Verlorener Hund: Was tun? | Pet Yolo

Perro perdido

Wenn ein Hund in der Stadt verloren geht, steigt das Unfallrisiko. Allerdings erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, gefunden zu werden.

In Spanien kamen im Jahr 2020 mehr als 160.000 Hunde in Tierheimen an. Einige von ihnen entkamen oder wurden gestohlen. Wir geben Ihnen Tipps, um einen verlorenen Hund schnell wiederzufinden.

Ruhig halten

„Mein Hund ist weggelaufen. Was ich mache?“. Zunächst einmal das Wichtigste: Ruhe bewahren. Der Hund ist oft in der Nähe. Bleiben Sie, wo Sie sind, und nennen Sie ihn beim Namen.

Gehen Sie höchstens zu dem Ort, an dem Sie es zuletzt gesehen haben, und warten Sie. Es kann ein oder zwei Stunden dauern, bis ein Hund, der auf der Spur war (oder eine läufige Hündin), zurückkommt.

Es ist auch möglich, dass der Hund auf dem Weg nach Hause oder zum Auto losgefahren ist. Es kann für Sie praktisch sein, sich aufzuteilen, zu telefonieren oder Passanten um Hilfe zu bitten.

Tipp: Ein GPS-Tracker bietet Sicherheit. Damit wissen Sie immer, wo sich Ihr Hund befindet.

Informieren Sie wichtige Stellen

Der verlorene Hund ist nicht in der Nähe? Informieren Sie in diesem Fall den Tierschützer, die Polizei und die Tierkliniken in der Umgebung. Ist der Hund im Wald verloren gegangen? Informieren Sie dann die zuständigen Forstbehörden.

Wenden Sie sich an das Tierregister

Es lohnt sich, ein Tier anzumelden. Im besten Fall haben Sie Ihren Hund bei einer Tierregistrierungsstelle registriert. In Spanien ist die dafür zuständige Vereinigung die REIAC, die mit den Datenbanken jeder autonomen Gemeinschaft kommuniziert.

Hier können Sie Ihren Hund als verloren registrieren und es wird eine Suche erstellt, bei der die Datenbanken der Autonomen Gemeinschaften miteinander verknüpft werden.

Weiterlesen:  Bordeauxdogge: Charakter, Erziehung, Gesundheit, Preis | Hunderasse

Darüber hinaus wird die Suche auf die nationalen Netzwerke anderer Länder ausgeweitet.

Ist der Hund im Tierregister gechipt, kann der Hundeführer schnell informiert werden.

Organisieren Sie Ihre eigene Suche

Sie können auch Ihre eigene Suche in der Umgebung organisieren, indem Sie Poster drucken oder versenden.

Versuchen Sie in diesem Fall, Folgendes einzubeziehen:

  • Eingängiger Titel: „Lost Dog“
  • Ein gutes Farbfoto des Hundes
  • Datum: Wann ist es verschwunden?
  • Ort: Wo wurde es verloren?
  • Name des Tieres und wenn möglich die Nummer des Chips oder der Tätowierung
  • Ihre Kontaktdaten
  • Besonderheiten (ängstlich, hinkend, besondere Fellmuster etc.)
  • Verteilen Sie die Plakate

    Machen Sie Kopien des Posters und hängen Sie sie in Ihrem Haus und an der Stelle auf, an der der Hund verloren gegangen ist.

    Achtung: Das Anbringen von Plakaten an Laternenpfählen und Bäumen wird in der Regel toleriert, in vielen Rathäusern ist es jedoch verboten. Wenn Sie es nicht riskieren möchten, fragen Sie im Rathaus oder im Forstamt nach.

    Wenn Sie die Schilder im Freien aufhängen, schützen Sie sie vor Regen. Auch Tierkliniken, Zwingerschulen, Supermärkte und andere Geschäfte sind gute Standorte. Bitten Sie natürlich um Erlaubnis, bevor Sie sie veröffentlichen.

    Nutzen Sie soziale Netzwerke für eine größere Verbreitung

    Soziale Netzwerke sind eine hervorragende Hilfe bei der Suche nach einem verlorenen Hund. Instagram und Facebook eignen sich hervorragend, um Anzeigen mit anderen zu teilen. Sie können die Anzeige hochladen und Ihre Follower und Freunde mit nur einem Klick bitten, sie zu teilen.

    Sie werden sehen, dass viele Menschen, die Sie nicht kennen, Ihnen helfen und sogar ihre eigenen Publikationen erstellen. Auf Facebook und anderen Netzwerken können Sie mehrere gute Fotos Ihres Hundes posten.

    Helfen die Belohnungen?

    Mit den Belohnungen muss man vorsichtig sein. Leider ziehen streunende Katzen und Hunde Betrüger an. Es gibt Leute, die behaupten, dass der Hund verletzt wurde und dass Sie die Tierarztkosten bezahlen müssen. Erst das Geld, dann der Hund: Es ist besser, skeptisch zu sein.

    Es gibt Verbände, die empfehlen, keine Belohnung auszuloben. Tatsächlich wird davon abgeraten, Kontaktinformationen wie Telefonnummer oder E-Mail in die Anzeige aufzunehmen. Aus diesem Grund sind die Anzeigen in vielen Tierregistern anonym. Wenn jemand einen verlorenen Hund findet, ruft er die Telefonzentrale an, wodurch der Kontakt zwischen Halter und Finder hergestellt wird.

    Weitere Tipps zum Auffinden eines verlorenen Hundes

    Diese Tipps können Ihnen auch dabei helfen, Ihren verlorenen Hund zu finden:

    Weiterlesen:  Hundepool | Pet Yolo-Magazin

    Kameras installieren

    Nach Sichtungen in bestimmten Gebieten können Futterhäuschen in Kombination mit einer Wildkamera dabei helfen, den verlorenen Hund zu lokalisieren. Es ist wichtig, andere Menschen mit Hunden durch Schilder auf den Futterautomaten hinzuweisen.

    Experten von Tierschutzvereinen können Sie über Möglichkeiten beraten, den Hund in einer Lebendfalle einzufangen.

    Suchhunde zur Hilfe?

    Suchhunde sind nicht immer die beste Idee, um nach einem verlorenen Hund zu suchen. Tatsächlich können sie ängstliche Hunde sogar noch weiter vertreiben. Sie wären zum Beispiel eine gute Option, wenn der Hund an der Fährtenleine weggelaufen ist oder nach einem Unfall.

    Wenn Sie erwägen, einen dieser Hunde einzusetzen, bitten Sie denjenigen, der ihn Ihnen anbietet, um ausführlichen Rat.

    Suchen Sie weiter, auch nachts

    Haben Sie den Verdacht, dass sich Ihr verlorener Hund in einem bestimmten Gebiet aufhält? Suchen Sie an diesem Ort nach ihm, besonders nachts, und rufen Sie ihn bei seinem Namen. Suchtrupps mit dem Hund unbekannten Personen sind kontraproduktiv.

    Dies gilt insbesondere bei ängstlichen Hunden. Ein verlorener Hund sieht eine große Menschengruppe als Gefahr und rennt vor ihr davon.

    Verlieren Sie nicht Ihren Optimismus

    Verliere die Hoffnung nicht. Nach Angaben von Veterinärmedizinischen Hochschulen werden 80 Prozent der mit einem Chip verlorenen Tiere geborgen.

    Verlieren Sie nicht den Glauben: Viele verlorene Hunde werden mit ihren Hundeführern wieder vereint.

    Weiterlesen:  Orangefarbene Katzen Namen - Pet Yolo

    Mein Hund ist weggelaufen: Fragen und Antworten

    Zum Abschluss präsentieren wir die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema entlaufene Hunde:

    Wie lange bleiben Hunde verloren?

    Die meisten Hunde fehlen nur zwei bis vier Stunden. Normalerweise kehren sie dorthin zurück, wo sie verloren gegangen sind.

    Wie weit gehen streunende Hunde?

    Die Entfernung, die ein verlorener Hund zurücklegt, hängt von vielen Faktoren ab, daher ist eine allgemeine Aussage hier nicht möglich. Beispielsweise kann ein Jagdhund viele Kilometer zurücklegen und ein ängstlicher Hund kann in kurzer Zeit eine weite Strecke zurücklegen.

    Warum rennt ein Hund plötzlich weg?

    Wenn ein Hund plötzlich wegläuft, liegt die Ursache oft in unkontrolliertem Jagdinstinkt, Hitze oder mangelnder Impulskontrolle in Kombination mit schlechter Ausbildung. Auch die mangelnde Bindung zum Betreuer kann dazu führen, dass der Hund wegläuft.

    Wie verhält sich ein verlorener Hund?

    Ein verlorener Hund lässt sich von seinen Instinkten leiten und sucht nach Futter und Wasser. Viele verstecken sich vor Menschen.

    Wie kann man einen streunenden Hund anlocken?

    Wenn Sie, wie bereits erwähnt, einen Futterspender installieren, können Sie den Hund mit seinem Lieblingsfutter oder Snacks mit intensivem Aroma, wie z. B. Grünbauch, anlocken.

    Wie lange kann ein verlorener Hund überleben?

    Dies hängt von der Konstitution des Hundes ab. Ein gesunder Straßenhund kann viele Wochen und Monate im Freien überleben. Logischerweise ist es gefährlicher, wenn man sich in der Nähe von Straßen bewegt, da die Unfallgefahr steigt.

    Viel Glück!

    Wir wünschen allen, die ihren Hund oder ihre Katze verloren haben, dass sie ihr Fell so schnell wie möglich wiedererlangen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert