Das Verdauungssystem des Hamsters | Pet Yolo

El sistema digestivo del hamster

Dieser Artikel richtet sich an das Verdauungssystem der Goldhamster- und Zwerghamsterarten. Diese Nagetiere unterscheiden sich biologisch hinsichtlich der inneren Struktur und der Funktion der Nahrungsaufnahme und -verwendung. Ihre Ernährungsbedürfnisse sind jedoch grundsätzlich identisch. Alle Hamster brauchen gutes pflanzliches Futter und tierische Bestandteile, da sie auf tierisches Eiweiß angewiesen sind. Im Gegensatz zu Chinchillas, Meerschweinchen und Kaninchen verdauen Hamster Getreide gut. Dabei handelt es sich sozusagen um Konzentrate pflanzlicher Nährstoffe in Form von Samen. So funktioniert das Verdauungssystem des Hamsters:

Zähne

Schneidezähne

Die meißelartigen Schneidezähne sind scharf und werden zum Zerschneiden von Nahrungsmitteln und zum Öffnen von Samenschalen verwendet. Sie hören nicht auf zu wachsen und müssen vom Tier dauerhaft abgenutzt werden. Ideal ist es, sie gegeneinander zu tragen, indem man hochwertiges, hart zubereitetes Futter zerbissen und zerkleinert und Schalen knackt.

Die Schneidezähne, jeweils zwei im Ober- und Unterkiefer, befinden sich im mittleren vorderen Teil des Mundes. Es ist sehr wichtig, sie gesund zu halten, indem man dem Hamster das richtige Futter und dickes Nestmaterial anbietet, das er zerbröseln muss. Die besten Materialien hierfür sind Stroh, Zellulose, grobes Heu und Aststücke. Darüber hinaus muss bei der Zuchtauswahl auch besonderes Augenmerk auf die Zahngesundheit gelegt werden. Dadurch wird verhindert, dass Fehlbildungen weiter vererbt werden.

Schleifmaschinen

Weiter hinten in der Mundhöhle liegen die Backenzähne. Im Gegensatz zu denen von Kaninchen, Meerschweinchen und Chinchillas haben sie Wurzeln und wachsen daher nicht kontinuierlich. Die Backenzähne werden zum Zerkleinern von Nahrungsstücken verwendet. Zwischen ihnen bildet sich Speichelfluss, der das Essen rutschig macht. Speichel kommt aus den Speicheldrüsen. Die ersten Enzyme im Speichel, die sogenannten Fermente und echte Biokatalysatoren, leiten die Vorverdauung ein.

Beutel

Ausgehend von der Mundhöhle, vor dem Rachenraum, verzweigen sich die Taschen nach rechts und links. Sie sind äußerst elastisch und flexibel. Wenn sie voll sind, reichen sie von der Haut und den Muskeln, außerhalb der Bauchhöhle, fast bis zu den Hinterbeinen.

Weiterlesen:  Rex-Kaninchen | Rassen von Nagetieren und Frettchen | Pet Yolo-Magazin

Speiseröhre

Die Speiseröhre ist lediglich für den Transport im Verdauungssystem des Hamsters zuständig. Vom Mund aus gelangt die zerkaute Nahrung in den Verdauungstrakt. Der gut gekaute Keim wird Speisebrei genannt und nun zur Assimilation transportiert. Auch der Rachen und die Speiseröhre transportieren Wasser.

Vormagen und Drüsenmagen

Hamster haben einen zweigeteilten Magen. Der Vormagen dient der Zwischenspeicherung und Befeuchtung von Nahrungsbestandteilen. Der zweite Abschnitt ist der Drüsenmagen, der von vielen Experten als zweiter Magen bezeichnet wird. Allerdings ist diese Abgrenzung beim Hamster nicht so eindeutig wie bei den Vögeln.

Hier beginnt nach dem Kauen im Mund und dem Aufweichen im Vormagen der eigentliche Verdauungsprozess. Dabei werden die ersten Bestandteile des Lebensmittels getrennt. Die Lebensmittel werden mit Salzsäure aus speziellen Zellen intensiv angesäuert. Proteinspaltende Enzyme beginnen, die Proteine ​​in diesem sauren Medium auszunutzen. Darüber hinaus werden Magenhormone als Signal ausgeschüttet. Alle Hormone sind innere chemische Botenstoffe im Körper, die über den Blutkreislauf gesendet werden.

Die den Magen umgebende Muskulatur sorgt dafür, dass sich der Mageninhalt gut vermischt und der Magen entleert. Dabei gelangt der Bolus durch den Pylorus in den Verdauungstrakt.

vorderer Dünndarm

Im vorderen Dünndarm werden dem Bolus Gewebsflüssigkeit und Enzyme zugesetzt, so dass die weiteren Assimilationsvorgänge im Verdauungssystem des Hamsters in einer sehr flüssigen Phase ablaufen.

Bauchspeicheldrüse und Leber

Nach wenigen Millimetern enden hier auch die Ausführungsgänge der Bauchspeicheldrüse und der Leber. Die Leber kann überschüssigen Blutzucker kurzzeitig in Form von Glykogen speichern. Ansonsten ist es hauptsächlich für die zentrale Entgiftung zuständig. Darüber hinaus entsteht daraus Galle, die die Verdauungssäfte puffert und sie von einem sauren Milieu in ein alkalisches Milieu überführt. Die Bauchspeicheldrüse reguliert den Blutzuckerspiegel und schüttet Enzyme aus, die sowohl Fette als auch Kohlenhydrate abbauen.

Weiterlesen:  Wie man Grillen züchtet | Pet Yolo

Hinterer Dünndarm

Als nächstes kommt der hintere Dünndarm, der die Hauptarbeit des Verdauungssystems des Hamsters übernimmt. Das äußerst aktive Gewebe der Darmzotten transportiert Nahrungsabbauprodukte in den Kreislauf. Nur die am stärksten zersetzten Bestandteile der Nahrung können die Darmwand passieren und stehen so den anderen Zielorganen des Hamsters zur Verfügung.

In dieser Region werden alle bis dahin verdauten Nähr- und Wirkstoffe an den Körper weitergeleitet. Eine falsche Ernährung mit zu fettigen und süßen Produkten oder ein Überschuss an Ölsamen verursacht die meisten Probleme im Dünndarm. Deshalb ist es so wichtig, Ihren Hamster mit hochwertigen, modernen Futtermitteln zu versorgen.

Von nun an sind im Bolus praktisch nur noch Rohfasern enthalten, die Bestandteile der pflanzlichen Zellwand aus der Nahrung sind.

Blinddarm

An der Mündung des Dünndarms, im Dickdarmbereich des Verdauungstraktes, weicht der Blinddarm ab. Es wird so genannt, weil es wie eine Sackgasse endet. Im Verdauungssystem des Hamsters fungiert es als Gärkammer, in der zahlreiche spezialisierte Bakterien leben. Von hier aus können Sie aus den Pflanzenteilen, die aus Roh- und Ballaststoffen bestehen, noch etwas Restenergie gewinnen. Darüber hinaus werden Bestandteile der pflanzlichen Zellwand, insbesondere Dextrose, aus Zellulose gewonnen.

Hamster haben einen kleineren Blinddarm als Chinchillas, Kaninchen und Meerschweinchen. Damit die Blinddarmfermentation effektiv funktioniert, müssen jedoch plötzliche Veränderungen der Nahrung vermieden werden. Im Gegensatz zu vielen pflanzenfressenden Nagetieren produzieren Hamster, Ratten und Mäuse keine Blinddarmkot oder weichen Kot als separate Ausscheidungen.

Dickdarm

Im Verdauungssystem des Hamsters hat der restliche Dickdarm, hinter der Übergangszone Dünndarm-Blinddarm, die Aufgabe, Wasser aus dem bereits fast verdauten, aber noch sehr flüssigen Bolus zurückzugewinnen. Im gesamten Dickdarm leben weitere Bakterien, die wie im Blinddarm spezielle Gärungen und ähnliche Stoffwechselvorgänge durchführen. Sie versorgen die Zellen der Darmwand mit kurzkettigen Fettsäuren aus Nahrungsresten. Diese können jedoch nicht mehr in den Blutkreislauf gelangen. Im hinteren Abschnitt des Dickdarms kommt es zur Vorbildung von Kot.

Weiterlesen:  Pflege eines Zwergkaninchens | Pet Yolo-Magazin

Gerade

Schließlich bildet das Rektum die endgültigen trockenen Stuhlpartikel und entzieht ihnen die maximale Restfeuchtigkeit. Manchmal fressen Hamster diesen Kot, aber das ist für alle Nagetiere völlig normal. Durchfall und Verstopfung sind Anzeichen dafür, dass die Flüssigkeitsregulation aufgrund von Fehlern in den vorherigen Abschnitten verändert ist.

Jahr

Der Anus ist die Austrittsöffnung für den Kot. Dieser feste Stuhl enthält Abfallprodukte, die nicht als flüssiger Urin über die Nieren ausgeschieden werden. Außerdem weisen sie unverdaute Nahrungsreste oder Überschüsse einzelner oder vorübergehender Nährstoffe auf. Der Afterschließmuskel bildet den letzten Teil des Verdauungssystems des Hamsters.

Im Online-Shop von Pet Yolo finden Sie Produkte für Kleintiere und spezielle Artikel für Hamster, wie zum Beispiel Futter oder Käfige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert