Können Hunde Erdnüsse essen?

AdobeStock 245431027

Inhaltsverzeichnis:

  1. Erdnussgefahren für Hunde
  2. Können Hunde gegen Erdnüsse allergisch sein?
  3. Brauchen Hunde Erdnüsse?
  4. Was ist der sicherste Weg, Erdnüsse an Hunde zu füttern?
  5. Können Hunde Erdnussbutter essen?
  6. Sind Erdnussmehl und Erdnussöl für Hunde giftig?

Eine Erdnuss ist ein essbarer ovaler Samen, der auf einer oberirdischen Pflanze wächst. Erdnüsse sind Hülsenfrüchte, was bedeutet, dass sie mehr mit Bohnen, Linsen und Soja gemeinsam haben als mit Baumnüssen. Sie entwickeln sich im Allgemeinen in Schoten oder Schalen und werden geröstet und als Snack serviert, wobei sie in gewürzten, gesalzenen oder ungesalzenen Varianten erhältlich sind. Sie sind eine sehr gute Quelle für Eiweiß und gesunde Fette und vollgepackt mit gesunden Vitaminen und Nährstoffen. Die meisten werden im Süden der Vereinigten Staaten und in Südamerika angebaut und oft zur Herstellung von Futtermitteln, Mehl und Speiseöl verwendet.

Dürfen Hunde also Erdnüsse essen? Ja, Hunde können Erdnüsse essen und viele lieben den Geschmack. Einige Hunde haben jedoch Schwierigkeiten, sie zu verdauen, was zu Übelkeit, Erbrechen und/oder Durchfall führt. Der Fettgehalt in Nüssen kann bei Hunden auch zu einer schmerzhaften und in einigen Fällen tödlichen Pankreatitis führen. Mandeln und Cashewnüsse führen auch zu Verdauungsproblemen, seien Sie also vorsichtig. Vermeiden Sie Macadamianüsse und schwarze Walnüsse vollständig, da diese für Hunde giftig sind.

Bei der Betrachtung der Sicherheit von Erdnüssen für Hunde sind einige Dinge zu beachten. Gleichbedeutend mit der zuvor genannten Pankreatitis und Magen-Darm-Störung ist Würgen. Obwohl dies bei kleinen Hunden häufiger vorkommt, kann jeder Hund ersticken, besonders wenn er unverantwortlich gefüttert wird.

Weiterlesen:  Dürfen Katzen Pilze essen? - Pet Yolo

Viele Hunde schlucken Nüsse gerne ganz, was eine Erstickungsgefahr darstellen oder zu einer Verstopfung führen kann. Füttern Sie Ihren Hund also mit kleineren Nüssen und erlauben Sie ihm nicht, mehr als eine auf einmal zu essen.

Denken Sie auch daran, dass gesalzene Erdnüsse keine gesunde Wahl für Hunde sind. Sie sind reich an Natrium und können zu gesundheitlichen Problemen führen, wenn sie in großen Mengen gegessen werden. Halten Sie sich für Ihr Hündchen an trocken geröstete oder rohe Erdnüsse.

Erdnussgefahren für Hunde

Tierärzte raten Haustierbesitzern oft, sich Erdnüssen mit Vorsicht zu nähern, da sie ganz oben auf der Liste der häufigsten Haustierallergien stehen.

Obwohl sie für Hunde nicht giftig sind, sind sie reich an Fett, und es ist für einen Hund viel schwieriger, Fett zu verdauen als für Menschen. „Wenn ein Haustier zu viel frisst, kann dies zu einer als Pankreatitis bekannten Erkrankung und einer hohen Tierarztrechnung führen“, sagt Bernadine Cruz, DVM.

Haustiere mit Herzerkrankungen sind besonders gefährdet, da gesalzene Erdnüsse Wassereinlagerungen verursachen und möglicherweise zu Herzinsuffizienz führen können.

Laut Tierärztin Lauren Jones besteht ein weiteres Problem mit Erdnüssen darin, dass sie anfällig für Schimmel sind und verschimmelte Lebensmittel ernsthafte neurologische Probleme verursachen können.

Können Hunde gegen Erdnüsse allergisch sein?

Hunde können gegen Erdnüsse allergisch sein. Achten Sie auf Anzeichen einer allergischen Reaktion, die von leicht bis schwer reichen können und Husten, Nesselsucht, Niesen, Atembeschwerden, rote, juckende Haut, kahle Stellen oder Schwellungen im Gesicht oder um den Mund umfassen.

Wenn Sie Ihrem Hund zum ersten Mal Erdnüsse füttern, geben Sie ihm zunächst nur wenige und beobachten Sie seine Reaktion. Wenn Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion bemerken, rufen Sie sofort Ihren Tierarzt an.

Weiterlesen:  Was essen Kornnattern und wie man sie pflegt | Pet Yolo

Brauchen Hunde Erdnüsse?

Es gibt nichts in Erdnüssen, das für eine ausgewogene Ernährung eines Hundes erforderlich ist. Was Hunde brauchen, ist ein hochwertiges, von der AAFCO zugelassenes Hundefutter. Erfahren Sie hier mehr über die Ernährung von Hunden.

Was ist der sicherste Weg, Erdnüsse an Hunde zu füttern?

Der sicherste Weg, Ihrem Hund Erdnüsse zu geben, besteht darin, eine Nuss in kleinere Stücke zu schneiden und sie ihm in mundgerechten Portionen anzubieten. Sie sollten geschält werden und Ihr Hund sollte überwacht werden, um sicherzustellen, dass er nicht erstickt.

Können Hunde Erdnussbutter essen?

Erdnussbutter ist ein Brotaufstrich oder eine Paste aus gemahlenen, trocken gerösteten Erdnüssen. Neben Erdnüssen enthält es oft weitere Zutaten wie Salz, Süßstoffe oder Emulgatoren. In seinem natürlichen Zustand kann es einem Hund sicher verabreicht werden und wird häufig als Leckerbissen oder als Mittel zum Verstecken von oralen Medikamenten verwendet. Im Laden gekaufte Marken können jedoch mit Xylit gesüßt werden, einem Süßstoff, der in vielen verarbeiteten Lebensmitteln verwendet wird. Xylit kann für Menschen unbedenklich, aber für Hunde giftig sein. Wenn Ihr Hund Erdnussbutter zu sich nimmt, sehen Sie sich das Etikett genau an, um festzustellen, ob Süßstoffe wie Xylit enthalten sind. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Hund Xylit aufgenommen hat, rufen Sie bitte sofort Ihren Tierarzt an. Erfahren Sie mehr über die Toxizität von Xylitol bei Hunden.

Sind Erdnussmehl und Erdnussöl für Hunde giftig?

Erdnussöl wird häufig zum Kochen verwendet und gilt als reich an einfach ungesättigten „guten“ Fetten und arm an gesättigten „schlechten“ Fetten. Obwohl es nicht giftig ist, ist die Einnahme großer Mengen nicht gut für Ihren Hund. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Hund Erdnussöl aufgenommen hat und ungewöhnliche Symptome zeigt, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren Tierarzt.

Weiterlesen:  Eierlikör zur Beruhigung des Hundes? Was Tierärzte sagen | Pet Yolo

Erdnussmehl enthält nur eine Zutat – geröstete Erdnüsse. Es wird hergestellt, indem Erdnüsse gemahlen und das meiste Öl entfernt werden. Es ist sicher für Hunde, solange sie nicht allgemein gegen Erdnüsse allergisch sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert