Die Meerzwiebel oder Gottesanbeterin Garnelen

squille 083809 650 400

Die Meerzwiebel oder Gottesanbeterin ist ein Meerestier, das in vielerlei Hinsicht auffällt. Als eines der farbenprächtigsten Krebstiere der Welt hat die Art auch das am weitesten entwickelte Farbsehen im Tierreich. Ein weiteres Merkmal: Seine hinreißenden Beine haben eine Schlaggeschwindigkeit, die mit der eines Gewehrschusses vergleichbar ist. Zoomen Sie auf ein großes Raubtier der warmen Meere.

Ist die Meerzwiebel eine Garnele oder eine Gottesanbeterin?

Obwohl sie den Spitznamen Garnelen-Gottesanbeterin oder Seeanbeterin trägt, ist die Meerzwiebel (Odontodactylus scyllarus) ist keine Art. Der Krebs gehört zur Ordnung der Stomatopoda (die Garnele ist ein Zehnfußkrebs) und zur Familie der Odontodactylidae. Der Arthropode verdankt seinen Spitznamen seinen 2 hinreißenden Beinen, die an die der Gottesanbeterin erinnern. Es gibt mehr als 400 Blausternarten, deren älteste gefundene Fossilien 400 Millionen Jahre zurückreichen. Der Blaustern misst 3 bis 18 cm, die größte Art ist wahrscheinlich der Zebra-Blaustern (Lysiosquillina maculata), auch Gestreifte Gottesanbeterin oder Schwertgottesanbeterin genannt, die eine Länge von 40 cm erreichen kann.

Wo lebt die Gottesanbeterin?

Die Meerzwiebel besiedelt die warmen Gewässer des indopazifischen Beckens zwischen der Insel Guam und den Küsten Ostafrikas und von Japan bis Australien. Der Arthropode lebt in einem Bau mit mehreren Ausgängen, die er selbst gräbt oder die er einem anderen Tier notfalls im Kampf stiehlt. Die Fangschreckenkrebse können auch in Rifflöchern Zuflucht finden. Odontodactylus scyllarus untersucht die Korallen-, Fels- und Geröllböden (Sand, Kiesel) zwischen der Oberfläche und 65 m Tiefe.

Weiterlesen:  5 blutsaugende Insekten gelten als schädlich

Wie sieht die Gottesanbeterin aus?

Mit ihrem langen, kräftigen Körper sieht die Meerzwiebel eher wie ein Hummer als eine Garnele oder eine Gottesanbeterin aus. Sein dicker Rückenpanzer, der aus metamerisierten Platten besteht, bedeckt nur den hinteren Teil des Kopfes und die ersten 4 Segmente des Brustkorbs. Der Schwanz (Telson) kann bei Bedarf auffächern und sein Schwimmen beschleunigen. Die Meerzwiebel hat große Antennen, die in 3 Peitschen enden, und unter dem Kopf 1 Paar flache, gegliederte Fühlerschuppen. Die Art ist besonders an ihren 2 typischen Krallen zu erkennen, die an die gefalteten Beine der Gottesanbeterin erinnern.

Welche Farben hat die Meerzwiebel?

Die verschiedenen Arten von Fangschreckenkrebsen weisen Farbtöne auf, die von Braun bis zu den hellsten Farben reichen. Der spektakulärste von allen ist zweifellos der mehrfarbige Meerzwiebel, auch Pfauenfangschreckenkrebs genannt. Seine Färbung ist bei den Jungen hauptsächlich rot-orange, bei den Männchen grün-blau und bei den Weibchen oliv bis braun. Der Stiel an der Basis der Augen und Antennen zeigt ein elektrisches Blau, Leopardenflecken schmücken die Vorderseite seines Panzers und seine Beine sind orange mit schwarzen Sprenkeln. Die bunte Meerzwiebel ist eines der farbenprächtigsten Krebstiere der Welt.

Wofür werden all die Beine der Meerzwiebel verwendet?

Auf die 2 Entführungsbeine der Fangschreckenkrebse folgen 3 Paar Pseudo-Entführungsbeine (Maxillipeds), die mehrere Funktionen haben, wie das Zurückhalten von Beute, Graben und Pflegen des Baus, Reinigen seines Körpers. Sein Brustkorb verteilt 3 Paar Bewegungsbeine (Pereiopoden) und der Hinterleib hat 5 Paar Bewegungs- und Schwimmbeine (Pleopoden), die die Kiemen tragen. Bei diesem Stomatopoden besteht die Fangmethode darin, die Vorderbeine plötzlich zu ziehen (entführen), um eine Beute zu fangen oder zu verstümmeln. Mit Kalkstein beschwert erzeugen seine Klauen unglaubliche Kraft. Ihre Morphologie unterteilt die Fangschreckenkrebse in 2 Gruppen:

Weiterlesen:  Die 150 besten Namen für alte Männerkatzen: Tolle Ideen für Ihre entzückende Katze - Pet Yolo

  • Die Stürmer oder Brecher (Smasher auf Englisch) haben am Ende der Krallen eine Art Keule, die in der Lage ist, die Schale einer Molluske oder den Panzer eines Krebstiers zu zerbrechen;
  • Die Harpunierer (Speere) sind mit hinreißenden Beinen bewaffnet, deren dünnere Extremitäten mit schlanken Sporen versehen sind, die die Beute durchbohren.

Squille: Wie stark ist sein Schuss?

Der gemeinsame Punkt zwischen den 2 Kategorien von Meerzwiebeln (Schläger und Harpunierer) ist die Schlaggeschwindigkeit: 80 km/h im Durchschnitt und bis zu 110 km/h für die Schläger, die zu den schnellsten Arten im Tierreich gehören. Diese Schläge sind so blendend, dass sie explosive Dampfblasen (Kavitation) verursachen. Mit anderen Worten, die Explosion bringt das Wasser um die entführten Beine zum Kochen und erzeugt eine zweite Schockwelle, die allein die vom ersten Schlag verfehlte Beute ausschalten kann. Es gibt Berichte, dass Fangschreckenkrebse das Glas eines Aquariums, das Glas einer Tauchermaske oder das Glasgehäuse einer Unterwasserkamera zerschlagen können.

Squille: Inwiefern ist seine Vision außergewöhnlich?

Die visuelle Wahrnehmung der Fangschreckenkrebse gehört zu den fortschrittlichsten und raffiniertesten in der Tierwelt. Seine großen facettierten Augen, die am Ende langer Stiele platziert sind, können sich unabhängig voneinander drehen und ermöglichen eine Amplitude von 360 °. Darüber hinaus ist jedes Auge in 3 unabhängige Pseudopupillen gegliedert, die mit 12 Fotorezeptoren (3 beim Menschen) ausgestattet sind. Diese Eigenschaften bieten dem Arthropoden eine 3D-Erleichterung, die es ihm ermöglicht, Millionen von Farben, ultraviolette und infrarote Strahlen oder sogar polarisiertes Licht wahrzunehmen. So unterscheidet sich das Licht für die Meerzwiebel je nach Winkel zur Sonne.

Was frisst die Fangschreckenkrebse?

Die Meerzwiebel ist einer der wichtigsten Raubtiere in seichten Meeresumgebungen in tropischen und subtropischen Gebieten. Bei der Jagd während des Tages bleibt der Arthropode auf der Hut und fängt die Beute, die in seiner Reichweite ist. Die Nahrung der Stomatopoden umfasst hauptsächlich Krebstiere (Krabben), Weichtiere (Schnecken, Oktopusse, Austern und andere Muscheln), Meereswürmer und kleine Fische. Wie zuvor gesehen, kann die Fangschreckenkrebse mit ihren Beinen eine Schale aufbrechen und leicht an das Fleisch ihrer Beute gelangen.

Weiterlesen:  Über 120 auffällige Hundenamen, die mit B beginnen | Pet Yolo

Wie vermehrt sich die Gottesanbeterin?

Bei dieser Art ist das Geschlechtsorgan, das sich zwischen den Laufbeinen befindet, doppelt vorhanden: 2 Penisse für das Männchen und 2 Gonoporen für das Weibchen, die 10 Wochen lang Sperma speichern können. Das Legen umfasst Hunderte von rosafarbenen Eiern, die die Meerzwiebel ausbrütet, indem sie sie mit ihren Oberkieferbeinen und klebrigem Schleim gegen ihren Brustkorb hält. Während der Brutzeit (2 bis 3 Monate) ist das Weibchen nicht in der Lage zu jagen und sich somit selbst zu ernähren. Das Männchen bleibt jedoch an ihrer Seite, bis die Eier schlüpfen.

Was passiert mit der kleinen Meerzwiebel, nachdem sie geschlüpft ist?

Einmal aus dem Ei heraus, führt die Meerzwiebel im Larvenstadium ein pelagisches Leben und wandert mit der Strömung. Sie sollten wissen, dass die Larven etwa 9 Tage nach dem Schlüpfen bereits kräftige hinreißende Beine haben. Einige Arten (z Gonodactylaceus falcatus, eine Fangschreckenkrebse von den Philippinen), sind reif genug, um mit der gleichen Kraft wie Erwachsene zuzuschlagen. Wenn die Jungtiere auf den Meeresboden fallen, wachsen sie weiter und häuten sich etwa alle 6 Wochen. Die Meerzwiebel erreicht die Geschlechtsreife, wenn sie zwischen 8 und 10 cm lang ist. Von da an kann sie sich wiederum vermehren und für die Nachkommen der Art sorgen.

Bildrechte: Silke Baron

Author

  • Pet Yolo

    Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

    Alle Beiträge ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert