Tumor der Talgdrüsen bei Hunden

AdobeStock 135327343

Es gibt verschiedene Arten von Hauttumoren, die sich aus der Haut und den Adnexe (den an die Haut angrenzenden Teilen) entwickeln. Der häufigste Tumor ist das Lipom, das gemeinhin als „Fetttumor“ bezeichnet wird, und der zweithäufigste ist ein Tumor, der aus den Talgdrüsen entsteht und Talgdrüsenadenome genannt wird.

Die Talgdrüsen produzieren eine ölige Substanz namens Talg, die die Haut schmiert. Die Kanäle der Talgdrüsen münden in Haarfollikel. Ein anderes Problem, das bei Hunden auftreten kann und ebenfalls von der Talgdrüse ausgeht, ist eine Talgzyste, die bei Hunden jedoch weniger häufig vorkommt.

Überblick über das Talgdrüsenadenom bei Hunden

Es wird angenommen, dass sich die Entwicklung von Talgzysten aus einer Verstopfung der Follikel entwickelt, die zu abnormalen Ansammlungen von Talg führt.

Talgdrüsenadenome sind gutartige Tumore, die aus dem landulären oder duktalen Gewebe stammen. Bei Hunden sind sie häufig an Kopf, Hals, Rücken, Augenlidern und Gliedmaßen. Sie sind im Allgemeinen haarlose Vorsprünge, die fest mit der Haut verbunden sind. Sie können das Aussehen von Blumenkohl haben.

Talgdrüsenadenome entwickeln sich bei Hunden mit zunehmendem Alter häufiger und treten am häufigsten bei Hunden im Alter von 7 bis 8 Jahren auf. Hunde, die zu Talgdrüsenadenomen neigen, neigen dazu, mit zunehmendem Alter mehr Talgdrüsenadenome zu bekommen.

Worauf Sie achten sollten

Das Talgdrüsenadenom kann sich in ein Talgdrüsenadenokarzinom verwandeln, das ein bösartiger Tumor ist. Bitte überwachen Sie Ihr Haustier auf Veränderungen des Talgdrüsenadenoms, die auf eine bösartige Erkrankung hindeuten könnten, einschließlich schnelles Wachstum, Farbveränderungen oder Ulzerationen.

Weiterlesen:  Liebe mich. Ich liebe meinen Hund! – Dating mit Hunden

Diagnose des Talgdrüsenadenoms bei Hunden

Die Diagnose eines Talgdrüsenadenoms bei Ihrem Hund basiert weitgehend auf der Anamnese und Untersuchung der Raumforderung. Tierärzte können Talgdrüsenadenome oft diagnostizieren, indem sie sie körperlich betrachten.

Hundebesitzer verwechseln ein Talgdrüsenadenom oft mit einem Acrochordon oder einem fibroepithelialen Polypen bei Hunden (allgemein als Hundehautanhängsel bezeichnet) oder mit Caninen Viruspapillomen (allgemein als Hundewarzen bezeichnet). Dieser Artikel kann in dem Abschnitt hilfreich sein, in dem Sie erfahren, wie Sie ein Hautanhängsel von einer Warze unterscheiden.

Ihr Tierarzt wird Fragen zur Masse Ihres Hundes stellen, die Folgendes beinhalten können:

  • Wie lange ist die Masse schon da?
  • Gibt es nur eine Masse oder gibt es noch andere?
  • Ist es größer oder kleiner geworden oder hat sich sein Aussehen verändert?
  • Scheint die Masse an der darunter liegenden Haut zu haften?
  • Wie schnell wächst es?
  • Gab es kürzlich Verletzungen oder Injektionen?
  • Gibt es Verhaltensänderungen Ihres Haustieres, wie z. B. weniger Fressen, Gewichtsverlust, Erbrechen, Durchfall oder Lethargie?
  • Gibt es andere Knoten, Tumore, Massen oder Wucherungen?

Es wird eine vollständige körperliche Untersuchung durchgeführt und Ihr Tierarzt wird besonders auf das Aussehen der Masse achten, ob sie heiß oder schmerzhaft ist, ob sie sich in der Haut oder unter der Haut befindet, wenn sie an darunterliegendem Gewebe haftet, falls dies der Fall ist ulzeriert und wo es sich am Körper befindet.

Zusätzliche Tests können umfassen:

  • Feinnadelaspiration. Eine Diagnose kann oft gestellt werden, indem eine kleine Nadel in die Zyste eingeführt und einige Zellen mit einer Spritze herausgesaugt werden. Die mikroskopische Untersuchung der Zellen weist oft auf ein Talgdrüsenadenom hin.
  • Ein Aspirat der Masse mit einer kleinen Nadel kann durchgeführt werden, um Zellen zur Färbung und Untersuchung unter einem Mikroskop (Zytologie) zu sammeln. Dieser Test erfordert normalerweise keine Anästhesie und führt oft zu einer Diagnose.
  • Wenn die Masse ulzeriert ist oder Flüssigkeit abfließt, kann die Flüssigkeit mit einem Objektträger berührt werden, um einen Abdruck für die mikroskopische Untersuchung zu machen. Dies wird als „Impressionszytologie“ bezeichnet.
  • Eine Biopsie kann entnommen werden, um sie zur Untersuchung an einen Veterinärpathologen zu senden. Die Biopsie kann das Entfernen der gesamten Masse oder das Entfernen eines Teils der Masse beinhalten.
  • Bei Verdacht auf Infektionserreger wie Bakterien oder Pilze kann ein Gewebestück zur Kultur eingereicht werden.
Weiterlesen:  American Bully: Charakter, Bildung, Gesundheit, Preis | Hunderasse

Behandlung eines Talgdrüsenadenoms bei Hunden

Wenn das Wachstum als Talgdrüsenadenom diagnostiziert wird, ist keine Behandlung erforderlich. Einige Talgdrüsenadenome brechen jedoch auf, bluten, entzünden sich oder werden durch Leinen, Halsbänder, Halfter und/oder Pflegemaßnahmen gereizt. Einige Talgdrüsenadenome befinden sich in der Nähe des Mundes und werden beim Essen beschädigt. Eine weitere häufige Stelle ist das Augenlid, das dazu führen kann, dass die Masse auf dem Auge reibt und möglicherweise Hornhautgeschwüre verursacht. In diesen Fällen wird eine operative Entfernung des Talgdrüsenadenoms empfohlen.

Talgdrüsenadenom kann chirurgisch entfernt werden, indem die Masse mit einem Keil darunterliegender Haut entfernt wird, um sicherzustellen, dass die gesamte Masse entfernt wird. Die Operation kann unter Vollnarkose durchgeführt werden, einige Talgdrüsenadenome können jedoch mit einer Lokalanästhesie wie Lidocain entfernt werden.

Die Verwendung einer Lokalanästhesie hängt von der Stelle der Masse, der Größe der Masse und der Persönlichkeit Ihres Hundes ab. Zum Beispiel kann eine kleine Masse auf der Oberseite des Kopfes oder Halses bei einem ruhigen Hund mit einem Lokalanästhetikum gut auskommen, um das Talgdrüsenadenom zu entfernen. In diesen Fällen wird Lidocain um und unter die Masse injiziert, bis die Haut taub ist, und eine chirurgische Klinge wird verwendet, um die Masse herauszuschneiden.

Bei Anwendung einer Vollnarkose wird die Operation eines Talgdrüsenadenoms häufig mit anderen elektiven Eingriffen wie einer Zahnreinigung kombiniert.

Nähte werden in der Regel in die Haut gelegt, die 10 bis 14 Tage nach der Operation entfernt werden muss.

Heimpflege

Untersuchen Sie das Talgdrüsenadenom auf Farbveränderungen, Geschwürbildung, Größenzunahme, Rötung, Schwellung und/oder Schmerzen. Bei Veränderungen wenden Sie sich bitte an Ihren Tierarzt. Wenn das Wachstum entfernt oder biopsiert wurde, halten Sie Ihren Hund eingesperrt, damit er heilen kann. Lassen Sie Ihren Hund nicht an der Operationsstelle kratzen oder lecken.

Weiterlesen:  West-Nil-Virus bei Pferden | Pet Yolo

Wenn Ihr Hund operiert wird, beobachten Sie bitte die Inzisionsstelle genau auf Ausfluss, Schwellung, Rötung, Hitze oder Schmerzen, die auf eine Infektion hindeuten, und benachrichtigen Sie Ihren Tierarzt, wenn Sie Anomalien feststellen. Wenden Sie sich bei Bedarf an Ihren Tierarzt, um die Naht zu entfernen.

Prävention von Talgdrüsenadenomen bei Hunden

Es ist kein Weg bekannt, Talgdrüsenadenome bei Hunden zu verhindern. Es gibt Berichte, dass Sonneneinstrahlung das Auftreten von Talgdrüsenadenomen bei hellhaarigen und weißen Hunden erhöhen kann. Sonneneinstrahlung minimieren. Überwachen Sie Ihren Hund genau auf zusätzliche Wucherungen oder Anomalien und konsultieren Sie Ihren Tierarzt.

Verwandte Artikel:

Author

  • Pet Yolo

    Wir bringen Ihnen die neuesten Nachrichten und Tipps zur Pflege Ihrer Haustiere, einschließlich Ratschläge, wie Sie sie gesund und glücklich halten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert