Können Katzen Mandelmilch trinken? – Pet Yolo

cat and almond milk compressed

Wenn wir auf ein gesundes Lebensmittelprodukt aufmerksam gemacht werden, fragen wir uns oft, ob es auch für unsere Haustiere sicher ist. Milchalternativen wie Soja- und Mandelmilch bieten Verbrauchern eine neue und gesündere Alternative zu herkömmlicher Kuhmilch.

Da Mandelmilch in Haushalten auf der ganzen Welt immer beliebter wird, ist es nur natürlich, sich zu fragen, ob Katzen Mandelmilch trinken können.

Die Antwort ist ja, Katzen können Mandelmilch haben, aber nur in Maßen.

Kurzübersicht: Können Katzen Mandelmilch trinken?

Giftig: Nein Häufig Allergen: Ja Artgerecht: Ja Wie oft füttern: Gelegentlich Wie viel füttern: Ergänzend

Zusammenfassung des Inhalts

Mandelmilch gilt als gelegentliches Leckerli für Ihre Katze als unbedenklich. Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze Nebenwirkungen entwickelt und negativ auf Mandelmilch reagiert, kann dies daran liegen, dass sie zu viel getrunken hat oder dass es einfach neu für sie ist.

Mandelmilch Ernährungsstatistik:

Mandelmilch ist eine pflanzliche Milchalternative aus Mandeln und Wasser. Es ist von Natur aus milch- und laktosefrei, was es zu einer anständigen Option für Katzen macht, die laktoseintolerant oder laktoseempfindlich sind.

Eine Tasse Mandelmilch liefert:

  • Kalorien: 39
  • Fett: 3 Gramm
  • Eiweiß: 1 Gramm
  • Kohlenhydrate: 5 Gramm
  • Faser: 5 Gramm
  • Kalzium: 24 % des Tageswertes (DV)
  • Kalium: 4 % des DV
  • Vitamin D: 18 % der DV
  • Vitamin E: 110 % der DV

Ist Mandelmilch sicher für Katzen?

Trotz des Mythos, dass Katzen Milch lieben, können sie Milch nicht so verdauen wie Menschen. Katzen produzieren nicht viele Laktaseenzyme, die für die Verdauung von Milch erforderlich sind, was zu den Symptomen einer Laktoseintoleranz führt, häufig zu Erbrechen oder Durchfall.

Für Katzen, die Milch lieben, aber Laktose nicht verdauen können, stellt Mandelmilch eine vielversprechende Alternative dar. Allerdings kann diese Milch auf Nussbasis für einige empfindliche Bäuche irritierend sein. Katzen sollten Mandelmilch nur in Maßen trinken.

Überprüfen Sie außerdem unbedingt das Etikett, um sicherzustellen, dass die Marke Mandelmilch für Ihre Katze sicher ist. Aromatisierte Mandelmilch kann künstliche Süßstoffe, Aromen und Konservierungsstoffe enthalten, die Ihrer Katze Magenverstimmungen bereiten können. Wenn Sie Ihrer Katze Mandelmilch als Leckerbissen geben möchten, entscheiden Sie sich für ungesüßte Mandelmilch ohne zusätzliche Aromen.

Die Vorteile von Mandelmilch für Katzen

Mandelmilch ist laktosefrei, was sie zu einer fairen Alternative für Katzen macht, die Schwierigkeiten haben, Milchenzyme zu verdauen.

Mandelmilch ist reich an Vitamin E, das hilft, das Fell und die Haut Ihrer Katze zu nähren. Ein weiterer Vorteil von Vitamin E sind seine entzündungshemmenden Eigenschaften, die bei Hauterkrankungen wie Ekzemen helfen. Das Kalium in Mandelmilch unterstützt die Zellfunktion und Magnesium hilft bei Stuhlgang und Harnproblemen.

Lesen Sie auch: Die 5 besten Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel für Katzen

Wie viel Mandelmilch dürfen Katzen haben?

Wann immer Sie Ihrer Katze neues Menschenfutter geben, wird empfohlen, mit einer kleinen Menge zu beginnen und sie zu beobachten, um zu sehen, wie sie reagiert. Sie können ein paar Teelöffel Mandelmilch anbieten, um zu sehen, wie Ihre Katze reagiert. Wenn keine Reaktion erfolgt, können Sie den Betrag erhöhen.

Das Katzenfutter, das Sie Ihrer Katze füttern, deckt ihren Ernährungsbedarf, daher ist die Gabe von Mandelmilch als Nahrungsergänzungsmittel unnötig. Der Beitrag von unausgewogenem Futter und Leckereien sollte auf <10 % der täglichen Gesamtkalorien Ihrer Katze gehalten werden.

Was sind die Nebenwirkungen des Trinkens von Mandelmilch?

Normalerweise verursacht Mandelmilch nur dann gesundheitliche Probleme, wenn sie Ihrer Katze in großen Mengen verabreicht wird. Zu viel Mandelmilch kann Verdauungsstörungen verursachen und verursachen:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Blähungen und Blähungen
  • Bauchschmerzen

Wenn bei Ihrer Katze eines der Symptome nach der Einnahme von Mandelmilch auftritt, reduzieren Sie die Menge und Häufigkeit oder lassen Sie sie ganz aus ihrer Ernährung.

Zusätzliche Arten von Milch, die Katzen trinken können

Wenn Sie einfach nicht anders können, als mit Ihrer Katze zu trinken, stellen Sie sicher, dass Sie ihr Milch geben, die am sichersten ist und ihr am wenigsten Probleme bereitet.

  • Getränke auf Pflanzenbasis – Heutzutage gibt es viele milchfreie Optionen. Mandelmilch oder andere pflanzliche Milchoptionen wie Kokosnuss, Soja, Hafer und Reis enthalten keine Laktose und sind in der Regel fett- und kalorienärmer als normale Kuhmilch. Lesen Sie unbedingt das Etikett und vermeiden Sie Optionen mit Süßstoffen, künstlichen Aromen und Konservierungsmitteln.
  • Laktosefreie Milch – Laktosefreie Milch ist Kuhmilch, der die Laktose entzogen wurde. Dies ist eine ideale Milchalternative für Katzen mit Laktoseintoleranz oder Allergien.
  • Ziegen-, Schafs- und Kuhmilch – Wenn Sie nach einer Laktosealternative zu Kuhmilch suchen, ziehen Sie Ziegen-, Schafs- oder andere tierische Milch in Betracht. Diese Optionen enthalten Laktose (jedoch in geringeren Mengen als Kuhmilch), sodass sie immer noch Magenverstimmungen verursachen können. Wenn es Ihnen wichtig ist, Milch zu finden, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist, entscheiden Sie sich für Bio-Kuhmilch, da sie 62 % mehr Omega-3-Fettsäuren enthält als normale Milch.

Weiterlesen: Ist Milch gut für Katzen?

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, ungesüßte Mandelmilch in Ihrem örtlichen Geschäft zu finden, können Sie sie jederzeit direkt bei sich zu Hause zubereiten. Es ist ziemlich einfach und erfordert keine lange Zutatenliste.

Was brauchen Sie, um Mandelmilch für Ihre Katze herzustellen?

  • 1 Tasse natürliche Mandeln
  • 4 Tassen Quellwasser
  • Mixer
  • Sieb
  • Aufbewahrungsbehälter

Für beste Ergebnisse die Mandeln über Nacht einweichen, dann abtropfen lassen und in einen Mixer geben. Fügen Sie das Wasser hinzu und mixen Sie es eine Minute lang oder bis es glatt ist. Als nächstes gießen Sie die Mischung in das Sieb über dem Vorratsbehälter, um mögliche Brocken zu entfernen. Bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren und genießen!

Arten von Milch zu vermeiden

Sie sollten es sich gut überlegen, ob Sie Ihrer Katze Milchprodukte geben, jedoch sollten Sie Folgendes auch in kleinen Mengen vermeiden.

  • Kondensmilch – Diese Milchsorte ist reich an Fett und Zucker und kann Bauchbeschwerden verursachen.
  • Sahne, einschließlich Schlagsahne – Vollmilch ist zu reichhaltig und schwer für den Verdauungstrakt einer Katze.

Abschluss

Mandelmilch gilt als gelegentliches Leckerli für Ihre Katze als unbedenklich. Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze Nebenwirkungen entwickelt und negativ auf Mandelmilch reagiert, kann dies daran liegen, dass sie zu viel getrunken hat oder dass es einfach neu für sie ist.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Mandelmilch anzubieten, sollte sie nur als gelegentliches Leckerli verwendet werden und Sie sollten sich nicht auf die ernährungsphysiologischen Vorteile für Ihre Katze verlassen.

Weiterlesen:  Warum kackt meine Katze auf den Boden? - Pet Yolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert