Welche Früchte können Katzen essen? – Pet Yolo

kitten plays with vegetables and fruits

Es ist ganz einfach, Ihrem pelzigen Freund einen Bissen von dem, was Sie gerade auf dem Teller haben, zu geben, ohne groß darüber nachzudenken. Aber haben Sie darüber nachgedacht, ob diese Lebensmittel für den menschlichen Verzehr für Ihre katze unbedenklich sind?

Sie denken vielleicht, dass es harmlos ist, Ihrer Katze ein Stück Obst zu geben selbst gesund!

Sie werden überrascht sein, dass nicht alle Früchte für neugierige Katzen sicher sind. Die gute Nachricht ist, dass Katzen bestimmte Früchte in Maßen essen können!

Lesen Sie weiter, um die Antwort auf die Frage „Welche Früchte können Katzen essen?“ zu erhalten.

Früchte, die für Katzen sicher sind

Werfen wir einen Blick auf einige der Früchte, die Ihre Katze sicher essen kann. Bedenken Sie, dass die meisten Früchte voller Zucker sind. Die Fütterung Ihrer Katze mit frischem Obst in kleinen Mengen liegt daher im besten Interesse ihrer Gesundheit.

1. Äpfel

Äpfel sind reich an Ballaststoffen und haben wenig Fett, was sie zu einem idealen Fruchtsnack für ältere und übergewichtige Katzen macht. Sie können die Äpfel auch kochen, damit sie leichter zu kauen sind, sofern Sie keine anderen Zutaten hinzufügen. Achten Sie darauf, die Haut zu schälen und den Stiel, das Kerngehäuse und die Samen zu entfernen, da diese für Ihre Katze giftig sein können.

Lesen Sie auch: Dürfen Katzen Äpfel essen?

2. Bananen

Bananen haben eine weiche Konsistenz, die Katzen das Kauen erleichtern, und sind reich an essentiellen Nährstoffen wie Kalium, Ballaststoffen und Magnesium. Sie haben einen hohen Zucker- und Kohlenhydratgehalt. Achten Sie daher darauf, die Menge, die Sie Ihrer Katze anbieten, zu regulieren.

Weiterlesen:  Pflegeverhalten von Katzen

Lesen Sie auch: Ist Banane gut für Katzen?

3. Birnen

Birnen sind eine erstaunliche Ballaststoffquelle und haben sogar krebsbekämpfende Eigenschaften. Achten Sie nur darauf, die Schale und die Kerne zu entfernen.

4. Melone

Melonen enthalten viele der gleichen Aminosäuren wie Fleisch, weshalb ihr Geruch möglicherweise Katzen dazu verleitet, sie zu essen. Diese Frucht ist auch eine gute Möglichkeit, Ihre Katze mit Flüssigkeit zu versorgen, da sie einen hohen Wassergehalt hat.

5. Erdbeeren

Erdbeeren haben antioxidative Eigenschaften, die gut für Ihre Katze sein können. Bieten Sie sie frisch oder gefroren an, aber achten Sie darauf, den Stiel zu entfernen, da viele Katzen durch den direkten Kontakt mit einem Erdbeerblatt Juckreiz entwickeln.

Lesen Sie auch: Dürfen Katzen Erdbeeren essen?

6. Mango

Da Mangos eine kalorienarme Frucht sind, eignen sie sich hervorragend zum Verfüttern an Ihre Katze. Eine Tasse geschnittene Mango enthält 1,1 mg Beta-Carotin, ein Nahrungsergänzungsmittel, das die Sehkraft fördert und Arthrose vorbeugt. Geben Sie Ihrer Katze niemals getrocknete Mangos, da diese eine Erstickungsgefahr darstellen und Zucker und Konservierungsstoffe enthalten.

Lesen Sie auch: Können Katzen Mango essen?

7. Blaubeeren

Blaubeeren sind nicht nur gut für Menschen, sie können auch gut für Katzen sein. Sie enthalten wichtige Mineralien für die Knochengesundheit sowie zahlreiche Antioxidantien. Versuchen Sie, sie in Stücke zu schneiden oder gefroren anzubieten, um Ihre Katze zum Fressen der Beere zu verleiten.

Lesen Sie auch: Dürfen Katzen Blaubeeren essen?

Weiterlesen:  Norwegische Katzennamen basierend auf der nordischen Kultur: Eine Reise durch die Geschichte

8. Wassermelone

Wassermelone hat einen hohen Vitamin- und Wassergehalt, was sie zu einem gesunden Leckerbissen macht und an heißen Tagen hilfreich sein kann, um Ihre Katze mit Feuchtigkeit zu versorgen. Achten Sie darauf, die Kerne zu entfernen und stellen Sie sicher, dass die Wassermelonenschale vollständig entfernt ist.

Lesen Sie auch: Dürfen Katzen Wassermelone essen?

Ist Obst gut für Katzen?

Katzen sind Fleischfresser, die zur Ernährung auf Proteine ​​aus ihrer Tiernahrung angewiesen sind. Als Nahrungsquelle sollten Sie sich nicht auf Früchte verlassen. Wenn Sie sie jedoch in kleinen Mengen verfüttern, können diese Früchte für Ihre Katze harmlos sein.

Frisches Obst ist ein gesunder und erfrischender Ersatz für handelsübliche Katzensnacks, sollte aber nicht häufig verabreicht werden. Früchte sind reich an nützlichen Nährstoffen wie Vitamin A und C, Folsäure, Ballaststoffen, Magnesium und Kalium.

Früchte sind auch eine großartige Quelle für Antioxidantien, die zur Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems beitragen. So gesund Obst auch sein mag, Katzen sollten ihre täglichen Nährstoffe nicht daraus beziehen. Es wird weiterhin empfohlen, auf Katzenfutter zu setzen, damit Ihre Katze täglich mit den entsprechenden Nährstoffen versorgt wird.

Lesen Sie auch: 15 menschliche Lebensmittel, die für Katzen giftig und giftig sind

Wie viel Obst darf eine Katze essen?

Tierärzte empfehlen, Ihrer Katze wöchentlich nur eine kleine Menge frisches Obst zu geben. Wenn Ihre Katze eine ausgewogene Ernährung erhält, sollte sie jeden Tag ausreichend Nährstoffe erhalten, die sie benötigt. Früchte können als Leckerbissen in die Ernährung einer Katze integriert werden, ihr Nährwert ist jedoch nicht zuverlässig.

Frisches Obst ist ein toller erfrischender Snack, der in kleine, mundgerechte Stücke geschnitten werden sollte, die keine Erstickungsgefahr darstellen.

Lesen Sie auch: 10 giftige und giftige Pflanzen für Katzen

Weiterlesen:  Nasenkrebs bei Katzen: Ursachen, Symptome und Behandlung - Pet Yolo

Welche Früchte sollten Sie meiden?

Nachdem Sie sich über sicheres Obst für Katzen informiert haben, gibt es Früchte, die für Katzen giftig sind. Es ist wichtig, sich ihrer bewusst zu sein, um sicherzustellen, dass sie von Ihrer Katze ferngehalten werden.

1. Trauben und Rosinen

Trauben und Rosinen können zu plötzlichem Nierenversagen führen und sind daher giftig für Katzen. Wenn Ihre Katze Weintrauben oder Rosinen gefressen hat, achten Sie auf Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall und Lethargie. Wenn Ihre Katze Anzeichen einer Vergiftung zeigt, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Lesen Sie auch: Dürfen Katzen Weintrauben essen?

2. Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte wie Zitronen und Orangen sind für den Verdauungstrakt einer Katze extrem sauer, was zu vielen verschiedenen Gesundheitsproblemen führen kann. Obwohl Zitrusfrüchte reich an Vitamin C und Kalzium sind, enthalten sie auch Psoralene und ätherische Öle, die für Katzen giftig sind.

Lesen Sie auch: Dürfen Katzen Orangen essen?

3. Kirschen

Kirschen enthalten Zyanid, und obwohl diese Frucht für den menschlichen Verzehr völlig unbedenklich ist, sind Kirschen für Katzen giftig. Wenn Ihre Katze Kirschkerne, Stängel oder Blätter verschluckt, achten Sie auf Anzeichen wie erweiterte Pupillen und Atembeschwerden.

Lesen Sie auch: Dürfen Katzen Kirschen essen?

Wählen Sie Früchte mit Bedacht aus

Es gibt viele Obst- und Gemüsesorten, die für Katzen unbedenklich sind. Es ist jedoch wichtig, zwischen dem Genuss eines Leckerbissens und der Gewährung von übermäßigem Zugang zu Obst für Ihre Katze zu unterscheiden.

Frisches Obst ist nahrhaft und enthält Antioxidantien. Es ist jedoch wichtig, eine Ernährung beizubehalten, bei der Ihre Katze alle Nährstoffe aus einer proteinhaltigen Nahrungsquelle bezieht und sich nicht auf Obst als Nahrungsergänzungsmittel verlässt.

Lesen Sie auch: Sind Obst und Gemüse für Katzen sicher? Was jeder Katzenbesitzer wissen sollte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert