Wann ist es der richtige Zeitpunkt, eine Katze einzuschläfern? – Pet Yolo

cat death

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um eine Katze einzuschläfern? Die Entscheidung, wann man eine geliebte Katze gehen lassen soll, ist wahrscheinlich die schwierigste Entscheidung, die Katzenbesitzer treffen müssen. Zu sagen, dass die Entscheidung für Euthanasie emotional aufgeladen, voller Verwirrung und mit Logik schwer zu treffen ist, ist eine Untertreibung.

Zu berücksichtigende Faktoren bei der Entscheidung, wann eine Katze eingeschläfert werden soll

Es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen, und Sie sind möglicherweise bereits zu emotional in Bezug auf die Situation, um klar zu denken. Lassen Sie uns die wichtigsten Punkte aufschlüsseln, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie in diesen Entscheidungsprozess einsteigen.

Im Allgemeinen warten Menschen, die die Frage der Euthanasie im Voraus nicht bedacht haben, oft zu lange und behalten ihren geliebten Menschen länger, als sie sollten, weil sie es nicht ertragen können, sich von ihrem Freund zu trennen. Dies kann dazu führen, dass eine ältere Katze oder eine Katze mit unheilbarer Krankheit in ihren letzten Momenten Leiden erleiden muss, die hätten vermieden werden können.

In diesen Fällen erleben die Menschen oft extreme Schuld und Trauer, weil sie ihren Freund leiden lassen. Die mentale und emotionale Qual des zu langen Wartens kann akut sein.

Vielleicht glauben Sie, dass ein natürlicher Tod der Euthanasie vorzuziehen ist. Katzen, die einen natürlichen Tod erfahren, erleiden jedoch oft erhebliches Leid, das durch eine humane, schmerzfreie Euthanasie hätte vermieden werden können. Wenn Sie können, ist es immer am besten, das unnötige Leiden unserer Haustiere zu beenden und es nicht aus egoistischen Gründen oder aus Unwissenheit zu verlängern.

Manchmal ist die beste Wahl für Ihre Katze die humane Euthanasie, aber woher wissen Sie, wann?

Während der beste Weg, Entscheidungen am Lebensende Ihrer Katze zu treffen, die Zusammenarbeit mit einem Tierarzt Ihres Vertrauens ist, gibt es mehrere Faktoren für die Lebensqualität, die Sie verwenden können, um zu entscheiden, wann es Zeit ist, sich zu verabschieden.

Lesen Sie auch: Wie man mit dem Verlust einer Katze fertig wird

Anzeichen dafür, dass es der richtige Zeitpunkt für Euthanasie sein könnte

Nr. 1 Appetitlosigkeit

Im menschlichen Hospiz wird der Wunsch und die Fähigkeit eines Patienten zu essen als wichtiger Faktor angesehen, um seine Lebensqualität zu messen. Auch wenn einige Katzen niemals ihr Verlangen nach Nahrung verlieren, hören viele ältere, gebrechliche Katzen oder Katzen mit unheilbaren Krankheiten oder Schmerzen auf zu fressen.

Die Futterverweigerung kann ein Hinweis darauf sein, dass es an der Zeit ist, Euthanasie in Betracht zu ziehen, insbesondere in Verbindung mit einer unheilbaren Krankheit, wenn Appetitanreger bereits versucht wurden und nicht helfen, wenn mehrere Arten von Futter angeboten wurden und/oder die Katze verliert Gewicht.

Weiterlesen:  Tipps, um einer Katze Zugang zur Katzenklappe zu gewähren, aber einer anderen nicht

#2 Fähigkeit, sich ohne Schmerzen zu bewegen

Arthritis ist bei älteren Katzen sehr häufig. Anzeichen von Schmerzen im Zusammenhang mit Arthritis können Dinge wie die Weigerung sein, auf eine Theke zu springen oder Treppen hoch und runter zu gehen.

Anzeichen von Arthritis bei Katzen scheinen auch nichts mit Gelenkschmerzen zu tun zu haben, wie z. B. mangelnde Pflege, erhöhte Aggression bei Berührung schmerzender Stellen oder unangemessenes Urinieren und/oder Koten außerhalb der Katzentoilette, weil die Katze zu schmerzhaft ist, um in die Box hinein- und herauszukommen .

Katzen können Schmerzen durch andere Erkrankungen als Arthritis erfahren. Blasenentzündungen aufgrund von Stress, Darmschmerzen und Zahnschmerzen sind allesamt häufige Schmerzquellen bei Katzen.

Die gute Nachricht ist, dass die meisten dieser Erkrankungen erfolgreich behandelt werden können und gut auf Schmerzmittel ansprechen. Wenn Sie jedoch erfolglos Schmerzmittel oder andere Therapien ausprobiert haben oder der Zustand Ihrer Katze schwerwiegend oder unheilbar ist, ist es möglicherweise an der Zeit leg deine katze hin.

#3 Unfähigkeit, die Ausscheidung zu kontrollieren

Harninkontinenz ist die Unfähigkeit, das Wasserlassen zu kontrollieren. Dies kann aufgrund eines geschwächten Schließmuskels der Harnröhre oder aufgrund anderer Erkrankungen wie Diabetes oder Nierenversagen passieren. Darminkontinenz ist die Unfähigkeit, den Darm zu kontrollieren, und führt zu Stuhlinkontinenz.

Beides sind unordentliche, lästige und unhygienische Bedingungen, die das Wohlbefinden aller im Haushalt beeinträchtigen. Außerdem kann Inkontinenz zu Wundliegen und Schlimmerem bei Katzen führen, die im Urin oder Kot liegen, weil sie sich nicht bewegen können oder wollen.

Wenn eine Katze eine nicht behandelbare Harn- oder Stuhlinkontinenz hat, die nicht beherrschbar ist oder mit anderen unheilbaren Krankheiten einhergeht, dann kann es an der Zeit sein, Euthanasie in Betracht zu ziehen.

#4 Unkontrollierter und starker Gewichtsverlust

Viele Dinge, darunter Krebs, Nierenerkrankungen, hormonelle Störungen und Magen-Darm-Erkrankungen, können zu Gewichtsverlust führen. Starker Gewichtsverlust angesichts eines unheilbaren Zustands ist ein Hinweis darauf, dass Sie möglicherweise über Sterbehilfe nachdenken müssen.

Wenn Ihre Katze glücklich ist, mit Ihnen interagiert und immer noch frisst, ist es wahrscheinlich, dass Ihre Katze eine gute Lebensqualität hat und Sie das Problem nicht heute angehen müssen, sondern irgendwann in naher Zukunft, vor Ihnen Die Lebensqualität des Haustiers beginnt zu sinken.

#5 Unkontrolliertes Erbrechen oder Durchfall

Erbrechen ist ein häufiges Problem bei Katzen, so häufig, dass einige Katzenpfleger denken, dass es normal ist, dass sich eine Katze täglich erbricht. Lassen Sie uns eines klarstellen: Tägliches Erbrechen bedeutet, dass sich Ihre Katze krank fühlt und sollte niemals als „normal“ angesehen werden.

Weiterlesen:  9 sichere und gesunde Lebensmittel, die Katzen essen können

Entzündliche Darmerkrankungen, Darmkrebs und hormonelle Erkrankungen wie eine Schilddrüsenüberfunktion können chronisches Erbrechen und Durchfall verursachen. Wenn Ihre Katze an chronischem Erbrechen und Durchfall leidet, die auf die Behandlung nicht anspricht, ist es möglicherweise an der Zeit, mit Ihrem Tierarzt über Euthanasie zu sprechen.

#6 Nierenversagen im Endstadium

Nierenerkrankungen sind ein häufiges Problem bei älteren Katzen. Während viele Katzen gut auf die Behandlung ansprechen und mit einer Nierenerkrankung jahrelang glücklich leben können, werden einige Katzen mit einer Nierenerkrankung sehr krank.

Zu den Anzeichen einer fortgeschrittenen Nierenerkrankung gehören viel Trinken, viel Pinkeln oder gar kein Pinkeln, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Erblindung durch Netzhautablösung aufgrund von Bluthochdruck, psychische Depression und Verstecken.

Wenn Sie eine Katze mit fortgeschrittener Nierenerkrankung haben, die nicht mehr auf die Therapie anspricht, unzufrieden erscheint, stark an Gewicht verloren hat oder nicht frisst, dann ist es an der Zeit, mit Ihrem Tierarzt über das Lebensende zu sprechen Pflege.

#7 Herzinsuffizienz

Die Anzeichen einer Herzinsuffizienz können bei Katzen subtil sein und umfassen mehr Schlafen, Verstecken, Appetitlosigkeit, ungepflegtes Fell, Atmen mit offenem Mund, blasses oder weißes Zahnfleisch und selten Husten.

Herzinsuffizienz bei Katzen neigt dazu, Flüssigkeitsansammlungen in der Lunge zu verursachen. Dies verursacht Atembeschwerden und kann eine Katze stark belasten. Wenn Ihre Katze an einer fortschreitenden Herzerkrankung leidet, die nicht mehr auf die Behandlung anspricht, ist wahrscheinlich eine humane Euthanasie angezeigt, um das Leiden zu lindern.

#8 Andere Krankheiten

Andere Krankheiten, die fortschreitend, unheilbar oder unheilbar sind, wie Krebs, Blutkrankheiten, Demenz bei Katzen, schwere Hautkrankheiten oder Infektionskrankheiten wie AIDS bei Katzen, Leukämie oder infektiöse Peritonitis bei Katzen, sind alles Bedingungen, die der Haustierelternteil haben wird irgendwann die Entscheidung zu treffen, einzuschläfern.

Bei all diesen Entscheidungen ist es immer besser, die Entscheidung früher zu treffen, wenn ein Haustier noch einige gute Tage hat, und dann zu spät zu warten und das Haustier leiden und verfallen zu lassen. Wenn Sie Zweifel haben, was die beste Entscheidung ist, fragen Sie Ihren Tierarzt nach seiner Meinung.

Entscheidungen in der Intensivpflege

Manchmal passieren Unfälle oder Notfälle, sodass Sie wenig Zeit haben, über das Leben Ihrer Katze nachzudenken oder Entscheidungen zu treffen. Diese können am schwierigsten sein, weil sie so unerwartet sind.

Eine Harnverstopfung bei einem Kater, ein Autounfall, Abszesse und Vergiftungen sind einige der vielen Gründe, warum Sie mit Ihrer Katze in einer Notfallklinik landen könnten.

Manchmal kann Ihre Katze mit oder ohne Behandlung eine ernste Prognose haben, oder Sie sind möglicherweise nicht in der Lage, die Last einer unerwarteten Notfall-Tierarztrechnung zu tragen.

Wenn Ihnen in diesen Fällen geraten wird, Euthanasie zu wählen, um das Leiden zu beenden, fühlt es sich verheerend an, aber Sie treffen immer noch die beste Wahl für Ihre Katze, die Sie im Moment können, und es ist wichtig, sich nicht selbst zu verprügeln.

Weiterlesen:  Die besten Halloween-Hundenamen - Pet Yolo

Die AVMA ist eine gute Quelle für finanzielle Unterstützung bei Tierarztrechnungen.

Wenn ein Haustier mehr schlechte als gute Tage hat, ist es im Allgemeinen an der Zeit, an den Abschied zu denken.

Du kannst einen Papierkalender verwenden und an guten Tagen ein Smiley und an schlechten Tagen ein trauriges Gesicht in einer anderen Farbe anbringen, damit du den Überblick behältst. Lap of Love, ein mobiler Veterinärdienst, der die Versorgung am Lebensende anbietet, bietet auf seiner Website mehrere gute Tools zur Bewertung der Lebensqualität, die Sie herunterladen und ausdrucken können, um sie zu verwenden.

Wenn Ihre Katze leidet und es keine Heilung oder Möglichkeit gibt, das Leiden zu lindern, dann ist es an der Zeit, sich von Ihrem pelzigen Familienmitglied zu verabschieden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ist ein Tierarzt Ihre beste Quelle. Wenn Sie etwas mehr Zeit brauchen, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über Schmerztherapie und Palliativmedizin: Es gibt viele Möglichkeiten, eine kostbare, schmerzfreie Zeit mit Ihrem geliebten Haustier zu erkaufen.

Letztendlich ist die Entscheidung, das Leben einer Katze zu beenden, eine sehr persönliche Entscheidung, die nur Sie treffen können. Sie kennen Ihre Katze besser als jeder andere, also vertrauen Sie auf Ihre Bauchentscheidung, holen Sie sich Unterstützung und wissen Sie, dass Sie Ihre Katze am Ende mit einem schmerzlosen, friedlichen Tod geehrt haben.

Häufig gestellte Fragen

Woher wissen Sie, wann es der richtige Zeitpunkt ist, Ihr Haustier einzuschläfern?

Das ist bei jedem Haustier unterschiedlich und eine persönliche Entscheidung. Wie sieht ein guter Tag aus, wenn es Ihrem Haustier gut geht? Was macht Ihr Haustier? Wie fühlen Sie sich? Wie sieht ein schlechter Tag für Ihr Haustier und für Sie aus? Wenn Ihr Haustier mehr schlechte als gute Tage hat, ist es im Allgemeinen an der Zeit, mit Ihrem Tierarzt über Euthanasie oder andere Interventionen zu sprechen.

Leiden Katzen, wenn sie eingeschläfert werden?

Im Allgemeinen ist Euthanasie eine sehr friedliche, schmerzfreie Erfahrung. Ihre Katze spürt möglicherweise einen leichten Stich, wenn Schmerzmittel und Beruhigungsmittel mit einer Nadel verabreicht werden, aber danach sind alle Schmerzen unter Kontrolle und die meisten Katzen passieren sehr friedlich und schmerzfrei.

Ist es besser, eine Katze auf natürliche Weise sterben zu lassen?

Natürliches Sterben kann viel unnötiges Leiden und Schmerzen mit sich bringen. Wenn Ihre Katze stirbt oder leidet und es keine Behandlungsmöglichkeiten gibt, ist die Entscheidung für humane Euthanasie eine gute Möglichkeit, Ihr Haustier vor weiterem Leiden zu bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert