Der Bandog: Charakter, Bildung, Gesundheit, Preis | Hunderasse

bandog 154820 650 400

Der Bandog überzeugt auf den ersten Blick. Es muss gesagt werden, dass seine imposante Größe und seine einschüchternde Art ausreichen, um Ängste zu wecken. Dieser Molosser ist jedoch anhänglich und treu, wenn er von einer angepassten Erziehung profitiert. Es ist auch der perfekte Wachhund.

Bandog-Funktionen

Die Besonderheit des Bandog beruht auf seiner beeindruckenden Größe. Da es sich um ein Tier handelt, das noch nicht von offiziellen Hundebehörden anerkannt ist, hat es keinen etablierten Standard. Dennoch hat er ein paar körperliche Eigenschaften, die ihn einzigartig machen. In Bezug auf die Größe liegt der weibliche Bandog zwischen 58 und 70 cm, während der männliche zwischen 63 und 73 cm misst. Das Gewicht schwankt seinerseits zwischen 40 und 63 kg je nach Alter und Geschlecht. Mit einem sportlichen Aussehen und einer sehr ausgeprägten Muskulatur strahlt der Bandog mit seinem breiten und rechteckigen Körper Stärke aus. Er ist an seinem eckigen und breiten Kopf sowie seinem kräftigen Kiefer zu erkennen. Da die Rasse sehr variabel ist, können die körperlichen Besonderheiten von Hund zu Hund variieren. Die Fellfarbe ist zum Beispiel normalerweise gestromt mit Blau, Schwarz und Rehbraun, aber es ist nicht ungewöhnlich, Tiere mit anderen Fellarten zu finden. Die Haare hingegen sind immer kurz.

Geschichte der Bandog-Rasse

Der Bandog ist aus einer hybriden Kreuzung verschiedener Molosser entstanden, nämlich dem amerikanischen Pitbull-Terrier und dem englischen Mastiff oder dem neapolitanischen Mastiff. Er erschien erstmals in den Vereinigten Staaten auf Veranlassung von Doktor Swingford in den 1960. Das Ziel des Tierarztes war es, den ultimativen Wachhund mit Stärke und Kraft zu schaffen. Darüber hinaus erhielt er dank harter Arbeit Anerkennung von mehreren Zeitschriften und Zeitungen. Leider starb Doktor Swingford 1971, was zum Verlust seiner Blutlinien führte. Einige Züchter versuchten daraufhin, die Zucht wieder aufzunehmen. Allerdings verwendet nicht jeder die gleiche Methode. Wenn einige den amerikanischen Pitbull Terrier und den englischen Mastiff mischen, kreuzen andere lieber mit dem neapolitanischen Mastiff, was die Variabilität der Individuen erklärt.

Weiterlesen:  Ist der Elefant das einzige Tier mit Rüssel?

Notwendige Lebensbedingungen und Verhalten des Bandog

Der Bandog wurde hauptsächlich als Kampfhund eingesetzt, daher sein dominantes und aggressives Temperament. Er ist auch ein sehr beliebter Wachhund. Mit ihm wird es keinem Eindringling gelingen, die Türen des Hauses zu durchbrechen. Wenn er eine gute Erziehung erhalten hat, kann dieser Hund sehr sanft und anhänglich gegenüber seinen Herrchen sein. Deshalb sollte es immer in guten Händen sein. Der Bandog findet es schwierig, mit anderen Tieren, einschließlich Hunden, zusammenzuleben, es sei denn, er wurde von klein auf daran gewöhnt. Er ist auch sehr intelligent, verträgt aber Einsamkeit nicht gut.

Nahrung und Hauptgesundheitsprobleme des Bandog

Der Bandog kann von einigen Krankheiten betroffen sein, die eine regelmäßige Überwachung durch den Tierarzt erfordern. Zu den Pathologien, die ihn betreffen, gehören Tendinitis, Hüftdysplasie, das Syndrom der Dilatation oder Torsion des Magens und die Dysplasie des Ellbogens.

Preis für einen Hund oder Welpen der Rasse Bandog

  • Männlicher Bandog Preis: nc
  • Bandog weiblich Preis: nc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert