So verhindern Sie, dass Ihre Katze Ihre Zimmerpflanzen frisst

how to keep your cat eating plants rectangle

Zimmerpflanzen können Ihre Einrichtung beleben, die Natur ins Haus bringen und sogar Ihre Luft reinigen. Wenn Sie jedoch Katzen haben, müssen Sie möglicherweise zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn Sie Pflanzen ins Haus bringen. Einige Pflanzen sind für Katzen giftig. Katzen können auch die Erde umgraben, an Blättern knabbern oder die Töpfe als Katzenklo verwenden. So verhindern Sie, dass Katzen Ihre Pflanzen fressen.

Meine Katze frisst Zimmerpflanzen!

Haben Sie schon einmal gesehen, wie Ihre Katze an den Blättern oder Blüten Ihrer Zimmerpflanzen herumgekaut hat? Manchmal vergnügen sich Katzen damit, um die Stängel zu schlagen. Vielleicht reißt Ihre Katze die grasbewachsenen Stängel Ihrer Palme ab und rennt damit durchs Haus. Sie könnten jedoch ein Problem haben, wenn Ihre Katze die Pflanzen tatsächlich frisst.

Katzen sind in erster Linie Fleischfresser. Da sie so viel fleischbasierte Nahrung zu sich nehmen, versuchen sie möglicherweise von Zeit zu Zeit, mehr Ballaststoffe in ihren Körper zu bekommen. In freier Wildbahn beziehen Katzen ihre Ballaststoffe aus dem Magen und Darm ihrer Beute. Sie können ihre Ballaststoffaufnahme auch durch den Verzehr von Gras ergänzen. Bei Ihnen zu Hause könnte eine Hauskatze aus dem gleichen Grund versuchen, Ihre Topfpflanzen oder Blumensträuße zu fressen. Es ist, als würde man einen Salat für zusätzliche Ballaststoffe essen.

Katzen haben nicht die notwendigen Enzyme, um Pflanzenfasern zu verdauen. Ihre Körper können die Feststoffe nicht verwerten, also wirkt das Gras entweder als Abführmittel oder wird erbrochen. Einige Experten glauben, dass Katzen Gras fressen, um andere unverdauliche Gegenstände wie Federn oder Fell aus ihrem System zu entfernen. Dr. Foster & Smith sagen, dass der Verzehr von Pflanzen Katzen mit Nährstoffen versorgen kann, die ihnen in ihrer Ernährung fehlen. Einige Katzen sehnen sich einfach hin und wieder nach Gemüse. Wenn sie keine sichere Option haben, könnten sie versuchen, an Ihren Zimmerpflanzen zu kauen.

Weiterlesen:  Tierärztlich getestet und zugelassen – Unsere Lieblings-Katzenprodukte!

Mag meine Katze Pflanzen?

Nicht alle Katzen fressen gerne Pflanzen. Einige werden Gras und andere Vegetation ignorieren. Andere fressen das Grünzeug wie Kaninchen. Wenn Sie befürchten, dass Ihre Katze zu viel Pflanzenmaterial frisst, sollten Sie sie von ihrem Tierarzt untersuchen lassen. Es könnte ein Hinweis darauf sein, dass etwas anderes vor sich geht. Sie sollten auch wissen, welche Pflanzen für Ihr Haustier unbedenklich sind.

Giftige Pflanzen für Katzen

Lilien sind für Katzen giftig. Schon das Lecken der Pollen oder das Trinken von Wasser aus einer mit Lilien gefüllten Vase kann zu Nierenversagen führen. Peace-, Peruaner- und Calla-Lilien sind für Katzen nicht tödlich. Sie können jedoch leichte Reizungen verursachen und die Katze sabbern, schäumen oder an ihrem Mund pfoten. Die gefährlicheren Lilien sind echte Lilien, darunter Tiger-, Tag-, Oster-, West-, japanische, asiatische Hybrid-, Show-, Holz-, Rot-, Sterngucker- und Rubrum-Lilien. Diese können in Blumensträußen, Töpfen oder sogar in Gärten im Freien gefunden werden.

Einige Ferienpflanzen sind auch für Katzen giftig. Weihnachtssterne sind leicht giftig. Katzen, die diese Blume oder einen Teil der Pflanze fressen, können Juckreiz und Schmerzen im Mundbereich entwickeln. Sie können viel sabbern. Sie brauchen normalerweise keine sofortige ärztliche Hilfe, wenn Ihr Haustier diese Pflanze frisst, es sei denn, die Symptome sind schwerwiegend. Die Mistel hingegen kann Krampfanfälle, Kollaps, Magen-Darm-Reizungen und niedrigen Blutdruck verursachen.

Vielleicht lieben Sie es, Narzissen, Paperwhite und Amaryllis drinnen anzubauen. Diese Pflanzen, einschließlich der Zwiebeln, sind für Ihre Katzenfreunde gefährlich. Wenn Ihre Katze einen Teil einer dieser Pflanzen gefressen hat, kann sie ähnliche Symptome wie eine Mistelvergiftung zeigen. Bringen Sie Ihre Katze und die Pflanze sofort zum Tierarzt.

Weiterlesen:  Nahrungsergänzungsmittel für Katzen | Katzenfütterung | Pet Yolo

Was tun, wenn Ihre Katze eine giftige Pflanze gefressen hat?

Laut der Pet Poison Helpline ist es unerlässlich, schnell Hilfe zu holen, wenn Sie wissen, dass Ihre Katze eine giftige Substanz aufgenommen hat. Bringen Sie Ihre Katze und die Pflanze so schnell wie möglich zum Tierarzt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Katze eine Pflanze gefressen hat, sollten Sie zur Sicherheit Ihren Tierarzt konsultieren. Lassen Sie Ihre Katze untersuchen, wenn sie Symptome einer Pflanzenvergiftung zeigt, einschließlich:

  • Gastritis

  • Übermäßiges Erbrechen

  • Weigerung zu essen oder zu trinken

  • Gewichtsverlust

  • Schwierigkeiten beim Atmen, Kauen oder Schlucken

  • Durchfall

  • Übermäßiges Wasserlassen oder Trinken

  • Lethargie

  • Ein unregelmäßiger Herzschlag

Sie können versuchen, die Katze dazu zu bringen, ihr Maul auszuspülen, wenn sie etwas Reizendes gefressen hat. Das ist leichter gesagt als getan. Hast du jemals versucht, eine Katze zu irgendetwas zu zwingen? Wenn Sie der Katze Hühnerbrühe oder mit Wasser gefüllten Thunfisch geben, kann dies helfen, akute Schmerzen im Mund zu beseitigen.

Wachsendes Katzengras

Wussten Sie, dass Sie Gras anbauen können, das für Katzen unbedenklich ist? Einige Katzen nagen gerne an diesem Grün. Dieses Gras kann Ihre Katze immer noch zum Erbrechen bringen, aber es ist nicht schädlich. Es kann ihnen sogar helfen, Haarballen zu entfernen und Magenverstimmungen zu lindern.

Einige Arten von Katzengras, die Sie drinnen anbauen können, sind:

  • Dactylitis glomerata (Obstgras)

  • Avena sativa (gemeiner Hafer)

  • Gerste

  • Weizengrass

Halten Sie Ihre Katze von Zimmerpflanzen fern

Katzen sind verspielte Kreaturen, die in fast jeden Bereich Ihres Hauses gelangen können. Haben Sie Ihre Katze schon einmal auf den Küchenschränken gefunden? Selbst wenn Sie Pflanzen außerhalb Ihrer Reichweite aufbewahren, kann Ihre Katze dennoch Zugang zu ihnen haben. Am sichersten ist es, gefährliche Blumen und Pflanzen aus dem Haus fernzuhalten.

Weiterlesen:  Flöhe bei Katzen: wie man sie erkennt und behandelt | Pet Yolo-Magazin

Wenn Sie es mit Katzen zu tun haben, die Pflanzen fressen, können Sie einige Techniken ausprobieren, um das Verhalten abzuwenden. Wenn Sie die Griffe von Kunststoffgabeln mit den Zinken nach oben in die Erde stecken, kann Ihre Katze am Graben gehindert werden. Katzen mögen den Duft von Zitrusfrüchten nicht. Sie können Orangen- und Zitronenschalen in Ihre Töpfe werfen, um Haustiere fernzuhalten. Das Platzieren von Pflanzen in dekorativen Käfigen kann neugierige Pfoten abschrecken. Ihr Kätzchen mag es wahrscheinlich nicht, auf Alufolie zu treten. Daher kann das Abdecken des Schmutzes mit dem Silberzeug abschreckend wirken.

Katzensicherheit geht vor

Wenn alles andere fehlschlägt, müssen Sie Ihre Pflanzen möglicherweise in einem Raum halten, der für Ihr Haustier tabu ist. Obwohl es schön ist, Ihr Zuhause mit Pflanzen aufzupeppen, ist es noch besser, die Gesellschaft Ihres Kätzchens so lange wie möglich zu haben. Wenn Sie Blumen oder Pflanzen geschenkt bekommen, lassen Sie sie nicht aus, wenn Sie sich bei der Art nicht sicher sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer umfassenden Liste von Pflanzen, die für Katzen gefährlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert