Burmilla | Persönlichkeit und Fürsorge

burmilla 1

Die Burmilla-Rasse entstand zufällig durch die Kreuzung von persischen und burmesischen Chinchilla-Katzen.Der Ursprung dieser Katzenrasse mit einem lustigen und fröhlichen Charakter ist mit einer Liebesgeschichte zwischen Katzen verbunden, die einige Variationen aufweist. Diese silberhaarigen Katzen sind ungewöhnlich schön und leben auch in kleinen Wohnungen glücklich. Wie jede Katze erkundet aber auch die Burmilla nach Möglichkeit gerne ihre Umgebung. Aber mehr als alles andere lieben diese Katzen es, in der Gesellschaft ihrer Familie zu sein.

Renngeschichte

Der Name der Rasse ergibt sich aus der Kombination der Namen der Rassen, die ihren Ursprung haben: die burmesische Rasse (burm) und die persische Chinchilla-Rasse (illa). Der Geschichte nach wurde diese Katzenrasse 1981 als Frucht einer katzenartigen Liebesgeschichte geboren. Es waren einmal eine persische Chinchillakatze namens Sanquist und eine lila Burmakatze namens Faberge. Sanquist wohnte im Büro von Baroness Miranda von Kirchberg e. Entweder aus Versehen oder aus Mitleid ließ ihn seine Haushälterin zu einem Treffen mit Faberge heraus. Eine andere Version behauptet, dass die Baronin Katzen beider Rassen hatte, und eine dritte Version behauptet, dass eine von Miranda von Kirchbergs Katzen von zu Hause weggelaufen ist, um eine persische Chinchilla zu treffen, die in der Nachbarschaft lebte.

Wir werden kaum wissen, welche Version dem entspricht, was wirklich passiert ist. Tatsache ist jedoch, dass sich Katzen dieser beiden Rassen gekreuzt haben. Von dort wurden starke Kätzchen mit einem beeindruckenden silbrig glänzenden Fell geboren, das schnell zum Markenzeichen dieser neuen Rasse wurde. Anfang 1984 wurde der erste Burmilla-Zuchtverein gegründet und die Rasse begann an Sichtbarkeit und Popularität zu gewinnen. 1996 hat die FIFe (Federation Internationale Feline) die Burmilla-Rasse offiziell anerkannt.

Aussehen der Burmilla-Rasse

Die Körperkonstitution der Burmilla-Katze ist der der Burma-Katze sehr ähnlich. Somit sind die Burmilla kleine bis mittelgroße Katzen und der kräftige und muskulöse Körperbau ist gleichzeitig sehr elegant. In Bezug auf das Gewicht liegen diese Katzen zwischen 3 und 6 Kilo. Sie haben auch eine breite Brust, schlanke Beine und zarte Pfoten. Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine, was zu seiner eleganten Erscheinung beiträgt. Wie bereits erwähnt, ist das Fell dieser Katzen silbrig und glänzend, und um die Augen, Lippen und Nase herum ist das Fell dunkler, als hätte jemand einen Kajalstift aufgetragen, um die Gesichtszüge der Burmilla hervorzuheben.

Ein sehr charakteristisches Fell

Die Grundfarbe dieser Katzen ist helles Silber mit gemischten Tönen. So kann das Burmilla-Fell offiziell Schattierungen von Schwarz, Blau, Schokolade und Zimt, Flieder, silbrigem oder rötlichem Reh, Silberbeige und Schildpatt-Reh-Silber haben. In Bezug auf die Felllänge kann die Burmilla mittellang bis lang sein. Beim GCCF (Governing Council of the Cat Fancy), einer der ältesten und führenden Katzenregistrierungsorganisationen in Europa, sind langhaarige Burmilla jedoch als Tiffanie bekannt. Das Burmilla-Fell fühlt sich sehr weich an und passt sich dem Körper an, wobei es die Körperlinien gut umreißt. Der Schwanz ist lang und auch pelzig.

Weiterlesen:  Benennen Sie Ihre gelbe Katze: Namensideen für gelbe Katzen

Es gibt auch kurzhaarige Burmilla. In diesen Fällen wird das rezessive Gen, das die Rasse vom persischen Chinchilla geerbt hat und das das längste Fell bestimmt, nicht manifestiert. Das heißt, da das langhaarige Gen dominant ist, entstehen kurzhaarige Kätzchen nur, wenn beide Gene für die Haarlänge von der persischen Chinchilla-Rasse stammen.

Burmillas Kopf

Der Kopf dieser Katzen ist abgerundet, das heißt, das obere Ende des Kopfes ist rund, aber auf Höhe der Augen und des Kiefers wird der Kopf breiter und im Bereich der Nase dünn. Idealerweise ist die Nase perfekt mit der Kinnspitze ausgerichtet. Es ist auch erwähnenswert, dass der Kiefer dieser Katzen ziemlich stark ist. Schließlich können die Augen jeden Grünton haben. Aber wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Kätzchen hellere Augen hat, irgendwo zwischen grünlich-gold und gelb, da sich die Augenfarbe ändert, wenn die Katze wächst. Insgesamt ist Burmilla der Burmese ähnlich, aber noch schöner und mit einem süßeren Ausdruck.

Burmilla-Persönlichkeit

Diese Katzen lieben es zu reden, aber was in der Persönlichkeit dieser kleinen Katzen auffällt, ist die Beziehung, die sie zu ihren Besitzern aufbauen. Burmilla-Katzen lieben ihre Besitzer bis zu dem Punkt, an dem sie eine bedingungslose Liebe entwickelt haben. Und die Zuneigung und Bindung dieser Katzen erstreckt sich auf alle Familienmitglieder, Menschen oder andere Katzen. Daher ist es für diese Katzen ganz natürlich, die Gesellschaft ihrer Besitzer zu suchen. Für einige Katzenliebhaber mag Burmilla ein wenig zu anhänglich erscheinen. Eine Katze ist jedoch immer eine Katze und so hat die Burmilla auch ihre eigenständige und anspruchsvolle Seite, Eigenschaften, die sie von den Burma-Katzen geerbt hat.

Die Persönlichkeit dieser Katzen zeichnet sich auch durch eine ruhige und entspannte Seite aus. Daher ist dies die ideale Rasse für eine Hauskatze: gesellig, verspielt und anhänglich, die einem Zuhause viel Leben und Freude bringt. Wenn Sie Kinder zu Hause haben, ist dies auch eine sehr geeignete Rasse, da die Burmilla Spaß hat und die Kleinen mit ihren Spielen unterhält. Schließlich sind Katzen dieser Rasse äußerst sensibel und merken leicht, wenn es ihren Besitzern nicht gut geht.

Wenn Sie viel Zeit draußen verbringen, sollten Sie ernsthaft erwägen, mehr als eine Katze zu haben. Die geselligere und abhängigere Seite von Burmilla wird es Ihnen zutiefst danken. Bei der Auswahl einer Katze mit diesen Eigenschaften ist es jedoch ratsam, Zeit für sie zu haben, da alle Momente, die Sie zusammen verbringen, für Sie beide lohnend sind. Unter anderem können Sie Ihrer Burmilla verschiedene Tricks beibringen, denn diese Katzen sind auch neugierig und intelligent.

Zubehör

Diese seidighaarigen Katzen brauchen nicht viel Platz. In der Regel reicht ein Wandkratzbaum zum Selbermachen oder ein Plattformkratzbaum aus. Das Wichtigste ist, dass Ihre kleine Katze einen Platz hat, an dem sie ihre Krallen schärfen und ihre Muskeln dehnen kann. Natürlich sollten Sie auch einige Katzenspielzeuge haben. So wird sich Ihre Burmilla bei Ihnen zu Hause bestimmt sehr wohl fühlen.

Weiterlesen:  Feline virale Rhinotracheitis (auch bekannt als FHV): Ursachen, Symptome und Behandlung im Jahr 2023 – Pet Yolo

Burmilla-Fütterung

Damit das silberne Fell glänzend und seidig bleibt, ist es wichtig, Ihrer Burmilla ein hochwertiges Katzenfutter zu geben. Wenn das Futter von schlechter Qualität oder schwer verdaulich ist, kann es Ihrer Katze an Vitaminen und Mineralstoffen fehlen. Dadurch verliert das Haar seinen Glanz und sieht weniger gepflegt aus.

Da Katzen von Natur aus Fleischfresser sind, sollte das Futter Ihrer Burmilla einen hohen Fleischanteil haben. Auch andere Faktoren wie das Alter oder der Gesundheitszustand beeinflussen die Art der Nahrung. Zum Beispiel sollten ältere Katzen Seniorenfutter fressen. Aber wenn Ihre kleine Katze übergewichtig ist, wählen Sie ein kalorienarmes Futter. Bei der Art des Futters, also Nassfutter oder Futter, wählen Sie, was Sie bevorzugen und was Ihrer Katze am besten schmeckt, denn das Wichtigste ist die Qualität. Sie können sich auch für eine BARF-Ernährung für Katzen entscheiden, informieren Sie sich dann aber gut über die Ernährungsbedürfnisse von Katzen, damit es ihnen nicht an Nährstoffen mangelt. Wenn Sie also Fragen zu dieser Art der Ernährung haben, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt.

Burmilla Gesundheit und Pflege

Trotz des fantastischen Aussehens stellt der Burmilla-Mantel in Wahrheit keine Ansprüche an die Pflege. Um zu verhindern, dass sich das Fell verheddert, bürsten Sie Ihre kleine Katze einmal pro Woche. Das Bürsten entfernt abgestorbene Haare, verteilt aber auch das Eigenfett der Haare und beugt so der Knotenbildung vor. Aber bürsten Sie Ihre kleine Katze wann immer Sie möchten mit einer geeigneten Bürste, denn diese Katzen lieben es, von ihren Besitzern gepflegt zu werden. Denken Sie auch daran, dass das Fell von Katzen nicht nur schön ist, sondern auch wichtige Funktionen erfüllt, wie zum Beispiel die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur.

Übergewichtige Katzen brauchen mehr Pflege mit ihrem Fell, da sie sich möglicherweise nicht mehr richtig pflegen können. Übergewichtige Katzen können mit ihrer Schnauze nicht mehr das ganze Fell erreichen und dadurch können einige Stellen ihren Glanz verlieren und schlecht aussehen. Dasselbe gilt für ältere Katzen. Krankheiten wie zum Beispiel Arthritis reduzieren die Flexibilität von Katzen und hindern sie daran, bestimmte Körperregionen zu erreichen. Schließlich wirkt sich das häufige Baden Ihrer Katze auch negativ auf die Fell- und Hautgesundheit aus. Wenn das Fell Ihrer kleinen Katze trotz Ihrer Pflege schlecht aussieht, bringen Sie sie zum Tierarzt. Krankheiten wie Diabetes, Allergien, Autoimmunerkrankungen oder auch das Vorhandensein von Parasiten haben Haarveränderungen als Symptom.

Weiterlesen:  Die beliebtesten Katzennamen aus TV-Shows!

Allergien: eine Schwäche von Burmilla

Burmilla-Katzen sind anfälliger für Allergien als die meisten anderen Rassen. Zu den verschiedenen Erregern, die allergische Reaktionen auslösen, gehören Flohbisse, Pollen, Milben oder Pilzsporen. Viele Burmillas reagieren jedoch auch allergisch auf bestimmte Lebensmittel wie Getreide, Rindfleisch oder Fisch. Auch Zusatzstoffe in bestimmten Tiernahrungen oder Nassfuttermitteln wie Konservierungs- oder Farbstoffe können Allergien auslösen. Selbst gegen Farb- und Aromastoffe in Reinigungsmitteln kann Ihre Burmilla Allergien entwickeln. Wenn Ihre Katze dieses Problem hat, bringen Sie sie angesichts dieser Vielfalt möglicher Ursachen für Allergien zum Tierarzt, wo sie einen Allergietest machen kann.

Wenn Ihre Katze eine Futtermittelunverträglichkeit oder -allergie hat, müssen Sie im nächsten Schritt herausfinden, welche Art von Futter dafür verantwortlich ist. Eliminieren Sie dazu verdächtige Lebensmittel aus der Ernährung Ihrer Katze und beobachten Sie deren Entwicklung. In einigen Fällen wird der Tierarzt Medikamente verschreiben, um die allergische Reaktion zu kontrollieren.

Finde einen Burmilla-Hersteller

Es gibt noch nicht viele Züchter dieser Rasse. Und genau aus diesem Grund müssen Sie sicherstellen, dass der von Ihnen gewählte Züchter seriös und verantwortungsbewusst ist. Besuchen Sie also zuerst den Züchter und sehen Sie sich die Kitten und Eltern genau an. Sind die Katzen wohlgesonnen und fügsam oder wirken sie ängstlich? Wie ist das allgemeine Aussehen von Katzen? Ist das Fell gesund? Die Kätzchen scheinen keine Augenprobleme zu haben? Wenn die Katzen nicht gesund und psychisch ausgeglichen erscheinen, sollten Sie sich umgehend einen anderen Züchter suchen. Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Dokumentation der Kitten. Kaufen Sie niemals eine Burmilla-Katze oder eine andere Rasse, ohne über Herkunftsdokumente und ärztliche Atteste zu verfügen. Denken Sie daran, dass ein Kätzchen geimpft, entwurmt und gechipt sein muss, wenn Sie es mit nach Hause nehmen.

In der Tat ist die medizinische Versorgung ein wesentlicher Aspekt einer verantwortungsvollen Zucht. Zusätzlich zur regelmäßigen tierärztlichen Überwachung sollten Züchter einige genetische Tests durchführen, um Erbkrankheiten auszuschließen. Natürlich, wenn Katzen, die positiv getestet wurden, aus der Zucht ausgeschlossen werden sollten. Ein Züchter, der stolz auf seine Katzen ist, wird kein Problem haben, Ihnen die Dokumente seiner Katzen und Kitten zu zeigen. Im Gegenteil, ein seriöser Züchter wird Ihr Interesse und Ihr Wissen zu schätzen wissen und möglicherweise auch einige Fragen zu Ihrem Lebensstil an Sie haben. Schließlich möchte ein Züchter, der sich wirklich für seine Katzen interessiert, dass sie die bestmögliche Familie haben.

Author

  • Pet Yolo

    Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

    Alle Beiträge ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert