Werden Katzen eifersüchtig auf Babys? (Ein Tierarzt erklärt) – Pet Yolo

BABY AND CAT compressed

Wenn Sie diesen Artikel lesen, haben Sie vielleicht entdeckt, dass Sie im Begriff sind, „menschliche Eltern“ zu Ihrem bereits stolzen Titel „Katzeneltern“ hinzuzufügen. Oder vielleicht haben Sie gerade Ihr neues Baby aus dem Krankenhaus nach Hause gebracht und Ihre katze hat angefangen, sich zu Hause untypisch zu verhalten.

Ein neues Baby im Haus ist eine massive Veränderung für alle, sowohl für Zwei- als auch für Vierbeiner, und damit einher geht eine Reihe einzigartiger Herausforderungen. Es ist eine traurige Tatsache, dass einige Familien ihre Katzen abgeben, wenn ein neues Baby nach Hause kommt. Oft resultiert dies aus unerwünschten Verhaltensänderungen der Katze, die bei entsprechender Vorbereitung hätten vermieden werden können.

In diesem Artikel erfahren Sie, was es für Ihre Katze bedeuten kann, Ihr Bündel Freude nach Hause zu bringen, wie Sie Ihre Katze auf den großen Tag vorbereiten können und wie Sie diesen großen Übergang so einfach wie möglich gestalten können.

Schneller Überblick

01

Ein neues Baby nach Hause zu bringen, kann für alle Familienmitglieder, einschließlich Ihrer Katze, emotional herausfordernd sein.

02

Mit entsprechender Vorbereitung und Strategien lässt sich Stress deutlich reduzieren.

03

Zu den Methoden, um den Übergang zu erleichtern, gehören die Desensibilisierung Ihrer Katze gegenüber Babygerüchen und -geräuschen, die Bereitstellung sicherer Rückzugsorte für Ihre Katze und eine schrittweise Einführung.

Werden Katzen eifersüchtig auf Babys?

Eifersucht ist eine sehr komplexe menschliche Emotion; Ob Katzen diese Emotion genauso empfinden wie wir, ist unbekannt. Allerdings erleben die meisten Katzen bei der Ankunft eines neugeborenen Babys sicherlich ein Spektrum negativer Emotionen, von denen einige mit Eifersucht vergleichbar sind.

Wie Ihre Katze auf ein neues Baby reagiert, hängt wahrscheinlich stark von ihrer Persönlichkeit ab. Wenn Ihre Katze Ihr Zuhause wie ein Hotel nutzt, stört sie das vielleicht nicht, vorausgesetzt, ihre Routine ändert sich nicht. Anhängliche oder anhängliche Katzen finden diesen Übergang jedoch möglicherweise schwieriger und benötigen möglicherweise mehr Unterstützung und Vorbereitung, um nicht sehr gestresst oder ängstlich zu werden.

Lesen Sie auch: Die 13 anhänglichsten Katzenrassen, die gerne kuscheln

Anzeichen von Stress bei Katzen

Stressverhalten bei Katzen ist komplex und nicht immer offensichtlich. Anzeichen von Stress bei Katzen sind:

  • Sich zurückziehen oder verstecken
  • Immer mürrischer werden
  • Abneigung, das Katzenklo, die Katzenklappe zu benutzen oder zum Kuscheln zu kommen
  • Veränderungen im Appetit
  • Kratzen von Möbeln
  • Erhöhte Lautäußerung (Miauen, Zischen oder Knurren)
  • Urinieren oder Kacken außerhalb ihres Katzenklos
  • Ihre Ohren platt machen
  • Breite Pupillen
  • Hockstellung
  • Übermäßige Pflege

Einige dieser Anzeichen können auch auf medizinische Störungen zurückzuführen sein, daher ist es wichtig, die Symptome Ihrer Katze mit Ihrem Tierarzt zu besprechen und eine saubere Gesundheitsrechnung zu erhalten, bevor Sie ein Verhaltensproblem annehmen.

Für die Sicherheit aller

1. Wird meine Katze mein Baby verletzen?

Leider ist es nicht ausgeschlossen, dass Ihre Katze negativ auf Ihr neugeborenes Baby reagiert. Dies gilt insbesondere, wenn eine Katze gezwungen ist, das Baby gegen ihren Willen anzusehen oder in seiner Nähe zu sein. Wenn Ihr Baby wächst und beginnt, seine Umgebung zu erkunden, besteht auch die Gefahr eines versehentlichen Fellziehens oder Schwanzziehens, was dazu führen kann, dass selbst eine wohlerzogene Katze negativ reagiert.

Überwachen Sie die Interaktionen zwischen Ihrer Katze und Ihrem Baby immer, auch wenn Ihre Katze nie Anzeichen von Angst oder Aggression gegenüber Ihrem Baby gezeigt hat. Tragen Sie Ihre Katze niemals zum Baby, um sie zur Interaktion zu zwingen. Lassen Sie Ihre Katze entscheiden, ob sie in der Nähe des Babys sein möchte.

Lesen Sie auch: Wie man einer älteren Katze ein neues Kätzchen vorstellt

2. Ist es sicher, meine Katze mit meinem Baby schlafen zu lassen?

Es gibt viele Ammenmärchen von eifersüchtigen Katzen, die Pläne schmieden oder Pläne schmieden, um Babys zu ersticken. Seien Sie versichert, dass Katzen trotz dieses altmodischen Rufs keine Rache schmieden. Es ist jedoch niemals sicher, Ihrer Katze zu erlauben, auf oder in der Nähe Ihres neuen Babys zu schlafen. Dies liegt an der Gefahr einer versehentlichen Erstickung Ihres Babys.

Babys sind wie kleine Heizkörper, und sobald sich Ihre Katze an Ihr Baby zu Hause gewöhnt hat, kann sie sich aktiv dafür entscheiden, sich eng an sie zu kuscheln, um sich zu wärmen. Möglicherweise müssen Sie Ihre Katze aus dem Kinderzimmer, Schlafzimmer oder Wohnbereich fernhalten, während das Baby schläft. Dies kann für einige Katzen schwer zu verstehen sein, wenn es sehr plötzlich passiert.

Gewöhnen Sie Ihre Katze daran, aus Räumen ausgeschlossen zu werden, zu denen sie normalerweise Zugang hat, bevor das Baby nach Hause kommt, damit Sie ihr helfen können, sich leichter an diesen Übergang zu gewöhnen.

Lesen Sie auch: Warum schläft meine Katze auf mir?

3. Gibt es irgendwelche Krankheiten, die meine Katze meinem Baby geben könnte?

Es ist wichtig zu beachten, dass einige von Katzen übertragene Infektionen auf Ihr Baby übertragen werden können. Babys sind aufgrund ihres unreifen Immunsystems anfälliger für Krankheiten.

Richtige Hygiene, vorbeugende Medikamente und Respekt für die Grenzen Ihrer Katze können eine Übertragung verhindern, aber sprechen Sie immer mit Ihrem Kinderarzt und Tierarzt, um sicherzustellen, dass Sie die aktuellsten Ratschläge haben. Die wichtigsten Überlegungen sind:

Toxoplasmose: Dies ist eine Parasitenart, die über Katzenkot von Katzen auf Menschen übertragen werden kann. Babys und Kinder können von dem Parasiten befallen werden. Es ist auch ein erhebliches Risiko für schwangere Frauen und kann zu Fehlgeburten oder angeborenen Problemen für das ungeborene Kind führen.

Das beste Mittel, um das Risiko zu vermeiden, besteht darin, nicht mit Katzenkot zu hantieren (bitten Sie Ihren Partner oder ein Familienmitglied, die Katzentoilette zu reinigen, wenn Sie schwanger sind) und Babys oder Kindern nicht zu erlauben, Streu zu berühren.

Wenn dies nicht möglich ist, trage Gummihandschuhe und wasche deine Hände gründlich, nachdem du das Katzenklo gereinigt hast. Wenn Sie Gemüse in Ihrem Garten anbauen, waschen Sie es gründlich, falls Katzen den Anbaubereich benutzt haben, um aufs Töpfchen zu gehen.

Lesen Sie auch: Meine Katze beendet das Kacken in der Katzentoilette nicht: Ist das normal?

Andere Parasiten: Es ist wichtig sicherzustellen, dass Ihre Katze mit routinemäßigen prophylaktischen Floh-, Zecken- und Entwurmungsbehandlungen auf dem Laufenden ist. Babys und Kinder achten nicht auf Hygiene und Spulwurminfektionen sind häufig.

Obwohl glücklicherweise behandelbar, ist Vorbeugung immer die beste Vorsorge. Abhängig von Ihrem Wohnsitzland können Flöhe und Zecken einige unangenehme durch Blut übertragene Infektionen übertragen. Selbst wenn Ihre Katze nur im Haus ist, kann sie dennoch von Flöhen oder Zecken befallen werden, die von ihren menschlichen Mitbewohnern aufgespürt werden.

Tollwut: Stellen Sie abhängig von Ihrem Wohnsitzland sicher, dass Ihre Katze über ihre Tollwutimpfungen auf dem Laufenden ist, und versuchen Sie immer, eine Situation zu vermeiden, die dazu führen könnte, dass Ihre Katze Ihr Kind beißt.

Katzenbisse und -kratzer: Katzenbisse können aufgrund der im Katzenmaul vorhandenen Bakterien sehr schwerwiegend sein, unabhängig vom Alter. Katzenbisse erfordern oft eine sofortige antibiotische Behandlung. Darüber hinaus können Katzenkratzer zu einer schweren Infektion führen, die als Katzenkratzfieber oder Katzenkratzkrankheit bezeichnet wird. Dies ist das Ergebnis eines Bakteriums namens Bartonella henselae. Wenn Ihre Katze Ihr Baby gebissen oder gekratzt hat, suchen Sie immer sofort einen Arzt auf.

Rohfütterung: Da derzeit keine wissenschaftlichen Beweise dafür vorliegen, ist die Frage, ob der wachsende Trend zur Rohfütterung von Haustieren wirklich einen Nutzen hat, noch nicht geklärt. Wir wissen jedoch, dass die Rohfütterung schädliche und arzneimittelresistente Bakterien im Kot Ihrer Katze vermehrt. Die aktuellen CDC-Richtlinien raten von Rohfütterung ab und besagen, dass Babys und Kinder durch diese Praxis stärker gefährdet sind.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, roh zu füttern, waschen Sie Ihre Hände gründlich, nachdem Sie Ihre Katze gefüttert oder gestreichelt haben, und verhindern Sie idealerweise, dass Ihre Katze mit Ihrem Baby interagiert. Fassen Sie während der Schwangerschaft nach Möglichkeit kein rohes Tierfutter an.

So bereiten Sie Ihre Katze auf ein neues Baby vor

Sie können mehrere Schritte unternehmen, um Ihre Katze auf den Neuankömmling vorzubereiten:

1. Etablieren Sie eine neue Routine

Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass sich das Leben enorm verändert, wenn ein neues Baby nach Hause kommt, egal wie viele Pläne wir machen. Dies kann für Ihre Katze sehr herausfordernd sein, da sie wahrscheinlich ein Gewohnheitstier und kein Fan von Änderungen ihrer Routine ist.

Um Ihrer Katze bei der Anpassung zu helfen, führen Sie eine neue Routine ein, lange bevor Sie Ihr Baby nach Hause bringen. Erlauben Sie ihnen, die neuen Dinge, die Sie ins Haus bringen, wie Kinderbetten und Kinderwagen, zu untersuchen, zu riechen und zu erkunden. Lassen Sie sie in das neue Kinderzimmer, damit sie nicht mehr neugierig auf den Raum sind, den sie nicht betreten dürfen.

Wenn sich der Geburtstermin Ihres Babys nähert, reduzieren Sie allmählich die Zeit, die Sie mit dem Kuscheln, der Fellpflege oder dem Spielen mit Ihrer Katze verbringen (die Realität eines Neugeborenen ist, dass Sie viel weniger Zeit zur Verfügung haben werden). Richten Sie stattdessen eine spezielle Zeit für Ihre Katze ein, um ihr persönliche Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken.

Wenn Sie ältere Kinder haben, insbesondere wenn sie eine gute Beziehung zu Ihrer Katze haben, sollten Sie sie mit der Aufgabe betrauen, die Kuschelzeit für die Katze aufrechtzuerhalten, damit Ihre Katze nicht das Gefühl hat, etwas zu verpassen.

Lesen Sie auch: Warum folgt mir meine Katze überall hin?

2. Desensibilisierung

Babys machen Lärm; das ist kein Geheimnis. Die Einführung dieses lauten, jammernden und wählerischen kleinen Geschöpfs kann für Ihre Katze jedoch ziemlich ärgerlich sein. Es ist möglich, Ihre Katze allmählich für das Schreien eines Babys zu desensibilisieren, indem Sie Aufnahmen mit geringer Lautstärke abspielen und Ihrer Katze gleichzeitig positive Belohnungen (wie Leckereien oder Haustiere) geben.

Je nach Katze kann dies relativ schnell gehen oder mehrere Wochen dauern. Daher ist es am besten, früh zu beginnen.

Ebenso kommen viele neue Gerüche mit einem Baby. Katzen haben einen großartigen Geruchssinn, daher können neue Gerüche sie verwirren. Fangen Sie an, einige der neuen Babyprodukte zu verwenden, bei Bedarf mit positiver Verstärkung, damit die Gerüche Ihrer Katze nicht fremd sind.

Wenn Sie jemanden mit einem Neugeborenen kennen, fragen Sie, ob Sie gebrauchte Kleidung oder Decken ausleihen können, damit sich Ihre Katze an den Geruch von Neugeborenen gewöhnen kann.

Lesen Sie auch: 6 Gründe, warum Ihre Katze nachts seltsame Geräusche macht

3. Erstellen Sie sichere Räume

Ihre Katze muss einen sicheren, kinderfreien Platz haben, zu dem sie gehen kann. Stellen Sie sicher, dass dies ruhig und nicht im Weg ist und dass die Ressourcen Ihrer Katze wie Futter- und Wassernäpfe und das Katzenklo leicht zugänglich sind. Wenn sich Ihre Katze versteckt, zwingen Sie sie nicht, gesellig zu sein. Geben Sie ihnen Raum, sich an ihren eigenen Zeitplan anzupassen und anzupassen, um zusätzlichen Stress und Angst zu vermeiden.

4. Pheromontherapie

Einige großartige Pheromonprodukte für Katzen sind sowohl als Plug-in- als auch als Spray-Optionen auf dem Markt. Pheromone sind eine natürliche Art von chemischen Kommunikationssignalen, und einige von ihnen können das Gefühl der Ruhe bei Katzen verstärken.

Diese Produkte wirken, indem sie beruhigende Hormone freisetzen, die das Stress- und Angstgefühl Ihrer Katze reduzieren. Es gibt verschiedene Arten von Produkten auf dem Markt. Wenn Sie sich also nicht sicher sind, welches das richtige für Ihre Katze ist, fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat.

Lesen Sie auch: Was macht Katzenminze mit Katzen und warum mögen Katzen sie?

Wie Sie Ihrer Katze ein neues Baby vorstellen

1. Bringen Sie den Duft Ihres Babys vorzeitig nach Hause

Wenn Sie eine Decke oder ein Kleidungsstück mit dem Geruch Ihres Babys mit nach Hause bringen, kann sich Ihre Katze frühzeitig mit Ihrem Neuankömmling vertraut machen. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn dies nicht möglich ist, bevor Ihr Baby nach Hause kommt. Sie können dies immer mit Ihrer Katze und Ihrem Baby in verschiedenen Räumen tun.

2. Machen Sie Einführungen schrittweise

Ihre Katze wird natürlich unsicher sein, was das neue Baby angeht. Unter keinen Umständen sollten Sie Ihre Katze zu Ihrem Baby tragen und sie zwingen, hinzusehen oder zu interagieren. Lassen Sie die Vorstellung zu den Bedingungen Ihrer Katze geschehen.

Das könnte bedeuten, dass Sie nie diesen Social-Media-würdigen Kuschelmoment bekommen, und das ist in Ordnung. Für manche Katzen ist Toleranz vielleicht die liebevollste Interaktion, die man erreichen kann; andere können sich dafür entscheiden, niemals zu interagieren.

3. Ignorieren Sie Ihre Katze nicht

Das Leben mit einem Neugeborenen ist hektisch und stressig. Um diese große Umstellung für Ihre Katze zu erleichtern, nehmen Sie sich Zeit für einige gezielte Streicheleinheiten, vorausgesetzt, es ist das, was Ihre Katze möchte. Wenn Ihre Katze Ihren Trost oder Ihre Aufmerksamkeit sucht, stellen Sie sicher, dass Sie sich mit viel Kuscheln erwidern.

Wenn Ihre Katze trotz aller Bemühungen immer noch mit dem großen Lebenswechsel zu kämpfen hat, wenn ein neues Baby in die Familie kommt, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt. Sie stellen sicher, dass Ihre Katze gesundheitlich unbedenklich ist, verweisen Sie zur Beratung an einen zugelassenen tierärztlichen Behavioristen und helfen Ihnen, diese neue Lebensphase mit Ihrer Katze zu durchqueren.

Lesen Sie auch: 5 einfache Tricks, die Sie Ihrer Katze beibringen können, laut einem Katzenverhaltensforscher

Abschließende Gedanken

Ein neues Baby bedeutet große Veränderungen für zwei- und vierbeinige Familienmitglieder gleichermaßen. Es kann für Ihre Katze emotional herausfordernd sein, aber der Stress kann mit einer entsprechenden Vorbereitung erheblich reduziert werden. Wenn Ihre Katze trotz aller Bemühungen immer noch Schwierigkeiten hat, sich anzupassen, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, der Ihnen und Ihrer Katze, falls erforderlich, zusammen mit einem zugelassenen Veterinärverhaltensforscher helfen kann, diese neue Lebensphase gemeinsam erfolgreich zu durchlaufen.

Lesen Sie auch: 5 Gründe, eine Katze mit besonderen Bedürfnissen zu adoptieren

Häufig gestellte Fragen

Wie erkenne ich, ob meine Katze eifersüchtig auf mein Baby ist?

Eifersucht ist eine komplexe menschliche Emotion, aber Katzen empfinden sicherlich eine Reihe negativer Gefühle, die Eifersucht ähneln können, wenn ein neues Baby nach Hause gebracht wird. Möglicherweise bemerken Sie Veränderungen im Verhalten Ihrer Katze, z. B. dass sie sich zurückzieht, mürrischer als gewöhnlich wird oder sich der Appetit oder die Toilettengewohnheiten ändert.

Wie reagieren Katzen auf Neugeborene?

Wie Ihre Katze auf ein neues Baby reagiert, wird wahrscheinlich von ihrer Persönlichkeit beeinflusst. Manche Katzen nehmen ein neues Baby problemlos an, während andere extrem gestresst oder ängstlich werden. Ergreifen Sie Schritte, um Ihre Katze auf Ihren Neuankömmling vorzubereiten, um diese Angst zu minimieren.

Passen sich Katzen an Babys an?

Die meisten Katzen können sich daran gewöhnen, ein neues Baby zu Hause zu bekommen. Wenn Sie Ihrer Katze helfen, sich auf Ihren Neuankömmling vorzubereiten, kann dies die Zeit verkürzen, die diese Anpassung benötigt. Einige Katzen brauchen eine zusätzliche helfende Hand, und das Gespräch mit Ihrem Tierarzt kann ein hilfreicher erster Schritt sein, um Ihre Katze an ihre neue Normalität zu gewöhnen.

Warum faucht meine Katze mein Baby an?

Wenn Ihre Katze Ihr Baby anfaucht, ist sie möglicherweise verängstigt oder ängstlich. Es gibt einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um dieses im obigen Artikel beschriebene Verhalten zu reduzieren, aber wenn diese nicht funktionieren, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, der Ihnen bei Bedarf einen lizenzierten Veterinärverhaltensforscher empfehlen kann.

Quellen anzeigen

CDC (2022) Tiernahrungssicherheit. Verfügbar um [Retrieved 16th August 2022]

Davies et al. (2019) Rohkost für Hunde und Katzen: eine Übersicht, mit besonderem Bezug auf mikrobiologische Gefahren. Zeitschrift für Kleintierpraxis DOI [Accessed 20th August 2022]

Weiterlesen:  Häufig gestellte Fragen zu Schildkröten: Welche Art von Schildkröte habe ich und mehr | Pet Yolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert