Der Welsh Terrier: Charakter, Erziehung, Gesundheit, Preis | Hunderasse

welsh terrier 090748 650 400

Unter seinen britischen Allüren ist der Welsh Terrier ein echter Teaser, der bereit ist, ständig zu laufen und zu spielen. Immer voller Energie, widmet er sich sicherlich nicht weniger sportlichen Meistern. Dieser Energieball ist dank seines Gehorsams recht einfach zu erziehen.

Eigenschaften des Welsh Terriers

Der Welsh Terrier gehört zur Familie der Terrier und hat viele Ähnlichkeitsmerkmale mit dem Drahthaar-Foxterrier. Er hat einen eleganten Körperbau mit harmonischen Proportionen. Der Hund ist nicht sehr groß, da er maximal 39 cm misst und zwischen 7 und 9 kg wiegt. Es hat einen kurzen, gut angesetzten Schwanz, einen geraden Rücken und eine eingefallene Brust. Dieser Hund zeigt einen nicht sehr breiten Kopf mit flachem Schädel, einem mäßig betonten Stopp und einer leicht nach vorne gehenden Schnauze. Er trägt kleine Augen, die passend in ihren Augenhöhlen positioniert sind und den starken Charakter des Tieres offenbaren. Ihre Farbe sollte idealerweise dunkel sein. Der Hund hat Ohren, die an ein „V“ erinnern, die ziemlich klein und nach vorne getragen sind. Der Welsh Terrier hat ein üppiges, hartes und mittellanges Fell. Sein Haar wird sogar „Draht“ genannt, da es rau ist. Das Kleid seinerseits muss schwarz und braun sein.

Geschichte der Rasse Welsh Terrier

Der Welsh Terrier stammt aus Wales. Er zeigt einen Körperbau auf halbem Weg zwischen dem Foxterrier und dem Airedale-Terrier. Der Geschichte zufolge hätte er als Aszendenten den Old English Black and Tan Terrier, der für die Erschaffung der meisten Terrier verwendet worden wäre. Die Rasse wäre im 18. Jahrhundert aufgetaucht und für Jagdaktivitäten verwendet worden. Sie hatte die Rolle von Hilfshunden inne. Da es kleiner ist, kann es leichter in Höhlen eindringen, um seine Beute zu vertreiben. Seine offizielle Anerkennung datiert aus dem Jahr 1886.

Weiterlesen:  Pekingese: Charakter, Bildung, Gesundheit, Preis | Hunderasse

Notwendige Lebensbedingungen und Verhalten des Welsh Terriers

Der Welsh Terrier hat sich als Haustier aufgrund seiner Lebensfreude und seines temperamentvollen Charakters die Herzen der Familien erobert. Er ist nie energielos und muss sich ständig anstrengen. Sitzende Meister sind eindeutig nicht für ihn gemacht. Darüber hinaus drückt dieses Tier viel Zuneigung zu seinen Meistern aus. Andererseits ist sie ihren Artgenossen gegenüber nicht sehr gesellig. Kleintiere sind besonders zu meiden, da sein Jagdinstinkt jederzeit wieder auftauchen kann. Er braucht eine Erziehung, die Weichheit und Festigkeit verbindet, die seine kleinen Fehler behebt. Vom Lebensstil her kann er problemlos in einer Wohnung wohnen, bevorzugt jedoch ein Haus mit Garten.

Ernährung und Hauptgesundheitsprobleme des Welsh Terrier

Der Welsh Terrier ist ein energischer Hund mit einer Lebenserwartung von bis zu 14 Jahren. Er braucht daher eine ausreichende Kalorien- und Nährstoffzufuhr, um in Form zu bleiben. Seine Ernährung sollte sich nach seinem Alter, seinem Gesundheitszustand und seinem Lebensstil richten. Auf der Gesundheitsseite wurde kein spezifisches Problem festgestellt. Andererseits kann er eine Keratoconjunctivitis sicca entwickeln, eine fortgeschrittene Form der Bindehautentzündung.

Preis eines Hundes oder Welpen der Rasse Welsh Terrier

  • Preis für Welsh-Terrier Rüde: 900 €
  • Preis Welsh Terrier Hündin: 960 €

Bildrechte: Corinne Benavides

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert