5 Gründe, warum Sie Katzen niemals mit Wasser besprühen sollten – Pet Yolo

spraying cat compressed

Einige Katzenbesitzer glauben, dass das Besprühen ihrer Katzen mit Wasser, wenn sie sich schlecht benehmen, eine wirksame Möglichkeit ist, unerwünschtes Verhalten zu korrigieren. Viele Katzenbesitzer halten das aber auch für keine gute Idee. Sollten Sie Ihre katze also mit Wasser besprühen?

Die Wahrheit ist, dass es keine gute Idee ist, Katzen mit Wasser zu besprühen, und obwohl es wie eine schnelle Abschreckung oder eine einfache Möglichkeit, Ihrer Katze beizubringen, etwas nicht zu tun, erscheinen mag, hat es auf lange Sicht negative Auswirkungen auf Ihre Katze.

Schneller Überblick

01

Das Besprühen von Katzen mit Wasser ist eine häufig angewandte Disziplinierungsmethode, die jedoch nicht wirklich funktioniert.

02

Das Besprühen Ihrer Katze mit Wasser kann langfristige negative Auswirkungen auf Ihre Katze haben, Stress verursachen und die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Haustier beeinträchtigen.

03

Um unerwünschtes Verhalten zu korrigieren, nutzen Sie positive Verstärkung, bieten Sie Alternativen an oder holen Sie sich professionellen Rat.

Funktioniert das Besprühen von Katzen mit Wasser?

Das Konzept, Ihre Katze mit Wasser zu besprühen, ist einfach: Wenn eine Katze etwas Unerwünschtes tut, wie zum Beispiel Ihre Möbel zerkratzt, Futter von Ihrem Teller stiehlt oder sich Ihren anderen Haustieren gegenüber negativ verhält, nehmen Sie eine Sprühflasche und geben Sie Ihrer Katze einen kurzen Spritzer Wasser Wasser wird ihnen beibringen, es nicht noch einmal zu tun.

Katzen mögen es nicht, nass zu werden, und den Schock und die Überraschung über diesen schnellen Wasserspritzer betrachten sie als negative Folge ihres Verhaltens. Die Theorie besagt, dass sie lernen werden, es nicht noch einmal zu tun. Es mag harmlos erscheinen, aber es funktioniert selten. Stattdessen haben Sie eine gestresste, durchnässte Katze und wahrscheinlich auch ein durchnässtes Zuhause!

Lesen Sie auch: Warum hassen Katzen Wasser so sehr wie sie?

5 Gründe, Ihre Katze nicht mehr mit Wasser zu besprühen

#1 Es kann Ihre Katze stressen

Katzen reagieren sehr empfindlich auf Stressfaktoren in ihrer Umgebung und schon die kleinste Kleinigkeit kann sie gestresst machen. Im Allgemeinen denken wir an einen Umzug, laute Gäste, ein neues Baby oder böse Katzen aus der Nachbarschaft, die ihr Revier bedrohen und unseren Katzen Stress bereiten, aber auch so einfache Dinge wie die Art und Weise, wie Sie Ihre Katze erziehen oder erziehen, können zu Stress führen.

Ein kurzer Wasserspritzer wird Ihre Katze überraschen und erschrecken. Sie neigen dazu, wegzulaufen und sich zu verstecken, da dies ihre Art ist, mit Bedrohungen umzugehen. Ihre Katze könnte sich stundenlang verstecken oder die ganze Nacht im Garten verschwinden, weil sie Angst hat, zurückzukommen.

Stress kann auch zu einer Reihe anderer Symptome und Verhaltensstörungen führen, wie z. B. Urinieren oder Stuhlgang außerhalb der Katzentoilette, erhöhte Aggression und ungesundes Verstecken. Stress kann auch Erkrankungen der unteren Harnwege bei Katzen und eine Reihe anderer Gesundheitsprobleme auslösen, deren Behebung schwierig und zeitaufwändig sein kann.

Lesen Sie auch: 5 visuelle Anzeichen einer gestressten Katze und wie Sie helfen können

#2 Es funktioniert nicht

Das Besprühen Ihrer Katze mit Wasser scheint eine harmlose und sinnvolle Möglichkeit zu sein, Ihre Katze davon abzuhalten, bestimmte Verhaltensweisen zu wiederholen, die wir für problematisch oder unerwünscht halten. Es basiert auf der Theorie der negativen Verstärkung, ist jedoch eine Trainingsmethode, die im Allgemeinen nicht mehr als gute Idee angesehen wird, da sie Ihrem Haustier schadet.

Katzen klettern auf Oberflächen und kratzen an Möbeln, weil dies für sie eigentlich natürliche und angeborene Verhaltensweisen sind. Wir müssen nach alternativen und wirksameren Wegen suchen, um diese Verhaltensweisen in unseren Häusern anzugehen und zu ändern. Wenn man ihnen jedes Mal, wenn sie etwas tun, einfach einen unangenehmen Wasserstrahl gibt, entsteht Angst und Stress, obwohl sie stattdessen eine alternative Lösung oder Option brauchen, die sie wählen können.

Katzen brauchen viel positive Verstärkung und Wiederholungen, um Assoziationen mit guten Verhaltensweisen und Belohnungen herzustellen. Daher hat ein gelegentlicher Wasserspritzer, wenn Sie in der Nähe sind, auf lange Sicht keine große Wirkung.

Lesen Sie auch: Kann man eine Katze disziplinieren?

#3 Es könnte Ihre Bindung zu Ihrer Katze beeinträchtigen

Katzen sollen sich in ihrem Zuhause und bei ihrer menschlichen Familie sicher und entspannt fühlen. Regelmäßiges Besprühen mit Wasser kann sich langfristig negativ auf ihr Glück und ihre Bindung zu Ihnen auswirken. Katzen haben Mühe, den Zusammenhang zwischen dem Versprüher des Wassers, dem Fehler, den sie falsch gemacht haben, und der Herkunft des Wassers herzustellen.

Anstatt zu merken, dass sie wegen des Kratzens auf der Couch besprüht wurde, wird die Katze es einfach als etwas ansehen, was ihr Besitzer ihr angetan hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie Ihnen aus dem Weg gehen, ist größer, als dass sie die Couch meiden, da sie darin einen Vertrauensbruch sehen. Ihre Katze könnte Angst vor Ihnen haben oder vor Ihnen zurückschrecken, weil sie Angst hat, dass Sie sie erneut besprühen.

Lesen Sie auch: 5 Möglichkeiten, eine stärkere Bindung zu Ihrer Katze aufzubauen

#4 Ihre Katze wird trotzdem mit diesem Verhalten davonkommen, wenn Sie nicht in der Nähe sind

Das Besprühen Ihrer Katze mit Wasser hält sie möglicherweise davon ab, auf der Arbeitsplatte herumzulaufen, wenn Sie dabei sind, um ihr dabei zuzusehen. Aber was passiert, wenn Sie nicht zu Hause sind? Wenn Sie nicht dabei sind, wird Ihre Katze nicht bestraft.

Sie werden weiterhin alles tun, was Sie nicht tun sollen, wenn Sie nicht da sind, weil sie wissen, dass sie nicht nass werden oder Angst haben. Tatsächlich verspürt Ihre Katze möglicherweise sogar ein stärkeres Verlangen, etwas zu tun, wenn sie weiß, dass sie dafür keine negative Strafe erhalten wird.

Lesen Sie auch: Warum werfen Katzen Dinge um?

#5 Es kann dazu führen, dass Ihre Katze Wasser komplett meidet

Katzen sind ohnehin nicht besonders wasserfreudig, weshalb das Besprühen von Katzen in der Vergangenheit als geeignete Abschreckung oder Bestrafung angesehen wurde. Aber eine negative Erfahrung mit Wasser kann sie von allen Formen des Wassers abhalten, sogar von ihrem Wassernapf.

Eine Abneigung gegen Wasser kann dazu führen, dass Katzen Angst davor haben, im Regen nach draußen zu gehen oder sich nicht in der Nähe der Küchenspüle oder des Badezimmers aufzuhalten. Natürlich kann für Katzen die Gefahr des Ertrinkens im Wasser bestehen, aber wir möchten nicht, dass Katzen Angst vor bestimmten Räumen im Haus haben oder sich davor sträuben, aus ihrem eigenen Napf zu trinken.

Lesen Sie auch: Warum mögen Katzen Leitungswasser?

Was soll ich stattdessen tun?

Zu einem verantwortungsvollen Katzenbesitzer gehört es, Ihrer Katze beizubringen, welche Verhaltensweisen gut und welche schlecht sind, aber Sie müssen dabei angemessen vorgehen. Das Verhalten von Katzen ist komplex und Katzen lernen anders als wir Menschen und sogar von unseren vierbeinigen Begleitern.

Indem wir verstehen, wie das Gehirn Ihrer Katze funktioniert, können wir geeignete Wege finden, um unerwünschte Verhaltensweisen zu vermeiden und dafür zu sorgen, dass unsere katzenartigen Familienmitglieder in ihrem Zuhause glücklich und entspannt sind.

Anstatt Ihre Katze mit Wasser zu besprühen, könnten Sie stattdessen einige dieser Methoden ausprobieren:

  • Bieten Sie Alternativen: Wenn Sie Ihrer Katze eigene Kratzbäume, Tunnel, Katzenminze und Spielzeug geben, verhindert das, dass sie mit Ihren Möbeln spielt, und sorgt dafür, dass sie glücklich und stimuliert ist.
  • Nutzen Sie positive Verstärkung: Belohnen Sie gutes Verhalten statt mit Bestrafung mit Leckerlis und verbaler Ermutigung in einem fröhlichen und positiven Tonfall.
  • Beseitigen Sie die Ursache des Problems: Wenn Ihre Katze ständig an Ihrer Lieblingszimmerpflanze kaut, ist es eine harmlosere Möglichkeit, das Problem zu beheben, indem Sie sie einfach aus ihrer Reichweite entfernen.
  • Verwenden Sie katzensichere Reinigungsmittel: Es gibt eine große Auswahl an sicheren Produkten, wie zum Beispiel beruhigende Diffusoren, die Ihrer Katze helfen, sich zu entspannen. Synthetische Katzenpheromone wie Feliway können eine entspannende Umgebung schaffen. Zur Abschreckung können Sie auch Klebeband oder Aluminiumfolie verwenden, da Katzen diese Strukturen nicht mögen und daher weniger Lust haben, ein bestimmtes Möbelstück zu zerkratzen.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt oder einem Verhaltensforscher für Katzen beraten: Wenn Sie mit den Verhaltensproblemen Ihrer Katze zu kämpfen haben, steht Ihnen Ihr Tierarzt jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Ein Verhaltensspezialist für Katzen kann Ihnen auch weitere professionelle Unterstützung bieten.

Lesen Sie auch: 12 Anzeichen einer äußerst glücklichen Katze

Abschließende Gedanken

Das Besprühen von Katzen mit Wasser, wenn sie sich schlecht benehmen, ist ein Ansatz, den Katzenbesitzer seit langem anwenden. Wir wissen jedoch, dass dies nicht funktioniert und auf lange Sicht ernsthafte negative Auswirkungen auf Ihre Katze haben kann.

Das Bespritzen Ihrer Katze mit Wasser macht ihr Angst und Stress, außerdem mag sie es wirklich nicht, nass zu werden. Dies könnte sich sogar negativ auf die Bindung zu Ihrem Haustier auswirken und dazu führen, dass es sich in seinem eigenen Zuhause bedroht fühlt.

Katzen müssen sich in ihrem Zuhause sicher und entspannt fühlen. Es ist weitaus effektiver, Ihre Katze durch positive Verstärkung und Alternativen davon abzuhalten, etwas zu tun, das wir als unerwünscht erachten. Wenn Sie wirklich mit Verhaltensproblemen bei Ihrer Katze zu kämpfen haben, kann Ihnen Ihr Tierarzt oder ein Katzenverhaltensforscher zusätzliche professionelle Unterstützung bieten.

Lesen Sie auch: 8 Gründe, warum Sie Ihre Katze niemals bestrafen sollten

Häufig gestellte Fragen

Warum sollten Sie Ihre Katze nicht mit Wasser besprühen?

Das Besprühen von Katzen mit Wasser verursacht bei ihnen Stress, stoppt das problematische Verhalten nicht und kann ihre Bindung zu Ihnen beeinträchtigen.

Ist es grausam, eine Katze mit Wasser zu besprühen?

Es ist nicht grausam, Katzen mit Wasser zu besprühen, aber es kann schädliche und negative Auswirkungen auf Ihr Haustier haben, sodass es nicht als geeignete Methode zur Disziplinierung Ihrer Katze angesehen wird und vermieden werden sollte.

Weiterlesen:  Sozialisierung von Hunden: Was tun, wenn Ihr Hund nicht mit anderen Hunden in Kontakt kommt | Pet Yolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert