Können Katzen Brokkoli essen? – Pet Yolo

Cat Eat Broccoli

Heutzutage legen viele Menschen Wert auf Fitness und Ernährung, um gesund zu bleiben. Wenn Sie einer von ihnen sind, versuchen Sie vielleicht, Ihr Ziel von fünf Obst- und Gemüsevorräten am Tag zu erreichen und statt Pommes Frites einen Salat zu essen. Möglicherweise kennen Sie auch verschiedene sogenannte „Superfoods“, die voller gesundheitsfördernder Nährstoffe wie Antioxidantien sind.

Kurzer Überblick: Dürfen Katzen Brokkoli essen?

Giftig: Nein. Häufig allergen: Nein. Artgerecht: Nein. Wie oft zu füttern: Gelegentlich. Wie viel zu füttern: Ergänzend

Zusammenfassung des Inhalts

Wenn Ihre katze Brokkoli mag, kann sie genau wie wir von diesem Superfood profitieren. Stellen Sie jedoch sicher, dass es gut gekocht und ungewürzt ist, bevor Sie es Ihrer Katze anbieten.

Vorteile von Brokkoli für Katzen

Einer der Vorteile von Brokkoli ist sein hoher Ballaststoffgehalt. Dies bedeutet, dass es dazu beiträgt, den Darm Ihrer Katze gesund zu halten, ihr ein Sättigungsgefühl zu verleihen und Fettleibigkeit vorzubeugen. Lassen Sie sich jedoch nicht übertreiben – das handelsübliche Katzenfutter für Ihre Katze ist ernährungsphysiologisch ausgewogen und versorgt sie mit allen Zutaten, die sie braucht. Wenn Sie die Ernährung Ihrer Katze durch das Hinzufügen vieler Extras manipulieren, kann dies zu Problemen führen.

Lesen Sie auch: Bestes ballaststoffreiches Katzenfutter

Im Vergleich zu anderen Gemüsesorten ist Brokkoli aufgrund seines relativ hohen Proteingehalts ideal für die Behandlung Ihres Fellknäuels. Schließlich benötigen Katzen genau wie wir Protein, um zu wachsen und ihr Körpergewebe zu reparieren. Die Vitamine und Mineralien wirken sich positiv auf den gesamten Körper Ihrer Katze aus, von den Augen und der Haut bis hin zum Immunsystem, den Knochen und den inneren Organen.

Der vielleicht größte Vorteil von Brokkoli besteht darin, dass er wenig Kalorien, Fett und Zucker enthält. Viele der Leckereien, die wir unseren Haustieren geben, sind voll davon, was in Ordnung ist, wenn sie nur gelegentlich angeboten werden. Aber wenn es um Brokkoli geht, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihr Haustier zusätzliche Pfunde anhäuft!

Wie viel Brokkoli darf eine Katze essen?

Wenn Sie Ihrer Katze neues Futter anbieten, tun Sie dies schrittweise und beginnen Sie mit einer kleinen Menge. Dies hilft dem Darm Ihrer Katze, sich an das neue Futter zu gewöhnen und verhindert, dass Ihre Katze Magenbeschwerden bekommt. Bieten Sie also zunächst eine kleine Menge fertig gekochten Brokkoli in der Größe Ihres kleinen Fingernagels an.

Wenn Sie innerhalb weniger Tage keine unerwünschten Symptome bei Ihrer Katze bemerken, können Sie Brokkoli weiterhin regelmäßiger verabreichen. Bleiben Sie jedoch bei relativ kleinen Mengen. Die Leckereien und Leckerbissen Ihrer Katze sollten nicht mehr als 10 % ihrer täglichen Kalorien ausmachen. Zwei oder drei kleine Stücke in der Größe einer Daumenspitze sollten ausreichen.

Wie oft darf eine Katze Brokkoli essen?

Neunzig Prozent der täglichen Nahrungsaufnahme Ihrer Katze sollte ein ernährungsphysiologisch vollständiges und ausgewogenes Katzenfutter sein. Wenn Sie es mit den Leckerlis übertreiben, kann es sein, dass sich Ihre Katze zu satt fühlt, um das benötigte Katzenfutter zu fressen, was zu Nährstoffmangel führen kann. Achten Sie darauf, kleine Extras als Leckerbissen aufzubewahren und nicht täglich oder zu jeder Mahlzeit. Es ist durchaus sinnvoll, Ihrer Katze jede Woche oder höchstens zweimal pro Woche eine kleine Menge Brokkoli zu füttern.

Wird Brokkoli in kommerziellem Katzenfutter verwendet?

Die meisten Katzenfuttermittel enthalten mindestens eine Gemüsesorte, und es gibt keinen Grund, warum dies nicht Brokkoli sein könnte. Allerdings kommt es häufiger vor, dass kohlenhydratreiches Gemüse wie Kartoffeln oder Süßkartoffeln verwendet wird.

Mögen Katzen den Geschmack von Brokkoli?

Nur weil Brokkoli gesund und voller Vitamine und Mineralstoffe ist, heißt das nicht, dass Ihre Katze ihn genießen wird! Wenn Sie Ihrer Katze Brokkoli anbieten und sie die Nase rümpft, seien Sie nicht beleidigt. Es ist einfach nicht ihr Ding! Darüber hinaus gibt es viele andere gesunde Leckerbissen, die Sie ausprobieren können.

Ist Brokkoli schädlich für Katzen?

Brokkoli ist für Katzen unbedenklich, allerdings nur, wenn Sie einige grundlegende Richtlinien befolgen. Erstens sollten Sie Ihrer Katze nur vollständig gekochten Brokkoli füttern. Das liegt daran, dass roher Brokkoli für den Magen Ihrer Katze ziemlich schwer verdaulich ist und zudem ein Erstickungsrisiko besteht.

Verzichten Sie beim Füttern Ihrer Katze mit Brokkoli auf Gewürze. Gewürze, egal ob salzig oder scharf, könnten Ihre Katze davon abhalten, Ihre Opfergaben zu fressen. Zu viel Salz kann nicht nur den Darm Ihrer Katze belasten, sondern auch zu einer Salzvergiftung führen. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass der Brokkoli, den Sie Ihrer Katze als Leckerbissen anbieten, schlicht ist.

Wenn Sie Ihrer Katze Brokkoli füttern möchten, dämpfen oder kochen Sie ihn am besten. Kochen mit Fetten oder Ölen kann zu Pankreatitis oder Magenbeschwerden führen. Wenn Sie Brokkoli als Teil eines Gerichts kochen, kochen Sie etwas davon separat für Ihre Katze, um zu vermeiden, dass Sie ihr menschliches Futter geben, das für Katzen giftig ist, wie Knoblauch oder Zwiebeln.

Zusammenfassung

Wir alle wollen das Beste für unsere Katzenbegleiter, und dazu gehört auch, die beste Ernährung und Leckerliauswahl zu treffen. Wenn Ihre Katze Brokkoli mag, kann sie genau wie wir von diesem Superfood profitieren. Stellen Sie jedoch sicher, dass es gut gekocht und ungewürzt ist, bevor Sie es Ihrer Katze anbieten!

Häufig gestellte Fragen

Was passiert, wenn Katzen Brokkoli essen?

Wenn Ihre Katze einfachen, gekochten Brokkoli frisst, sollte dies kein Unwohlsein hervorrufen oder ihr Schaden zufügen. Sie sollten jedoch keinen gewürzten, in Fett gekochten oder rohen Brokkoli essen, da Ihre Katze dadurch krank werden könnte. Denken Sie daran, Ihrer Katze keinen Teil eines Gerichts anzubieten, das Brokkoli enthält, da die anderen Zutaten möglicherweise nicht sicher sind.

Welches Gemüse dürfen Katzen essen?

Gemüse ist eine großartige Nährstoffquelle für Ihr Kätzchen und die meisten davon sind kalorien- und fettarm. Wenn Ihre Katze keinen Brokkoli mag, machen Sie sich keine Sorgen, es gibt noch einige andere katzensichere Gemüsesorten, die sie essen kann. Versuchen Sie, gekochte Karotten, Erbsen, Spargel oder grüne Bohnen anzubieten.

Weiterlesen:  Namen von Löwenkatzen: Tolle Inspiration für den Namen Ihres neuen Kätzchens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert