Mundentzündung (Mundfäule) bei Reptilien | Pet Yolo

oral inflammation mouth rot reptiles

Infektiöse Stomatitis

Manchmal auch als Mundfäule bezeichnet, ist die infektiöse Stomatitis eine sehr häufige Erkrankung, die Haustiere, Eidechsen, Schlangen und Schildkröten betreffen kann. Wenn ein Reptil unter Stress steht, wird sein Immunsystem schwach und kann die Bakterien, die normalerweise im Mund vorhanden sind, nicht mehr in Schach halten. Die daraus resultierende Infektion führt zu Mundfäule.

Symptome und Typen

Anzeichen von Mundfäule können sein:

  • Appetitverlust
  • Gerötete Mundgewebe
  • Dicker Eiter und/oder abgestorbenes Gewebe im Mund
  • Drainage aus Mund und Nase

Unbehandelt kann sich die Infektion vom Mund in den Rest des Verdauungstrakts oder in die Lunge ausbreiten und eine Lungenentzündung verursachen.

Ursachen

Unsachgemäße Temperaturgradienten oder Feuchtigkeitswerte im Terrarium können zu einem schlecht funktionierenden Immunsystem und Maulfäule führen. In einigen Fällen können auch eine falsche Ernährung oder Mundverletzungen eine Rolle spielen, die dadurch entstehen, dass ein Reptil versucht, lebende Beute zurückzuhalten, sich an Käfigwänden reibt oder auf Einstreumaterial kaut.

Diagnose

Maulfäule wird im Allgemeinen diagnostiziert, indem man die klinischen Symptome des Reptils beobachtet, eine gründliche körperliche Untersuchung des Tieres durchführt und seine Krankengeschichte liest.

Siehe auch:

Behandlung

Die Behandlung von Maulfäule umfasst normalerweise eine Antibiotikakur und eine Reinigung des Reptilienmauls mit einem Antiseptikum. In schweren Fällen kann eine Operation zur Entfernung stark beschädigter oraler Gewebe erforderlich sein. Tiere, die während der Genesung nicht essen und trinken können, benötigen eine Flüssigkeitstherapie und Ernährungsunterstützung. Etwaige Versäumnisse bei der Haltung müssen ebenfalls angegangen werden oder der Zustand wird wahrscheinlich zurückkehren.

Weiterlesen:  Wie man Grillen züchtet | Pet Yolo

Verhütung

Eine gesunde Ernährung, richtige Temperaturgradienten und Feuchtigkeitswerte sowie eine saubere Umgebung sind unerlässlich, um Mundfäule zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert