Eurasier: Charakter, Bildung, Gesundheit, Preis | Hunderasse

eurasier 1 112138 650 400

In Frankreich noch nicht sehr präsent, bleibt der Eurasier eine Rasse, die erst vor kurzem geschaffen wurde. Zoomen Sie auf diesen Hund mit imposantem Fell und ausgeglichenem Charakter.

Der Eurasier in Kürze

  • Andere Namen: Eurasian, Wolf-Chow, Wolf-Chow
  • Lebenserwartung: 11 bis 13 Jahre
  • Gewicht: 18 bis 26 Kilo für Frauen; 22 bis 30 Kilo für Männer
  • Größe: 48 bis 56 Zentimeter für Frauen; 52 bis 60 Zentimeter für Männer
  • Silhouette: durchschnittlich, harmonisch
  • Langes Haar
  • Fell: alle Farben sind erlaubt (außer reinweißes und geschecktes Fell)
  • Charakter: stolz, ruhig, wachsam
  • Herkunft: Deutschland
  • Typ: lupoid
  • Gruppe: 5 (Spitz und Hunde vom Urtyp), Sektion 5 (Asiatischer Spitz und verwandte Rassen, keine Arbeitsprüfung)

Geschichte der Eurasier-Rasse

Die Ursprünge des Eurasiers sind heute aufgrund seines zeitgenössischen Charakters bekannt. Die Rasse wurde tatsächlich in den 1960er Jahren von Julius Wipfel geschaffen, der beschloss, einen Chow-Chow mit einem Spitzwolf (Keeshond) zu kreuzen. Die Zucht wurde mit Unterstützung des Göttinger Instituts und des Zoologen Professor Konrad Lorenz begonnen, der 1973 auch den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin erhielt. Aus dieser Kreuzung gingen die Vorfahren der Rasse hervor, die damals Wolf-Chow oder Wolf-Chow hieß. 1972 wurden dann mehrere Individuen mit Samojeden gekreuzt, wodurch der heutige Standard der Rasse gesetzt werden konnte. Letztere wurde 1973 von der FCI offiziell anerkannt.

Der Name Eurasier oder Eurasier wurde in Anlehnung an die europäische (Spitz-Wolf) und asiatische (Chow-Chow, Samojede) Herkunft der Rasse gewählt.

Körperliche Eigenschaften der Eurasier-Rasse

Der Eurasier zeichnet sich zunächst durch einen mittelgroßen und harmonisch proportionierten Körper aus. Seine Vorderbeine und Hinterhand sind kräftig und gut bemuskelt, sein Widerrist ist markant, sein Rücken fest und gerade und seine Brust gut nach unten gerichtet, mit abgerundeten Rippen. Die hoch angesetzte und gut buschige Rute wird entweder auf dem Rücken nach vorne gefaltet oder leicht zur Seite gebogen oder aufgerollt getragen. Dieser Hund hat einen doppelten Mantel mit einem halblangen, steifen Außenmantel, der sich über Schwanz, Federn und Hosen erstreckt; und eine dichte Unterwolle. Alle Fellfarben und -kombinationen sind erlaubt, mit Ausnahme von Reinweiß und Schecken. Der Kopf zeigt einen leicht ausgeprägten Stopp, sowie eine harmonische Schnauze und eine mittelgroße schwarze Nase. Die Ohren haben eine dreieckige Form und ihre Spitze ist im aufrechten Zustand leicht abgerundet. Schließlich sind die Augen des Eurasiers dunkel, nicht zu hervorstehend, mit einem gut pigmentierten schwarzen Rand.

Weiterlesen:  Verhindern Sie, dass das Wasser Ihres Hundes im Winter gefriert

Eurasischer Charakter

Die Eurasier-Rasse war Gegenstand einer sorgfältigen und gut überwachten Auswahl, um einen perfekt ausgewogenen Charakter für diese Art von Hund zu gewährleisten. Letzterer zeigt somit ein ebenso friedliches wie wohltuendes Temperament, zeigt sich seiner sozialen Gruppe, der er aufgrund seines Rudelinstinkts sehr anhängt, sehr anhänglich, ohne jedoch ein Kleister zu sein.

Sein fröhliches und schelmisches Wesen macht diesen Wolfshund-Hybrid zu einem idealen Spielgefährten, auch für Kinder, denen er Geduld, Toleranz und Sanftheit an den Tag legt.

Der Eurasier ist seinem Meister und seiner Adoptivfamilie treu ergeben, immer aufmerksam und Fremden gegenüber sehr misstrauisch. Er zeigt jedoch nie Anzeichen von Aggression: Er zieht es einfach vor, Eindringlinge zu ignorieren, bis sie ihm offiziell vorgestellt werden. Er bellt fast nie. Schließlich unterstützt diese Rasse trotz einer gewissen Unabhängigkeit, die sie von ihren asiatischen Hundevorfahren geerbt hat, keine Einsamkeit. Dies ist ein sehr sensibler und intelligenter Hund, der schnell versteht, was von ihm erwartet wird, und der leicht seinen Platz im Haus findet.

Ideale Lebensbedingungen für den Eurasier

Der Eurasier hat ein ruhiges Temperament, das es ihm ermöglicht, sich problemlos an das Leben in einer Wohnung anzupassen, vorausgesetzt, er kann von zwei bis drei täglichen Spaziergängen und ein paar Spieleinheiten im Freien profitieren. Auch ein Haus mit eingezäuntem Garten oder einen Bauernhof in ländlicher Umgebung wird er zu schätzen wissen, sollte aber nie aus dem für ihn sehr wichtigen Familienleben ausgeschlossen werden. Diese Rasse ist nicht für ihren sehr athletischen Charakter bekannt, obwohl sie gute Beweglichkeitsfähigkeiten haben kann. Sein Bewegungsbedarf bleibt daher moderat und muss in jedem Fall an sein Alter angepasst werden, insbesondere ab dem Ende seiner Wachstumsphase. Der für seine große Geselligkeit bekannte Eurasier versteht sich sehr gut mit seinen Artgenossen, mit Katzen und sogar mit Kleintieren, da er keinen Jagd- oder Raubinstinkt hat. Schließlich verkörpert diese Rasse eine gute Option für eine Familie, eine ältere Person oder sogar für einen Anfänger, immer wegen ihres ruhigen und ausgeglichenen Charakters. Es bleibt in der Lage, sich an viele Umgebungen oder Lebensstile anzupassen.

Weiterlesen:  Der Braque de Burgos: Charakter, Bildung, Gesundheit, Preis | Hunderasse

Erziehung des Eurasiers

Bei seiner Erziehung ist es unabdingbar, das zutiefst sensible Wesen des Eurasiers zu berücksichtigen. Letzteres muss daher auf gegenseitigem Verständnis und Vertrauen beruhen, dabei streng, sanft und gut überwacht bleiben. Dieser Hund unterstützt weder Brutalität noch Inkonsistenz. Darüber hinaus erfordert seine Intelligenz eine angemessene Stimulation durch kurze und abwechslungsreiche Übungseinheiten; sonst kann er schnell müde und gelangweilt werden. Er akzeptiert jedoch sehr leicht die Autorität seines Meisters und möchte ihm gefallen. Hundetrainingstechniken, die auf positiver Verstärkung basieren, liefern bei dieser Rasse hervorragende Ergebnisse. Schließlich sollte trotz seines freundlichen Temperaments besonderer Wert auf die Sozialisation des Eurasiers gelegt werden, und dies von klein auf; dadurch wird es möglich sein, sein natürlich bleibendes Misstrauen gegenüber Fremden so weit wie möglich zu begrenzen.

Eurasier Pflege und Wartung

Trotz seines gut behaarten Fells ist der Eurasier kein schwer zu pflegender Hund. Es wird daher empfohlen, es ein- bis zweimal pro Woche zu bürsten, um abgestorbene Haare und andere Verunreinigungen aus seinem Fell zu entfernen. Während der Mauser im Frühjahr und Herbst muss täglich gebürstet und mit einem Bad mit geeignetem Shampoo gespült werden. Wie bei anderen Rassen gilt es auch, den Zustand ihrer Augen und Ohren zu überwachen und sie regelmäßig zu reinigen. Ebenso müssen seine Krallen geschnitten werden, wenn sie sich nicht natürlich abnutzen, sonst könnten sie ihn beim Gehen behindern oder ihn sogar verletzen.

Wichtige Gesundheitsprobleme der Eurasier

Der Eurasier genießt für seine Größe eine gute Lebenserwartung sowie dank seines doppelten und sehr dicken Fells eine gute Widerstandsfähigkeit gegen schlechtes Wetter. Andererseits sollte er in Zeiten großer Hitze geschont werden, insbesondere indem ihm ein Ruheplatz im Schatten und frisches Wasser zur Verfügung gestellt werden. Die Rasse ist dann anfällig für bestimmte genetische Krankheiten wie Hüft- oder Ellbogendysplasie, die bei großen Hunden häufig vorkommt, oder Patellaluxation. Dandy-Walker-Fehlbildungen, Geburtsfehler, Hypothyreose oder Morbus Addison sind seltener, können aber bei Eurasier-Hunden auftreten. Schließlich bleiben letztere prädisponiert für bestimmte Augenerkrankungen (Ektropium, Entropium, Primärglaukom) sowie für das Risiko einer Magentorsion.

Weiterlesen:  Spanischer Wasserhund | Hunderassen | Pet Yolo-Magazin

Eurasier-Fütterung

Die Ernährung des Eurasiers muss seinem Alter, seinem Geschlecht sowie seiner körperlichen Aktivität angepasst sein. Es gibt keine besonderen Einschränkungen: Qualitativ hochwertiges Trockenfutter, das von einem Tierarzt validiert wurde, erfüllt die Aufgabe perfekt. Dieser nicht sehr sportliche Hund kann schnell an Gewicht zunehmen, wenn seine Ernährung nicht gut befolgt wird, daher ist es wichtig, ihn von einem Tiergesundheitsexperten überwachen zu lassen.

Eurasier-Preis

Der Preis für einen beim LOF registrierten Eurasier-Welpen liegt im Durchschnitt zwischen 1000 und 1300 Euro. Diese Summe variiert dann je nach Geschlecht, Alter und Abstammung des Hundes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert