Harlekinfisch | Pet Yolo-Magazin

Pez arlequin

Der Harlekinfisch ist nicht nur schön, sondern auch sehr friedlich und robust. Daher ist er auch für Anfänger ein sehr empfehlenswerter Fisch. Lesen Sie weiter, um wichtige Tipps zur Haltung und Pflege der Harlekinfische zu erfahren.

Aussehen: äußere Merkmale

Der Harlekinfisch ist ein kleiner cypriniformer Fisch aus der Familie der Löwenzahngewächse. Sein Name ist auf die dunkle keilförmige Zeichnung zurückzuführen, die sich an den Seiten von der Körpermitte bis zur Schwanzflosse erstreckt und durch den Schwanzstiel verläuft.

Der wissenschaftliche Name für den Harlekinfisch ist Trigonostigma heteromorpha und er ist auch unter dem Namen Harlekin Bärbling bekannt.

Diese bunten Fischchen erreichen eine Länge von vier bis fünf Zentimetern. Sie haben einen hohen Rücken und die breiteste Stelle befindet sich zwischen den ersten Strahlen der Rücken- und Bauchflossen. Sie haben ein hervorstehendes Maul und relativ große, glänzende Silberschuppen.

Außerdem haben sie eine wunderschöne Grundfarbe, die von blassrosa bis tiefrotem Kupfer reicht. Kopf, Rücken, Schwanzstiel und Flossen sind besonders pigmentiert. Stattdessen verblasst die Farbe zum Bauch hin und wird silbrig weiß.

Möchten Sie die Population Ihres Aquariums erweitern? In unseren Fischblättern erfahren Sie Wichtiges rund um die Haltung und Pflege zahlreicher Süß- und Meerwasserfische.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Männchen und Weibchen?

Wenn Sie wissen wie, können Sie die Geschlechter der Harlekinfische leicht unterscheiden. Zum einen sind die Männchen etwas schlanker als die Weibchen. Andererseits weisen die Geschlechter erhebliche Unterschiede hinsichtlich des Keilschriftflecks auf.

Weiterlesen:  Brauchen Kampffische Spielzeug? Spielen sie gern?

Männchen haben diesen dunklen, spitzenförmigen Fleck in der Mitte der Schwanzflosse. Stattdessen endet es bei Frauen an der Schwanzwurzel. Außerdem ist die Vorderkante des Keils bei Männchen leicht nach unten abgerundet. Bei Frauen ist die Vorderkante gerade.

Ebenso haben Männchen eine leuchtend orange Farbe um den Fleck herum, während diese Farbe bei Weibchen viel blasser ist.

Amtszeit: Dinge, die Sie beachten sollten

Obwohl er eine der ältesten Zierfischarten ist, bleibt die Begeisterung für ihn in der Aquaristik ungebrochen. Der natürliche Lebensraum dieser Fische hat viele grasähnliche Pflanzen, dunkle Hintergründe und Schatten.

Mit der passenden Ausstattung für das Aquarium erhalten Sie einen möglichst artgerechten Lebensraum. Sie benötigen viele feinblättrige Pflanzen, feinen dunklen Sand oder Kies als Bodengrund und etwas Dekoration mit Wurzeln und Steinen. Neben einer dichten Vegetation muss auch eine ausreichende Schwimmfläche vorhanden sein.

Andererseits müssen Sie die Wasserwerte, die dieser Fisch benötigt, einhalten. Der Keilfleckbärbling benötigt eine Temperatur zwischen 22 und 28 °C und eine Härte zwischen 2 und 15 °dH. Der pH-Wert sollte zwischen 5 und 7 liegen.

Harlekinfische leben gerne in Gruppen und haben kein Problem mit anderen Fischen im Becken.

Aquariengröße

Wenn Sie eine kleine Gruppe von acht bis zehn Exemplaren haben möchten, muss das Aquarium ein Volumen von 112 Litern haben.

Für ein Aquarium mit anderen Arten sollten Sie eines in der entsprechenden Größe wählen. Wir empfehlen Ihnen, einen mit einem Volumen zwischen 180 und 240 Litern zu kaufen.

Weiterlesen:  Kirschbarbe | Pet Yolo

Essen: Was isst du?

Der Harlekinfisch ist Allesfresser, daher bevorzugt er eine Kombination aus tierischer und pflanzlicher Nahrung. Geben Sie deshalb Futter in Flocken oder in Granulat, aber auch kleines Lebend- oder Frostfutter: Mückenlarven, Artemia oder Wasserflöhe.

Geben Sie keine großen Portionen, sondern mehrere kleine Portionen am Tag. Außerdem ist es praktisch, wenn Sie einen Fastentag in der Woche einlegen. Bei guter Ernährung und abwechslungsreicher Ernährung kann der Harlekinfisch bis zu sechs Jahre alt werden.

Verhalten: Eigenschaften

Der Harlekinfisch ist einer der beliebtesten Zierfische der Welt. Seine schönen Farben und sein friedlicher Charakter machen ihn zu einem sehr angenehmen Aquarienfisch. Außerdem kann es perfekt mit anderen Fischen leben.

Um ruhig zu bleiben, sollten Sie sich natürlich nicht mit Ihren Nachbarn kreuzen. Ideal ist eine Vergesellschaftung mit friedlichen Fischen aus dem unteren Wasserbereich wie Guramis, Schmerlen oder Panzerwelsen.

Andererseits sollte der Harlekinfisch nicht mit Krabben zusammenleben, weil sie die Gelegenheit nutzen würden, ihn zu fressen.

Wenn Sie Harlekinfische kaufen möchten, kaufen Sie am besten eine Gruppe von mindestens acht Exemplaren. Obwohl sie keine Fischschwärme sind, leben sie gerne mit Artgenossen in einer Gemeinschaft.

Dann schwimmen sie gerne im Aquarium herum und sind immer auf der Suche nach etwas Neuem, um ihre Neugier zu befriedigen. Mit einer kleinen Gruppe lebhafter Harlekinfische in Ihrem Aquarium wird es Ihnen also nie langweilig.

Zucht: Wie reproduziert es sich?

Seit Jahren versuchen Züchter verzweifelt, den Harlekinfisch zu reproduzieren. Tatsächlich brauchen diese Fische sehr weiches und saures Wasser, um sich fortzupflanzen.

Weiterlesen:  Goldfischzyste – Ursachen und Behandlung

Heute ist die Zucht kein Problem mehr und es gibt andere Varianten, wie Blau oder Gold.

Zur Fortpflanzung nimmt das Männchen eine tiefe Grundfarbe an und wirbt mit ruckartigen Tanzbewegungen um das Weibchen. Nach einer Weile klebt das Weibchen den sehr kleinen und fast durchsichtigen Laich an die Unterseite der Blätter der Aquarienpflanzen, wie das Wasserkelch. Das Männchen befruchtet dann die Eier.

Wenn Sie züchten möchten, legen Sie die Eier zusammen mit dem Blatt in ein separates abgedunkeltes Aquarium. Die Jungfische schlüpfen nach 24 Stunden.

Herkunft: Woher kommt es?

Diese Löwenzahnart schwimmt seit mehr als hundert Jahren in unseren Aquarien, seit sie 1906 nach Europa kam. Sie wurde in Südostasien entdeckt, wo sie in Thailand und Indonesien auf der Insel Sumatra zu Hause ist.

Er bevorzugt schattige Gewässer mit sehr dichter Vegetation. Dies sind normalerweise kleine Regenwaldbäche mit viel Holz, Laub und einem dunklen Substrat. Diese Biotope haben sehr weiche und leicht saure Wasserwerte, sehr wichtig für die Fortpflanzung der Harlekinfische.

Datei

  • Name: Harlekinfisch, Trigonostigma heteromorpha
  • Länge: vier oder fünf Zentimeter
  • Lebenserwartung: bis zu sechs Jahren
  • Schwimmzone: mittlerer und oberer Bereich
  • Haltung: in Gruppen von mindestens acht bis zehn Fischen
  • Vergesellschaftung: friedliche Fische aus der unteren Wasserzone (Guramis oder Schmerlen)
  • Aquarium: Süßwasser, mind. 112 Liter (Standard 80 Aquarium)
  • Wassertemperatur: zwischen 22 und 28 Grad Celsius
  • Wasserwerte: pH 5-7, Gesamthärte bis 15 °dH
  • Ernährung: Flocken- und Lebendfutter (mehrere kleine Portionen pro Tag)
  • Eigenschaften: bevorzugt schwaches Licht.
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert