Javamoos | Pet Yolo-Magazin

Musgo de Java

Kleine Aquarienbewohner, wie diese Cardinia multidentata, lieben Javamoos.

Die tiefgrünen Blätter von Javamoos sehen in einem Süßwasseraquarium spektakulär aus. Aus diesem Grund wird sie häufig zur Dekoration des Hintergrunds verwendet und ist eine der beliebtesten Aquarienpflanzen.

Profil: Javamoos

  • Wissenschaftlicher Name: Taxiphyllum barbieri; früher bekannt als Vesicularia dubyana oder Hypnum dubyanum
  • Familie: Hypnaceae
  • Herkunft: Südostasien
  • Schwierigkeitsgrad: geeignet für Anfänger, pflegeleicht und robust
  • Blätter: dünn, Farbe von hellgrün bis tiefgrün
  • Höhe: max. 5-10cm
  • Wachstum: langsam oder mäßig
  • Wurzeln: dicht und fein in der Struktur
  • Wassertemperatur: 20-28°C
  • Lichtbedarf: mittel oder hoch
  • Standort im Aquarium: Vordergrund und Mittelebene
  • Eigenschaften: Sie wächst fast überall dort, wo sie Unterstützung findet.
  • Geeignet für: Süßwasseraquarien
  • Achtung: Es muss regelmäßig getrimmt werden.
  • Eigenschaften: Wie ist Javamoos beschaffen?

    Javamoos ist eine Moospflanze vom Bodendeckertyp. Die Pflanze bildet dichte Schwammmassen und die Blätter sind hell- bis tiefgrün. Deshalb gefällt es vielen Aquarianern so gut.

    Außerdem findet Javamoos fast überall seinen Weg: Es wächst auf Holz und Stein, aber auch auf Glas und Kunststoff. Dieses Moos bildet Rhizoide, die haarähnliche Wurzelbefestigungsorgane sind. Diese Rhizoide gedeihen in fast jedem Boden.

    Javamoos ist eine sehr beliebte Aquarienpflanze mit geringen Ansprüchen an die Wasserqualität. Auch mit Brackwasser scheint er kein Problem zu haben. Diese Eigenschaften machen Javamoos zu einer der häufigsten Aquarienpflanzen.

    Weiterlesen:  Natürlicher Lebensraum für Goldfische – Wo leben Goldfische?

    Welche Fische fressen Javamoos?

    Auch bei Tieren ist diese Pflanze sehr begehrt. Kleine Fische strömen in sein dichtes Netz und nutzen es als Versteck und Laichplatz. Außerdem suchen Garnelen und andere Wirbellose in der schwammigen Masse nach Nahrung. Zwischen den feinen Blättern bleiben häufig Schwebeteilchen hängen, die den Tierchen als Nahrung dienen.

    Aquariengestaltung: wächst sehr schnell?

    Javamoos wächst langsam und ist daher ideal für Dekorationen im Vordergrund und mittleren Hintergrund. Somit versperrt es den Fischen nicht die Sicht. Für sattes Grün kann sie auch in Gruppen gepflanzt werden.

    Wie viel wächst es?

    Javamoos kann bis zu vier Zoll breit oder hoch werden. Interessanterweise kann es sowohl über als auch unter Wasser wachsen.

    Zubehörabdeckung

    Das Moos kann auch verwendet werden, um Aquarienzubehör wie Filter, Pumpen, Schläuche und andere Gegenstände zu verstecken. Es kann sogar die gesamte Rückwand des Aquariums bezogen werden. Tatsächlich haften die Wurzeln von Javamoos auch an Glas. Dazu muss die Algenmenge minimal sein.

    Javamoos sieht in einer Unterwasserlandschaft großartig aus.

    Pflege

    Pflege: Anpflanzung und Vermehrung

    Javamoos ist nicht schwer zu pflanzen, da es am Boden haftet. Befestigen Sie es mit einem Nylonseil an einem Stein oder einer Wurzel. Das Moos wird nach kurzer Zeit wachsen.

    Sie können es auch zwischen zwei Steinen halten. Sie müssen jedoch geduldig sein, da diese Pflanze langsam wächst.

    Was sind die besten Wachstumsbedingungen?

    Javamoos ist eine robuste Pflanze, die nicht viel braucht, um gut zu wachsen. Es verträgt einen weiten Temperaturbereich und unterschiedliche Lichtverhältnisse. Allerdings braucht es ein wenig Pflege.

    In den dichten Schwammmassen sammeln sich oft Trümmer, also die Überreste abgestorbener Pflanzen und Tiere. Diese Rückstände müssen regelmäßig gereinigt werden, beispielsweise durch einen Wasserwechsel. Dies dient auch dazu, andere große Verunreinigungen zu entfernen.

    Bei Bedarf kann die Pflanze auch gedüngt werden, damit sie zusätzliche Nährstoffe bekommt und besser wächst.

    Damit das Javamoos nicht zu dicht und undurchdringlich wird, sollte es von Zeit zu Zeit gestutzt werden. Darüber hinaus können Sie ihm mit diesen Schnitten eine attraktive Form geben.

    Wie kann es reproduziert werden?

    Die abgeschnittenen Teile können für die Vermehrung der Pflanze verwendet werden. Die Reproduktionsmethode von Javamoos ist die Teilung. Ein paar kleine Zweige genügen, um neue fluffige Massen zu bilden. Damit es gut gedeiht, müssen die Tochterpflanzen intakte Bindungsorgane haben.

    Weiterlesen:  126 kleine Hundenamen für kleine Welpen mit großen Herzen | Pet Yolo

    Hast Du gewusst? Javamoos kann auch aus Wasser herauswachsen und braune Kapseln auf der Wasseroberfläche bilden. Die Vermehrung durch Sporen ist jedoch recht selten.

    Krankheiten

    Javamoos-Krankheiten

    Javamoos ist eine robuste Aquarienpflanze, die mit einer Vielzahl von Bedingungen fertig wird.

    Sie braucht ausreichend Licht und eine Wassertemperatur von 12 bis 34 Grad, idealerweise zwischen 20 und 28. Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 5 und 8 liegen. Sie ist nur empfindlich gegen starke Strömungen.

    Vorsicht vor Algenbefall

    Unter günstigen Bedingungen wird das Javamoos so gut wie nie krank. Wird es regelmäßig von Unreinheiten befreit und sorgfältig getrimmt, bildet es lockere, üppige Massen. Auch Algenbefall muss beseitigt werden. So behält die Pflanze lange ihre Schönheit und Gesundheit.

    Kaufen

    Kaufen: Wo kaufen Sie Javamoos?

    Javamoos ist eine sehr weit verbreitete Aquarienpflanze, da sich damit beeindruckende Landschaften gestalten lassen. Diese Pflanze ist in Aquariengeschäften erhältlich und wird normalerweise als In-vitro-Kultur versandt. Das bedeutet, dass es in einem Wachstumsmedium kommt. Es kann auch auf Aquarienmessen erworben werden.

    Weil es so einfach ist, sich durch Teilung zu vermehren, bieten Aquarianer manchmal Tochterpflanzen an. Es lohnt sich, in den Kleinanzeigen zu stöbern oder einen befreundeten Aquarianer auf einen Tausch zu treffen.

    Wer regelmäßig Pflanzen oder Fische tauschen möchte, kann sich einem Verein anschließen. So bekommt Ihr Aquarium immer neues Leben.

    Quelle

    Herkunft: Woher kommt es?

    Javamoos stammt aus Südostasien, unter anderem aus Ländern wie China, Thailand und Indonesien. Tatsächlich verdankt es seinen Namen der indonesischen Insel Java. In der Natur kommt er meist in der Uferzone von Flüssen und Seen vor. Sein wissenschaftlicher Name ist Taxiphyllum barbieri.

    Weiterlesen:  Wie Sie Ihrem Hund beibringen, schön zu laufen | Pet Yolo

    Früher war sie auch als Vesicularia dubyana und Hypnum dubyanum bekannt. Derzeit wird der Name Vesicularia dubyana für das Singapurmoos verwendet, das auch in Aquarien verwendet wird.

    Verwechslungsgefahr Javamoos ist nicht zu verwechseln mit Javafarn, der ebenfalls eine beliebte Aquarienpflanze ist. Letzteres ist jedoch kein Moos, sondern ein Farn.

    Fazit: Super für Einsteiger

    Javamoos ist eine anspruchslose Aquarienpflanze und somit ideal für Anfänger. Ein wenig Pflege genügt, um sich an einer üppigen Vegetation zu erfreuen. Darüber hinaus können Sie damit sogar unansehnliche Kunststoffaccessoires verstecken.

    Kleine Fische, Garnelen und Schnecken lieben Javamoos. Sie benutzen es zum Fressen, Eierlegen und Verstecken zwischen den Blättern.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert