Zwergohreule oder Zwergohreule, die kleinste der Eulen

petit duc 144546 1200 738

Zwergohreule oder Zwergohreule, die kleinste der Eulen

Bildnachweis: Imran Shah

Mit seinem bunten Gefieder bellenIn einer bewaldeten Landschaft bleibt die Zwergohreule völlig unbemerkt. Da er nicht sehr scheu ist, kann er häufig Stadtparks und Gärten aufsuchen, wartet aber immer bis in die Nacht, um Insekten zu jagen, die durch die städtische Beleuchtung hervorgehoben werden. am meisten kleine Eule In Europa findet man ihn vor allem in Dörfern, wo ihm lichte Wälder alte Bäume zum Nisten und freie Flächen zum Fressen bieten. Porträt eines echten Raubvogels nachtaktiv
was leicht in eine Hand passt!

Wer ist die Zwergohreule?

Zwergohreule (Otus-Scops) ist eine Vogelart aus der Familie der Euleneine Familie von nachtaktive Greifvögel kommt auf allen Kontinenten außer der Antarktis vor. Sie wird auch Zwergohreule genannt, ist durchschnittlich 20 cm lang und wiegt bei Männchen 75 bis 80 g und bei Weibchen 90 bis 95 g. Es gibt eine Gewichtsvariation saisonal (bis zu 145 g im Herbst). Abgesehen vom Gewicht weist die Art keinen Geschlechtsdimorphismus auf. Kleiner als ein Amsel Die Zwergohreule (ca. 25 cm groß und je nach Jahreszeit maximal 110 g schwer) ist die kleinste Eule Europas Europäische Eule. Seine Lebenserwartung beträgt in freier Wildbahn 6 Jahre.

Wie erkennt man die Zwergohreule?

Die Zwergohreule zeichnet sich durch ihre schlanke Silhouette aus. Ihr kryptisches Gefieder, rotbraun oder graubraun, fein schwarz gestreift, lässt es mit der Rinde von Bäumen verschmelzen. Die Unterseite ist heller. Sein Kopf hat kurze, unauffällige Reiher. Der Rücken weist deutlich sichtbare weißliche Schulterbänder auf. DER Gesichtsscheibe Graue Zwergohreule bringt ihre gelben Augen zum Vorschein. Der Schnabel ist bläulich-schwarz, die Augenbrauen sind weißlich und der Nacken ist mit hellen Flecken übersät. Die Flügel sind lang und der Schwanz kurz. Die Beine des Steinkauz sind mit feinen weißen Federn bedeckt und seine Krallen sind grau. DER Jugendliche ähneln Erwachsenen, haben aber weniger geflecktes Gefieder.

Wo lebt die Zwergohreule?

Diese Art, die auf Gebiete mit heißem und trockenem Sommerklima beschränkt ist, nistet ausschließlich dort südliche Hälfte des europäischen Kontinents: Iberische Halbinsel, Italien, Frankreich, Österreich, Slowakei, Balkan, Zypern, Griechenland und Türkei. Das Brutgebiet der Eule umfasst auch Südrussland (Baikalsee) und Zentralasien (Mongolei). Das Transsahara-Migrant überwintert in den südlichsten Regionen Europas, in Afrika südlich der Sahara (Maghreb, Senegal, Äthiopien) bis zum Nahen Osten (Pakistan, Irak). In FrankreichDer Zwergohreule kommt hauptsächlich im Mittelmeerraum und seltener oberhalb der Loire vor. Populationen werden in der Region Poitou-Charentes (Vienne) und auf der Insel Oléron (Charente-Maritime) gemeldet. Sein Vorkommen ist unregelmäßig im Jura, Allier, Puy-de-Dôme, Savoie und in der Region Centre. Die Zwergohreule ist sesshaft auf Korsika und auf den Hyères-Inseln.

Was sind seine bevorzugten Lebensräume?

Der Zwergohreule nistet vorzugsweise in warmen, trockenen Landschaftsregionen offen halboffen: Moore, Ödland, landwirtschaftliche Flächen, Wiesen oder Lichtungen. Seine bevorzugten Umgebungen sind zwingend durchsetzt alte Bäume in Form von Streuobstwiesen, Parks, Gärten, Wegen, Gehölzen, Waldrändern oder lichten Gehölzen vorhanden sind. Der Zwergohreule kommt sowohl auf dem Land als auch in stadtnahen Gebieten vor. Es kann sich in der Nähe von Menschen, in zerstörten Gebäuden oder im Herzen eines Dorfes niederlassen.

Was frisst die Zwergohreule?

Die Ernährung der Zwergohreule ist im Wesentlichen insektenfressend. Der Vogel frisst hauptsächlich große Insekten, mit einer klaren Präferenz für Orthoptera (Heuschrecken, Heuschrecken, Grillen, Zikaden). Dann kommen Neoptera (Stabheuschrecken), Käfer, Lepidoptera (Motten, Raupen), Myriapoden (Tausendfüßler) und Spinnen. Wenn sich die Gelegenheit bietet, und insbesondere während der Brutzeit, kann der Raubvogel Regenwürmer, kleine Sperlingsvögel, Reptilien (Eidechsen), Amphibien (Laubfrösche) usw. verschlucken Mikrosäugetiere wie Wühlmäuse oder Spitzmäuse. Große Beutetiere werden am häufigsten von weiblichen Eulen gefressen, da ihr Gewicht und ihr Nährstoffbedarf größer sind als die der Männchen. Der Zwergohreule jagt hauptsächlich aus einer Deckung heraus auf Böden mit kurzer Vegetation, kann aber auch Äste auf der Suche nach Insekten absuchen. Wie alle Eulen lehnt sie ab BälleSein eigener Körper besteht im Wesentlichen aus Chitinrückständen der Wirbellosen, die er gefressen hat.

Wie ist der Lebensstil der Zwergohreule?

Der kleine Raubvogel ist nicht sehr scheu und flieht nicht vor Menschen, sondern hält Abstand. Nachts kann man ihn bei der Jagd auf Insekten erwischen, die von Straßenlaternen beleuchtet werden. Ausschließlich nachtaktiv, ist die Eule in 2 Phasen aktiv: abends am Ende der Dämmerung und morgens vor Sonnenaufgang. Während der Brutzeit ist er die ganze Nacht über aktiv, um die Jungen zu ernähren. Immer in der Brutzeit hören wir das Männchen mit kraftvoller, flötender Stimme eine ganze Silbe „tiou“ wiederholen. Sein nächtlicher Gesang ist leicht zu erkennen und soll dem des Vogels ähneln Hebammenkröte (Alytes obstetricans). Tagsüber versteckt sich der Zwergohreule in den Bäumen und liegt regungslos am Stamm, sodass er sich dank seines Gefieders gut in die natürliche Landschaft einfügt.

Wie vermehrt sich die Zwergohreule?

Der Zwergohreule bringt in der Regel nur eine Brut pro Jahr hervor und nistet oft wieder an derselben Stelle. Die Art ist im Allgemeinen monogam, obwohl Fälle von Polygamie unter günstigen Bedingungen gemeldet werden (Nahrungsmittelressourcen und Unterkunft vorhanden). Zum Nisten wählt der Vogel hauptsächlich einen alten hohlen Baum, z Hohlraum
gegraben mit einem grünen Pickel oder einer Mauerspalte, in einer Höhe zwischen 1,50 und 10 m. Findet die Zwergohreule keinen geeigneten Schlafplatz, kann sie sich das alte Nest einer Elster ausleihen oder einen künstlichen Nistkasten adoptieren.

Wie werden die Jungvögel großgezogen?

Ab Mitte Mai erfolgt die Ablagerung der Weibchen 3 bis 6 Eier rund und weiß, die es allein 24 bis 25 Tage lang bebrütet. Sie ist darauf angewiesen, dass ihr Partner sie während der Brutzeit mit Beute versorgt. Das Männchen füttert die Küken auch in den ersten 10 Tagen nach dem Schlüpfen, danach fällt die Aufgabe den beiden Erwachsenen zu. Wenn die Jungen nach einem Monat fliegen können, werden sie noch weitere 4 bis 6 Wochen von den Eltern gefüttert. Kreischeulen können kurz vor ihrem ersten Geburtstag brüten.

Ist die Zwergohreule eine vom Aussterben bedrohte Art?

Die Zwergohreule gilt nicht als bedrohte Art. Es ist klassifiziert in „kleine Sorge” auf der Roten Liste der International Union for Conservation of Nature (IUCN). Nachdem die Zwergohreule fast im gesamten französischen Staatsgebiet verbreitet war (mit Ausnahme des Nordens und Nordostens des Landes), begann die Population der Zwergohreule Ende des 19. Jahrhunderts zu sinken. Die Eule ist aus bestimmten Regionen (Marne, Bretagne) verschwunden und in anderen (insbesondere Rhône-Alpes, Camargue und Aquitanien) deutlich zurückgegangen. Aus Ursachen Am häufigsten wird der Mangel an Beutetieren, insbesondere großen Insekten, aufgrund von Veränderungen in der landwirtschaftlichen Praxis (Expansion, Monokultur, Verwendung von Pflanzenschutzmitteln) angeführt. Gleichzeitig sind die Nistplätze der Zwergohreule infolge der Zerstörung des Bocage und der Abholzung der Zwergohreule zurückgegangen alte Bäume
wesentlich für die Art. Auch der Straßenverkehr ist ein Grund für den Rückgang der Beschäftigtenzahl.

Ist die Zwergohreule eine geschützte Art?

Die Zwergohreule genießt a Totaler Schutz auf dem französischen Festland gemäß dem Ministerialdekret vom 17. April 1981 über die im gesamten Gebiet geschützten Vögel. Es ist daher verboten, ihn zu zerstören, zu verstümmeln, zu fangen oder zu entfernen, ihn absichtlich zu stören oder einzubürgern, sowie ihn zu zerstören oder zu entfernen Eier und das Nesterund seine Umwelt zu zerstören, zu verändern oder zu verschlechtern. Unabhängig davon, ob es lebendig oder tot ist, ist es auch verboten, es zu transportieren, zu verkaufen, zu benutzen, zu halten, zu verkaufen oder zu kaufen.

Von Nathalie Truche – Veröffentlicht am 11.04.2024 Raptor

Weiterlesen:  Der Feldhase, ein schnelles Säugetier mit großen Hinterbeinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert