Koprophagie bei Hunden: Was tun, wenn mein Hund Kot frisst | Pet Yolo

que hacer cuando mi perro come caca

Wenn ein Hund Kot frisst, kann dies ein Zeichen von Hunger und Unterernährung sein.

Bei Spaziergängen entdecken neugierige Hunde so manche Versuchung. Fühlt sich Ihr Hund zum Kot anderer Hunde hingezogen? Wenn ein Hund Kot frisst, ist das für seinen Hundeführer sehr unangenehm. Dieses Verhalten stellt eine Gefahr für Tiere und Menschen dar. Wir erklären, wie Sie die Ursache finden und was Sie dagegen tun können.

Ist es für meinen Hund gefährlich, Kot zu fressen?

Wenn Ihr Hund Kot frisst, ist das ein Warnzeichen. Koprophagie bei Hunden, wie dieses Verhalten genannt wird, ist eine Gefahr für den Hund, aber auch für Sie und Ihre Familie. Daher handelt es sich um ein schwerwiegendes Verhalten, das unbedingt vermieden werden sollte.

Warum ist es schädlich?

Egal ob Menschen- oder Tierkot: Wenn Ihr Hund Kot frisst, kann das schlimme Folgen haben. Der Grund sind die im Kot enthaltenen Infektionserreger und Giftstoffe.

Infektionserreger

Vor allem der Kot von Wildtieren enthält häufig Infektionserreger. Diese könnten den Hund infizieren und ihn krank machen.

Zu den Infektionserregern, die durch Kot auf den Hund übertragen werden können, gehören:

Weiterlesen:  Hundenamen in M ​​für das Jahr 2016 - Pet Yolo
  • Bakterien wie Salmonellen
  • Parasiten oder deren Eier, wie z. B. Cestoden, Giardien, Nematoden oder Toxoplasma gondii
  • Viren wie Parvovirus
  • Giftstoffe

    Neben Krankheitserregern können sich im Kot auch Giftstoffe befinden, die dem Hund nach der Einnahme ernsthaft schaden könnten.

    Frisst Ihr Hund Kot? Das sind die Gefahren

  • Im Pferdekot können Anthelminthika enthalten sein, die für Hunde giftig sind.
  • Hochgiftige Rodentizide können im Kot von Wildtieren, beispielsweise Nagetieren, gefunden werden.
  • Menschliche Exkremente können Rückstände von Medikamenten oder Medikamenten enthalten.
  • Zoonosen: Ansteckungsgefahr für die ganze Familie

    Eine ernsthafte Gefahr stellen Krankheitserreger dar, die vom Menschen auf das Tier und umgekehrt übertragen werden können. Dabei handelt es sich um Zoonoseerreger. Im menschlichen und tierischen Kot stecken gefährliche Krankheitserreger, die die Keime in kürzester Zeit zur Gefahr für die ganze Familie machen.

    Wenn Ihr Hund kontaminierten Kot frisst, kann er leicht Krankheitserreger auf Sie und andere Menschen übertragen. Bei einer Kontaktinfektion verbreiten sich Krankheitserreger außerhalb und innerhalb der Familie.

    Erhöhtes Erkrankungsrisiko für Risikopatienten

    Das Immunsystem von Risikopatienten (Kinder, Schwangere, ältere oder kranke Menschen) ist geschwächt. Daher stellen Infektionskrankheiten für diese Bevölkerungsgruppen ein enormes Gesundheitsrisiko dar.

    Wenn Sie zu einer der genannten Risikogruppen gehören oder sich in Ihrem unmittelbaren Umfeld eine Person mit einer Vorgeschichte befindet, achten Sie darauf, dass Ihr Hund keine Exkremente frisst und somit keine Krankheiten überträgt.

    Ursachen: Warum fressen Hunde Kot?

    Wenn ein Hund Kot frisst, kann das mehrere Ursachen haben. Bei manchen Hunden ist beispielsweise die Neigung zur Koprophagie angeboren. Im Folgenden erklären wir die drei häufigsten Gründe.

    Bevor Sie Schritte unternehmen, um mit der Gewohnheit aufzuhören, müssen Sie zunächst die Ursache für dieses Verhalten kennen. Am besten klären Sie dies gemeinsam mit dem Tierarzt ab.

    Weiterlesen:  Hundesport | Pet Yolo Hundemagazin

    Verhaltensstörungen

    Koprophagie bei Hunden kann ein Zeichen für eine schwere Verhaltensstörung sein. Koprophagie als Verhaltensstörung:

  • Es kann sich im Welpenalter entwickeln und aufgrund einer schlechten Sozialisationsphase Wurzeln schlagen.
  • Es tritt normalerweise bei Hunden auf, die in Zwingern leben.
  • Es kann durch mangelnde Bewegung verursacht werden.
  • Unterernährung und Hunger

    Wenn Ihr Hund zu wenig frisst oder sein Futter nicht genügend Nährstoffe enthält, kann dies zu gravierenden Defiziten führen.

    Eine Lösung für ihn besteht darin, die ihm fehlenden Stoffe über den Verzehr von Kot aufzunehmen.

    Krankheiten

    Es gibt mehrere Erkrankungen des Magen-Darm-Systems, die kurz- oder langfristig eine Koprophagie verursachen können.

    Einige Beispiele sind:

  • Bakterielle Infektionen
  • Chronische exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI)
  • Pankreasinsuffizienz
  • Symptome der Folgen des Kotfressens

    Wenn ein Hund Kot frisst und sich dabei vergiftet oder mit Krankheitserregern infiziert, kann es zu Symptomen kommen. Am häufigsten sind Erbrechen, Durchfall und Mundgeruch.

    Im Pet Yolo-Magazin finden Sie weitere Vergiftungssymptome und Erste-Hilfe-Tipps für Hunde.

    Hinweis: Das Ausbleiben von Symptomen ist keine Garantie dafür, dass der Kot keine gesundheitliche Gefahr für den Hund darstellt.

    Bei ausreichend Bewegung und liebevoller Erziehung denken Hunde gar nicht erst daran, Kot zu fressen.

    Was kann ich tun, wenn mein Hund Kot frisst? Fünf praktische Tipps

    Mit den folgenden Tipps können Sie Ihrem Hund beibringen, mit dem Kotfressen aufzuhören.

    1. Die Ursache herausfinden und bekämpfen

    Wenn Ihr Hund Kot frisst, verbirgt sich dahinter immer ein Problem. Anstatt ihm zweifelhafte Mittel wie Hefe oder Pfeffer zu verabreichen, sollten Sie die Ursache für dieses Verhalten herausfinden, indem Sie ihn zum Tierarzt bringen.

    Dieser kann Sie umfassend untersuchen und mögliche Grunderkrankungen erkennen. Darüber hinaus bieten sie Ihnen möglicherweise Ernährungsberatung oder Verhaltenstrainings an.

    Weiterlesen:  Wunderbare Namen für Hunde, die lächeln

    2. Beobachten Sie den Hund

    Um zu verhindern, dass Ihr Hund Kot frisst, sollten Sie ihn beim Spaziergang oder beim Spielen im Garten im Auge behalten. Wildtiere oder Nagetiere verrichten dort häufig ihr Geschäft.

    3. Koprophagie durch Schulung verbieten

    Wenn Ihr Hund auf Kot stößt und ihn fressen möchte, müssen Sie ihn daran hindern. Wichtig ist, dass Sie ein klares Nein aussprechen.

    Wenn er darauf verzichtet, es zu fressen und Sie ihn mit Worten oder Leckerchen loben, können Sie das gezielte Verhalten mit etwas Positivem verbinden.

    Lesen Sie mehr zum Thema Hundeerziehung im Pet Yolo-Magazin.

    4. Haustierkot schnell entfernen

    Wenn Sie andere Tiere zu Hause haben, beispielsweise Katzen, müssen Sie die Katzentoiletten regelmäßig reinigen. Entfernen Sie sofort den Katzenkot.

    Wenn Sie Welpen haben, sollten Sie auch deren Kot sofort entfernen. Andernfalls könnten junge Hunde aufgrund mangelnder Erfahrung mit dem Kot spielen oder ihn fressen.

    5. Sorgen Sie für ausreichend Bewegung und Unterhaltung

    Wenn Ihr Hund aus Langeweile Kot frisst, geben Sie ihm mehr Möglichkeiten für körperliche und geistige Bewegung. Was würden Sie zum Beispiel von einem Freizeittraining oder einem Hundesport halten?

    Fazit: Wenn ein Hund Kot frisst, gibt es Möglichkeiten, ihm zu helfen

    Wenn der Grund, warum Hunde Kot fressen, Langeweile oder mangelndes Training sind, gibt es viele sehr unterhaltsame Hundesportarten, die auch die Bindung zwischen Ihnen stärken. Sie stärken auch die Ausbildung des Hundes.

    Wenn ein Hund hingegen aus gesundheitlichen Gründen Kot frisst, weiß der Tierarzt, was zu tun ist.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert