagen in seinem neuen Zuhause geben, sollte ihm vertraut sein. Das heißt, auch wenn Sie eine Änderung planen, tun Sie dies später. Gewöhnen Sie ihn zunächst an seine neue Umgebung und füttern Sie ihn weiterhin mit dem Futter, das er bereits kennt.

Auch nach dem Umzug können die Gerüche der alten Wohnung hilfreich sein. Bitten Sie den Züchter um eine Decke oder ein Handtuch, das nach dem Haus riecht, in dem er geboren wurde, und nach seinen Geschwistern. Dies erleichtert dem Welpen den Einstieg in sein neues Zuhause.

Die Ankunft im neuen Zuhause

Sobald der Welpe das neue Zuhause betreten hat, zeigen Sie ihm alle Orte, an denen er seine Bedürfnisse befriedigen kann. Bringen Sie ihn zum Beispiel zum nächsten Ort zum Pinkeln. Dies wird sehr wichtig sein, um ihm beizubringen, sich in Zukunft zu erleichtern. Bringen Sie ihn regelmäßig hierher, wenn er anfängt, herumzuschnüffeln.

Weiterlesen:  Superfoods für Hunde: Was bieten sie?

Als nächstes zeigen Sie ihm den Futter- und Trinkautomaten und geben ihm etwas von seinem gewohnten Futter. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Hund vor Aufregung zunächst keine Lust hat, etwas zu fressen. Lassen Sie ihn nun den Boden oder ein Spielzeug erkunden oder ein Nickerchen machen. Zeigen Sie ihm dazu sein Bett.

überwältige ihn nicht

Beschränken Sie die Erkundungstour auf zwei bis drei Räume, damit der Hund nicht mit so vielen Reizen überfordert wird. Darüber hinaus ist es eine Möglichkeit, von Anfang an Grenzen zu setzen. Sorgen Sie für eine ruhige Umgebung und denken Sie darüber nach, wie ungewöhnlich diese Situation für ihn ist. Es wird viele Liebkosungen brauchen!

Wenn Sie einen weiteren Hund zu Hause haben, führen Sie zunächst beide an der Leine und lassen Sie sie nicht unbeaufsichtigt allein. Besuche von Freunden und Familie, die Sie kennenlernen möchten, können zunächst kontraproduktiv sein. Sagen Sie den Kindern außerdem, sie sollen den Welpen zu sich kommen lassen. Nach zwei bis drei Tagen wird er sich ein wenig an das neue Zuhause gewöhnt haben und die ersten Besuche empfangen können. Versuchen Sie natürlich, nicht zu ungestüm zu sein.

Adoptieren Sie einen Welpen: das Schlafzimmer

Tollpatschig, niedlich und wehrlos: Welpen zeigen ihre Wünsche in ihren Augen. Dies gilt insbesondere dann, wenn sie die Nähe des Rudels suchen und es sich nachts im Bett gemütlich mit ihrem neuen Betreuer gemütlich machen. Allerdings sollten Sie im Vorfeld entscheiden, ob Sie den Hund in Ihrem Bett schlafen lassen möchten. Denken Sie auch an die Größe und die Behaarung, die es haben wird, wenn es erwachsen wird.

Wenn der Welpe es gewohnt ist, in Ihrem Bett zu schlafen, wird er als Erwachsener auch dort schlafen wollen. Diese Gewohnheit zu durchbrechen wird äußerst schwierig sein. Am besten bereiten Sie ihm zum Beispiel ein gemütliches Bett neben Ihrem vor.

Ein Träger kann sehr gut funktionieren. Ausgestattet mit der Züchterhausdecke wird daraus ein vertrauenswürdiger Bau, in dem Sie sich beschützt fühlen.

Wenn Sie nicht möchten, dass er mit Ihnen im Schlafzimmer schläft, müssen Sie ihn von Anfang an an sein zukünftiges Schlafzimmer gewöhnen. Lassen Sie ihn jedoch in den ersten Nächten nicht alleine schlafen. Ein Junges, das sein Rudel verlassen musste und sich nun in einer fremden Umgebung befindet, kann große Ängste entwickeln. Schließlich sind Hunde gesellige Tiere und einzelne Welpen verirren sich in der Wildnis.

Es gibt möglicherweise Leute, die empfehlen, den Welpen in Ruhe zu lassen. Sie werden Ihnen sagen, dass das Heulen und Jammern irgendwann aufhören wird. Allerdings entwickeln Hunde mit diesen einschneidenden Erfahrungen häufig Verhaltensprobleme.

Gewöhnung des Welpen ruhig und geduldig

Wenn Sie einen Welpen adoptieren, dürfen Sie auf zwei Dinge nicht verzichten: Ruhe und Geduld. Gerade zu Beginn des Zusammenlebens sollte man viel Zeit darin investieren.

Wenn Sie außer Haus arbeiten, überlegen Sie sich vorab, wie Sie dies mit der Ankunft eines Welpen vereinbaren können. Nehmen Sie sich mindestens die ersten zwei Wochen frei, um mit ihm zusammen zu sein. Bis zum Alter von vier Monaten sollten Welpen nie länger als zwei Stunden allein gelassen werden.

Setzen Sie außerdem frühzeitig klare Grenzen, aber denken Sie daran, dass Ihr Welpe noch viel lernen muss. Überspringen Sie die kleinen Missgeschicke, ohne ihn zu schelten.

Welpen brauchen den ganzen Tag über viel Schlaf und ihre Konzentrationsfähigkeit ist auf wenige Minuten begrenzt. Versuchen Sie daher, ihn im neuen Zuhause nicht mit Reizen zu überfordern.

Tipps zur Adoption eines Welpen: Zusammenfassung

  • Futter- und Tränke immer zugänglich
  • Leine zum Spazierengehen und Beutel für Kot
  • Bett, Kissen und Decke für einen gemütlichen Ruheplatz
  • Spielzeug zum Spielen und Spaß haben
  • Snacks und Leckereien als Belohnung
  • Trainingsgeräte wie Pfeifen oder Klicker
  • Sanftes Shampoo für Hunde
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert