Maulkorb für Hunde: Was Sie beachten sollten | Pet Yolo-Magazin

Bozal para perros

Maulkörbe schützen nicht nur andere Menschen oder Tiere vor Gefahren, sondern auch den Hund selbst.

Sowohl auf Reisen als auch im Alltag ist es manchmal Pflicht, dem Hund einen Maulkorb anzulegen. Anders als viele glauben, dient ein Maulkorb nicht nur dazu, uns vor gefährlichen Hunden zu schützen. In vielen Situationen schützt es auch den Hund und gibt dem Hundeführer mehr Freiheit. Informieren Sie sich, wo der Hundemaulkorb benötigt wird und wo sich der Einsatz lohnt.

Obwohl es gute Gründe dafür gibt, haben Maulkörbe einen schlechten Ruf. Viele Menschen assoziieren sie direkt mit aggressiven Hunden und andere glauben, dass sie sich schrecklich unwohl fühlen.

Diesen Vorurteilen wollen wir auf den Grund gehen. Schließlich ist ein Maulkorb nicht nur bei vielen Gelegenheiten notwendig, sondern auch ein Zeichen für verantwortungsvollen Umgang.

Wann ist der Maulkorb Pflicht?

In diesen Situationen gibt es kein anderes Mittel als den Maulkorb zu verwenden. Mit einem, der gut passt, werden Sie jedoch feststellen, dass es kein Problem gibt.

Obligatorische Nutzung in öffentlichen Verkehrsmitteln

Wenn Sie mit Ihrem Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln reisen, sollten Sie sich vorher über die Regeln informieren. In der Tat muss man oft die Schnauze setzen. Beispielsweise schreibt Renfe vor, dass Hunde, die nicht in einer Transportbox reisen, an der Leine und mit einem Maulkorb geführt werden müssen.

Tragen Sie also immer einen Maulkorb, wenn Sie häufig mit Ihrem Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. In Spanien ändern sich die Vorschriften für den Transport von Tieren im öffentlichen Dienst von Stadt zu Stadt.

In Barcelona ist es beispielsweise unter bestimmten Bedingungen erlaubt, mit einem Hund in U-Bahn, Zug und Straßenbahn zu reisen. Andererseits ist es in Valencia nur erlaubt, kleine Tiere in der U-Bahn zu transportieren, wenn sie in einer Transportbox reisen. In jedem Fall gilt die allgemeine Regel, dass Tiere, die außerhalb des Behältnisses transportiert werden können, einen Maulkorb tragen müssen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel: Zugreisen mit Hund.

Maulkorbpflicht auf Reisen

Wenn Sie mit Ihrem Hund außerhalb Spaniens reisen möchten, müssen Sie sich vorab über die Regeln für Hunde informieren. In vielen Ländern ist das Tragen eines Hundemaulkorbs in öffentlichen Verkehrsmitteln obligatorisch. Beispielsweise ist es in Frankreich Pflicht, Hunden einiger großer Rassen, wie dem Rottweiler, an öffentlichen Orten einen Maulkorb anzulegen.

In Italien und Deutschland kann der Maulkorb auch für bestimmte Rassen Pflicht sein. Beispielsweise muss in Italien aufgrund einer Ausweitung der Pflicht ein Maulkorb angefertigt werden.

Maulkorb für potenziell gefährliche Hunde

In Spanien gibt es Hunde, für die im öffentlichen Raum eine Maulkorbpflicht besteht. Dies impliziert Straßen und öffentliche Plätze. Die meisten sind als potenziell gefährliche Hunde oder PPPs bekannt.

Im Königlichen Dekret 287/2002 können Sie die Rassen einsehen, die als PPP gelten und immer einen Maulkorb tragen müssen.

Weiterlesen:  Inspirierte Hundenamen vom Herbst - Pet Yolo

Es muss daran erinnert werden, dass der spanische Staat auch solche Rassen als PPP betrachtet, die Ähnlichkeiten mit den PPP-Rassen aufweisen. Der Königliche Erlass schreibt vor, dass diese Hunde an der Leine und mit einem Maulkorb gehalten werden müssen und dass der Betreuer die entsprechende behördliche Genehmigung mit sich führen muss. Wie sich das mit dem neuen Tierschutzgesetz ändern wird, das 2023 in Kraft treten soll, müssen wir abwarten.

Achtung: Viele PPP können mit oder ohne Hundemaulkorb in einige Länder nicht einmal einreisen. Informieren Sie sich auch über die Leinenpflicht.

Situationen, in denen der Maulkorb hilft

Ein Maulkorb kann viel mehr als eine lästige Pflicht sein, denn er bietet Schutz. Verantwortungsbewusste Halter verwenden sie, um ihren Hund und andere Tiere und Menschen zu schützen. Außerdem kann es verwendet werden, um den Hund ruhiger zu trainieren. Hier sind einige Beispiele für Situationen, in denen der Hundemaulkorb nützlich ist:

Bissschutz

Der ursprüngliche Zweck des Hundemaulkorbs ist und bleibt der Beißschutz. Dadurch kann vielen Hunden eine weitere Chance gegeben werden.

Davon profitieren zum Beispiel die Hunde des Tierheims, die ihre sozialen Fähigkeiten neu erlernen müssen und ihrem neuen Betreuer noch nicht vertrauen. Gerade in neuen Situationen fühlen sich Hundeführer unsicher: Wie wird mein Hund auf andere Hunde oder Kinder reagieren? Wie wird er sich in der Stadt verhalten?

Ein Maulkorb hilft dem Hundeführer und dem Hund, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Es erleichtert nicht nur das Training, sondern ermöglicht es ihnen, angstauslösende Situationen sicher zu üben. Zusätzlich gibt es Maulkörbe, die es dem Benutzer ermöglichen, den Hund sicher zu belohnen. Dies vereinfacht und verstärkt das Training.

Ebenso sind die Spaziergänge entspannter. Selbst wenn der Hund an der Leine ist, können freilaufende Hunde, die nicht auf ihre Hundeführer reagieren, Zwischenfälle verursachen. So werden die Spaziergänge nicht zum Alptraum.

Wichtig: Wenn Ihr Hund aggressiv ist, ist es immer ratsam, sich von einem Spezialisten für Hundeverhalten helfen zu lassen. Dies wird Ihnen besser als jeder andere helfen können, die Ursachen von Aggressionen herauszufinden und wie man sie am besten behandelt.

Denken Sie immer daran, dass ein Maulkorb nur ein Schutzmittel ist und nicht die Ursachen für unerwünschtes Verhalten löst.

Maulkörbe verhindern, dass der Hund Dinge vom Boden frisst, wie Giftköder.

Schutz für Stümper

Viele Hunde fressen alles, was sie beim Gehen finden, wie echte Staubsauger. Egal, was es ist: Reste von Sandwiches, Holzstücke, Taschentücher… Nichts wird verschont. Leider kann dies zu Magenproblemen führen. Ein Maulkorb verhindert, dass der Hund Futter vom Boden frisst.

Und mehr noch: Es bietet Schutz vor Giftködern. Leider gibt es immer wieder Hundehasser, die Fleischstücke mit giftigen oder scharfen Substanzen vollstopfen. Ein Maulkorb schützt Ihren Hund vor diesen Gefahren. Außerdem können Sie die Gelegenheit nutzen, ihm beizubringen, nichts außerhalb des Hauses zu essen.

Vorbeugung gegen Wundlecken

Viele Hunde neigen dazu, eine vom Tierarzt verheilte Wunde zu lecken. Dies kann die Heilung beeinträchtigen. Eine tolle Alternative zum herkömmlichen elisabethanischen Kragen, der die Bewegungsfreiheit stark einschränkt, ist ein gut sitzender Maulkorb.

Ist der Hund bereits daran gewöhnt, reduziert dies im Gegensatz zu einem elisabethanischen Halsband den Stress. Dies wiederum fördert den Heilungsprozess. Logischerweise sollten Sie Ihren Hund auch mit Maulkorb nicht lange alleine lassen. Auch hindern nicht alle Maulkörbe den Hund daran, seine Wunden zu lecken.

Weiterlesen:  Azithromycin für Katzen: Dosierung, Sicherheit und Nebenwirkungen - Pet Yolo

Trainingsressourcen für Jagdhunde

Generell sollten Jagdhunde an der Leine geführt werden, in manchen Fällen auch an der Fährtenleine. Auch ein Hund, der nur jagt, aber nicht beißen kann, ist für das Wildtier lästig oder sogar gefährlich. Ein aufgeregtes Reh könnte auf die Straße laufen oder gegen einen Zaun laufen.

Mit einem Training zur Beherrschung des Jagdinstinktes kann dem Hund zunächst mit dem Maulkorb Freiheit gegeben werden.

Maulkorb, um zum Tierarzt und zum Hundefriseur zu gehen

Es gibt Situationen, in denen Pflegekräfte kein Risiko eingehen und gut vorbereitet vorgehen sollten. Ein Besuch beim Tierarzt oder Friseur kann problematisch sein. Wenn Ihr Hund Angst hat oder Schmerzen hat, bedeutet dies für ihn enormen Stress. Außerdem steigt die Gefahr, dass ein Hund versucht zu beißen.

Trägt der Pelzige hingegen einen Maulkorb, wird die noch so kleine Bissgefahr unterdrückt. Um sich und ihre Mitarbeiter zu schützen, fordern einige Tierärzte und Hundefrisöre diese Vorsichtsmaßnahme. Wenn Sie ihn bereits an den Maulkorb gewöhnt haben, wird das Anlegen weder ihn noch Sie zusätzlich belasten.

Die Schnauze bietet Distanz

Viele kennen das Problem: Menschen und Hunde nähern sich ungefragt ihrem Fellnasen. Gerade für unsichere Hunde ist diese Ignoranz der individuellen Distanz nicht schön.

In diesen Fällen kann ein Maulkorb Ihnen beiden mehr Freiheit bieten. In der Tat halten sich Menschen und ihren Hund oft zurück, wenn sie dieses Accessoire sehen. Zögern Sie jedoch nicht, die Annäherung an andere Menschen mit Hunden zu suchen. Indem Sie anderen die Vorteile von Maulkörben neben der Pflicht erklären, erhöhen Sie deren Akzeptanz als nützliches Hilfsmittel im Alltag.

Maulkorbmodelle: Finden Sie die beste Lösung für Ihren Hund

Wie bei vielen anderen Produkten ist die Vielfalt der Maulkörbe groß. Es gibt sie in verschiedenen Formen, Größen und Materialien.

Lassen Sie sich natürlich nicht entmutigen, wenn das erste Modell, das Sie ausprobieren, nicht geeignet ist. Mit etwas Geduld finden Sie den Maulkorb, den Sie brauchen.

Doch welche Modelle gibt es und wie unterscheiden sie sich? Dies sind die wichtigsten Arten von Maulkörben:

Der Klassiker: Metall oder bissfester Kunststoff

Bei diesem Modell befindet sich das Beißgitter direkt vor dem Maul des Hundes. In der Regel besteht er aus Metall oder noch besser aus kaufestem Kunststoff. Das Gitter bietet Freiraum für die Schnauze.

Daher ist der klassische Hundemaulkorb keineswegs ausschließlich etwas für harte Hunde. Es bietet viel Komfort und schont gleichzeitig die Gesundheit des Hundes. Dies ist so, weil es ihm erlaubt, seine Nase und Hose zu öffnen. Darüber hinaus bieten viele Modelle mit Gestell die Möglichkeit, kleine Snacks zu trinken und zu essen. Das ist ein großer Vorteil im Training.

Empfohlenes Produkt: Baskerville Ultra 2.0

Weiterlesen:  Wie alt ist meine Katze? | Gesundheit und Pflege von Katzen | Pet Yolo
  • Langlebiges Material: Thermoplastischer Gummi ist flexibel und hat eine lange Lebensdauer.
  • Weiche Polsterung und ergonomische Passform: Der Hund hat kein Problem mit Hecheln, Trinken und Snacks.
  • Drei Befestigungsmöglichkeiten: Sicherer Halt ohne Verrutschen u.a. durch Kopfsicherungsband
  • Stoff- oder Nylonmaulkorb

    Stoffmaulkörbe bestehen normalerweise aus Nylon und werden um die Schnauze getragen. Viele denken, dass der weichere Stoff und der Verzicht auf Mesh mehr Komfort für den Hund bedeuten. Außerdem sieht ein Hund mit einem solchen Maulkorb weniger bedrohlich aus.

    Es hat jedoch einen großen Nachteil, und das ist, dass der Hund seine Nase nicht öffnen und daher hecheln kann. Das ist nicht nur quälend unangenehm, sondern kann im schlimmsten Fall zum Kreislaufkollaps führen.

    Daher sind diese Maulkörbe nur für einen sehr kurzen Einsatz geeignet. Sie kommen zum Beispiel zum Einsatz, wenn der Tierarzt für einige Sekunden einen Dorn aus der Pfote des Hundes entfernen muss.

    Stoffmaulkörbe scheinen bequem zu sein, aber sie lassen den Hund nicht hecheln. Über einen längeren Zeitraum kann dies für ihn gefährlich werden.

    Maulkorb aus Leder

    Es gibt Ledermaulkörbe in verschiedenen Formen. Hat es die Form eines Gitters, damit der Hund seine Nase zum Hecheln öffnen kann? In diesem Fall wird er wie ein klassischer Hundemaulkorb verwendet.

    Andernfalls wäre es wie ein Stoffmaulkorb, also würde es mit den Nachteilen einhergehen, die es aufweist. Außerdem ist Leder bei Regen weniger widerstandsfähig als Kunststoff. Wenn der Hund beim Tragen des Maulkorbs durch das Leder kauen kann, ist er nicht mehr sicher.

    Maulkorb aus Silikon

    Einige Maulkörbe aus Silikongewebe sehen klassischen Maulkörben ähnlich, aber das Material ist oft zu weich. Einige Hunde können es beim Tragen beißen. Ein zu weiches Material wie Silikon bietet keinen wirksamen Bissschutz, daher sind diese Maulkörbe nicht sicher.

    Maulkorbpflicht: Wie gewöhne ich meinen Hund daran?

    Ob PPP oder nicht, alle Hunde müssen sich an das Tragen eines Maulkorbs gewöhnen. Dies gelingt mit etwas Geduld und Leckerchen, die der Hund durch den Rost fressen kann.

    Erhöhen Sie allmählich die Zeit, in der der Hund den Maulkorb trägt, von einer Sekunde auf einige Minuten. Belohnen Sie ihn großzügig nach jeder Übung. Sie werden es also nicht als Strafe sehen, sondern als alltägliches Accessoire, mit dem sie positive Dinge verbinden.

    Der Maulkorb wird ihm auch in schwierigen Situationen, wie beim Tierarzt oder in einem überfüllten Zug, keinen Stress bereiten. Stattdessen wird es dich entspannen. Am Ende ist der Maulkorb für Hunde keine Pflicht oder negative Erfahrung mehr, sondern vereinfacht den Alltag.

    Author

    • Pet Yolo

      Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

      Alle Beiträge ansehen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert