Pedialyte für Katzen: Übersicht, Dosierung & Nebenwirkungen – Pet Yolo

cat drink compressed

Pedialyte ist eine Elektrolyt-Rehydrierungslösung, die üblicherweise bei Menschen, insbesondere bei kleinen Kindern, verwendet wird. Es kann in einigen Fällen bei Katzen verwendet werden, um die Elektrolyte wieder aufzufüllen und Austrocknung zu verhindern. In diesem Artikel erfahren Sie, was Pedialyte ist, warum es sich von Sportgetränken unterscheidet, grundlegende Richtlinien für die Verwendung und einige häufig gestellte Fragen.

Kurzübersicht: Pedialyte für Katzen

Medikationstyp: Orale Elektrolyt-Rehydratationslösung Form: Orale Flüssigkeit Verschreibungspflichtig?: Nein FDA-zugelassen?: Nein Markennamen: Pedialyte Gängige Namen: Pädiatrische Elektrolytlösung Verfügbare Dosierungen: Klassische geschmacksneutrale (allgemein empfohlen) erhältlich in 1-Liter-Flaschen. Ablaufbereich: Produkte sollten vor dem auf der Verpackung angegebenen Ablaufdatum verwendet werden. Tabletten sollten bei Raumtemperatur gelagert und vor Feuchtigkeit geschützt werden.

Über Pedialyte für Katzen

Pedialyte ist eine gängige, rezeptfreie orale Rehydrationslösung, die in Haushalten mit kleinen Kindern beliebt ist, um Austrocknung zu verhindern und Elektrolyte wieder aufzufüllen, wenn Erbrechen und/oder Durchfall zu Flüssigkeits- und Elektrolytverlusten beitragen. Wichtige Elektrolyte, die Pedilalyte enthält, sind Natrium, Kalium und Chlorid.

Erwachsene können Pedialyte auch aus ähnlichen Gründen oder als zuckerarme Alternative zu Sportgetränken wie Gatorade oder Powerade verwenden, die normalerweise eine höhere Menge an Zucker enthalten.

Pedialyte wird am häufigsten in einem 1-Liter-Behälter mit Flüssigkeit geliefert, obwohl auch eine Pulverform zum Mischen erhältlich ist. Es gibt viele Unterarten von Pedialyte zur Verwendung beim Sport, zur Unterstützung des Immunsystems und einige andere.

Pedialyte kann bei Katzen eingesetzt werden, jedoch in der Regel in Maßen und nur bei leichten Krankheitsfällen. In diesen Fällen empfehlen die meisten Veterinärexperten die Verwendung des geschmacksneutralen klassischen Pedialyte.

Lesen Sie auch: Dehydrierung bei Katzen: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Was ist der Unterschied zwischen Pedialyte und Sportgetränken?

Es ist sehr wichtig zu verstehen, wie sich Pedialyte von einem Sportgetränk wie Gatorade oder Powerade unterscheidet. Der Hauptunterschied ist der Zuckergehalt. Pedialyte enthält etwas Zucker, aber viel weniger als ein typisches Sportgetränk.

Sportgetränke sind so konzipiert, dass sie bei aktivem Schwitzen schnell rehydrieren und Energie liefern und die Energiespeicher Ihres Körpers durch Bewegung aufbrauchen. Pedialyte ist eher zur Rehydrierung bei Elektrolytverlusten durch Erbrechen oder Durchfall gedacht.

Der Grund, warum wir ein Produkt mit niedrigerem Zuckergehalt verwenden möchten, ist, dass der Verzehr von etwas mit höheren Mengen an Zucker Durchfall tatsächlich verschlimmern kann, indem der Verdauungstrakt angeregt wird, mehr Flüssigkeit und Elektrolyte freizusetzen.

Lesen Sie auch: Hypoglykämie bei Katzen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Was bewirkt Pedialyte für Katzen?

Pedialyte kann bei Katzen in Maßen in leichten Fällen von GI-Flüssigkeitsverlust (z. B. bei Erbrechen und Durchfall) sicher angewendet werden oder wenn Katzen nicht genug Futter oder Wasser zu sich nehmen und Elektrolytverlust ein Problem darstellt. Wenn Sie über Pedialyte für Katzen sprechen, verwenden Sie am besten die klassische, geschmacksneutrale Form, die in der gängigen 1-Liter-Größe erhältlich ist. Pedialyte ist nicht für den regelmäßigen Gebrauch oder als tägliche Unterstützungsergänzung vorgesehen.

Wann ist es also am sinnvollsten, es zu verwenden? Im Allgemeinen sprechen wir von einer unterstützenden Behandlung für leichte Fälle von GI-Störungen, die weniger als 12 bis 24 Stunden andauern. Das Ziel von Pedialyte ist es, Austrocknung zu verhindern oder bei leichter Austrocknung zu helfen. In Fällen einer schwereren Dehydratation aufgrund von GI-Flüssigkeitsverlusten oder mit Anzeichen, die länger als 24 Stunden andauern, sollte tierärztliche Versorgung in Anspruch genommen werden, anstatt die Bemühungen mit Therapien zu Hause fortzusetzen.

Obwohl einige Tierhalter verständlicherweise das Gefühl haben mögen, dass die orale Flüssigkeitszufuhr zu Hause angenehmer erscheint als der Stress, eine Katze wegen injizierbarer Flüssigkeiten zum Tierarzt zu bringen, ist die Realität, dass injizierbare Flüssigkeiten viel schneller und vollständiger vom Körper aufgenommen werden. Bei Katzen kann ein Tierarzt Flüssigkeiten in Zwischenräume unter der Haut verabreichen, ohne dass ein intravenöser Katheter gelegt werden muss, der bei Menschen fast immer benötigt wird.

Obwohl intensivere Notfälle möglicherweise intravenöse Flüssigkeiten erfordern, können viele ambulante Fälle von Katzen mit Erbrechen oder Durchfall mit subkutanen Flüssigkeiten behandelt werden, deren Verabreichung nur etwa 10 bis 15 Minuten dauert.

Lesen Sie auch: Flüssigkeitstherapie für Katzen

Nebenwirkungen von Pedialyte für Katzen

Bei maßvoller Anwendung ist Pedialyte bei Katzen im Allgemeinen unbedenklich. Es ist jedoch nicht für Katzen gekennzeichnet, daher ist es immer am besten, sich bei Ihrem Tierarzt zu erkundigen, um sicherzustellen, dass die Verwendung von Pedialyte zu Hause mit der Krankengeschichte Ihrer Katze in Ordnung ist.

Die Hauptsorge bei jeder Rehydrierungslösung besteht darin, dass ein höherer Zuckergehalt einen Zustand verschlechtern könnte. Verwenden Sie deshalb am besten den geschmacksneutralen Klassiker Pedialyte.

Obwohl einige Bedenken hinsichtlich des Zinkgehalts in Pedialyte äußern, wird Pedialyte nicht als großes Risiko für Zinktoxizität angesehen. Die Milligrammmenge des klassischen Pedialyte pro 12 Unzen ist mit 2,8 Milligramm sehr gering. Die 50 % tödliche Dosis (LD50) für Zink wurde mit 100 Milligramm/Kilogramm oder etwa 450 Milligramm für eine durchschnittliche 10-Pfund-Katze vorgeschlagen. Angesichts der zu befolgenden Richtlinien für die Verabreichung sollte keine Katze dieser besorgniserregenden Dosierung mit Pediayte nahe kommen.

Lesen Sie auch: Furosemid für Katzen: Übersicht, Dosierung und Nebenwirkungen

Dosierung von Pedialyte für Katzen

Es gibt keine fest etablierte Dosierung für Katzen für Pedialyte. Es ist immer am besten, alle Therapien zu Hause zuerst mit Ihrem Tierarzt zu besprechen, um festzustellen, ob eine tierärztliche Untersuchung anstelle einer fortgesetzten Heimtherapie empfohlen wird.

Die folgenden Richtlinien wurden basierend auf allgemeinen Empfehlungen und klinischen Erfahrungen des Autors entwickelt. Bei leichtem GI-Flüssigkeitsverlust (Erbrechen oder Durchfall) oder Appetitlosigkeit, die weniger als 12 bis 24 Stunden anhält:

Für Katzen, die selbst aktiv trinken: Beginnen Sie bei größeren Kätzchen mit einem Gewicht von 5 Pfund oder mehr und bei durchschnittlichen erwachsenen Katzen mit 1 Teelöffel gepaart mit 3 bis 4 Esslöffeln Wasser in einer Wasserschale für Katzen, die noch aktiv trinken. Eine kleine Menge Thunfischsaft kann hinzugefügt und mit der Lösung vermischt werden, um die Schmackhaftigkeit zu verbessern. Wenn eine Katze aktiv trinkt und Flüssigkeiten zurückhält, kann diese Mischung bis zu stündlich verabreicht werden. Zwischendurch sollte klares Wasser bereitgestellt werden.

Für eine erwachsene Katze, die nicht aktiv trinken will: Eine kleine Spritze (ohne Nadel) kann verwendet werden, um Flüssigkeit vorsichtig oral zu verabreichen. 1 bis 2 Milliliter Pedialyte (etwa ¼ bis ½ Teelöffel) können auf einmal nicht öfter als stündlich verabreicht werden. Eine kleine Menge Thunfischsaft, der eingemischt wird, kann die Schmackhaftigkeit verbessern.

Bei jeder Verabreichung von Flüssigkeit durch den Mund besteht ein potenzielles Aspirationsrisiko, bei dem Flüssigkeit eingeatmet statt geschluckt wird, was zu sehr schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Flüssigkeit, die mit einer Spritze verabreicht wird, sollte immer in die Backentasche geleitet oder nach vorne in das Maul eingeführt werden, damit die Katze Zeit zum Schlucken hat.

Verabreichen Sie Flüssigkeit in Schritten von ½ bis 1 Milliliter, damit die Katze Zeit hat, selbstständig zu schlucken. Niemals ein größeres Volumen gewaltsam weit hinten im Mund verabreichen, da dies das Aspirationsrisiko stark erhöht.

Für Kätzchen: Für neugeborene Kätzchen, die noch auf Milchbasis ernährt werden, kann eine kleine Menge Pedialyte mit der Kitten-Milchaustauscher-Formel (KMR) für zusätzliche Elektrolytunterstützung gemischt werden. Diese sollte etwa ⅛ bis ¼ des insgesamt verabreichten Flüssigkeitsvolumens nicht überschreiten. Pedialyte kann mit KMR und Dosenfutter in Freinapfschalen gegeben oder mit KMR mit einer Spritze oder Tropfflasche verabreicht werden.

Bei Neugeborenen kann Pedialyte einem dehydrierten Kätzchen auch alleine mit einer Pipette verabreicht werden, wobei alle 30 Minuten bis eine Stunde ein paar Tropfen zur Elektrolytunterstützung verabreicht werden.

Bei einem nicht neugeborenen Kätzchen mit einem Gewicht von weniger als 5 Pfund können Sie ein Volumen von ½ bis 1 Milliliter pro Stunde anstreben.

Lesen Sie auch: Nierenversagen bei Katzen: Symptome, Diagnose und Behandlung

Pedialyte für Katzen: Zusammenfassung

Die orale Rehydrationslösung Pedialyte kann hilfreich sein, um Elektrolyte aufzufüllen und Austrocknung bei Katzen mit kürzlich aufgetretenen leichten Anzeichen von Erbrechen oder Durchfall zu verhindern. Es ist sicher zu verwenden, wenn es in Maßen, nur bei Bedarf und frühzeitig verabreicht wird.

Bei Katzen mit chronischer Magen-Darm-Erkrankung, mäßigem bis schwerem Flüssigkeitsverlust und bei Katzen, die länger als 24 Stunden keinen Appetit haben, suchen Sie einen Tierarzt auf. Jede Katze oder jedes Kätzchen, das schwach oder lethargisch erscheint und Anzeichen einer Krankheit aufweist, sollte ebenfalls so schnell wie möglich von einem Tierarzt untersucht werden, bevor weitere Hausmittel versucht werden.

Lesen Sie auch: Katze plötzlich lethargisch und schwach: Ursachen und Behandlung

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Pedialyte kann ich meiner Katze geben?

Der Schlüssel zur Verwendung von Pedialyte für Katzen liegt darin, es in Maßen zu verwenden und es nur in leichten Fällen von GI-Störungen zu verwenden, um eine grundlegende Unterstützung zu bieten. Katzen, die mehr als 5 Pfund wiegen, können wahrscheinlich 1 bis 2 Milliliter pro Stunde vertragen, entweder oral oder in einer Wasserschüssel, um den Elektrolytverlust zu unterstützen. Für Katzen unter 5 Pfund, mit Ausnahme von Neugeborenen, streben Sie 1/2 bis 1 Milliliter an.

Neugeborene Kätzchen können alle 30 Minuten bis zu einer Stunde ein paar Tropfen Pedialyte mit einer Pipette erhalten oder Pedialyte mit KMR als kleinen Prozentsatz der Gesamtlösung mischen.

Was kann ich meiner Katze zum Austrocknen geben?

Dies hängt vom Grad der Dehydrierung ab. Überprüfen Sie die Hautelastizität auf Anzeichen von Austrocknung, indem Sie die Halshaut Ihrer Katze oder die Haut über den Schulterblättern hochziehen. Wenn es mehr als ein bis zwei Sekunden dauert, bis die Haut wieder an Ort und Stelle ist, ist die Dehydrierung wahrscheinlich weiter fortgeschritten als das, was eine orale Rehydrierungslösung bieten kann. In diesen Fällen sind injizierbare Flüssigkeiten, die vom Tierarzt Ihrer Katze verabreicht werden, idealer, zusammen mit der Bestimmung der Ursache der Dehydrierung.

In Fällen, in denen kein erkennbares „Hautzelt“ vorhanden ist und Ihr Ziel darin besteht, eine grundlegende Unterstützung bereitzustellen, um weiteren Elektrolytverlust und Austrocknung zu verhindern, kann Pedialyte für kurze Zeiträume in Maßen und typischerweise bei Krankheitszeichen, die weniger als 12 Jahre andauern, sicher angewendet werden bis 24 Stunden.

Gibt es ein Elektrolytgetränk für Katzen?

Pedialyte wird am häufigsten verwendet, weil es von menschlichen Eltern vertraut wird und leicht erhältlich ist. Es gibt jedoch ähnliche Elektrolytlösungen, die für Haustiere entwickelt wurden und ähnliche Richtlinien in Bezug auf die Inhaltsstoffe befolgen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass keine dieser Lösungen eine FDA-Zulassung für die Verwendung bei Haustieren hat und wie die meisten Nahrungsergänzungsmittel vorsichtig und unter Anweisung des Tierarztes Ihres Haustieres verwendet werden sollte.

Wie stellt man Pedialyte für Katzen her?

Versuchen Sie niemals, Ihre eigene Version von Pedialyte zu Hause für Ihre Katze herzustellen oder zu mischen. Pedialyte und andere ähnliche orale Rehydrierungslösungen für Haustiere haben sorgfältig formulierte Mengen an Elektrolyten in den Inhaltsstoffen. Das Hinzufügen von Kochsalz, Zucker, Mineralien oder anderen Zutaten zur Herstellung Ihrer eigenen Lösung kann unbeabsichtigte Folgen haben, wie z.

Author

  • Pet Yolo

    Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

    Alle Beiträge ansehen
Weiterlesen:  Liebende Katzen: Namensideen für Katzen mit herzlichen Charakteren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert