Wie pflegt man Datnoid-Fische?

datnoid fish care

Es gibt kaum etwas Aufregenderes, als ein Aquarium voller riesiger Raubfische zu besitzen. Und es ist noch seltener, ein hübsches und friedliches Raubtier zu finden, das das gruselige Aussehen eines Killers mit dem Temperament eines Schatzes verbindet. Das ist Datnoids für Sie.

Möglicherweise kennen Sie diese Fische unter ihrem populären Namen Siam-Tigerfisch oder Siam-Tigerbarsch, der auf ihr gestreiftes Farbmuster zurückzuführen ist.

Aber was Sie wahrscheinlich nicht wussten, ist, dass der Siamesische Tigerfisch in freier Wildbahn vom Aussterben bedroht ist und aus Asien stammt, was ihn noch wertvoller macht.

Dieser Fisch ist in freier Wildbahn größer, erreicht aber auch in Gefangenschaft beachtliche Größen.

Wenn Sie also entschieden haben, dass Sie Datnoiden lieben, was sollten Sie dann über ihre Pflegebedürfnisse wissen? Sind sie pflegeleicht oder sollten Sie sich nach freundlicheren Arten umsehen?

Werfen wir einen Blick!

Datnoid-Arten und -Typen

Viele Menschen sind mit Datnoiden vertraut, aber nur wenige wissen tatsächlich, dass es mehrere Unterarten gibt, die in diese Kategorie fallen.

Der Siamesische Tigerfisch ist der beliebteste, aber Sie sollten auch Folgendes berücksichtigen:

  • Indonesischer Tigerfisch – Dieser ähnelt in Aussehen und Anforderungen einem echten Siam-Tigerfisch mit nur geringfügigen Unterschieden. Der Indonesische Tigerfisch hat eine etwas längere und spitzere Schnauze und weist 3-4 schwarze vertikale Körperstreifen auf.
  • Neuguinea-Tiger – Diese Art ist tendenziell kleiner, sieht aber insgesamt gemeiner aus. Der Neuguinea-Tiger zeigt im Vergleich zum helleren Gelb der Siamesen stumpfere Farben, die eher einem hellen Grau ähneln. Außerdem ist sein Körper länger und nicht so breit wie bei anderen Arten.
  • Amerikanischer Tiger – Diese Art weist einen hellgrauen oder silbrigen Körper auf, was im Vergleich zu den normalen Gelbtönen der meisten Datnoiden untypisch ist. Die Schnauze dieses Fisches ist konkav, was ihm ein einzigartiges Aussehen und ein bedrohlicheres Aussehen verleiht.

Alle Datnoiden sehen ziemlich ähnlich aus und weisen nahezu identische Umweltanforderungen auf.

Die Wahl des Modells, das Ihnen am besten gefällt, hängt also von Ihren persönlichen Vorlieben ab und nicht von Aspekten wie Wartungskosten, Essensvorlieben oder anderen Faktoren.

Anforderungen an Datnoidfische

Datnoiden sind nicht besonders schwer zu pflegen, es müssen jedoch einige strenge Anforderungen beachtet werden.

Diese beinhalten:

– Tankgröße

Dies ist die größte Herausforderung bei der Schaffung der perfekten Umgebung für Ihre Datnoid-Fische.

Dieser Fisch kann unter optimalen Bedingungen bis zu 16 Zoll groß werden und benötigt viel Platz, um bequem und in Ruhe leben zu können.

Ein ausgewachsener 14-Zoll-Datnoid benötigt höchstwahrscheinlich mindestens 150 Gallonen oder sogar 180 Gallonen Platz, je nach Temperament des Fisches.

Viele Leute empfehlen 125 Gallonen, aber das reicht aufgrund des Fisches normalerweise nicht aus:

  • Ausgedehntes Territorialverhalten – Datnoiden sind im Allgemeinen friedliche Fische, können aber durchaus territorial sein. Sie werden gegenüber ihren Panzerkameraden äußerst aggressiv, wenn ihnen der nötige Platz fehlt. Wenn Sie Ihre Datnoiden in einer kleinen oder überfüllten Umgebung halten, werden sie gestresst, was zu Aggression, Reizbarkeit und sogar einem schwächeren Immunsystem führt. Ihre Fische kämpfen häufiger untereinander und werden dadurch Opfer von Parasiten und bakteriellen Infektionen.
  • Notwendigkeit einer ordnungsgemäßen Beckenaufteilung – Die meisten Datnoid-Besitzer halten ihre Fische in schlichten Becken mit wenig bis gar keiner Vegetation oder anderen Beckendekorationen. Das ist großartig, wenn Sie nicht allzu oft Zeit haben, die Umgebung der Fische zu reinigen. Ein leerer Tank ist auf lange Sicht einfacher zu reinigen und zu warten. Das Problem besteht darin, dass Datnoiden eine natürlich aussehende Einrichtung benötigen, um sich in ihrem Lebensraum wohl zu fühlen. Daher sind Steine, Holz und Pflanzen erforderlich, die zusätzlichen Platz beanspruchen.
  • Mögliche Aquarienkameraden – Viele Menschen haben mehr als einen Datnoid, und die Suche nach den idealen Aquarienkameraden für diesen Fisch kann mühsam sein. Nicht, weil sie andere Fische nicht willkommen heißen, sondern weil sie Raubtiere sind. Sie müssen Datnoiden also nur mit anderen Raubtieren oder zumindest mit größeren Fischarten verpaaren, die ebenfalls viel Platz benötigen. Kombiniert man sie mit kleineren Fischen, wird die eine Seite zum Angreifer und die andere zur Mahlzeit. Und wir alle wissen, welche Position Datnoiden einnehmen werden.

Sie sind also nur dann für den Anbau von Datnoiden geeignet, wenn Sie über die nötigen Ressourcen verfügen, um in einen großen Tank zu investieren, vorzugsweise über 150 Gallonen.

Sie könnten einen größeren, sogar doppelt so großen Fisch in Betracht ziehen, da Datnoiden eher friedliche Fische sind, die die Gesellschaft anderer Fische willkommen heißen.

– Wasserparameter

Die Wasserwerte sind für einen tropischen Fisch wie den Datnoid ziemlich normal.

Die Wassertemperatur sollte in der Nähe von 78 bis 84 F bleiben und der pH-Wert sollte sich um 6,5 bis 7,5 bewegen. Ein wichtiger zu erwähnender Aspekt ist der Salzgehalt des Wassers.

Nicht alle Datnoid-Arten sind Süßwasserfische. Tatsächlich ist das bei den meisten nicht der Fall.

Datnoiden zählen zu den Brackwasserfischen mit einem bevorzugten Salzgehalt zwischen 1,005 und 1,018. Das Interessante daran ist, dass sich sogar Brackwasser-Datnoiden an eine Süßwasserumgebung anpassen können, allerdings nicht für lange.

Sie können dort nicht jahrelang leben, da ihre Biologie nicht an eine Süßwasserumgebung gewöhnt ist.

Sie sollten immer die Datnoid-Art in Betracht ziehen, die Sie kaufen möchten, und deren Wasserbedarf abschätzen. Wenn es sich bei Ihrem Datnoid um eine Süßwasserart handelt, müssen Sie seiner Umgebung kein Salz hinzufügen, obwohl ich dies trotzdem empfehle.

Etwas Salz ist immer hilfreich, denn es fördert die gesunde Schleimproduktion, verbessert die Atmungsfähigkeit des Fisches und trägt zur Gesundheit der Kiemen und der Haut bei.

Weiterlesen:  Männlicher oder weiblicher Kaiserfisch – Wie lässt sich das Geschlecht eines Kaiserfischs bestimmen?

– Substrat

Die meisten Menschen verlassen sich bei Datnoiden auf Aquarien mit freiem Boden und meiden jegliche Art von Substrat. Und es macht Sinn.

Dieses Raubtier benötigt eigentlich kein Substrat, da es sich im mittleren Bereich des Beckens aufhält.

Ein Tank ohne Boden ist wartungsärmer, da Sie Fischabfälle und Futterreste viel einfacher entfernen können.

Allerdings gefällt nicht jedem der damit verbundene minimalistische Look. Wenn Ihnen das Aussehen Ihres Aquariums ohne Substrat nicht gefällt, nehmen Sie ein paar Steine.

Ein Datnoid-Tank wird höchstwahrscheinlich größer als 150 Gallonen sein, was ausreichend Platz für viele felsige Elemente bietet. Verwenden Sie größere Stücke mit freiem Abstand dazwischen, um die Reinigung des Tankbetts zu erleichtern.

Ihre Datnoiden verstecken sich gelegentlich in der Nähe der Felsen, um ihren Raubvogel zu kratzen. Schließlich zeigen diese Fische ein gewisses auf Hinterhalte ausgerichtetes Jagdverhalten, was sich an ihrem tarnenden Farbmuster erkennen lässt.

– Vegetation

Während Datnoiden nicht dazu gehören, sich ständig zu verstecken, genießen sie es auch nicht, ständig bloßgestellt zu werden.

Sie können in einem leeren Aquarium überleben, aber sie werden kein qualitativ hochwertiges Leben führen. Ich empfehle, ihr Aquarium, wenn möglich, auch sparsam mit Steinen, Treibholz und Pflanzen zu dekorieren.

Ein sandiger Bodengrund reicht völlig aus, vor allem, da Sie dann auch einige Pflanzen hinzufügen können, um das Aquarium ein wenig zu verschönern.

Glücklicherweise zeigen Datnoiden kein Interesse daran, Pflanzen zu fressen, auszugraben oder zu zerstören, es sei denn, es geschieht aus Versehen. Dies sind große, bissige Raubtiere, die trotz ihrer beeindruckenden Größe oft durch ihre Umgebung huschen.

Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass einige Datnoiden gelegentlich ihre Umweltpflanzen zerstören.

Um größere Schäden an Ihren Pflanzen zu vermeiden, setzen Sie auf Grasarten, denen die Empfindlichkeit der Blattpflanzen fehlt.

Ihr Datnoid wird sich in seiner Umgebung wohler fühlen, da er gerne seine Beute überfällt.

– Ausrüstung

Sie benötigen unbedingt einen Filter und eine Heizung. Beide Teile sind für ein Datnoid-Aquarium unerlässlich, da dieser tropische Fisch Temperaturstabilität und eine saubere und stabile Umgebung benötigt.

Sie hassen Schwankungen der Wasserwerte, da diese ihr Immunsystem beeinträchtigen und sie anfällig für Krankheiten machen können.

Datnoiden sind unordentliche Fische, was typisch für fleischfressende Raubtiere ist, da proteinreiche Nahrung die Umwelt schnell verschmutzt. Aufgrund ihres kürzeren und effektiveren Verdauungssystems produzieren sie außerdem viel Abfall.

Ein leistungsstarkes Filtersystem sorgt dafür, dass das Wasser sauberer und besser mit Sauerstoff angereichert bleibt. Sie sollten sich jedoch nicht darauf verlassen, dass der Filter die Umwelt reinigt.

Da es sich um große Fische handelt, produzieren Datnoiden größeren Kot, den der Filter nicht ansaugen kann. Sie entfernen den Kot also entweder manuell oder zerkleinern ihn ein wenig, damit der Filter ihn leichter entfernen kann.

Zum Heizen benötigen Sie höchstwahrscheinlich zwei Heizgeräte, die auf gegenüberliegenden Seiten des Tanks angebracht sind.

Dadurch wird das Wasser gleichmäßig erwärmt, um zu heiße und zu kalte Stellen zu vermeiden, die Ihren Fischen Unbehagen bereiten könnten. Es hängt alles von der Größe Ihres Tanks ab.

Fütterung und Ernährung von Datnoiden

Als fleischfressendes Tier nimmt der Datnoid eine Vielzahl von Nahrungsmitteln zu sich, vorzugsweise mit niedrigem Fettgehalt.

Meeresfrüchte, Lebendfutter und sogar Hähnchenbrust sind in diesem Sinne großartige Optionen.

Bei der Fütterung Ihres Datnoids sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Vermeiden Sie Flocken und Pellets – Nur wenige Aquarianer hatten Erfolg damit, ihre Datnoids mit Flocken und Pellets zu füttern. Dies ist für sie ein unnatürliches Futter, da Datnoiden im Vergleich zu anderen Fischarten schon lange nicht mehr domestiziert wurden. Die meisten Datnoiden meiden solche Nahrungsmittel, da sie nicht nur Fleischfresser, sondern auch Raubtiere sind. Sie brauchen Lebendfutter, um den Reiz der Jagd und des Verzehrs zu erleben. Es ist das, was sie aktiv, gesund und glücklich hält.
  • Besorgen Sie sich Lebendfutter sorgfältig – ich glaube, dass eine der besten Mahlzeiten, die ein Datnoid haben kann, aus einem Futterfisch besteht. Tatsächlich versorgen die meisten Aquarianer ihre Datnoiden aus offensichtlichen Gründen mit reichlich Futterfischen. Sie sind nahrhaft, ermöglichen es den Datnoiden, ihre Jagdfähigkeiten auszuüben, und bieten Ihnen ein Spektakel, das Sie genießen können. Das Problem bei schlecht beschafften Futterfischen besteht darin, dass sie eine Vielzahl von Parasiten und Krankheiten enthalten können. Um das zu vermeiden, empfehle ich Ihnen, Ihre Futterfische selbst zu züchten und zu züchten. Behalten Sie 1 oder 2 Futtertanks, um die Qualität Ihrer Fische zu kontrollieren. Die anfängliche Tankinvestition wird sich auf lange Sicht lohnen, da sie später zu günstigerem und gesünderem Futter für Ihren Datnoid führt.
  • Nur fettarmes Futter – Wenn Sie kein Fischfutter mehr haben, können Sie Ihren Datnoid auch mit anderen Fleischsorten versorgen. Achten Sie nur darauf, dass sie möglichst wenig Fett enthalten. Hähnchenbrust ist die naheliegendste Wahl, vorzugsweise in geringen Mengen, da sie im Vergleich zu normalen Meeresfrüchten schwerer verdaulich ist. Vermeiden Sie Rind- und Schweinefleisch sowie andere fettreiche Nahrungsquellen, die das Verdauungssystem Ihrer Fische beeinträchtigen könnten.
  • Abwechslung ist ein Muss – Verwenden Sie bei der Fütterung Ihres Datnoid niemals eine einzige Nahrungsquelle. Würmer, Insekten, Meeresfrüchte, Fischfleisch, Krebstiere und Schnecken – all dies ist notwendig, um den Datnoid mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Sie können sie abwechselnd an Ihre Fische verfüttern oder sie für eine nährstoffreichere Mahlzeit miteinander mischen.
Weiterlesen:  Warum bleibt der Goldfisch oben im Aquarium?

Denken Sie auch daran, Proteinpaste zu vermeiden, da Ihr Datnoid diese höchstwahrscheinlich ignorieren wird.

Dadurch löst sich die Paste im Wasser auf und verteilt sich überall auf dem Untergrund, wodurch die Umwelt vergiftet wird.

Was die Fütterungshäufigkeit angeht, werden Ihre Datnoiden höchstwahrscheinlich mit 1-2 Fütterungssitzungen pro Tag zufrieden sein.

Das hängt natürlich davon ab, wie groß sie sind, von der Qualität der Lebensmittel und davon, wie viele von ihnen sich den gleichen Raum teilen.

Datnoiden können beim Fressen ziemlich konkurrenzfähig werden. In diesem Fall müssen Sie sie möglicherweise häufiger füttern, um sicherzustellen, dass jeder etwas zu fressen bekommt.

Hungrige Datnoiden neigen dazu, gereizter zu sein, was sie in schlechte Laune versetzen und bereit sein könnte, ihre Panzerkameraden anzugreifen.

Datnoid-Panzerkameraden

Glücklicherweise sind Datnoiden ziemlich friedliche Fische, was irgendwie eigenartig klingt. Man sieht „friedlich“ und „fleischfressendes Raubtier“ nicht oft in derselben Phrase, aber hier funktioniert es.

Datnoiden stört die Anwesenheit anderer Fische nicht, mit einer Ausnahme – wenn sie zu klein sind. Und technisch gesehen wird ihnen ihre Anwesenheit in diesem Szenario auch nichts ausmachen. Es ist nur so, dass sie sie essen werden.

Kleinere Fischarten sind also tabu.

Es gibt jedoch noch ein weiteres Problem, das berücksichtigt werden muss. Datnoiden sind ziemlich gefräßige Tiere und können im Vergleich zu ihrer eigenen Größe ungewöhnlich große Beute fressen.

In vielen Fällen sind Datnoiden sogar in der Lage, große Fische zu töten und zu fressen. Zugegeben, das ist normalerweise selten, aber es ist erwähnenswert.

Wenn man diese Aspekte kennt, sind die idealen Panzerkameraden für einen Datnoid. Der ideale Panzerkamerad sollte groß sein, vorzugsweise größer als der Datnoid, und einige räuberische Merkmale aufweisen.

Datnoiden fressen keine Fische, die sie als Raubtiere wahrnehmen. In diesem Sinne sind einige gute Beispiele für kompatible Panzerbegleiter:

  • Andere Datnoiden – Das versteht sich von selbst. Datnoiden können in Frieden miteinander leben, vorausgesetzt, sie verfügen über den nötigen Platz und die nötige Umgebungsgestaltung dafür. Ihre Dynamik ähnelt der von Buntbarschen. Halten Sie Datnoiden in einer etwas größeren Gruppe (mindestens 5 Personen) und ihre Aggressivität wird sich auf alle Mitglieder ausbreiten. Dies verringert das Risiko von Mobbing oder wiederholter Gewalt gegen einen Datnoid.
  • Arowanas – Es gibt keinen besseren Panzerkameraden für Ihren Datnoid als einen großen Arowana. Diese beiden Arten teilen sich in freier Wildbahn sogar den gleichen Raum und sind daher so gut kompatibel, wie es nur geht. Das einzige Problem hierbei ist, dass Arowanas unanständige Größen erreichen können, oft über 35 Zoll. Wenn Sie also einen Arowana mitbringen, achten Sie darauf, den Tank aufzurüsten. Als Erwachsener benötigt ein Arowana etwa 200 Gallonen Platz.
  • Große Buntbarsche – Vermeiden Sie übermäßig aggressive Buntbarsche, die Ihre Datnoiden schikanieren können. Ich würde die Oscar- oder Jack-Dempsey-Buntbarsche empfehlen. Beide Arten können bis zu 30 cm groß werden und können für sich selbst sorgen, ohne zu aggressiv zu sein.

Sie haben eine Vielzahl anderer kompatibler Beckenkameraden zum Testen, darunter Stachelrochen, Welse, Dinosaurier-Bichir, Pfauenbarsche usw.

Denken Sie daran, dass einige Fischarten erheblich größer als Ihr Datnoid und auch ziemlich aggressiv sein können.

Der Pfauenbarsch zum Beispiel ist ein äußerst energiegeladener Esser, sodass seine Anwesenheit zu Nahrungskonkurrenz führen kann.

Insgesamt sollten Ihre Datnoid-Panzerkameraden einige (vorzugsweise alle) der folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Sie müssen groß genug sein, um zu verhindern, dass die Datnoiden sie als Nahrung ansehen. Vermeiden Sie daher Arten wie Guppys, Danios, Mollys, Schwertträger, Barben und andere kleine und jagdähnliche Arten
  • Seien Sie aggressiv genug, um sich zu behaupten, aber nicht übermäßig aggressiv, um den Datnoid nicht zu schikanieren
  • Seien Sie schnelle Esser, um mit den Datnoiden zu konkurrieren und ein Verhungern zu verhindern
  • Verlassen Sie sich entweder auf ihre Größe oder ihre Anzahl, um die Datnoiden zu zwingen, ihre Anwesenheit zu respektieren

Datnoid-Erkrankungen und Behandlungen

Datnoiden sind ziemlich robuste Fische mit einem starken Immunsystem. Sie sind jedoch nicht immun gegen häufige Fischprobleme, die auf schlechte Wasserbedingungen, falsche Ernährung und ein schwächeres Immunsystem zurückzuführen sind.

Ich bin eines der relevantesten, aber mit dem richtigen Ansatz auch ziemlich einfach zu behandeln.

Ihr Datnoid kann auch mit Flossen- oder Schwanzfäule oder sogar Augenproblemen zu kämpfen haben, meist aufgrund schlechter Wasserbedingungen.

Die Behandlung ist im Allgemeinen unkompliziert, solange Sie die Krankheit in ihren Anfangsstadien erkennen.

Um jede Störung effektiv zu bewältigen, würde ich Folgendes empfehlen:

  • Halten Sie das Wasser des Datnoids in optimalen Bedingungen
  • Bieten Sie den Fischen eine nahrhafte Ernährung, um ihre Gesundheit und körperliche Leistungsfähigkeit zu erhalten
  • Erkennen Sie frühe Anzeichen einer Krankheit oder einer parasitären Infektion, da Datnoide typischerweise schon früh spezifische Symptome zeigen
  • Stellen Sie den Datnoid unter Quarantäne, um eine optimale Pflege in einem Krankenhausbecken zu gewährleisten, ohne die Beckenkameraden des Fisches zu beeinträchtigen; Durch die Quarantäne des kranken Datnoid wird auch die Ausbreitung der Erkrankung verhindert
  • Behandeln Sie den Zustand des Fisches je nach Profil und Schweregrad angemessen
  • Ihr Datnoid sollte in einer sauberen Krankenhausumgebung mit täglichem Teilwasserwechsel, gründlicher Tankwartung und einer stabilen Ernährung leben

Denken Sie daran, dass Ihr Datnoid möglicherweise einige Tage lang nichts frisst, insbesondere wenn sein Zustand ihm große Beschwerden bereitet.

Dies ist kein Grund zur Besorgnis, da der normale Appetit des Fisches in Kürze wieder eintreten sollte.

Wie groß wird Datnoid?

Datnoidfische können bei optimalen Wasserbedingungen und ausreichender Ernährung bis zu 16 Zoll groß werden. Im Durchschnitt bleiben die Fische in der Nähe von 12 Zoll.

Weiterlesen:  Was fressen Krebse? Von Wasserpflanzen bis hin zu Kleintieren

Wenn Sie möchten, dass Ihr Datnoid sein maximales Potenzial erreicht, empfehle ich:

  • Den Fischen ausreichend Platz bieten – das ist der wichtigste Punkt. Je mehr Platz zur Verfügung steht, desto größer wird Ihr Datnoid. Aus diesem Grund werden in freier Wildbahn lebende Datnoiden um ein Vielfaches größer als in Gefangenschaft lebende Datnoiden. Es gibt Berichte über wilde Datnoiden, die eine Größe von 25 Zoll erreichen, während domestizierte nur bis zu 16 Zoll groß werden. Das Gleiche gilt für so ziemlich alle Fischarten.
  • Wasserparameter verwalten – Lassen Sie sich nicht von der Fähigkeit des Datnoiden täuschen, schlechteren Wasserbedingungen in freier Wildbahn standzuhalten. Der Begriff „schlechte Wasserbedingungen“ hat in der Wildnis eine andere Bedeutung als in Gefangenschaft. In freier Wildbahn bedeutet dies trübes Wasser mit vielen Schwebepartikeln, abgestorbenen organischen Stoffen und einer geringeren Sauerstoffversorgung. Derselbe Begriff bezieht sich in einem Aquarium auf die gefährliche Ansammlung von Ammoniak und Nitrit. Der Datnoid kann sich problemlos an das erste Szenario anpassen, kann jedoch nicht dasselbe für das zweite Szenario tun. Das bedeutet, dass eine Tankwartung, wöchentlicher Wasserwechsel und ein starkes Filtersystem notwendig sind, um die Gesundheit Ihres Fisches zu erhalten und sein Wachstum zu fördern.
  • Sorgen Sie für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung – Nur weil Ihre Datnoiden Fleischfresser sind, heißt das nicht, dass sie keine Abwechslung benötigen. Diese Fische fressen in freier Wildbahn eine Vielzahl von Nahrungsquellen, darunter Würmer, Krebstiere, Fische, Insekten usw. Ihre Ernährung sollte dieses Muster in Gefangenschaft nachahmen, damit sie satt und gesund bleiben. Ich empfehle, 1 oder 2 Aufzuchtbecken für Futterfische zu haben, die als Lebendfutter für Ihre Datnoiden dienen. Wenn möglich, können Sie auch Mückenlarven und Garnelen in derselben Umgebung züchten.
  • Vermeiden Sie Fischstress – Es gibt mehrere Dinge, die Ihren Datnoid stressen könnten. Dazu gehören schlechte Wasserbedingungen, aggressive und territoriale Aquarienkameraden, ein Barebone-Aquarium ohne Versteckmöglichkeiten, falsche Ernährung sowie Krankheiten und Parasiten. Vermeiden Sie diese Probleme und Ihr Datnoid bleibt glücklich, gesund und groß.

Abgesehen von diesen Strategien empfehle ich auch, vor dem Kauf des Fisches die genetische Ausstattung Ihres Datnoids zu beurteilen.

Ein gesunder Datnoid kann je nach Art und Größe zwischen mehreren zehn und mehreren hundert Dollar pro Exemplar kosten. Bei diesem Preis können Sie es sich nicht leisten, eine kranke oder genetisch ungeeignete Probe zu entnehmen.

Besorgen Sie sich Ihren Datnoid also immer von einer seriösen und vertrauenswürdigen Quelle, die die genetische Leistungsfähigkeit des Fisches garantieren kann.

Wie lange leben Datnoiden?

Der Datnoid hat in Gefangenschaft eine durchschnittliche Lebensdauer von 10 Jahren. Das bedeutet, dass sie abhängig von ihrer Ernährung, den Wasserbedingungen, dem allgemeinen Stress, den Auswirkungen von Krankheiten und ihrer genetischen Ausstattung in der Regel zwischen 5 und 15 Jahren leben.

Wenn es darum geht, die Lebensdauer des Datnoids zu verlängern, berücksichtigen Sie alle Punkte, die zur Steigerung der Größe und Wachstumsrate des Fisches beitragen. Das Gleiche gilt auch hier.

Sind Datnoiden aggressiv?

Normalerweise sind Datnoiden nicht aggressiv. Sie sind eher friedliche Fische, die gerne unter sich bleiben und in Ruhe ihr Revier patrouillieren.

Allerdings können sie in folgenden Situationen gewalttätig werden:

  • Mangelnde Nahrung – Ein hungernder Datnoid ist ein gefährlicher Datnoid. Der Mangel an Nahrung könnte den Fisch dazu veranlassen, seine räuberischen Fähigkeiten auf seine Artgenossen auszuüben. Es gab viele Fälle, in denen es einem Datnoid gelang, einen gleich großen Panzerkameraden zu töten. Um dies zu vermeiden, sorgen Sie dafür, dass Ihr Datnoid immer satt und glücklich ist.
  • Mangel an ausreichend Platz – Das ist eigentlich selbsterklärend. Der Mangel an ausreichend Platz macht den Datnoid gereizter und territorialer als gewöhnlich. Außerdem wird der Fisch dadurch gestresst, was dazu führt, dass er untypisch aggressiv gegenüber seinen Beckenkameraden wird.
  • Umgang mit Krankheiten – Wenn sich Ihr Datnoid in einem schlechten körperlichen und geistigen Zustand befindet, wird er dies zweifellos zeigen. Dies geschieht unter anderem durch Aggression und gereizteres Verhalten. Wenn das passiert, müssen Sie Ihren Fisch unter Quarantäne stellen und eine Lösung für seine Probleme finden.
  • Ein angeborenes Temperament zeigen – Nicht alle Datnoiden sind gleich. Dieser Fisch hat je nach Exemplar ein einzigartiges Temperament. Das bedeutet, dass einige Datnoiden aggressiver, friedlicher, verspielter, mürrischer oder fauler sein können als andere. In diesem Sinne kann man wenig tun, außer den Mürrischen von der Meute zu trennen.

Wenn Sie alles tun, um die Aggression Ihres Datnoids einzudämmen, aber nichts hilft, sollten Sie darüber nachdenken, den Fisch aus der Umgebung zu entfernen.

Das ist besser als ein angespanntes Umfeld mit ständigen Streitereien und Mobbing.

Sind Datnoiden gut für Anfänger?

Datnoide sind im Hinblick auf den Pflegebedarf als mittelmäßig einzustufen. Für Einsteiger sind sie zwar nicht gerade ideal, aber mit etwas Know-how und Engagement gelingt es dir.

Schließlich benötigen Datnoiden nicht viel. Solange sie eine gesunde Ernährung, ausreichend Wohnraum, optimale Wasserverhältnisse und freundliche Nachbarn haben, geht es ihnen gut.

Abschluss

Datnoiden sind etwas ungewöhnliche Aquarienfische, von denen manche Aquarianer noch nicht einmal gehört haben. Aber man muss den Fisch nur einmal sehen, um sich in ihn zu verlieben.

Wenn Sie bereit sind, in einen Datnoid zu investieren, bereiten Sie ein größeres Becken vor, da diese Fische viel Platz brauchen.

Alles andere, wie Ernährung, Wasserparameter, kompatible Aquarienpartner usw., lässt sich ziemlich einfach anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert